Darf ein Inkasso Pfänden trotz EV?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Hallo ich habe mal eine Frage, ich habe im Feb. ein EV abgegeben, und am 22 Juni hat ein Inkasso mein Konto gepfändet.
Wenn ich eine EV angegeben habe kann das Inkasso wirklich noch mein Konto pfänden? Habe kein brief bekommen,da ich bei der Adresse die die haben seit fast 4 monaten nicht mehr wohne. Und die Pfändung beläuft sich angeblich auf Summen aus 2000 und 1998 also fast 10 -12 Jahre her. Die meinten wenn ich Ratenzahlung vereinbare, dann wird die Pfändung von meinem Konto genommen. Aber weigern sich mir eine Auflistung der Kosten zukommen zu lassen.Wie soll ich mich weiter verhalten?
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Hallo ich habe mal eine Frage, ich habe im Feb. ein EV abgegeben, und am 22 Juni hat ein Inkasso mein Konto gepfändet.
Wenn ich eine EV angegeben habe kann das Inkasso wirklich noch mein Konto pfänden? Habe kein brief bekommen,da ich bei der Adresse die die haben seit fast 4 monaten nicht mehr wohne. Und die Pfändung beläuft sich angeblich auf Summen aus 2000 und 1998 also fast 10 -12 Jahre her. Die meinten wenn ich Ratenzahlung vereinbare, dann wird die Pfändung von meinem Konto genommen. Aber weigern sich mir eine Auflistung der Kosten zukommen zu lassen.Wie soll ich mich weiter verhalten?

ja das kann auch bei abgegebener EV gepfändet werden, aber vorsicht....

wenn diese forderungen schon so alt sind, dann sind diese möglicherweise verjährt.
also das problem ist, wenn die nichts in der hand haben und wissen, das die verjährt sind, dann stellen sie gerne fallen wie schuldanerkenntnis zu unterschreiben oder aber eine kleine rate zu fordern.
macht man eins von beiden, so hat man damit die schuld anerkannt.
also NIEMALS ein schuldanerkenntnis unterzeichnen und auch keine raten ableisten, solange nicht eindeutig geklärt ist ob die schuld nicht lange verjährt ist!

mfg physicus
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
:eek: O hm habe das aber schon unterschreiben da ich ja mein Konto oben in Berlin habe und jetzt in Sachsen wohne wäre ich ja sonst nicht an mein Geld gekommen, kann ich da noch widerspruch einlegen?
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
hm das ist ne gute frage, das weis ich leider nicht.
ich denke mal das geht so einfach nicht, leider.

viell. weis ein anderer noch rat, was einen widerspruch angeht...
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.665
Bewertungen
446
Ohne Titel kann nicht gepfändet werden
Also hat der Inkassoladen logischerweise einen Titel
Die meinten wenn ich Ratenzahlung vereinbare, dann wird die Pfändung von meinem Konto genommen.
Worthülsen ! Das machen die nicht - glaub es mir
Gehen Sozialleistungen auf das Konto ein bzw wurden Diese gepfändet ?
War die Pfändung aus Sicht des Inkassos erfolgreich ?

lg
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
hat man die schuld anerkannt, sei es nun mit einer ratenzahlung oder einem schuldanerkenntnis bekommt man ganz leicht einen titel, das ist die masche vieler inkassounternehmen und RA, darum sollte man immer etwas schriftlich haben wie eine schuldaufstellung und dann guckt man von wann die schuld ist.

viele sind lange verjährt....
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Also die Ihre Worte waren das der Brief angekommen ist,also ich habe für solch einen Brief nirgends unterschrieben, pfänden können die nix ich bekomme nur Kindergeld und Unterhaltsvorschuss, mehr kriege ich nicht,da mein lebensgefährte jetzt soviel verdient und wir aus alg II raus sind. Trotzdem wollen die eine Rate von 40 Euro. Ich habe auch nochmal meine sämtlichen Unterlagen von früher durchgeschaut und nix der gleichen gefunden. Und streß mit inkasso habe ich erst seitdem mein Exlebensgefährte weg ist Juni 2007. Auch weiß mein Gerichtsvollzieher davon nix. Und wenn ein Gelber Brief käme und ich nicht weiß wer da Pfänden will setze ich mit dem in Verbindung und dann wenn es meinen erachtens nicht richtig ist lege ich Widerspruch ein. Aber die können / wollen mir ja nicht mal eine Auflistung senden damit ich weiß wofür,habe mich auch mit dem eigentlichen gläubiger in Verbindung gesetzt und die habe nur eine adresse wo ich seit 13 jahren nicht mehr wohne.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.665
Bewertungen
446
viele sind lange verjährt....
aber hier nicht
Gegen die nicht mittitulierten nachgeschobenen Inkasso Kosten oder die nicht mittitulierten evtl verjährten Zinsen (wäre hier evtl interesant da Titel aus 98 bzw 2000) kann man sich erfolgreich wehren
Mit einer Schuldanerkenntnis oder mit einer Ratenzahlung lässt sich kein Konto pfänden

lg
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Mit einer Schuldanerkenntnis oder mit einer Ratenzahlung lässt sich kein Konto pfänden

damit bekommt bei jedem AG einen titel und dann pfändet man das konto...

auch für dich nochmal, weil du ja meinst das dies viell. nicht zutrifft @inkasso.

Jährlich verlieren Gläubiger hohe Millionenbeträge durch außer Acht gelassene Verjährungsfristen von Zahlungsansprüchen. Der 31. Dezember eines jeden Jahres ist hierbei ein wichtiger Stichtag...

quelle:

Verjährungsfristen - Forderungen - Inkasso - Gewährleistungsfrist - Fristen

btw: bei mir sind alleine 3! forderungen lange verjährt gewesen bevor das inkasso anrückte, also glaubt nicht jeden murks nur weil die euch anschreiben...
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
hier mal der brief von denen.
 

Anhänge

  • inkasso.jpg
    inkasso.jpg
    92,1 KB · Aufrufe: 853
  • inkasso1.jpg
    inkasso1.jpg
    144,7 KB · Aufrufe: 707

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
anerkennungs und abtretungserklärung...
das würde ich NIEMALS unterschreiben, damit können die deinen lohn direkt pfänden, das ist für die meisten AG ein grund dich sofort aus der firma zu entfernen.
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
also Konto war gepfändet so das ich am Automaten kein Geld runter holen konnte sondern nur am Schalter. Und die wurde ruhegestellt nachdem der Schein bei denen war.
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Hm toll kann ich da denn wenigstens noch irgendwas machen? mein Konto musste ja wieder frei werden sonst hätte ich kein Geld.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
hm das kann ich dir leider nicht beantworten, soviel ich weis ist das konto aber frei, was den selbstbehalt angeht.
also alles was nicht pfändbar ist wie zum bsp. sozialgeld mit einer schonfrist von 7 tagen MUSS man dir auszahlen!

gibt die bank das geld vor den 7 tagen an den gläubiger raus, so ist die bank dir gegenüber voll schadenersatzpflichtig.
sie müssten dir das geld ersetzen!
 
E

ExitUser

Gast
:eek: O hm habe das aber schon unterschreiben da ich ja mein Konto oben in Berlin habe und jetzt in Sachsen wohne wäre ich ja sonst nicht an mein Geld gekommen, kann ich da noch widerspruch einlegen?

Was hast du unterschrieben und denen geschickt?

Du schreibst, sonst wärst du nicht an dein Geld gekommen.
also kommst du jetzt an dein Konto ran per Automat?

Solltest du das Schuldanerkenntnis unterschrieben haben wirst du zahlen müssen, denn mit dem Schrieb kann das Inkasso einen Schuldtitel erwirken. Ich weiss es nicht genau, denke es mir aber mal. Nicht umsonst sind die scharf auf die Unterschrift unter solch einem Anerkenntnis.

Also die Ihre Worte waren das der Brief angekommen ist,also ich habe für solch einen Brief nirgends unterschrieben, pfänden können die nix ich bekomme nur Kindergeld und Unterhaltsvorschuss

Welcher Brief ist angekommen, für den du nix unterschrieben hast?
Die juckt es nicht die Bohne, was du an Einkommen hast. Solange du dein Geld nicht vom Konto holst innerhalb von 7 Tagen nach Geldeingang ist es weg danach bei Pfändung.

Wenn ich mich recht entsinne, wolltest du doch ein neues Konto aufmachen, weil die Fahrt zum alten Heimatort zu umständlich ist.
Scheint, als würde dich das hin und her jetzt erst richtig teuer zu stehen kommen.

Die Pfändung wird vom Konto genommen, wenn du Raten zahlst.

Hm toll kann ich da denn wenigstens noch irgendwas machen? mein Konto musste ja wieder frei werden sonst hätte ich kein Geld.

Nur wenig.
Du kannst dich gegen die nachgeschobenen nicht titulierten InkassoKosten und Zinsen wehren.

alles was nicht pfändbar ist wie zum bsp. sozialgeld mit einer schonfrist von 7 tagen MUSS man dir auszahlen!

Wenn ich nicht irre, muss er aber dafür jedesmal sehr weit fahren.
Das ist sein Problem, warum er das Konto frei haben möchte. Denn nur dann kann er am Automaten Geld abholen.

Schau, dass du dir jetzt ein neues Konto in deiner Stadt machst und lass die Gelder dahin überweisen.
Wie du aus der Sache mit dem Inkasso wieder raus kommst?
Kann ich dir leider nicht sagen.
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Also habe die anerkennungs und abtretungserklärung zu denen geschickt und dann war mein Konto wieder frei. Aber müssten die mir nicht erstmal den richterlichen Beschluss schicken? ohne den ist es doch nicht rechtens oder ? ja aber will ja trotzdem wissen ob ich was machen kann und mein Neues Konto kriege ich im laufe nächster Woche zum Glück. Also die waren auch sehr unfreundlich,da war der Gläubiger freundlicher und hat mir die ganzen Daten von wann das ist per telefon gesagt. Sonst wüßte ich garnichts. Ich werde mich jetzt mal schlau machen ob das ganze nicht schon verjährt ist.
 

Daedalos

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2009
Beiträge
126
Bewertungen
1
Also habe die anerkennungs und abtretungserklärung zu denen geschickt und dann war mein Konto wieder frei. Aber müssten die mir nicht erstmal den richterlichen Beschluss schicken? ohne den ist es doch nicht rechtens oder ? ja aber will ja trotzdem wissen ob ich was machen kann und mein Neues Konto kriege ich im laufe nächster Woche zum Glück. Also die waren auch sehr unfreundlich,da war der Gläubiger freundlicher und hat mir die ganzen Daten von wann das ist per telefon gesagt. Sonst wüßte ich garnichts. Ich werde mich jetzt mal schlau machen ob das ganze nicht schon verjährt ist.
Ich fürchte dafür ist es nun zu spät nachdem du diese Erklärungen unterschrieben hast. Der dort genannte Betrag kann nun auf jeden Fall eingetrieben werden. Das hat dir Ashna doch auch schon geschrieben. Hast du dir den Text denn mal durchgelesen bevor du unterschrieben hast? Außerdem ist davon auszugehen, dass vorher schon ein Titel vorlag, sonst hätte es gar nicht zu der Pfändung kommen können wie Inkasso bereits erwähnt hat.
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Ja aber woher weiß ich seit wann denn dieser Titel vorlag. Habe doch keine Ahnung damit ausserdem schon viel zu lange her da hätten se ja och schon vorher pfänden können oder?
 

Daedalos

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2009
Beiträge
126
Bewertungen
1
Und was wollen die denn pfänden mein bisschen Geld geht nicht dürfen se nicht.
Genau das hättest du fordern müssen nachdem die Pfändung vorlag anstatt das Anerkenntniss zu unterschreiben. Also einen Antrag auf Pfändungsschutz stellen bzw. innerhalb von 7 Tagen gegenüber der Bank nachweisen, dass es sich um Sozialleistungen handelt (Mit den entsprechenden Bescheiden).

Schau mal hier: https://www.schuldnerberatung-berlin.de/A_Konto.pdf

Ich weiß das das für dich wegen der Entfernung schlecht möglich war, aber so hätte es passieren müssen.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.665
Bewertungen
446
damit bekommt bei jedem AG einen titel und dann pfändet man das konto...

auch für dich nochmal, weil du ja meinst das dies viell. nicht zutrifft @inkasso.

Das ist doch ein Mißverständnis jetzt ?
Seit wann ist bei einer mit einem GL getroffenen Ratenzahlungsvereinbarung eine Forderung tituliert und somit eine Kontopfändung möglich ???

lg
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten