Darf der Sachbearbeiter Teile meiner Schullaufbahn löschen und mich so länger arbeitslos aussehen lassen und darf der Sachbearbeiter Kenntnisse hinzufügen, die ich gar nicht habe?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

E

ExUser 69233

Gast
Ich hatte heute morgen ein Termin und außer eine Aussage wie in etwa ("Ich wette, sie sind nur hier weil sie Kindergeld haben wollen"), war nichts spektakulär am Beruf.

Jedoch schaue ich gerade entsätzt im Jobbörse und mir wurde unter Fähigkeiten Grundkenntnisse in Sortieren, Verkauf und Lagerarbeit unterjubbelt (habe ich gar nicht.). Auch wurde mein 2 monatige Schule auf dem Berufskolleg gelöscht, stattdessen habe ich jetzt nur noch meine 2 letzten Abschlüsse, was mich effektiv 17 Monate Arbeitslos aussehen lässt. <Bearbeitet: Ich habe herausgefunden, dass ab nun ein Stellengesuche aktiv ist für Lager und Verkauf. Sehen Arbeitgeber das diese 'Fähigkeiten' keinen Sinn machen, wenn ich gar keine Berufserfahrung habe?>

Für mich ist das ein relativ roter Faden.

Hab zwar 'nur' eine VV ZAF mit RFB bekommen mit einer guten EGV (unterschrieben, da keine bösen Sachen drinne stehen.)

Dann noch eine Frage für die RFB. Die Referenznummer hat 4 Orte, aber ich kann mich realistisch nur an einem Ort bewerben, den Nebenort. Der Betrieb verlangt anscheinend Schichtarbeit. Kann ich im Anschreiben fehlenden Führerschein erwähnen, weshalb ich mich nur ausdrücklich auf dem Nebenort bewerbe, oder zählt das als Negativbewerbung? Oder Führerschein weg lassen und einfach nur "Ich bewerbe mich ausdrücklich auf 68392 Ort1"?

(Ich bin bei der Agentur für Arbeit u25)

Vielen Dank
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.762
Bewertungen
6.934
Ich hatte heute morgen ein Termin und außer eine Aussage wie in etwa ("Ich wette, sie sind nur hier weil sie Kindergeld haben wollen"), war nichts spektakulär am Beruf.
Beziehst du ALG II?
Hast du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium?

Jedoch schaue ich gerade entsätzt im Jobbörse und mir wurde unter Fähigkeiten Grundkenntnisse in Sortieren, Verkauf und Lagerarbeit unterjubbelt (habe ich gar nicht.). Auch wurde mein 2 monatige Schule auf dem Berufskolleg gelöscht, stattdessen habe ich jetzt nur noch meine 2 letzten Abschlüsse, was mich effektiv 17 Monate Arbeitslos aussehen lässt. <Bearbeitet: Ich habe herausgefunden, dass ab nun ein Stellengesuche aktiv ist für Lager und Verkauf. Sehen Arbeitgeber das diese 'Fähigkeiten' keinen Sinn machen, wenn ich gar keine Berufserfahrung habe?>
Du könntest den SB mal schriftlich und nachweisbar kontaktieren und ihn auffordern, dass er das berichtigt. Und ihn auffordern, dass er das Profil auf "intern und anonym" stellt - so dass nur noch Mitarbeiter vom JC dein Profil sehen könnnen.

Dann noch eine Frage für die RFB. Die Referenznummer hat 4 Orte, aber ich kann mich realistisch nur an einem Ort bewerben, den Nebenort. Der Betrieb verlangt anscheinend Schichtarbeit. Kann ich im Anschreiben fehlenden Führerschein erwähnen, weshalb ich mich nur ausdrücklich auf dem Nebenort bewerbe, oder zählt das als Negativbewerbung? Oder Führerschein weg lassen und einfach nur "Ich bewerbe mich ausdrücklich auf 68392 Ort1"?
Möchtest du den Job haben?
Wenn nein, schick dir Bewerbung an einen belieibgen der genannten Ort (nicht unbedingt der nächste) und falls du eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommst, fragst du ob man einen Fahrdienst hat oder dir Führerschein und Auto sponsert, da die Fahrzeit ansonsten unzumutbar ist. ;)
 
E

ExUser 1309

Gast
Das kann ein Zweischneidiges Schwert sein. Erstmal schaun, ob nach den Zumutbarkeitsregeln, die Arbeitsstätten auch tatsächlich nicht, nach diesen, erreicht werden können.

Lt. Verdi z.b.
Die zumutbaren Pendelzeiten (Hin- und Rückweg) sind

  • bei einer täglichen Arbeitszeit von 6 Stunden: 2 Stunden und
  • bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden: 2,5 Stunden.
Auch schlechtere Arbeits- und Einkommensbedingungen als bei der früheren Beschäftigung müssen hingenommen werden.
 
E

ExUser 69233

Gast
Ich beziehe kein Arbeitslosengeld, bin arbeitssuchend. Möchte aber Kindergeld behalten natürlich. Wird wohl wie ALG I behandelt (evt. 12 Wochen Vermittlungssperre). Anscheinend SGB III laut EGV.

Kein abgeschlossene Berufausbildung oder Studium. Corona Lockdown trifft hart.

Job möchte ich eher ungern. Ich gehe auf Nummer sicher und erwähne nur, dass ich ausdrücklich "Helfer - (...) in Ort XYZ" haben möchte im Anschreiben und erwähne fehlenden Führerschein erst im Vorstellungsgespräch. Oder soll ich doch den Führerschein erwähnen? Ich habe noch dazu gedichtet, dass ich postalisch erreichbar bin. Ich habe verschiedene Mittel eingesetzt aus dem Anti-ZAF Beitrag, aber bei dem Absatz mit dem Führerschein bin ich mir halt unsicher.

Edit: Hiermit bewerbe ich mich zur Referenznummer XXXXXXXX. Ausdrücklich zum Arbeitsort XXXXX da erreichbar durch ÖPNV.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.762
Bewertungen
6.934
Dann solltest du mal sehr kräftig auf den Tisch hauen, dass der SB ALLES unternimmt, was nur möglich ist um dich in Richtung Wunsch-Ausbildung oder Wunsch-Studium zu unterstützen statt dich bei ZAFFEN zu versklaven....
Das ist auch die Pflicht vom SB alles zu tun, um dich bestmöglich in Ausbildung oder Studium zu vermitteln.

Du könntest im Lebenslauf schreiben: Mobilität: Fahrrad --> schon ist das positiv ausgedrückt (aber jeder liest sofort, dass du kein Auto und keinen Führerschein hast). ;)
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
811
Bewertungen
1.243
Wenn du keine Leistungen bekommst musst du dich auch nicht bei der Arbeitsvermittlung melden. Fürs Kindergeld reicht in der Berufsberatung als Bewerber geführt zu werden, aber dafür musst du natürlich auch eine Ausbildung suchen und da mitwirken. Ohne weiteres werden die den Bewerber-Status nicht aufrecht erhalten.

Und die Sache mit den 2 Monaten Berufsschule? Ja, das gehört natürlich in den Lebenslauf, aber ob du jetzt 15 Monate arbeitslos bist oder 17...den Braten macht das nicht mehr fett. Ob und was Arbeitgeber an Lebenslauf und die Fähigkeiten in der Jobbörse sehen, hängt von der Art der Veröffentlichung ab.
 
E

ExUser 69233

Gast
@abcabc Ich habe kein Fahrrad. Geht Mobilität: ÖPNV oder Mobilität: Fußgänger? Im Anschreiben oder Lebenslauf?

@Fox29 Ich wurde bisher 2x in Maßnahmen geschoben wo ich nicht sein wollte, man mir Arbeit (in der Maßnahmen) aufzwang in Bereichen die ich nicht mag noch konnte (Technik, Hauswirtschaft, Frisör, etc.), weshalb ich lieber arbeitssuchend statt ausbildungssuchend bin solange ich noch nicht 21 bin. Außerdem hatte ich damals meine ehrliche Meinung gegenüber Maßnahmen gesagt nach vorzeitige Beendigung der 2. Maßnahme. Möchte also ungern die selbe SB haben. Deshalb auch arbeitssuchend.

@abcabc ich bin Arbeitssuchend und nicht ausbildungssuchend.
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
811
Bewertungen
1.243
@Fox29 Ich wurde bisher 2x in Maßnahmen geschoben wo ich nicht sein wollte, man mir Arbeit (in der Maßnahmen) aufzwang in Bereichen die ich nicht mag noch konnte (Technik, Hauswirtschaft, Frisör, etc.), weshalb ich lieber arbeitssuchend statt ausbildungssuchend bin solange ich noch nicht 21 bin.
Dann wird es Zeit sich selbst um eine Ausbildungsstelle für nächstes Jahr und bestenfalls einen Job für dazwischen zu suchen. Vor allem wenn die angebotenen Stellen nicht passen. Mit 17/15 Monaten Arbeitslosigkeit ist die Lücke im Lebenslauf schon recht groß, was von AG evtl nicht gut aufgenommen wird.

Welche Ausbildungen kommen denn für dich in Frage? Hattest du letztes Jahr schon Bewerbungen geschrieben? Vor 15 Monaten hatten wir ja noch kein Corona
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.762
Bewertungen
6.934
"Mobilität: ÖPNV" im Lebenslauf würde auch gehen..... gibt Leute, die Angst vor Menschenmengen haben --> ist also positiv mit dem ÖPNV fahren zu können....

@abcabc ich bin Arbeitssuchend und nicht ausbildungssuchend.
Hast du das entschieden, dass du lieber als ungelernte Hilfskraft arbeiten möchtest oder hat der SB das so entschieden?
Es macht keinen Sinn lebenslang als Hilfsarbeiter zu arbeiten statt eine Ausbildung zu machen. Du verdienst vielleicht in den 3 Jahren der Ausbildung etwas weniger, aber spätestens 2-3 Jahre nach der Ausbildung hast du das unterm Strich locker wieder aufgeholt im Vergleich zu Hilfsarbeiten bei Mindestlohn.

Ich wurde bisher 2x in Maßnahmen geschoben wo ich nicht sein wollte, man mir Arbeit (in der Maßnahmen) aufzwang in Bereichen die ich nicht mag noch konnte (Technik, Hauswirtschaft, Frisör, etc.), weshalb ich lieber arbeitssuchend statt ausbildungssuchend bin solange ich noch nicht 21 bin.
Dann ist da irgendwas schief gelaufen. Das Kindergeld kann man notfalls auch bekommen, wenn man bei der AfA rausgeworfen wird und einfach weiter fleißig Bewerbungen verschickt (und diese der Kindergeldstelle nachweist).

Außerdem hatte ich damals meine ehrliche Meinung gegenüber Maßnahmen gesagt nach vorzeitige Beendigung der 2. Maßnahme. Möchte also ungern die selbe SB haben. Deshalb auch arbeitssuchend.
Selten so eine schlechte Ausrede gehört. Ist doch 0 Problem, dass du der SB deine Meinung sagst - damit muss die SB zurecht kommen oder ihren Job kündigen, wenn sie das belastet....
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExUser 69233

Gast
Die SB hat mich damals gedroht rauszuwerfen aus der Ausbildungssuche, wenn ich die Maßnahme nicht annehme. Das war der Ursprungsgrund. Ich hab die Maßnahme einige Tage später abgebrochen weil ich echt kein Bock hatte alles nochmal zu machen ohne Fortschritte meiner beruflichen Karriere - es ist quasi eine Parkplatzmaßnahme

Ich habe die Option versucht mit der Kindergeldstelle und man ich sollte fast 2000€ zurückzahlen (hat sich am Ende erledigt). Ich spiele nicht nochmal mit dem Feuer und nehme den einfachsten Weg erst mal...

Welche Ausbildungen kommen denn für dich in Frage? Hattest du letztes Jahr schon Bewerbungen geschrieben? Vor 15 Monaten hatten wir ja noch kein Corona
Ich habe schon in den Monaten Bewerbungen geschrieben und Absagen erhalten. Ehrlich gesagt genieße ich arbeiten einfach nicht, deshalb sind mir die Ausbildungen einfach nur geschmacklos - wo man ja quasi für noch weniger Geld arbeitet. Das Schulsystem hasse ich, aber da muss ich durch. Ich suche natürlich weiterhin in der Lokalität nach Ausbildungen, wenn ich irgendwas nettes finde bewerbe ich mich natürlich.

<Bearbeitung: Prima. Ich mache dann Mobilität: ÖPNV im Lebenslauf erwähnen. Und im Anschreiben "nur auf dieser Stelle: Ort XYZ Arbeitstitel: XYZ">

<Bearbeitung 2: Auch wenn ich Arbeiten nicht mag, brauche ich trotzdem mal langsam Geld durchs arbeiten. Mir ist die Grafikkarte Schrott gegangen und deswegen kann ich nicht mehr zocken. :(>
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
811
Bewertungen
1.243
Ehrlich gesagt genieße ich arbeiten einfach nicht, deshalb sind mir die Ausbildungen einfach nur geschmacklos - wo man ja quasi für noch weniger Geld arbeitet. Das Schulsystem hasse ich, aber da muss ich durch. Ich suche natürlich weiterhin in der Lokalität nach Ausbildungen, wenn ich irgendwas nettes finde bewerbe ich mich natürlich.
So langsam bekomme ich ein Dejavu...gehts noch jemandem so? 😅

Wovon lebst du eigentlich aktuell? Nur vom Kindergeld wird es ja nicht sein. Wenn du dich nicht selbst bewegst, musst du dich nicht über Stellen der Agentur beschweren. Man könnte selbst Aktivität zeigen und somit dem SB die Munition wegnehmen. Aber ich muss es mal sagen. Ich bin ausnahmsweise mal der Meinung deines SBs. Du bist nur für das Kindergeld gemeldet. Das nimmt man ja gerne mit, ne?
 
Zuletzt bearbeitet:

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.239
Bewertungen
4.024
Und ihn auffordern, dass er das Profil auf "intern und anonym" stellt - so dass nur noch Mitarbeiter vom JC dein Profil sehen könnnen.
Das Profil können die doch immer sehen nur die Adresse nicht
deshalb sind mir die Ausbildungen einfach nur geschmacklos - wo man ja quasi für noch weniger Geld arbeitet.
Findest du das Geld für Helferstellen fürstlich?
 
E

ExUser 69233

Gast
An sich finde ich Ausbildungen nicht sooo schlimm, allerdings gibt es hier in der Nähe nichts gutes. Nur Hauswirtschaftler oder Altenpfleger.

Die Stellenbeschreibung ist momentan anonym.

@Fox29 soll ich lieber verhungern? Wenn es keine gescheiten Jobs in der Nähe gibt, kann man mir ja nicht plötzlich die Schuld schieben. (Und das mal abgesehen von meiner politischen Richtung, welche ungerechte Arbeit an sich abschaffen möchte und so was ähnliches wie ein Grundeinkommen für alle.). Der SB soll mal nicht große Töne spucken, immerhin wäre er selbst arbeitslos ohne die Arbeitslosen.

Gut, dann habe ich die Bewerbung fertig. Schicke sie dann morgen los.

Danke an alle. Dann wäre das Thema beendigt. Wenn es ein besonderes Update gibt, schreibe ich hier ein Update rein.
 
E

ExUser 2606

Gast
Das hieße also in Extremfall dass die Jobbörse für Arbeitgeber wertlos wäre wenn alle Profile auf intern stünden weil sie dann gar nichts über diese Jobbörse finden könnten?
Naja, ob man das jetzt al wertlos bezeichnen will, weiss ich nict. sie könnten halt nicht seler suchen, sondern wären auf die ELOS angewiesen, die AfA und JC auswählen, oder sie sich ais eigenen Antrieb bei Ihnen bewerben.
 
Oben Unten