Darf das JC eine Auskunftsgenehmigung vom Energieversorger verlangen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

couchpotatoe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
65
Bewertungen
16
falls das hier falsche Rubrik ist bitte verschieben.

Hallo,

ich habe einen Antrag auf ein Darlehn für Energieschluden gestellt.

Jetzt habe ich unten angehängtes Schreiben bekommen.

Punkt 2 und 3 sind OK und werde ich ihr mit vielen Belegen aufhübschen.

Punkt 1 ist für mich eine Frechheit, kann ich doch mit Kontoauszügen und Rechnungen alles nachweisen. Was haben die mit meinem E-Versorger zu schaffen? Noch unmündiger machen lasse ich mich nicht!

Punkt 4 bin halt zuerst zum AMT gerannt^^

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe und Unterstützung.

PS: Einen Termin mit der guten Frau P. aus der zuständigen Abteilung konnte man ,ir ebend gerade nicht für morgen geben :icon_dampf: Muß da aber morgen hin komme was wolle, Einen auf stur machen und auf bescheid bestehen? Mahnung und versagen der leistungen ist gestern gekommen.
 

Anhänge

  • Antrag Energie.jpg
    Antrag Energie.jpg
    228,2 KB · Aufrufe: 191

Knoedels

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
541
Bewertungen
182
Moin
du hättest zuerst einmal um Ratenzahlung beim Energieversorger nachfragen müssen - erst wenn der ablehnt und es dir schriftlich mitteilt, kannst du einen Antrag auf ein Darlehen stellen.
lg:icon_pause:
 
S

silka

Gast
@couchpotatoe
wenn du heute zum EVU gehst und gleich deren Ablehnung Ratenzahlung hast, bleibt doch deine Empörung über Frage 1 noch bestehen.

Das JC wird dann von dir eine *Freigabe* per Unterschrift haben wollen, daß die sich mit dem EVU in Verbindung setzen dürfen.
Wenn das gegen deine Ehre geht und du nicht noch unmündiger werden willst, nützt dir die Ablehnung des EVU dann auch nichts.
Die Zeit rennt weg, man droht dir die Stromsperre an.
Das JC wird nochmal diese Freigabe verlangen, auch wenn du alles nachweisen kannst.

Du wirst dich entscheiden müssen----Darlehen nehmen, aber dem EVU gegenüber outen.
oder nicht.---das Geld anders auftreiben,
oder doch Ratenzahlung aushandeln mit dem EVU

EVU-Energieversorgungsunternehmen.
 

couchpotatoe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
65
Bewertungen
16
Wenn sie meinen sie müssen mit denen direkt abrechnen würd ich mir schon blöd vorkommen.

Die lange Leitung hier hat ja das JC das min. 7 - 14 Tage zur Bearbeitung braucht.

Nun gut wieder was dazu gelernt.


Bin bald reif für die Insel^^
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.417
Bewertungen
2.546
..... :icon_kinn:.......stell die Frage doch mal andersrum : Darf das JC Sozialdaten an unbefugte Dritte preisgeben,wenn es die erforderlichen Belege beim Betroffenen erheben kann.

Ich denke NEIN....und ziehe dafür einmal ausschliesslich das SGB I §35 heran,der im Dritten Abschnitt des I steht,mit der Überschrift "Gemeinsame Vorschriften für alle Sozialleistungsbereiche dieses Gesetzbuchs"
 
S

silka

Gast
@Sprotte
NEIN, unbefugt darf das JC garantiert keine Sozialdaten weitergeben.
Da liegst du völlig richtig.
Genau deswegen will das JC doch die *Auskunftsgenehmigung* haben.
Steht deutlich geschrieben.
Wenn die erteilt wird vom Stromschuldner, dann ist es keine unbefugte Datenpreisgabe mehr.

Gibt der Stromschuldner diese *Auskunftsgenehmigung* (Freigabe) nicht, macht das JC nichts weiter.
Dann wird es auch den Darlehensantrag ablehnen oder max. lange zur Bearbeitung liegen lassen (6 Monate maximal!!). Mit irgendwelcher blöder Begründung;-(

Dem Stromschuldner läuft aber die Zeit davon.
Das EVU mahnt oder hat schon gemahnt. Und wenn es sich heute doch nicht auf Ratenzahlung einläßt, kommt der Sperrer.
Leider.
Dann wird der Schuldenberg noch viel höher.

Vielleicht klappt es heute doch beim EVU.
Kommt wohl auch auf die Höhe der Schulden an.

Vielleicht kann sich der TE doch irgendwo schnell privat Geld borgen??
Kommt natürlich auch auf die Höhe an.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.417
Bewertungen
2.546
Dann wird es auch den Darlehensantrag ablehnen oder max. lange zur Bearbeitung liegen lassen (6 Monate maximal!!). Mit irgendwelcher blöder Begründung;-(

Bei einer angekündigten Sperrung darf das JC das nicht.Es hat zeitnah zu entscheiden und hat auch kein "Ermessen" mehr.Ohne Strom etc gilt die Wohnung als unbewohnbar.....laut Mietrecht.

Vergleiche dazu SGB XII §3 Abs 2 + 36 Abs 1
 

couchpotatoe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
65
Bewertungen
16
Danke erstmal für eure Beiträge.

geht "nur" um die Nachzahlung für 2011 147,35€ hab ich halt nicht rumliegen.

Haken an der Geschichte ist das ich im Januar doppelte Abschläge als Sicherheitsleistung abdrücken muß. Gas war ja auch kein Thema aber die 48€ Strom fehlen mir grad weil Vorstellungsgespräche, Vorabzug wg. Minijob und Vorschuß aus 12.2012 damit ich überhaupt dne minijob annehmen konnte. Hat sich aber als Milchmädchen Rechnung rausgestellt mit dem Minijob und so suche ich nun was anderes.
wenn nur 34€ übrig bleiben ist das doch nen Witz.

Ratenzahlung geht klar sollange ich im Januar halt die doppelten Abschläge überweise.

Wünscht mir Glück morgen früh.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten