Dachauer bundestagskandidat der linken

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.993
Bewertungen
2.015
Solche Politiker brauchen wir nicht!:icon_evil:
 

maniac

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
344
Bewertungen
7
hehehe, langsam wirds lächerlich. Das Springer hetzblatt macht mal wieder propaganda gegen die Linken. Wer diesem Mist zu 100% glaubt hat selbst schuld. ich habe mir die quellen angeschaut. Sehr weit hergeholt das ganze. Er kritisiert die Islamophobie und zugegeben übertreibt sehr beim Thema Zionismus.

Seldmaier ist meines Erachtens zwar wirklich nicht der optimale Kandidat für den Bundestag, aber anscheinend wurde dieser demokratisch innerhalb im Kreisverband der Partei dazu gewählt worden. So ist dieses zu akzeptieren. Willkommen in der Demokratie und freien Meinungsäußerung...
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.993
Bewertungen
2.015
Ich habe mir nur seine Seite auf myspace angeschaut, und das was der Spiegel davon korrekt zitiert hat, reicht mir eigentlich schon...
 

MenschMaier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 November 2007
Beiträge
627
Bewertungen
2
Eine "zentrale Aufgabe für linke Außenpolitik" sieht Sedlmair darin, das "Regime in Deutschland" daran zu hindern, "das rassistische Siedlerregime Israel mit Hightech-Bewaffnung und politischer Parteinahme in Internationalen Gremien und Organisationen" zu unterstützen.

Es sei "bewundernswert, wenn ein Präsident in der finstersten Stunde für sein Volk kämpft und auch in der Gefangenschaft dem Feind bis zu seiner Ermordung trotzt. Sowas kann man von einem westlichen Staatsoberhaupt niemals erwarten".

Die USA nennt er "das grausamste und mörderischste Imperium seit Hitler", schreibt er auf seiner Online-Seite im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE räumte Sedlmair ein, dass es sich um eine "provokative Formulierung" handle. Auch in seiner Partei gebe es Leute, "die das anders sehen. Ich erwarte keineswegs, dass meine Meinung geteilt wird."

Wo er recht hat, hat er recht!
mm
 
R

Rounddancer

Gast
Es ist viel Platz im Gemüsegarten des Herrn.

Auch wenn der SPIEGEL sich daran in BILD-Zeitungs-Manier noch so aufgeilt, um seiner Werbekampagne für die SPD etwas mehr Leben einzuhauchen.

Der Kandidat wird eh nicht ins Parlament kommen,- wenn er nicht auf nem guten Platz der bayrischen Liste steht,- denn die Direktmandate wird in Bayern sicher eh wieder die CSU abräumen.

Also: Keine Sorge.
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
hehehe, langsam wirds lächerlich. Das Springer hetzblatt macht mal wieder propaganda gegen die Linken. Wer diesem Mist zu 100% glaubt hat selbst schuld. ich habe mir die quellen angeschaut. Sehr weit hergeholt das ganze. Er kritisiert die Islamophobie und zugegeben übertreibt sehr beim Thema Zionismus.

Seldmaier ist meines Erachtens zwar wirklich nicht der optimale Kandidat für den Bundestag, aber anscheinend wurde dieser demokratisch innerhalb im Kreisverband der Partei dazu gewählt worden. So ist dieses zu akzeptieren. Willkommen in der Demokratie und freien Meinungsäußerung...
Wo Du schon mal von Werbung/Antiwerbung schreibst. Die Spd haben ihre Wahlplakate bei uns verbreitet. Darauf steht ganz gross geschrieben: "heisse Luft wählen DIE LINKE". Und kleiner steht da, das man SPD wählen soll. Man sieht, in erster Linie kommt es dieser Sch..sspartei zuerst mal darauf an, DIE LINKE zu dezimieren. Dann erst kommt die Eigenwerbung. Ich verstehe immer weniger wie man SPD wählen kann, von schwarz/gelb ganz zu schweigen.
 

maniac

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
344
Bewertungen
7
Es ist viel Platz im Gemüsegarten des Herrn.

Auch wenn der SPIEGEL sich daran in BILD-Zeitungs-Manier noch so aufgeilt, um seiner Werbekampagne für die SPD etwas mehr Leben einzuhauchen.

Der Kandidat wird eh nicht ins Parlament kommen,- wenn er nicht auf nem guten Platz der bayrischen Liste steht,- denn die Direktmandate wird in Bayern sicher eh wieder die CSU abräumen.

Also: Keine Sorge.

ähm... ich will dir ja recht geben. aber es ist nicht die SPD die der Springer-Verlag unterstützen will... sondern eher die CDU. Aber das spielt kaum ne Rolle und ist nur Kleinkrämerei, zu der ich ziemlich oft neige (sorry dafür). Des weiteren ist der Sedlmair nicht auf der Bayrischen Landesliste zur Bundestagswahl...
Die weitere Frage ist, wieviele Mitglieder hat der Dachauer Kreisverband der Linken...
 
R

Rounddancer

Gast
Hm, ich weiß nicht, welcher Teufel da die Werbeagentur der SPD geritten hat,- denn die vorbeifahrenden Wähler sehen nu groß: "...wählen .... DIE LINKE. ...",- und nehmen das als Aufforderung mit, Die Linke. zu wählen.

Selbiges macht diese Werbeagentur aber auch mit der CDU, und anderen Parteien.

Dabei weiß doch jedes Kind, daß, wer wirbt, am besten den Namen der Konkurrenz nicht hervorhebt, sondern den eigenen Namen und die eigenen Leistungen.

So aber kommt vom Plakat die von der SPD ganz sicher so nicht erwünschte Botschaft beim Wähler an ...
 
E

ExitUser

Gast
Irgendwie kann sich Christian Sedlmeir nicht recht entscheiden, ob er den Kommunismus oder den Dschihad mehr liebt und hat den Mittelweg gewählt: rot UND (Islam-)grün. Eine Kombination, die im Farbkasten übrigens braun ergibt. Sedlmair steht auf Islamisten-Videos und empfiehlt auf seine Link-Liste die Propagandaseiten von Terrororganisationen, wie der „Islamischen Armee im Irak.“
Zionisten und Israel-Freunde mag er gar nicht, ebenso wie Amerikaner und alles, was sich der kommunistisch-islamischen Welterlösung in den Weg stellt, die er sich wünscht. Siehe unter vielem anderen: https://www.chris-sedlmair.de/news/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=13&Itemid=24

Außerdem ist er bei den „Palestinian Mothers“ aktiv, wo er auf Blog-Einträgen erläutert, dass er Ahmadinedschads Kampf gegen Israel zwar prima findet, der Iran aber doch zu lasch ist, weil er die antiimperialistischen Kräfte im Irak und in Afghanistan nicht tatkräftig genug unterstützt. Siehe: Chris Sedlmair's Page - Palestinian Mothers
Kennern des deutschen Dschihad-Milieus ist Sedlmair durch seine “Iraq-Reistance” Website bekannt, die Saddam Hussein noch verherrlichte, als dieser schon im Knast saß. Die entsprechenden links hat er immer noch auf seiner Seite: Stichwort “irakischer Widerstand”. Siehe: Linkliste - Chris Sedlmair
 

maniac

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
344
Bewertungen
7
@ rounddancer:

tja... diese art und weise der Wahlwerbung ist in anderen Ländern durchaus normal...
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Hm, ich weiß nicht, welcher Teufel da die Werbeagentur der SPD geritten hat,- denn die vorbeifahrenden Wähler sehen nu groß: "...wählen .... DIE LINKE. ...",- und nehmen das als Aufforderung mit, Die Linke. zu wählen.
Ehrlich gesagt habe ich das auch erst so gelesen:biggrin: und erst beim genaueren betrachten ist mir das mit der heissen Luft aufgefallen. Also danke SPD?:biggrin:
 

maniac

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
344
Bewertungen
7
nu issa zurückgetreten... also ist eine weitere diskussion vollkommen überflüssig
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten