Da ich bei meinen Eltern wohne, möchte ich eine freie Wohnung, welche ihnen gehört, einrichten und einen Mietvertrag aufsetzen. Wie weit muss diese Wohnung möbliert sein, um vom JC anerkannt zu werden?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExUser 70376

Gast
Guten Tag alle zusammen!

Da ich derzeit noch mit dem Antrag meines ALG II Antrags kämpfe, zu sehen in meinen anderen Beiträgen, habe ich die Gewerkschaft eingeschaltet um rechtlichen Rat zu erhalten. Eine Mitarbeiterin der Gewerkschaft sagte mir, es kann Probleme geben, da ich mit meinen Eltern in einer Wohnung wohne (bin 25). Darauf hin erwähnte ich eine freie Wohnung eine Etage höher, welche seit knapp 20 Jahren unbewohnt ist. Sie ist aber weitestgehend eingerichtet. Darauf hin sagte sie mir, ich solle einen Mietvertrag aufsetzen um eventueller Behauptungen des JC entgegen zu wirken. Der Mietvertrag wäre ohne Miete. Daher meine Fragen an euch:

1)
Wie weit muss die Wohnung eingerichtet sein, damit das JC glaubt, das ich dort wohne? Derzeit sieht der aktuelle Stand so aus:
Wohnzimmer ist komplett, zwei Couch, PC mit Monitor, Fernseher, Soundanlage, Bücherregale voll und Schlafcouch.
Badezimmer komplett, müsste nur mal gereinigt werden. Dusche und Wasser funktionieren, Toilette ist in einem anderen Raum, funktioniert ebenfalls.
Ein voll eingerichtetes Gästezimmer mit Soundanlage, Deko usw.
Problemfall Küche: Die Küche ist komplett leer. Hier würde ich einen Tisch reinstellen, mir einen Mini-Kühlschrank besorgen und Kochplatten.

2)
Werde dennoch die meiste Zeit des Tages hier in meinem Zimmer verbringen, wo ebenfalls mein Bett und alles andere steht. Dies ist die Wohnung meiner Eltern. Hat das JC ebenfalls recht dies zu besuchen? Oder muss ich die meiste Zeit des Tages oben in der Wohnung verbringen?

Reicht dies für das Jobcenter? Habt ihr da Erfahrungen?
 

isso

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2017
Beiträge
311
Bewertungen
292
Da dein Vorgehen das unrechtmäßige Erschleichen von Leistungen darstellt und die Wohnung nur zum Zwecke des Vortäuschen eines Bewohnens eingerichtet werden soll, ohne aber tatsächlihbwirklich genutzt zu werden, erwartest du nicht ernsthaft eine Antwort auf deine Frage oder?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.616
Bewertungen
17.689
Da dein Vorgehen das unrechtmäßige Erschleichen von Leistungen darstellt und die Wohnung nur zum Zwecke des Vortäuschen eines Bewohnens eingerichtet werden soll, ohne aber tatsächlihbwirklich genutzt zu werden, erwartest du nicht ernsthaft eine Antwort auf deine Frage oder?
So ähnlich sehe ich das auch und wir werden hier garantiert keine Hilfe zum Sozialbetrug geben. Daher schließe ich auch das Thema.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten