CSU: Projekt für Arbeitslose - Hartz gegen Hartz IV (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Projekt für Arbeitslose - Hartz gegen Hartz IV

Die CSU kümmert sich um die Resozialisierung des verurteilten ehemaligen VW-Vorstands Peter Hartz - der will Arbeitslosen aus der Falle helfen, die seinen Namen trägt.

Das Projekt Hartz V

Das Thema des Abends könnte man auch als das Projekt Hartz V deuten. Vorgestellt wird ein Konzept, mit dem Langzeitarbeitslosen geholfen werden soll, sich aus der Falle von Hartz IV zu befreien. An eine Weiterentwicklung der Ich-AG sei gedacht, erklärt Hartz, "befreit von deren Kinderkrankheiten".
...

Projekt für Arbeitslose - Hartz gegen Hartz IV - Bayern - sueddeutsche.de

:eek:

Mit Gewalt auf Stimmenfang im Wahljahr 2009 ! Vor allem aber kann man mit der Weiterentwicklung der ICH-AG, dann (wieder) wunderbar (weitere) Arbeitslose in die "Weiterentwicklung ICH-AG" verschieben und aus der Arbeitslosenstatistik entfernen! :icon_party:
 

destina

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Testballon. Erst mal schauen was der Pöbel oder Mob? macht;-)
 
E

ExitUser

Gast
ich frage mich nur, was passieren würde, wenn man nicht auf diesen psych-schei.... reinfällt?

"Hoffnungsloser Fall", "nicht anpassungsfähig", oder "unsozial"? ("sozial ist, was arbeit schafft")

:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Nöööö Gavroche :icon_twisted:

"Minipreneure"
It's wolllll franzäsisch (!?).
 
E

ExitUser

Gast
Eine Schwachsinnigkeit jagt die nächste. Vielleicht überlegt man sich einmal, wie man die auch noch weniger werdende Arbeit gleichmäßiger auf alle Menschen verteilt.

So unterstellt man auch wieder, daß die Erwerbslosen selbst Schuld an ihrer Lage haben.

Das ist das Perfide an Hartz. Es ist ekelhaft.

Und es könnte die angesagte Taktik der Neofaschisten sein. Michel wird's glauben.
 
E

ExitUser

Gast
Ansbach: Linke protestieren gegen Peter Hartz

Auftritt bei der Mittelstandsunion: CSU unterstützt Ideen des 67-Jährigen

ANSBACH - Nach dem Skandal um Schmiergelder und Lustreisen war es ruhig um Peter Hartz geworden. Jetzt versucht der Namensgeber der Sozialreform mit einem Konzept gegen Langzeitarbeitslosigkeit ein Comeback in Ansbach - und trifft dabei auf Widerstand.

Die Frage nach der Grenze zwischen Mut und Leichtsinn im menschlichen Handeln ist nur schwer zu beantworten. Deshalb wird mit der abschließenden Beurteilung gerne ein wenig gewartet. Im Nachhinein, auch dies eine Binsenweisheit, ist man bekanntlich immer schlauer. Und darauf setzen in Ansbach auch Klaus Dieter Breitschwert, CSU-Landtagsabgeordneter und stellvertretender Landesvorsitzender der Mittelstandsunion, und Peter Hartz.

Proteste der Linkspartei

Die 50 Demonstranten der Linkspartei vor dem Ansbacher Tagungszentrum sehen das anders. Lautstark protestieren sie gegen Hartz’ neues Engagement. Auch der mittelfränkische DGB-Chef Stephan Doll ist dabei und erregt sich über den «Brandstifter Peter Hartz», der jetzt versucht, «Feuerwehr» zu spielen. Auch um diese Kritik weiß Hartz nur zu gut.
.....

Seine Antwort darauf hat ihren eigenen Charme. Ein großer Fehler liege in der einstigen Namenswahl für die Kommission. «Hätten wir uns damals nicht Hartz-Kommission, sondern Job-Kommission oder so ähnlich genannt, wäre es besser gewesen».
Ansbach: Linke protestieren gegen Peter Hartz

waren das etwa diese Claqueure, die unter "Polizeischutz" aus der Halle geworfen wurden?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Testballon. Erst mal schauen was der Pöbel oder Mob? macht;-)
Hi,

ich denke es ist mehr als nur das. Man positioniert sich schon mal im Vorfeld für den Fall das der feuchte Traum schwarz/gelb Realität wird. Wenn der Hartz jetzt urplötzlich verstärkt in den Medien auftauchen sollte dann sollte man sich ggf. Gedanken machen. Nicht umsonst wird man ihn wieder in die Öffentlichkeit einführen wollen. Wer weiß. Vielleicht macht es ja auch der R. Berger. Der sitzt bei Angie sowieo auf dem Schoß.

Gruss

Paolo
 

galigula

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
Peter Hartz ist mit 24000 € Rente pro Monat bestraft worden,damit lebt er eindeutig über seine geistigen Verhältnisse.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Dieser Verurteilte versucht mit allen Mitteln, sein "hohoho: ganzheitliches" Konzept an den Mann zu bringen. Wir hatten das doch schon vor Monaten, wo es im Saarland modellweise ausprobiert werden sollte, wenn ich nicht irre. Und dann wurde die Flamme erst mal runtergedreht, damit es ruhig um Peter Hartz, den Verurteilten, wird. Naja, die CSU lässt sich also nun denn mit einem Verurteilten ein - ich habe nichts anderes erwartet, ehrlich nicht.

Mario Nette
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Hi,

ich denke es ist mehr als nur das. Man positioniert sich schon mal im Vorfeld für den Fall das der feuchte Traum schwarz/gelb Realität wird. Wenn der Hartz jetzt urplötzlich verstärkt in den Medien auftauchen sollte dann sollte man sich ggf. Gedanken machen. Nicht umsonst wird man ihn wieder in die Öffentlichkeit einführen wollen. Wer weiß. Vielleicht macht es ja auch der R. Berger. Der sitzt bei Angie sowieo auf dem Schoß.

Gruss

Paolo

Die Propaganda ist immer und überall....:icon_mrgreen:

Natürlich versucht man ihn zu "Reaktivieren".

Es ist WAHLKAMPF....
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Boa, widerlich!
Zweite Chance? Wofür? Der musste doch leider noch nicht mal in den Knast, dieser ......!!!

Außerdem muss ich keine latente Passivität überwinden, sondern einen der immer rareren Arbeitsplatz finden und ergattern!!!

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
Boa, widerlich!
Zweite Chance? Wofür? Der musste doch leider noch nicht mal in den Knast, dieser ......!!!

Außerdem muss ich keine latente Passivität überwinden, sondern einen der immer rareren Arbeitsplatz finden und ergattern!!!

Kaleika

Wenn ich mich recht erinnere, will er damit "Ich-AGs" erschaffen, also die Leute erst in die Selbstständigkeit und dann in die Insolvenz, inkl. eidesstattlicher Versicherung und massig Schulden.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ich mich recht erinnere, will er damit "Ich-AGs" erschaffen, also die Leute erst in die Selbstständigkeit und dann in die Insolvenz, inkl. eidesstattlicher Versicherung und massig Schulden.
Klaro. Und Krankenkasse müsste der Selbständige ja dann auch selbst bezahlen. Und wenn er nach 3 Jahren pleite geht, dann bekommt er nicht mal ALG 1. (Sofern ich das noch richtig in Erinnerung habe). Und das Ersparte würde somit auch erstmal aufgebraucht werden, ebenso die (Alters-)Vorsorge bzw. Sparvermögen.

Man muss nur wissen wie mans macht.

Ist ja wohl der Hammer, daß man in der jetzigen Wirtschafskrise Menschen in die Selbständigkeit drängen will. Das schreit echt zum Himmel!! :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
Klaro. Und Krankenkasse müsste der Selbständige ja dann auch selbst bezahlen. Und wenn er nach 3 Jahren pleite geht, dann bekommt er nicht mal ALG 1. (Sofern ich das noch richtig in Erinnerung habe). Und das Ersparte würde somit auch erstmal aufgebraucht werden, ebenso die (Alters-)Vorsorge bzw. Sparvermögen.

Man muss nur wissen wie mans macht.

Ist ja wohl der Hammer, daß ich in der jetzigen Wirtschafskrise Menschen in die Selbständigkeit drängen will. :icon_neutral:
gut, dann eben selbstständig mit der Mu-Sa Partei. :icon_mrgreen:
(komm se rüber, komm se her, wir beschei... genauso wie die Anderen :icon_twisted:)
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
Klaro. Und Krankenkasse müsste der Selbständige ja dann auch selbst bezahlen. Und wenn er nach 3 Jahren pleite geht, dann bekommt er nicht mal ALG 1. (Sofern ich das noch richtig in Erinnerung habe). Und das Ersparte würde somit auch erstmal aufgebraucht werden, ebenso die (Alters-)Vorsorge bzw. Sparvermögen.

Man muss nur wissen wie mans macht.

Ist ja wohl der Hammer, daß man in der jetzigen Wirtschafskrise Menschen in die Selbständigkeit drängen will. Das schreit echt zum Himmel!! :icon_neutral:
wie Muci ich verstehe dich jetzt aber nit,:icon_smile: krieg ich jetzt doch den Kredit von schlappe 3 t € bei der KFW Bank:confused: haben die mich die ganze Zeit ver...*****..t:icon_neutral:
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.551
Bewertungen
973
Aber jeder, sagt der Ansbacher CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Dieter Breitschwert, habe "doch eine zweite Chance" verdient. Auch der vorbestrafte Herr Hartz.
Wer einer von denen ist bekommt immer eine zweite Chance (siehe auch "Graf Pattex" Lambsdorff, "Old Schwurhand" Zimmermann, Laurenz Meyer) :icon_kotz:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten