• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

CSU-Generalsekretär will Verbot der Linkspartei prüfen lassen

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#1

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#2
Wegen zu großer Nähe zum Kommunismus....

Da ist das, was die CSU so treibt auch Gotteslästerung und ich will gar nicht sagen, zu welcher Gesellschaftsordnung sie große Nähe hat!
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#3
Wie verhält es sich denn eigentlich mit dem Suchen der Nähe von CDUlern zu rechten, faschistischen Gruppierungen?
 

Vincet

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
548
Gefällt mir
65
#4
Wegen Kommunismus? Wo verstößt denn der Kommunismus gegen das Grundgesetz?
Die CSU-Granden fordern die VDS und andere Überwachungsmaßnahmen. Wann wird die CSU verboten?
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#5
Wie verhält es sich denn eigentlich mit dem Suchen der Nähe von CDUlern zu rechten, faschistischen Gruppierungen?

*Ironiean

Das sind doch alles nur V-Männer vom Verfassungsschutz......

*Ironieaus
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Gefällt mir
3.305
#6
Einmal hat die Hetze ja geklappt - beim KPD Verbot 1956. Das hätte er gern diese Luftpumpe!

Nur Rechts kriegt man wohl nicht klein, da fehlt der politische Wille.

DIESES LAND IST ZUM KOTZEN´!

Roter Bock
 

pagix

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
467
Gefällt mir
63
#8
Die Anhänger der dann verbotenen Linkspartei würden sicherlich CSU wählen? Bißchen Naiv Herr Dobrindt.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#9
Na na na aber wer wird denn gleich, doch nicht das Land.
Unsere Politiker sind zum kotzen!!
Und wie kommen solche wie Doof-Rind an die Macht?
Durch Wähler, die sie wählen und durch Nicht-Wähler, die dies nicht verhindern. Auch diese Gruppen sind zum Kotzen! :icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
#10
Auch diese Gruppen sind zum Kotzen! :icon_kotz:
Ok dann zähle ich auch zu denen die zum kotzen sind, da ich auch nicht wählen gehe. Die beExkrementn doch eh alle von vorne bis hinten, egal ob CDU, Grüne, Linke oder sonstige. Ich traue niemanden von diesen Ar.....löchern, also gebe ich auch niemanden meine Stimme.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#11
Wer nicht wählt, is scheinbar zufrieden mit den gegebenen Zuständen!
 

maniac

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
7
#12
der Typ ist doch wohl nicht mehr ganz gesund...

Ich würde eher ein Verbot der CSU prüfen lassen... diese ********** verhalten sich mit den Innenminister Friedrich uva. nachweislich und in gröbster Weise gegen das Grundgesetz.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Wer nicht wählt, is scheinbar zufrieden mit den gegebenen Zuständen!
Sehe ich anders, wer nicht wählt hat einfach nur erkannt das es nichts bringt weil sämtliche Politversager von vorne bis hinten nur b.e.s.c.h.e.i.s.s.e.n. Verbrechern sollte man keine Stimme geben.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Wegen Kommunismus? Wo verstößt denn der Kommunismus gegen das Grundgesetz?
Spätestens, wenn dein Privateigentum in Gemeineigentum übergeht, wirst du anders denken. Nichts anderes bedeutet Kommunismus. Dann hat sich auch deine Frage erübrigt.
Weiter ins Detail gehen, was Kommunismus bedeutet, erspare ich mir...


Kommunismus ist menschenverachtend. Man sollte ihn ächten analog dem Nationalsozialismus. Das sind wir den 100 Millionen Kommunismus-Opfern des letzten Jahrhunderts schuldig.

Selbst ein Herr Gysi hat das erkannt und seine Parteichefin auf das Schärfste für ihre Äußerungen kritisiert.

Die Verbots-Forderung halte ich trotzdem für Sommertheater. Ich behaupte, Frau Lötzsch will nie und nimmer echten Kommunismus. Und die Hand voll Leute, die den Kommunismus tatsächlich wollen, wollen ihn spätestens dann nicht mehr, wenn er da ist. :biggrin:
Ich sehe also keine Gefahr für die freiheitlich demokratische Grundordnung. Das wäre aber für ein Verbot zwingend erforderlich.

Unsere Demokratie muss solche Meinungen aushalten!

Brisant, das letzte Parteienverbot auf deutschem Boden hat ausgerechnet die LINKE verfügt. Damals nannte sie sich noch SED.
 

Franc0

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Nov 2010
Beiträge
161
Gefällt mir
56
#15
Hallo,
Sehe ich anders, wer nicht wählt hat einfach nur erkannt das es nichts bringt weil sämtliche Politversager von vorne bis hinten nur b.e.s.c.h.e.i.s.s.e.n. Verbrechern sollte man keine Stimme geben.
Toll, dann können die ja ungestört weitermachen! :icon_neutral:

Mfg
Franco
 

Vincet

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
548
Gefällt mir
65
#16
Kommunismus ist menschenverachtend. Man sollte ihn ächten analog dem Nationalsozialismus. Das sind wir den 100 Millionen Kommunismus-Opfern des letzten Jahrhunderts schuldig.
Ich sage nicht, dass ich den Kommunismus will. Aber die 100 Millionen Opfer, die du da nennst, sind nicht dem Kommunismus geschuldet sondern den machtgeilen Diktatoren wie Stalin, Mao oder Castro. Denn eine Führerfigur ist im Kommunismus nicht vorgesehen. Oder bin ich hier etwa schlecht informiert?

Und dann schreibst du auch noch etwas vernünftiges, nämlich dass man in einer Demokratie auch andere Meinungen aushalten muss (und somit ein Verbot eher undemokratisch wirkt), um dann direkt darauf folgend gleich wieder auf die Linke einzuschlagen (SED Nachfolger, ich weiß).
Dein Linken-Hass kannst du dir mittlerweile sparen. Und da ich den nicht mehr lesen will (irgendwann ist auch mal gut), setze ich dich auf ignore.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#17
Man sollte die 3 Regierungsparteien vom Verfassungsschutz prüfen lassen wegen ihrer wirtschaftskriminiell organisierten Menschenverachtung und häufigen geistigen Nähe zu rechtsorientierten Brandstiftern.

Die gehören schon lange auf die Abschußliste, so wie sie Menschen schinden und ihnen Würde und Rechte nehmen.

Hartzgesetzgebung, Rentenkürzungen, Streichungen von Sozialleistungen, Verschlechterungen von AN-Rechten oder Wohnrechten sind Beispiele dafür.

Die 3 Parteien kann man getrost zur Wirtschafts- und Bankenmafia rechnen, betrachtet man sich die Schmiergelder, die Schacherei mit Wirtschaftsposten, die Gesetzesverabschiedungen, wo die Wirtschaft und Banken samt ihren Lobbyisten in Bundes- und Landesministerien diese Rechtsvorschriften selbst verfassen. Oder man betrachte sich die vielen Fälle der Steuer- und SV-Beitragsgeschenke an Unternehmer, Reiche und Prominente oder wie man sich windet derartige Verbrechen strafrechtlich zu verfolgen. Auch ein Punkt: Von diesen Parteien angeordnete Steuermittelverschwendungen.

Alles vereinbar mit Grundgesetz und Völkerrecht?

Ich bezweifle es.


Maßstab für eine zugelassene Partei sollte sein: Was bringt diese Partei für einen Nutzen der Bevölkerung,
  • die die Arbeitsleistungen aktuell erbringt,
  • die die Arbeitsleistungen künftig erbringen soll und
  • die die Arbeitsleistungen jahrzehntelang erbracht hatte,
um die öffentlichen Haushalte und Sozialsysteme am Funktionieren zu halten.

Wenn die Linken eine bessere Gesellschaftsgrundlage zum Vorteil des Volkes anstreben und zum Nachteil der Privatwirtschaft, der Bourgoisie, der Schönen, Reichen und Prominenten - dann ist das gut so.

Wir brauchen keine Ackermann-, Henkel-, Maschmeyerrepublik mit solchen Gallionsfiguren wie Merkel, Seehofer und Westerwelle!!!
 
Mitglied seit
18 Jul 2011
Beiträge
722
Gefällt mir
189
#18
Wegen Kommunismus? Wo verstößt denn der Kommunismus gegen das Grundgesetz?
Die CSU-Granden fordern die VDS und andere Überwachungsmaßnahmen. Wann wird die CSU verboten?
Hmmm, wie war das doch gleich mit Filbinger und Konsorten?

Aber mir fällt spontan auch noch die Kommunistische Plattform ein - von der habe ich auch noch kein Bekenntnis zur FDGO gehört (außer dass Frau S.W. gerne ihren Dienstwagen - A6 mit Chauffeur- benutzt).
Die CSU polarisiert - klaro.
Aber sie war auch nie ne Braut, die willig mit jedem, der ihr Posten verspricht, ins Bettchen schlüpft. Im Gegensatz zur Linken, die mit jeder/jedem kuschelt, sofern diese/r
halbrechts von der CDU herumlungert.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#19
Spätestens, wenn dein Privateigentum in Gemeineigentum übergeht, wirst du anders denken. Nichts anderes bedeutet Kommunismus. Dann hat sich auch deine Frage erübrigt.
Weiter ins Detail gehen, was Kommunismus bedeutet, erspare ich mir...


Kommunismus ist menschenverachtend. Man sollte ihn ächten analog dem Nationalsozialismus. Das sind wir den 100 Millionen Kommunismus-Opfern des letzten Jahrhunderts schuldig.

Selbst ein Herr Gysi hat das erkannt und seine Parteichefin auf das Schärfste für ihre Äußerungen kritisiert.

Die Verbots-Forderung halte ich trotzdem für Sommertheater. Ich behaupte, Frau Lötzsch will nie und nimmer echten Kommunismus. Und die Hand voll Leute, die den Kommunismus tatsächlich wollen, wollen ihn spätestens dann nicht mehr, wenn er da ist. :biggrin:
Ich sehe also keine Gefahr für die freiheitlich demokratische Grundordnung. Das wäre aber für ein Verbot zwingend erforderlich.

Unsere Demokratie muss solche Meinungen aushalten!

Brisant, das letzte Parteienverbot auf deutschem Boden hat ausgerechnet die LINKE verfügt. Damals nannte sie sich noch SED.
Wieviel Millionen Tote hat der Kapitalismus auf den Kerbholz, betrachtet man sich die Kriege, die aus Gründen der Kapitalkonzentrierung in immer weniger Hände und der Profitmaximierung betrieben wurden?

Kapital", sagt der Quarterly Reviewer, "flieht Tumult und Streit und ist ängstlicher Natur. Das ist sehr wahr, aber doch nicht die ganze Wahrheit. Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens. Wenn Tumult und Streit Profit bringen, wird es sie beide encouragieren. Beweis: Schmuggel und Sklavenhandel." - P.

J. Dunning, zitiert in Das Kapital, Band I, S. 801, Dietz-Verlag Berlin, 1961
Was ist an der kapitalistischen BRD freiheitlich, demokratisch und rechtsstaatlich?

Nichts!!! Weil alles nur dem Erhalt von Ausbeutung und Unterdrückung des eigenen und anderer Völker dient.

Unter Freiheit verstehen die Bundesdeutschen Machthaber nur ihre eigene Freiheit, ihr ergaunertes Kapital und Profit ohne Kontrolle des Volkes beliebig im Interesse ihrer Unternehmerbrieftaschen hin- und herschieben zu können, an den Kapitalmärkten spekulieren zu können. Das ist Geld, welches sich von der arbeitenden Bevölkerung ergaunerten.

Demokratie im Kapitalismus kann es nicht geben, weil sie sich gegenseitig ausschließen. Demokratie heißt Volksherrschaft und in der BRD hat das Volk nichts an Macht auszuüben.

Der Rechtsstaat dient dem Schutz der Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnisse.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#20
Ich sage nicht, dass ich den Kommunismus will. Aber die 100 Millionen Opfer, die du da nennst, sind nicht dem Kommunismus geschuldet sondern den machtgeilen Diktatoren wie Stalin, Mao oder Castro. Denn eine Führerfigur ist im Kommunismus nicht vorgesehen. Oder bin ich hier etwa schlecht informiert?

Und dann schreibst du auch noch etwas vernünftiges, nämlich dass man in einer Demokratie auch andere Meinungen aushalten muss (und somit ein Verbot eher undemokratisch wirkt), um dann direkt darauf folgend gleich wieder auf die Linke einzuschlagen (SED Nachfolger, ich weiß).
Dein Linken-Hass kannst du dir mittlerweile sparen. Und da ich den nicht mehr lesen will (irgendwann ist auch mal gut), setze ich dich auf ignore.
Wann wie und wo hat Fidel Castro Menschen umgebracht?

Soll man einen im Aufbau bedindlichen Staat nicht vor seinen Feinden schützen?

Ich empfehle Dir mal, daß Du Dich mit der Schwinebuchtinvasion der USA aueinandersetzt oder mit der Bacardi-Connection:

Invasion in der Schweinebucht

Bacardi

Das Geheimnis der Fledermaus - Bacardi zwischen Rum und Revolution

CIA und Bacardi: Thema : Das Geheimnis der Fledermaus - ARTE

Im Zeichen der Fledermaus. Bacardi und der geheime Krieg gegen Kuba.: Amazon.de: Hernando Calvo Ospina: Bücher

Im Zeichen der Fledermaus - Die Geschichte der Rum-Dynastie Bacardi | Feature | Deutschlandradio Kultur

Oder schaue Dir die Machenschaften von CIA und der United Friut Company in den 50er Jahren in Guatemala an. United friut heißt heute Chiquita Brands International.

Chiquita Brands International

Die Verfilmung des Bürgerkriegsthemas in Guatemala der 50er Jahre - Das grüne Ungeheuer

Watch Videos Online | Das Gruene Ungeheuer Teil 1/5 | Veoh.com

Oder wie die CIA dem chilenischem Diktator Pinochet an die Macht verhalf.

Das sind so die menschlichen Züge des Kapitalismus'.
 

Franc0

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Nov 2010
Beiträge
161
Gefällt mir
56
#21
Hallo,
Die CSU polarisiert - klaro.
Aber sie war auch nie ne Braut, die willig mit jedem, der ihr Posten verspricht, ins Bettchen schlüpft.
Bis zur letzten Wahl haben die es sich ja immer selber gemacht, die W**er! Ich finde es bedenklich wenn man hier eine demokratische Partei mit einer krimminellen Organisation gleichsetzt/vergleicht. Das zeigt aber welch geistes Kinder die Autoren "hier" sind! :biggrin:

Mfg
Franco
 
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Gefällt mir
864
#22
Lol...der...

Dobrinth gilt neben Söder, als einer der "dümmsten" und "lächerlichsten" Politiker der CSU. Und das im eigenen Bundesland.

Ein wenig zu diesem Knallbonbon auf Beinen:

Kritik

Mangelndes Demokratieverständnis warf ihm die Schwesterpartei, die CDU Baden-Württemberg, vor, als er den designierten ersten grünen Ministerpräsident Kretschmann eine „Fehlbesetzung“ nannte. „Der Respekt vor dem Wähler“, so Stächele (CDU), „gebiete einen anständigen Umgang mit dem designierten Ministerpräsidenten.“[2] Bereits zuvor hatte Dobrindt die Grünen scharf attackiert. Diese seien "keine Partei, sondern der politische Arm von Krawallmachern, Steinwerfern und Brandstiftern."[3] Ferner will Dobrindt ein Verbot der Linkspartei prüfen lassen.[4]

Auch für seine Europapolitik erntete Dobrindt Kritik. So warf ihm der Europaabgeordnete Elmar Brok nach der Veröffentlichung eines europakritischen Positionspapiers vor, Dobrindts "Unkenntnis" werde "nur durch seinen Populismus übertroffen".[5] Im gleichen Zusammenhang äußerte sich auch der CSU-Politiker Manfred Weber. Er sehe "einen ernsten Konflikt in der CSU", wenn Dobrindt "Rechtspopulisten" nachlaufe und befürchte, dass die CSU deshalb "in der Europapolitik nicht mehr ernst genommen wird".[6]
Mitgliedschaften
Zitat:

„Diejenigen, die gestern gegen Kernenergie, heute gegen Stuttgart 21 demonstriert, agitiert haben, die müssen sich dann auch nicht wundern, wenn sie übermorgen irgendwann ein Minarett im Garten stehen haben.“
Quelle: Wikipedia
Also auch ein rechtspopulistischer Angebräunter...
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#23
Hmmm, wie war das doch gleich mit Filbinger und Konsorten?

Aber mir fällt spontan auch noch die Kommunistische Plattform ein - von der habe ich auch noch kein Bekenntnis zur FDGO gehört (außer dass Frau S.W. gerne ihren Dienstwagen - A6 mit Chauffeur- benutzt).
Die CSU polarisiert - klaro.
Aber sie war auch nie ne Braut, die willig mit jedem, der ihr Posten verspricht, ins Bettchen schlüpft. Im Gegensatz zur Linken, die mit jeder/jedem kuschelt, sofern diese/r
halbrechts von der CDU herumlungert.
Die CSU hat ihre Amigos in der Rüstungswirtschaft, in den Banken oder bei den Betreibern des Main-Rhein-Donaukanals.

‪Ein Höhepunkt des politischen Kabaretts‬‏ - YouTube - Scheibenwischer und Rhein-Main-Donaukanal

Und bitte nicht vergessen beim rechtsorientieren Rand des Bayerischen Rundfunks

a) Ein Mühlfenzl wurde beauftragt radikal die DDR-Medienlandschaft von Rundfunk und Fernsehen freiheitlich-demokratisch niederzumachen und im geistigen Niveau abzusenken.
b) Den gesellschaftskritischen Scheibenwischer abzuschalten, wenn er mal zu sehr die Wahrheiten verkündete.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#24
Der (Ur) Kommunismus ist ja an sich eine urchristliche Sache.
Warum gerade eine C Partei darauf schimpft...:icon_evil:

Und warum hat man die CSU nie verboten?Die hatten jahrzehnte einen ehemaligen Nationalsozialistischen Führungsoffizier an der Spitze:icon_kinn:

Aber da sieht man mal wieder die sogenannten "christlichen Werte"
Menschenwürde und Meinungsfreiheit gilt da nichts.

"Prediger "Alex hat wohl Angst das die Alpen in Staatseigentum überführt werden:icon_twisted:
 
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Gefällt mir
864
#25
Der (Ur) Kommunismus ist ja an sich eine urchristliche Sache.
Warum gerade eine C Partei darauf schimpft...:icon_evil:

Und warum hat man die CSU nie verboten?Die hatten jahrzehnte einen ehemaligen Nationalsozialistischen Führungsoffizier an der Spitze:icon_kinn:

Aber da sieht man mal wieder die sogenannten "christlichen Werte"
Menschenwürde und Meinungsfreiheit gilt da nichts.

"Prediger "Alex hat wohl Angst das die Alpen in Staatseigentum überführt werden:icon_twisted:
Schaut man sich kommunistische Konzepte genauer an (nicht die diktatorischen Etikettenschwindel), dann zeigt sich schnell, dass es letztendlich eine Variation der christlichen Lehre ist unter Weglassung des Gottesbezugs.
 
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Gefällt mir
864
#26
Sehe ich anders, wer nicht wählt hat einfach nur erkannt das es nichts bringt weil sämtliche Politversager von vorne bis hinten nur b.e.s.c.h.e.i.s.s.e.n. Verbrechern sollte man keine Stimme geben.
Es gibt jede Menge Parteien, die bisher nie eine Chance hatten zu zeigen, dass sie besser wären (oder nicht). Und alle über einen Kamm zu scheren, das ist genau das, was die Regierung z.B. mit ALG II Beziehern macht. Betrügt einer, sind alle potentielle Betrüger etc.

Vielleicht sollte man die Fehler nicht nachmachen und sich erst einmal die Alternativen besser begucken und ausprobieren?
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#27

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#28
Der (Ur) Kommunismus ist ja an sich eine urchristliche Sache.
Warum gerade eine C Partei darauf schimpft...:icon_evil:

Und warum hat man die CSU nie verboten?Die hatten jahrzehnte einen ehemaligen Nationalsozialistischen Führungsoffizier an der Spitze:icon_kinn:

Aber da sieht man mal wieder die sogenannten "christlichen Werte"
Menschenwürde und Meinungsfreiheit gilt da nichts.

"Prediger "Alex hat wohl Angst das die Alpen in Staatseigentum überführt werden:icon_twisted:
Bis heute sind die Alpen, die Nationalparks und die bayerischen Seenlandschaft frei zugänglich fürs Volk - in gewissen Maße - volkseigen. Undenkbar, wenn man das privatwirtschaftlich verwerten würde.

Aber genau die Wessies privatisieren Wälder, Seen und Naturlandschaften in den neuen Bundesländern, um sie zum Eigennutz zu verwerten.

So verhalten sich gewöhnlich Kolonialherren.

Warum ist so ein Kolonialisierung möglich?

Nun, weil Leute wie Schönbohm mit ihren Duzbrüdern raffen dürfen. Und Schönbohm kennt Viele von Seinesgleichen aus dem Westen.

CDU-Politiker: Schönbohm bezeichnet Ostdeutsche als "stillos" - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE

Schönbohm will flächendeckende Privatisierungen zum Vorteil seiner Duzbrüder und massenhafte Enteignungen ostdeutscher Bürger, Zwangsmissionierungen für die Kirche und Gated Communities für die Reichen.

Außerdem interessieren sich viele Bundesbeamte im gehobenen Dienst für schöne Immobilien im Speckgürtel um Berlin und Potsdam, ohne ihre Westimmobilien aufgeben zu wollen.

ARD Mediathek: Dokumentation und Reportage - Die rbb Reporter: Zoff um See und Spree - Mittwoch, 20.07.2011 | rbb Fernsehen

Gebietsansprüche: Die Seeschlacht | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

Der Streit um die Uferwege | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

Zoff um See und Spree | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

U wie Uckermark und Uferwege | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#29
Bis heute sind die Alpen, die Nationalparks und die bayerischen Seenlandschaft frei zugänglich fürs Volk - in gewissen Maße - volkseigen. Undenkbar, wenn man das privatwirtschaftlich verwerten würde.

Aber genau die Wessies privatisieren Wälder, Seen und Naturlandschaften in den neuen Bundesländern, um sie zum Eigennutz zu verwerten.

So verhalten sich gewöhnlich Kolonialherren.

Warum ist so ein Kolonialisierung möglich?

Nun, weil Leute wie Schönbohm mit ihren Duzbrüdern raffen dürfen. Und Schönbohm kennt Viele von Seinesgleichen aus dem Westen.

CDU-Politiker: Schönbohm bezeichnet Ostdeutsche als "stillos" - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE

Schönbohm will flächendeckende Privatisierungen zum Vorteil seiner Duzbrüder und massenhafte Enteignungen ostdeutscher Bürger, Zwangsmissionierungen für die Kirche und Gated Communities für die Reichen.

Außerdem interessieren sich viele Bundesbeamte im gehobenen Dienst für schöne Immobilien im Speckgürtel um Berlin und Potsdam, ohne ihre Westimmobilien aufgeben zu wollen.

ARD Mediathek: Dokumentation und Reportage - Die rbb Reporter: Zoff um See und Spree - Mittwoch, 20.07.2011 | rbb Fernsehen

Gebietsansprüche: Die Seeschlacht | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

Der Streit um die Uferwege | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

Zoff um See und Spree | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

U wie Uckermark und Uferwege | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

Gehe mal z.B an den Starnberger See.Frei zugänglich?Schon seit den 70ern nicht mehr.
Frei zugänglich nur in dem Sinne wenn du eine dicke Brieftasche hast dann hast du ZUGANG:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
#30
Nicht alles komplett gelesen, aber...........

Wie kommt eigentlich eine Partei dazu, prüfen zu wollen, ob eine andere verboten wird? Gibt es da nicht staatliche Organe (Schlapphüte), die sowieso hauptamtlich mit derlei "Geschäften" befaßt sind?
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#31
Gehe mal z.B an den Starnberger See.Frei zugänglich?Schon seit den 70ern nicht mehr.
Frei zugänglich nur in dem Sinne wenn du eine dicke Brieftasche hast dann hast du ZUGANG:icon_wink:
Siehste, endlich ein Zeichen der Einheit.

Das was man in neuen Bundesländern erprobte, so wie die Niedriglöhne und tariffreien, flächendeckenden Zonen, das bekommen endlich unsere Brüder und Schwestern aus den Altländern auch zu spüren.

Die Einheit kommt nur zum Nachteil des Volkes zustande. In den meisten Fällen wird das Prinzip des Teilens und Herrschens - wie im alten Rom - von unseren gemeinsamen Machthabern gegen uns angewendet. Spiele Teile der Bevölkerung gegeneinander aus, indem man einem Teil davon kleine Vorteile einräumt und dem Rest versagt. So verursachen unsere Machthaber absichtlich sinnlose Kleinkriege, spalten das Volk, um selber unbehelligt ihre dreckigen Geschäfte ungeschoren und unkontrolliert im großen Stil betreiben zu können.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#32
Nicht alles komplett gelesen, aber...........

Wie kommt eigentlich eine Partei dazu, prüfen zu wollen, ob eine andere verboten wird? Gibt es da nicht staatliche Organe (Schlapphüte), die sowieso hauptamtlich mit derlei "Geschäften" befaßt sind?

Letzte Instanz dürfte das BVG sein.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#33
Nicht alles komplett gelesen, aber...........

Wie kommt eigentlich eine Partei dazu, prüfen zu wollen, ob eine andere verboten wird? Gibt es da nicht staatliche Organe (Schlapphüte), die sowieso hauptamtlich mit derlei "Geschäften" befaßt sind?
Die Schlapphüte müssen die Firmen vor Onlinekriminellen schützen:

DasErste.de - Reportage & Dokumentation - ARD-exclusiv: Angriff aus dem Netz (07.08.2011)

Angriff aus dem Netz: ARD-exclusiv | report MÜNCHEN | Das Erste | BR

Abgesehen davon - unsere Schlapphüte machen es umgekehrt genauso.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#34
Siehste, endlich ein Zeichen der Einheit.

Das was man in neuen Bundesländern erprobte, so wie die Niedriglöhne und tariffreien, flächendeckenden Zonen, das bekommen endlich unsere Brüder und Schwestern aus den Altländern auch zu spüren.

Die Einheit kommt nur zum Nachteil des Volkes zustande. In den meisten Fällen wird das Prinzip des Teilens und Herrschen - wie im alten Rom - von unseren gemeinsamen Machthabern gegen uns angewendet. Spiele Teile der Bevölkerung gegeneinander aus, indem man einem Teil davon kleine Vorteile einräumt und dem Rest versagt. So verursachen unsere Machthaber absichtlich sinnlose Kleinkriege, spalten das Volk, um selber unbehelligt ihre dreckigen Geschäfte ungeschoren und unkontrolliert im großen Stil betreiben zu können.

Ja die Einheit....aus dem Westen kamen die Bananen und der Osten hat sie gerne genommen.Mal zugespitzt formuliert.
Ich kann mich noch genau an die Einheitseuphorie erinnern.Alles konnte nicht schnell genug gehen(Auf allen Seiten)
Besoffen von der DM und blühenden Landschaften.....:icon_kotz:
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#38
AW: CDU-Plakat gleich zweimal abgerissen

Wenn's keine echten Probleme mehr gibt... :icon_neutral:

Vielleicht sollten wir eine Neuauflage des Sozialistengesetzes starten? :icon_kinn:

JAAAAAA...Berufsverbote,Bespitzelung(Patenbrigade...die gab es auch im Westen:biggrin: ),all die schönen Sachen die wir so vermisst haben.

Im Ernst....ich warte auf die Schlagzeile in der Provinzpresse:

LINKE AUTONOME SCHÄNDEN CDU PLAKATE!!!
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#39
Wegen Kommunismus? Wo verstößt denn der Kommunismus gegen das Grundgesetz?

Fängt schon bei Artikel 14 an. Im Kommunismus gibts nun mal kein Privateigentum an Produktionsmittel. Ob das nun gut oder schlecht ist darf jeder für sich selbst entscheiden.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#40
AW: CDU-Plakat gleich zweimal abgerissen


LINKE AUTONOME SCHÄNDEN CDU PLAKATE!!!
Hier in meinem Kaff war zur letzten BT Wahl die Plakate der Linken abgerissen. Und zwar an allen Ortseingängen die mit den Wahltafeln bestückt waren. Stand allerdings nicht in der örtlichen Presse zu lesen.

Nur wenn man sich dabei erwischen lässt, wird es peinlich und ist eine Nachricht wert. :biggrin:

Baden-Württemberg

Augsburger Student und JU-Mitglied reißt Wahlplakate ab

Im Wahlkampf in Baden-Württemberg hat der JU-Chef im Kreis Ostalb zu illegalen Methoden gegriffen. Der 21-Jährige, der in Augsburg studiert, hängte mit einem Kollegen Wahlplakate der Konkurrenz ab
Baden-Württemberg: Augsburger Student und JU-Mitglied reißt Wahlplakate ab - Politik - Aktuelle Politik-Nachrichten - Augsburger Allgemeine
 
E

ExitUser

Gast
#41
Es gab in der Weltgeschichte genug sozialistische / kommunistische Experimente. Sämtliche endeten im Chaos.


Ich war 27 Jahe lang Zwangsmitglied eines solchen Experiments. Das reicht mir.

Macht euren Kommunismus alleine!


:biggrin::biggrin::biggrin:
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#42
Es gab in der Weltgeschichte genug sozialistische / kommunistische Experimente. Sämtliche endeten im Chaos.
Das ist richtig, aber mit dem Kapitalismus, in all seinen Formen, wurde auch genügend an der Menschheit rumexperimentiert!
Auch diese Experimente endeten grauenhaft, gerade Deutschland kann hierbei mal schön die Klappe halten. Und wenn man die derzeitige Lage anschaut, so rudert das ganze System wieder einer noch schwärzeren Zeit entgegen!
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#43
Es gab in der Weltgeschichte genug sozialistische / kommunistische Experimente. Sämtliche endeten im Chaos.


Ich war 27 Jahe lang Zwangsmitglied eines solchen Experiments. Das reicht mir.

Macht euren Kommunismus alleine!


:biggrin::biggrin::biggrin:
Aha, ok. Sozialismus möchtest du nicht, Kommunismus auch nicht und beim Kapitalismus drehst du hier im Forum am Rad. Was wünschen denn der Herr?
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#44
Ja die Einheit....aus dem Westen kamen die Bananen und der Osten hat sie gerne genommen.Mal zugespitzt formuliert.
Ich kann mich noch genau an die Einheitseuphorie erinnern.Alles konnte nicht schnell genug gehen(Auf allen Seiten)
Besoffen von der DM und blühenden Landschaften.....:icon_kotz:
Auf die von der westlichen Einkommenssteuer absetzbaren Westpäckchen mit ihren Billigstkaffee von Aldi und Lidl, auf den Würfel Rama, auf die Zigarettenschachtel war ich nie versessen und auch nicht angewiesen.

Die Sortimente gab's auch in unseren eigenen Kaufhallen - hießen nur anders

- Mokka-fix, Kosta, Rondo, Mona - der Kaffee,
- Sahna, Marina, Cama, Sonja, Vita - die Margarine
- Casino, Cabinet, Club, Duett, F6, Jubilar, Juwel, Juno, Karo, Orient, Ramses, Salem - die Zigaretten

Zur Wendezeit war ich zwar auch auf dem Rathaus in Berlin-Steglitz, um das Begrüßungsgeld in Empfang zu nehmen, aber paar Wochen nach dem offiziellem Ausgabetermin. Mit den 100 D-Mark bin ich in diesem Stadtteil durch die Läden marschiert, ohne was zu kaufen. Die aufgefüllten Regale hatten mich nicht gereizt, das Geld auszugeben.

Ich wußte doch, daß das dicke Ende auf uns zukommen mußte. Die 100 D-Mark hatten ihren viel höheren Preis, den die Breuel-Treuhand auch eingetrieben hatte. Billigstverkauf der DDR-Betriebe zu Schleuderpreisen in Westhände, vorher die Betriebssubstanz aussaugen durch Westunternehmensberatungen. Diese Berater sind bis heute regelrechte Schmeißfliegen. Was die Unternehmensberater in der Wirtschaft, daß sind die fliegenden Teppichhändler und Versicherungsvertreter im Privaten.

Was kam als Westerrungenschaft:

Massenentlassungen und tolle blühende Landschaften in den Brieftaschen der Westunternehmer als Quittung auf die Währungsunion.

Der Osten wurde das Testgelände für die Niedrigstlebensbedingungen, die man erfolgreich auf die Altländer und vor allem in die EU-Erweiterung importierte.

In der Hinsicht feiern Merkel 20 Jahre Zwangseinheit und Mauerfall.

GEFUNDEN: Rogowski und Walter reden Klartext

“Am 09.11.1989 haben wir mit der Maueröffnung auch die Abrissbirne gegen den Sozialstaat in Position gebracht. Hartz V bis Vlll werden demnächst folgen. Es ist Klassenkampf und es ist gut so, dass der Gegner auf der anderen Seite kaum wahrzunehmen ist.”

(Michael Rogowski, Vorsitzender des Kapitalistenverbandes BDI, am 16.12.2004 auf PHOENIX)

Ein paar Wochen später, am 08.02.2005, zitiert die “Tagesschau” den Chefvolkswirt der Deutschen Bank Norbert Walter: “Wir müssen, nachdem der Sozialismus der DDR überwunden wurde, den westdeutschen Sozialismus überwinden, damit wir die Zukunft gewinnen können.”
Michael Rogowski: Wechsel der Waffen - Ein Porträt - Zeitung Heute - Tagesspiegel

Nu gucke mal einer den scheinheiligen Ton vom Vizepräsidenten Alt der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit an:

"Nur Lebenskünstler können von 364 Euro leben"

Als Überbrückung ist Hartz IV vertretbar, aber auf lange Sicht ist es menschenunwürdig, sagt BA-Vizepräsident Alt. Im Interview plädiert er für einen Mindestlohn. ...

Hier das alte Unternehmerklischee zum geistigen Niveau der Arbeitslosen - Originaltom Alt:

Alt: Es ist schwierig, Arbeitgeber zu finden, die jemanden einstellen, der weniger gut qualifiziert ist oder kein gutes Deutsch spricht, der Suchtprobleme hatte oder eine lange Krankheitsgeschichte hinter sich hat. Arbeitgeber suchen natürlich zuerst gut ausgebildete und leistungsfähige Mitarbeiter.

--> Irrtum Herr Alt. Unternehmer scheuen sich grundsätzlich in Menschen zu investieren. Wenn investieren, dann soll das nur der Steuerzahler und Unternehmer beschäftigen dann diese Leute vom Ungelernten bis hoch zum Akademiker für Gottes Lohn (= warmen Händeduck) und die Absicherung des Lebensunterhalts soll der Steuerzahler aufbringen, aber nie der Unternehmer mit leistungsgerechten Arbeitsvergütungen. Unternehmer wollen Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland wie sie aktuell in Bangladesh anzutreffen sind - Akademiker zu Löhnen eines indischen Rikschafahrers beschäftigen, aber als Unternehmer die Akademiker-Arbeitsergebnisse zu Luxuspreisen auf dem Markt absetzen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#45
AW: CDU-Plakat gleich zweimal abgerissen

Ostfriesen-Zeitung: Nachrichten im Detail

Waren bestimmt auch wieder die Linken....die Partei muss verboten werden:icon_mued:
Heute früh im ZDF-Morgenmagazin: Jeder Bundebürger kann auf der CDU-Internetseite angeblich sein eigenes CDU-Wahlplakat entwerfen.

CDU-Plakat-Remixer: CDU Plakate zum Selbermachen | ToBeDigital.de

Der letzte Link wurde aber schnell wieder gesperrt.

Auch darüber soll der geneigte Bundesbürger seinen kreativen Ideen freien Lauf lassen:

Hobbythek

Lupe, der Satire-Blog: Bundestagswahl: Wahlplakate selber machen

Lupe, der Satire-Blog: Supermuttis Leiterchen: G8
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#46
Fängt schon bei Artikel 14 an. Im Kommunismus gibts nun mal kein Privateigentum an Produktionsmittel. Ob das nun gut oder schlecht ist darf jeder für sich selbst entscheiden.
Wie war gleich die CDU in ihrem ersten Nachkriegsparteiprogramm zum Unternehmereigentum eingestellt?

Dürfte das Ahlener Programm gewesen sein.

Teilweise

Volkseigentum!!! Enteignen von Privatunternehmern!!!

Es forderte eine teilweise Vergesellschaftung der Großindustrie und starke Mitbestimmungsrechte. Gleichzeitig sprach es sich gegen einen Staatssozialismus aus. Die Postulate des Ahlener Programmes sind nur aus dem historischen Kontext zu verstehen. Die damaligen westlichen Besatzungsmächte USA, Großbritannien und Frankreich standen der deutschen Industrie und den Großkonzernen wegen deren früherer Verbundenheit mit den Nationalsozialisten skeptisch bis ablehnend gegenüber. Zugleich drohten der CDU – innere Orientierung suchend – von Seiten der sich konstituierenden Sozialausschüsse heftige Flügelkämpfe. Der linke Flügel der CDU war von erheblicher Stärke; unter Führung von Jakob Kaiser verlangte er eine stärkere Ausrichtung auf einen „Sozialismus aus christlicher Verantwortung“. Diesem Begehr kam Adenauer mit einem von ihm schon am 7. Januar 1947 formulierten Entwurf entgegen, der später fast wortgleiche Wiedergabe im Ahlener Programm fand. In den Jahren nach der Verabschiedung des Ahlener Programms setzte sich innerhalb der CDU, maßgeblich vorangetrieben von Konrad Adenauer, eine wirtschaftspolitische Strategie durch, die sich an der sozialen Marktwirtschaft orientierte. Das Programm wurde durch die zwei Jahre später beschlossenen Düsseldorfer Leitsätze revidiert und weiterentwickelt.

Bleibende wirtschafts- und rechtshistorische Wirkung hat das Ahlener Programm auf die später im Grundgesetz aufgenommene Sozialpflichtigkeit des Eigentums (Art. 14 Grundgesetz) und die Neuordnung des Verhältnisses von Arbeitgebern und Arbeitnehmern durch Tarifautonomie, Betriebsverfassung und Unternehmensmitbestimmung.
vollständiger Text des Ahlener CDU-Parteiprogramms
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#47
Es gab in der Weltgeschichte genug sozialistische / kommunistische Experimente. Sämtliche endeten im Chaos.


Ich war 27 Jahe lang Zwangsmitglied eines solchen Experiments. Das reicht mir.

Macht euren Kommunismus alleine!


:biggrin::biggrin::biggrin:
Das kapitalistische Experiment geht schon viel zulange zum Nachteil für 7 Mio. Arbeitslose, 7 Mio Prekärbeschäftigte und 20 Mio. Minirentner.

34 Mio. sind von einem 82 Mio.-Volk dauerhaft benachteiligt - knapp 42% der Gesamtbevölkerung!!!
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#48
Wie war gleich die CDU in ihrem ersten Nachkriegsparteiprogramm zum Unternehmereigentum eingestellt?

Benenne doch bitte dann nur die NRW-CDU

Dürfte das Ahlener Programm gewesen sein.

Wer den Kreis Warendorf kennt, der weiß, wie stark die CDU dort vertretenist und wie die Richtung der dort lebenden Menschen aussieht

Teilweise

Volkseigentum!!! Enteignen von Privatunternehmern!!!

Wirst du im Kreis WAF heute wohl nicht antreffen. Alles ultra schwarz.



vollständiger Text des Ahlener CDU-Parteiprogramms

Was CDU und Konsorten früher mal wollten ist für heutige Verhältnisse überhaupt nicht relevant. Fakt ist das, was die Parteien heute, in der Gegenwart für Vorstellungen verbreiten und umsetzen. Es spielt keine Rolle mehr, was man annodazumal mal wollte.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#49
Was CDU und Konsorten früher mal wollten ist für heutige Verhältnisse überhaupt nicht relevant. ...
Eben! Ein Ludwig Erhard ("Wohlstand für Alle!") wäre heute sicher schneller aus der Partei geflogen als ein Thilo Sackhaarziehn aus der SPD!
 

Imaginaer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
1.670
Gefällt mir
1.653
#50
Es gab in der Weltgeschichte genug sozialistische / kommunistische Experimente. Sämtliche endeten im Chaos.


Ich war 27 Jahe lang Zwangsmitglied eines solchen Experiments. Das reicht mir.

Macht euren Kommunismus alleine!


:biggrin::biggrin::biggrin:
Und das ist gerade die kapitalistische Ansicht. In der Schule war ich sozial Fragen schon immer aufgeweckt. Als dieses Thema kam hab ich dagegen gehalten was meine Lehrerin gesagt. Sie sagte immer das kommunismus und Sozialismus schuld an soviel Leid sei. Sie hat den 2 Weltkrieg miterlebt. Versuchte mich abzuwürgen. Gab ihr Fachbücher worin ihre Ansicht widerlegt werden.

Und irgendwann kam das Argument: Ich habe es miterlebt. Da sagte ich drauf: Sie haben eine Diktatur miterlebt die Menschen, den Sozialismus und Kommunismus dafür genommen haben andere zu unterdrücken. Der Kapitalismus ist schlimmer. Und das sagte ich bereits mit 15 Jahren.

Kommunismus und Sozialismus wurde schon immer in der Geschichte von den Diktaturen (z.B unter Stalin oder Hitler) missbraucht.

Marx Und Engels Vorstellung von Kommunismus und Sozialismus hatte nicht mit SED, Stasi, Mauer um die Menschen einzusperren gemein. Das war die Diktatur die dies bis heute in einem schlechten Licht erscheinen lässt.

demokratischer Sozialismus und Kommunismus (Grundversorgung, Strom, Wasser, Gas und Unterkunft in die Hand des Volkes ) ist mir allemal lieber als ein raubender Kapitalismus.
 

HartzDieter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Gefällt mir
19
#51
der Typ ist doch wohl nicht mehr ganz gesund...

Ich würde eher ein Verbot der CSU prüfen lassen... diese ********** verhalten sich mit den Innenminister Friedrich uva. nachweislich und in gröbster Weise gegen das Grundgesetz.
Mit unserem Verfassungsschutz ist das anscheinend nicht möglich.
Selbst bei gröbsten Verstößen gegen die Verfassung seitens der 'Mitte' hört man vom VerfSchutz nichts. Der schaut anscheinend nur nach links und etwas nach rechts.
Dabei ist ja eine verfassungswidrige Regierung immer gefährlicher, als eine Opposition.
Man darf sich also die Frage stellen, ob der Verfassungsschutz, wie er ist, überhaupt eine grundrechtliche Legitimation hat.
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#52
Man darf sich also die Frage stellen, ob der Verfassungsschutz, wie er ist, überhaupt eine grundrechtliche Legitimation hat.

Eben nicht, weil der Verfassungsschutz eine Verfassung schützt, welche wir nicht haben, sondern nur ein Grundgesetz, welches wir nicht gewählt haben, sondern Ministerpräsidenten und Aliierte. Kein Wort vom Volk, und das ist ja auch nciht gewünscht.

Demokratie, das Volk herrscht? Lächerlich und albern, wenn ich mir vergegenwärtige, was hier abläuft.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#53
Fängt schon bei Artikel 14 an. Im Kommunismus gibts nun mal kein Privateigentum an Produktionsmittel. Ob das nun gut oder schlecht ist darf jeder für sich selbst entscheiden.
Im Sozialismus gab es Privateigentum an Produktionsmitteln. Aber es wurde nicht zugelassen, daß es dominant wirtschaftliche und politische Macht aufbauen konnte, um dem Volk flächendeckend zu schaden.

Es reichte, wenn Handwerk seinen goldenen Boden hatte und die für ihre Arbeitsleistungen halbe/ halbe-Vergütung (Ost-und-West oder nur Westmärker) verlangten.

Privatwirtschaft mit maßgebender Wirtschafts- und Politikmacht richtet schwere sozialpolitische Flurschäden an. Deshalb hat man der Privatwirtschaft auch erheblich fiskalische Steine in den Weg gelegt oder 1971 die gut laufenden bzw. halbstaatlichen Betriebe in die PGHs zwangsüberführt.

PGH = Produktionsgenossenschaft des Handwerks

Genossenschaften sind die Kleinausgabe vom Volkseigentum. Der Genossenschaftsgedanke nach Raiffeisen und Schulze-Delitzsch ist eine vernünftige Lösung.
 
E

ExitUser

Gast
#55
Ein CSU Generalsekretär fordert ein Verbot und schon rennen alle Rechten los und verüben Anschläge.

So einfach funktioniert aber Politik nicht.

In der ddp Meldung steht zwar etwas von "zumeist offenbar rechtsmotivierte Anschläge". Dieses Vokabular stammt aber von ddp.

Die Linke selbst spricht von: "feige und offensichtlich politisch motiviert".

Auffallend, die Linke weißt bei jeder Gelegenheit (berechtigt) auf die rechte Gefahr hin. Hier aber wird das Wort "rechts" vermieden und durch "politisch" ersetzt.


Nicht ausgeschlossen ist nämlich, dass der Anschlag aus der linken Ecke (nicht Die LINKE) kommt.
Es gibt nämlich genügend linke Gruppierungen, die gerade diesen beiden Abgeordneten Verrat an den linken Idealen vorwerfen.
 

Birgit26

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Feb 2011
Beiträge
88
Gefällt mir
26
#57
Demokratie, Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit ..... überall vielleicht, aber nicht in diesem Staat.

Linke - Prüfung ......
- Naziverbrecher/deren Witwen bekommen heute noch volle Pensionen
- die Renten, von kleinen Arbeitern, die in Objekten der Staatssicherheit tätig waren, wird heute noch gekürzt - auch wenn es nur Küchenhilfen waren


...... ich bekomme das kotzen, wenn ich Merkel und Co nur sehe.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#58
Ein CSU Generalsekretär fordert ein Verbot und schon rennen alle Rechten los und verüben Anschläge.

So einfach funktioniert aber Politik nicht.

In der ddp Meldung steht zwar etwas von "zumeist offenbar rechtsmotivierte Anschläge". Dieses Vokabular stammt aber von ddp.

Die Linke selbst spricht von: "feige und offensichtlich politisch motiviert".

Auffallend, die Linke weißt bei jeder Gelegenheit (berechtigt) auf die rechte Gefahr hin. Hier aber wird das Wort "rechts" vermieden und durch "politisch" ersetzt.


Nicht ausgeschlossen ist nämlich, dass der Anschlag aus der linken Ecke (nicht Die LINKE) kommt.
Es gibt nämlich genügend linke Gruppierungen, die gerade diesen beiden Abgeordneten Verrat an den linken Idealen vorwerfen.

Das Línken Bürö in Aurich wurde vor zwei Jahren beschmiert.Täter?
Festgestellt durch die Staatsanwaltschaft Aurich...Aus der Rechten Szene.

In dem Linken Büro in WHV wurde bei einem Kulturfest,wo erkennbar dunkelhäutige Menschen dabei waren ,Steine geschmissen.Unter anderem wurde dabei eine schwangere Frau verletzt.Die...nun mal"anders" war.
Festgestellt durch die Staatsanwaltschaft WHV:Täter waren aus der Rechten Szene.

2006 rannten irgendwelche Blödis durch Weener rum(Ostfriesland ...5 KM vor den Niederlanden)
"Juden RAUS" brüllten sie.(Seit 1940 gibt es keine Juden mehr in Weener.)

Ich könnte das noch stundenlang so weiterführen Patenbrigade.

Bloß weil du einen Hass auf die DDR hast musst die die Linken nicht für alles verantwortlich machen...

So langsam wirst du EKLELIG....
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#59
Demokratie, Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit ..... überall vielleicht, aber nicht in diesem Staat.

Linke - Prüfung ......
- Naziverbrecher/deren Witwen bekommen heute noch volle Pensionen
- die Renten, von kleinen Arbeitern, die in Objekten der Staatssicherheit tätig waren, wird heute noch gekürzt - auch wenn es nur Küchenhilfen waren


...... ich bekomme das kotzen, wenn ich Merkel und Co nur sehe.
Merkel und Co. und andere Kommunistenhasser und Kapitalhinternkriecher stehen auf dem Standpunkt: Egal, ob Du eine politisch- oder machttragende in der DDR gespielt hast - in jedem Falle schuldig, schon allein weil der Name DDR fällt.

Deshalb bekommt ja auch kein Mensch Merkels Biographie in die Finger - speziell über ihre Taten als FDJ-Funktionärin für Agit. / Prop. an der Akademie für Wissenschaften der DDR - Zentralinstitut für physikalischer Chemie. In der FDJ gab es nie Kulturreferenten, so wie sie ihre Rolle heute unverfänglich darstellt - bestenfalls im Zentralrat der FDJ, aber nie in einer popeligen FDJ-Betriebsgruppe.

Genauso bekommen ausländische SS-Soldaten auch ihre Altersrente von der gesetzlichen Rentenversicherung der BRD. Da ist nichts mit politischer Abstrafung eines Unrechtsregimes zu spüren - also Brüder im politischem Geiste.

Alte Kameraden Marsch - YouTube

damals für Führer, Konzerne, Kriegstreiber, -profiteure und Vaterland ins Gras beißen und heute das Gleiche - nur mit Austausch Führer gegen Bundeskanzler/in

Ich hatte einen Kameraden... (Soldatenlied) - YouTube

Das Lied gibt es auch über den deutschen Arbeiterführer Hans Beimler, der im Spanienkrieg 1936 - 39 bei den Interbrigadisten fiel. Nur der Text wurde angepaßt.

Hans-Beimler-Lied - (Ernst Busch, gesungen) - YouTube

Die Hans-Beilmer-Dokumentation:

Hans Beimler

Der Filmvorspann nervt etwas. So heldenmütig kann kein Kommunist in den Klauen der SS gewesen sein.

Hans Beimler, Kamerad - Teil 1 - YouTube

In der Hauptrolle der DDR-Schauspieler Horst Schulze.

Hans Beimler, Kamerad Teil 2 - YouTube

Hans Beimler, Kamerad Teil 3 - YouTube

Hans Beimler, Kamerad Teil 4 - YouTube
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#60
Genauso bekommen ausländische SS-Soldaten auch ihre Altersrente von der gesetzlichen Rentenversicherung der BRD. Da ist nichts mit politischer Abstrafung eines Unrechtsregimes zu spüren - also Brüder im politischem Geiste.
Es gab keine"Ausländischen SS Soldaten" Per Gesetz(Vom GRÖFAZ )waren alle SS Mitglieder "Deutsche".

Deswegen konnte sich sich soviele "ausländische" SS Mitglieder in Germany verstecken.

Kleine Anmerkung zur Geschichte:Es waren keine "Deutschen" die den Reichstag 1945 verteidigt (sagen wir mal...dumm drum gekämpft haben...haben)...es waren Franzosen und Balten der Waffen SS....
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#61
Meiner Logik nach gehören die vom Verfassungsschutz überprüft die verfassungswidrig agieren und da ist die CSU ganz vorne dabei:

Regelsätze
Pendlerpauschale
Funktionsbezüge von Abgeordneten
Familienausgleich
etc. etc. etc.

Bei den Linken ist mir kein Verfassungsbruch bekannt bei den anderen könnt ihr mal googeln
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#62
Es gab keine"Ausländischen SS Soldaten" Per Gesetz(Vom GRÖFAZ )waren alle SS Mitglieder "Deutsche".

Deswegen konnte sich sich soviele "ausländische" SS Mitglieder in Germany verstecken.

Kleine Anmerkung zur Geschichte:Es waren keine "Deutschen" die den Reichstag 1945 verteidigt (sagen wir mal...dumm drum gekämpft haben...haben)...es waren Franzosen und Balten der Waffen SS....
Ausländische Freiwillige der Waffen-SS
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#63
^ Du übersiehst die Unterscheidung zwischen "SS" und "Waffen-SS".

Zum Thema:
Analyse zum Verbot der Linken

Dobrindt nervt


Die Forderung aus der CSU, ein Verbot der Linkspartei zu prüfen, ist ödeste Klamotte. Sie wäre im Prinzip ein geeigneter Fall für die Missbrauchsgebühr.
Die Linkspartei debattiert über ihr neues Grundsatzprogramm und damit über eine Neubestimmung des Eigentumsbegriffs, über die Legalisierung politischer Streiks und über die Verstaatlichung dieser und jener Konzerne. In einem Wort: Die Partei stellt den Kapitalismus in Frage. Der aber ist nicht vom Grundgesetz geschützt, er ist, wie sich herumgesprochen haben dürfte, nicht einmal vor sich selbst geschützt.
Analyse zum Verbot der Linken: Dobrindt nervt | Meinung*- Frankfurter Rundschau
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#64
^ Du übersiehst die Unterscheidung zwischen "SS" und "Waffen-SS".

Zum Thema:
Analyse zum Verbot der Linken: Dobrindt nervt | Meinung*- Frankfurter Rundschau
Ob SS oder Waffen-SS - beides sind kriegsverbrecherische Naziorganisationen. Ist Jacke wie Hose, Hoch- wie Niederschuh.

Die Linkspartei debattiert über ihr neues Grundsatzprogramm und damit über eine Neubestimmung des Eigentumsbegriffs, über die Legalisierung politischer Streiks und über die Verstaatlichung dieser und jener Konzerne. In einem Wort: Die Partei stellt den Kapitalismus in Frage. Der aber ist nicht vom Grundgesetz geschützt, er ist, wie sich herumgesprochen haben dürfte, nicht einmal vor sich selbst geschützt.
Das die Gesellschaftsordnung Kapitalismus über das Grundgesetz nicht geschützt ist, beweisen ja die Unternehmer selber in Gestalt des Handelns ihrer großen Banken- und Wirtschaftskonzerne. Mit ihrer grenzenlosen Profitgier, Machtwahn und Spekulationen ruinieren sie ihre eigenen Existenzgrundlagen vorsätzlich und aktiv. Sie wissen sich da nicht zu zügeln und zu mäßigen. Sie kennen keine Grenzen, keine Moral, Anstand und Sitten mehr.

Die Regierungen haben unter diesen Bedingungen mit Rettungspaketen nur am Gesellschaftssystem Kapitalismus zu flicken und zu reparieren. Wenn sie das nicht täten, wär ihr schönes Leben schnell aus und vorbei.

Wenn der Kapitalismus mit Karacho schnellstens und endlich vor die Hunde geht, dann ist das eine Wohltat für alle Völker.

Ein basisdemokratischer Sozialismus ohne stalinistische Züge, so wie er sich zur Wendezeit in Gestalt der Runden Tische ansatzweise zeigte, ist eindeutig die bessere Lösung für die Menschen. Die Demo am 04. November 1989 auf dem Berliner Alexanderplatz einen eigenen, erneuerten Sozialismus aufzubauen, gab Hoffnung.

Auszüge aus den Reden vom 4. November 1989 in Berlin | MDR.DE

Aber Kohl und Consorten konnten so eine freie Entscheidung des Volkes in diese Richtung nicht dulden. Also sorgten sie für vollendete Tatsachen in ihrem Sinn.

In der BRD wird z.B. das Recht auf Meinungsfreiheit über betriebliche Mißstände sich zu äußern aus dem Grundgesetz durch Ausschlußbedingungen (Androhungen und Vollzug von fristlosen Kündigungen in Arbeitsverträgen) durch Unternehmer wiederholt verletzt. Diese Unternehmer haben keine Strafverfolgungen durch Verfassungsschutz und Staatsanwaltschaften zu befürchten.

Der Verfassungsschutz dient diesen Gangstern, aber nicht dem Volk, von dem angeblich alle Macht ausgeht oder in dessen Namen angeblich bundesdeutsches Recht gesprochen wird.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#65
Demokratie, Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit ..... überall vielleicht, aber nicht in diesem Staat.

Linke - Prüfung ......
- Naziverbrecher/deren Witwen bekommen heute noch volle Pensionen
- die Renten, von kleinen Arbeitern, die in Objekten der Staatssicherheit tätig waren, wird heute noch gekürzt - auch wenn es nur Küchenhilfen waren


...... ich bekomme das kotzen, wenn ich Merkel und Co nur sehe.

Nicht zu vergessen, die bei der Stasi tätig waren, sei es als Berufsstasi oder als Werkspion, die beziehen heute noch eine fette Stasirente! Da sind etliche darunter, die haben nach der Wende noch keinen Handschlag gearbeitet und leben vorzüglich mit dem Geld!
 
E

ExitUser

Gast
#66
Das Línken Bürö in Aurich wurde vor zwei Jahren beschmiert.Täter?
Festgestellt durch die Staatsanwaltschaft Aurich...Aus der Rechten Szene.

In dem Linken Büro in WHV wurde bei einem Kulturfest,wo erkennbar dunkelhäutige Menschen dabei waren ,Steine geschmissen.Unter anderem wurde dabei eine schwangere Frau verletzt.Die...nun mal"anders" war.
Festgestellt durch die Staatsanwaltschaft WHV:Täter waren aus der Rechten Szene.

2006 rannten irgendwelche Blödis durch Weener rum(Ostfriesland ...5 KM vor den Niederlanden)
"Juden RAUS" brüllten sie.(Seit 1940 gibt es keine Juden mehr in Weener.)

Ich könnte das noch stundenlang so weiterführen Patenbrigade.

Bloß weil du einen Hass auf die DDR hast musst die die Linken nicht für alles verantwortlich machen...

So langsam wirst du EKLELIG....
Deine Aufzählung ist richtig. Die Taten sind durch nichts zu rechtfertigen. ich verabscheue sie auch.

Hier ging es aber um den speziellen Fall Magdeburg und der Aussage eines Users, dass die "Hetzkampagne" (Verbot der Linken) Wirkung zeige.

Es könnte sich nämlich ganz anders darstellen.

Die Linke fühlt sich von der Linken Verraten.

Mal lesen:
Offener Brief an „Die Linke“ Sachsen-Anhalt, Magdeburg / z.K. Wulf Gallert, Eva von Angern, Birke Bull, Harry Czeke, Sabine Dirlich, Dr. Detlef Eckert
Hallo, Leute!
Wir, United Anarchists, sind nicht gerade von der Die Linke begeistert:
1. “Die Linke” hat keinerlei Interesse an demokratischer Diskussion.
=> Wäre das anders, dann würde sie im Internet entsprechende Angebote bieten. Hier liegt eindeutig ein Widerspruch zum Programmentwurf vor, in dem Die Linke – populistisch – eine stärkere Beteiligung des Volkes an politischen Prozessen fordert.
2. “Die Linke” übt keinerlei Kritik an der systematischen Unrechtsjustiz und den systematischen Polizeiverbrechen.
Ich möchte hier zum besseren Verständnis für die, die sich nur per TV usw. informieren, drei hochinformative Quellen angeben, die einen kleinen Einblick geben...

https://belljangler.wordpress.com/2...-harry-czeke-sabine-dirlich-dr-detlef-eckert/

Jetzt ist auch zu verstehen, warum die Linke in Magdeburg nicht das übliche Vokabular: "offenbar rechtsmotivierter Anschlag" nutzt, sondern von "offensichtlich politisch motiviert" spricht. Man lässts sich in Sachen Täterschaft damit alle Optionen offen. Warum wohl?
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#67
Nicht zu vergessen, die bei der Stasi tätig waren, sei es als Berufsstasi oder als Werkspion, die beziehen heute noch eine fette Stasirente! Da sind etliche darunter, die haben nach der Wende noch keinen Handschlag gearbeitet und leben vorzüglich mit dem Geld!
Es sind meist die kleinen IMs die Angeschmierten, die mit Langzeitarbeitslosigkeit, Berufsverboten und dadurch künftigen Rentenkürzungen existentiell zu kämpfen haben.

Die hauptamtlichen MfS-Funktionäre sind rechtzeitig noch vor der Wende abgetaucht und solche Leute wie ein Schalck-Golodkowski nahmen es von allen Seiten - Ost wie West - weil sie von den Schweinereien im Hüben und drüben bestens Bescheid wußten und die jetzigen Machthaber mit diesem Wissen erpressen können. Also hacken sich diese Krähen ihre Augen nicht gegenseitig aus. da wäscnht eine dreckige Hand die andere.
 
E

ExitUser

Gast
#68
Nicht zu vergessen, die bei der Stasi tätig waren, sei es als Berufsstasi oder als Werkspion, die beziehen heute noch eine fette Stasirente! Da sind etliche darunter, die haben nach der Wende noch keinen Handschlag gearbeitet und leben vorzüglich mit dem Geld!
Oder arbeiten im privaten Sicherheitsdienst, oft auch in höherer Position. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Einen Einsatzleiter hatte ich, der hat sich damals nach der Wende sofort auf die Socken gemacht.......... hat seine Heimat verlassen u. den Nachnamen seiner Frau angenommen. (Als er neu in die Firma kam, hatte er noch seinen Namen.)

Da kann man sich dann auch seinen Reim drauf machen...
 

Anzi

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Gefällt mir
112
#69
Wer nicht wählt, is scheinbar zufrieden mit den gegebenen Zuständen!
Wer nicht wählt, wählt Extrem. Denn die gehen garantiert immer wählen. Und auch, wenn die "normalen" Parteien meistens auch nur irgendeinen Bockmist bauen, auf prozentualen Zuwachs von extremistischen Parteien durch die immer größer werdende Gruppe der Nichtwähler kann ich verzichten. Also gehe ich wählen und suche das meiner Meinung nach geringste Übel.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#70
Oder arbeiten im privaten Sicherheitsdienst, oft auch in höherer Position. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Einen Einsatzleiter hatte ich, der hat sich damals nach der Wende sofort auf die Socken gemacht.......... hat seine Heimat verlassen u. den Nachnamen seiner Frau angenommen. (Als er neu in die Firma kam, hatte er noch seinen Namen.)

Da kann man sich dann auch seinen Reim drauf machen...
So mancher Kaderleiter, Sicherheitsinspektor, Hauptverantwortliche für die Zivilverteidigung oder für die Kampfgruppe im sozialistischem Betrieb sind alle noch vor der Wende 89 schon zwischen Mai und August auf einmal abgetaucht, genau wie in den Wohngebieten angesiedelten hauptamtlichen Funktionäre des MfS mit ihren Familien. Da waren auf einmal viele Wohnungen leer.

Die sind auch mit Gruß und Kuss bei der Konkurrenz (BND und Verfassungsschutz) als Überläufer aufgenommen worden.

Du hast auch recht damit, daß andernorts diese Leute auf einmal Privatdedektivbüros aufmachten und ihre Dienstleistungen den Unternehmern andienen.
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#71
Aha, die CSU will also prüfen lassen. Jene CSU, die mehrheitlich das GG ablehnte und somit wohl nicht auf dem Boden des GG steht

Am 8.Mai 1949 stimmten zwölf von 53 Politiker gegen das Grundgesetz. Dagegen stimmten sechs der acht CSU-Vertreter und die Delegierten der KPD und anderer Splitterparteien. 75% der CSU stimmten mit der KPD gegen das Grundgesetz! Noch nach 50 Jahren versucht die CSU die Ruine des Grundgesetzes abzutragen. [SIZE=-1]Süddeutsche Zeitung, 2.9.1998, S.6[/SIZE]
Und weiter mit der CSU

Vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof wurde das verfassungswidrige Verhalten der CSU-Regierung aufgedeckt. Die Staatsregierung hat bei der Beantwortung von Anfragen grüner Landtagsabgeordneter deren verfassungsmäßige Rechte verletzt. Bei parlamentarischen Anfragen zur
  • Pleite des Elektronikunternehmens Schneider ([SIZE=-1]
    Affäre Schneider Technologies
    [/SIZE]),
  • diversen Online-Aktivitäten der Staatsregierung,
  • bei der Insolvenz der Sonderabfallentsorgung Bayern GmbH (GSB)
  • Fragen nach Flugreisen von Kabinettsmitgliedern und
  • beim Ludwig-Musical
verweigerte die Staatsregierung die Antworten und berief sich dazu u.a. auf das Geschäfts- und Betriebsgeheimnis.
Die von der Staatsregierung (ausschließlich CSU) beschlossene neue Bewährungsfrist für Beamte ist verfassungswidrig. Dies entschied der Bayerische Verfassungsgerichtshof am 26.10.2004.
[SIZE=-1]SZ, 27.10.2004, S.45[/SIZE]
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof mahnte 1999 eine Gesetz zur Durchführung von Volksentscheiden an. Der Landtag schert sich darum nicht: er ignorierte den Gerichtsauftrag bis jetzt. – Zur Wahl am 21.9.2003 legte die CSU = die bay. Verwaltung ein Sammelsurium von Fragen in zwei Volksentscheiden vor. Diese Koppelung sei unzulässig, meint Staatsrechtler Dieter Blumenwitz.
[SIZE=-1]OVB, 15.9.2003, S.7[/SIZE]
Entgegen einem Kruzifix-Entscheid des BVGs Karlsruhe sagte Edmund Stoiber, CSU, am 23.9.1995 in München: "Grundsätzlich gilt für mich und gilt für meine Regierung: die Kreuze bleiben." [SIZE=-1]Im Namen des Volkes. 50 Jahre BVG. WdR, 3sat 2001[/SIZE]
uvm.

Die CSU ist nicht auf dem Boden des Grundgesetzes


Ich würde sagen, die CSU sollte verboten werden und nix anderes.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#72
Ist eigentlich die Verwendung Christlich in einem Parteinamen zu tragen nicht auch ein Mißbrauch, wenn sich solche Parteien nicht einen Deut ums Christliche, Demokratische oder Soziale scheren?

Das ist ja Vorspiegelung falscher Tatsachen. In Wirklichkeit geht's nur ums Raffen, ums Lügen, Betrügen, Stehlen und Ausrauben anderer Bevölkerungsgruppen zum eigenem Vorteil.

Steht bloß nicht so vordergründig in den Parteistatuten. Ihr praktisches Machtverhalten macht's aber mehr als deutlich.

Solche Parteien, die eng mit der Privatwirtschaft verbandelt sind, sind wie die Mafia, die Camorra oder andere Organisationen aus der Wirtschaftskriminalität.

Inhalt des Christentums soll ja die Errettung der Menschheit von allen schlechten Einflüssen sein.

Gegen einen großen Teil der 10 Gebote verstoßen ständig diese Parteien.
 

Tarps

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
726
Gefällt mir
31
#73
Ist eigentlich die Verwendung Christlich in einem Parteinamen zu tragen nicht auch ein Mißbrauch, wenn sich solche Parteien nicht einen Deut ums Christliche, Demokratische oder Soziale scheren?

Das ist ja Vorspiegelung falscher Tatsachen. In Wirklichkeit geht's nur ums Raffen, ums Lügen, Betrügen, Stehlen und Ausrauben anderer Bevölkerungsgruppen zum eigenem Vorteil.

Steht bloß nicht so vordergründig in den Parteistatuten. Ihr praktisches Machtverhalten macht's aber mehr als deutlich.

Solche Parteien, die eng mit der Privatwirtschaft verbandelt sind, sind wie die Mafia, die Camorra oder andere Organisationen aus der Wirtschaftskriminalität.

Inhalt des Christentums soll ja die Errettung der Menschheit von allen schlechten Einflüssen sein.

Gegen einen großen Teil der 10 Gebote verstoßen ständig diese Parteien.
... ehebruch ist auch Sünde! :biggrin:
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#74
Ich würde sagen, die CSU sollte verboten werden und nix anderes.
Alternativ könnte ich mir auch einen Rausschmiss Bayerns aus D vorstellen. Wer vorher noch aussiedeln möchte, sollte dies tun dürfen. :icon_smile:

Danke für den Link, schaut interessant aus.
 
Oben Unten