• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Creditreform will bereits bezahlte Forderung anmahnen

Pewa

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Mrz 2013
Beiträge
92
Bewertungen
12
Hallo,

hatte bei einem Webhostingportal Schulden in Höhe von 35,88 Euro, die ich aus finanziellen Gründen zunächst nicht begleichen konnte. Habe mit dem Telefonservice des Hosters ausgemacht, dass ich den Betrag etwas später zahlen könne. Leider gibt es kein Gesprächsprotokoll oder ähnliches, da das ja nur am Telefon ausgemacht habe.

Ich habe aber diese E-Mail des Hosters vom 20.06.2014, aus der hervorgeht:

Sehr geehrte(r) Herr XXXX,

noch einmal vielen Dank für Ihr Vertrauen! Die Rechnung (RE-XXXX/XXX) konnte als beglichen verbucht werden, der Betrag von 35,88 Euro ist bei uns eingegangen.

Sollten Sie weitere Fragen zu unseren Dienstleistungen, Produkten oder auch Ihrer Rechnung haben, wenden Sie sich bitte an unsere freundlichen Mitarbeiter unter der Telefonnummer ----. Wir stehen Ihnen zusätzlich und rund um die Uhr über unser beliebtes Ticketsystem zur Verfügung.

Antworten auf viele Fragen finden Sie bereits unter:
----

Jede Frage beantworten wir Ihnen auch sehr gerne persönlich, rund um die Uhr über unser Ticketsystem:
----

Vielen Dank, dass Sie sich für XXXXXX entschieden haben!

Mit freundlichen Grüßen
Auch im Kundencenter wurde die Forderung auf "Bezahlt" gestellt! (siehe Anhang)

Heute kam nun das anhängende Schreiben, das mich sprachlos macht.
Ich bitte daher um Unterstützung, wie ich das abwenden kann. Ich habe im Vorfeld noch KEIN Schreiben dieses Inkassobüros bekommen.

Bitte helft mir mal. Was muss ich jetzt machen?

Grüße
Pewa
 

Anhänge

Pewa

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Mrz 2013
Beiträge
92
Bewertungen
12
Huch, da habe ich den Anhang vergessen.
Bitte sehr!
 

Anhänge

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Es handelt sich nicht um einen Lastschriftstorno ?

Falls Nein dann würde ich wie folgt schriftlich antworten :

"...Sehr geehrtes Inkasso Team - ich weise die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung führen - einen gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - mit der Weitergabe meiner Daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen das das Inkassobüro das Schreiben ignoriert und trotzdem weitere Briefe auf den Sünder herabregnen lässt - oft wird z.b in einem weiteren Schreiben eine detailierte "Begründung" für die Zahlungsverweigerung eingefordert

Eine Begründung oder ein erneutes Zurückweisen der Forderung ist jedoch nicht nötig

Manche Inkassobüros schieben noch ein Schreiben einer Vertragskanzlei nach

Eine Klage expl wg den Restgebühren halte ich für extrem wenig wahrscheinlich

Lies Dich auch mal hier ein

http://www.elo-forum.org/schulden/114457-vorgerichtliche-inkassogebuehren-umgehen.html

(Urteile runterscrollen)
 

Pewa

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Mrz 2013
Beiträge
92
Bewertungen
12
Es handelt sich nicht um einen Lastschriftstorno ?
Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern.
Wie schon gesagt, auf Nachfrage hat mir das Unternehmen sowohl online als auch telefonisch bestätigt, dass ich KEINE Aussenstände mehr habe.
Die E-Mail und mein Kundenkonto sind doch Beweis genug.

Ich werde jetzt das Schreiben so aufsetzen, vielen Dank!
 
Oben Unten