Creditreform droht mit Pfändung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Quentin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe vor einigen Wochen einen Zahlungsvorschlag an Creditreform Berlin zugesandt, den sie abgelehnt haben, mit der Bemerkung, ob ich einen Gegenvorschlag wünsche, was ich in einem gesonderten Brief bejaht habe. Bis jetzt ist kein Gegenvorschlag gekommen, stattdessen bekomme ich ein anderes Schreiben von der Creditreform Köln. dort geht es um einer anderen Angelgenheit von 2003.
Die wollen die vollständige Adresse von meinem Arbeitgeber wissen, weil sie eine Lohnpfändung einleiten wollen.
Wie reagiere ich da, insbesondere da ich all meine Schulden durch Vorschläge begleichen will?
Gruß
Joe
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
ich nehme an(ich weiss es nicht!), dass die CF eine auskunft der SCHUFA in händen hat, aus der zwei dinge hervorgehen:

1.) du hast mehr als eine "baustelle"
2.) somit sind die vergleiche gar nicht möglich, sogar eher verboten !
§ 283c StGB Gläubigerbegünstigung - dejure.org


3.) also sind deine versuche

a.) weder ernsthaft noch relevant
b.) überflüssig
c.) die antwort ist der pfüb(pfändungs- u. überweisungsbeschluß

es gibt me zwei möglichkeiten:

1.) du einigst dich mit deiner "gläubiger-gemeinschaft" selbst.
oder
2.)(und das rate ich dir dringend!)
du überlässt das den profis der schuldnerberatungsstellen, die du UMGEHEND aufsuchen solltest !

durch den pfüb ist nämlich dein arbeitsplatz in größter gefahr ! :eek:

komm' also in die puschen und rette was noch zu retten ist :icon_daumen:
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Hallo,
ich habe vor einigen Wochen einen Zahlungsvorschlag an Creditreform Berlin zugesandt, den sie abgelehnt haben, mit der Bemerkung, ob ich einen Gegenvorschlag wünsche, was ich in einem gesonderten Brief bejaht habe. Bis jetzt ist kein Gegenvorschlag gekommen, stattdessen bekomme ich ein anderes Schreiben von der Creditreform Köln. dort geht es um einer anderen Angelgenheit von 2003.
Die wollen die vollständige Adresse von meinem Arbeitgeber wissen, weil sie eine Lohnpfändung einleiten wollen.
Wie reagiere ich da, insbesondere da ich all meine Schulden durch Vorschläge begleichen will?
Gruß
Joe
Sind 2 verschiedene Sachen
Natürlich nicht unnötig mit Futter versorgen
Gäbe es was diesbezüglich zu pfänden ?

Beide Forderungen sind tituliert ?
 

Quentin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hi,
Ich habe 2 Schufa- + 2 Creditreform Einträge, die nicht in der Schufa eingetragen sind. Die Schulden sind tituliert.
Ich werde morgen zu meiner Bank gehen und mein Konto in eine P-Konto umändern.
Ps. Die schicken mir jedes Jahr so eine Androhung. Ich habe immer mit den Hartz 4 Bescheid geantwortet. Jetzt arbeite ich jedoch, zum Glück.
Ich verdiene mtl. Festgehalt 1445 € Netto und habe 2 Kinder im Haushalt. Meine Tochter ist 3 Jahre und mein Sohn 7 Monate jung.
Wieso sollte meine Arbeitsstelle jetzt gefährdet sein?

Was soll ich jetzt konkret tun? Bin ich verpflichtet meinen AG zu benennen?

Und noch was: ich habe niemanden begünstigt. Ich habe alle Gläubiger bzw. Inkasso und Rechsanwälte angeschrieben und einen Vergleich angeboten. Als ich damals vor einigen wochen den Berliner Creditreform wegen der anderen Angelegenheit angeschrieben habe, habe ich um Info gebeten ob noch andere Sachen offen sind, weil ich keinen Überblick mehr hatte. Die sind aber nicht drauf eingegangen. Mein schreiben hatte ich damals mit rücksenderschein losgeschickt. Den habe ich noch als Nachweis.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
Wieso sollte meine Arbeitsstelle jetzt gefährdet sein?

gut, wenn du mit allen verhandelt hast. hattest du im ersten beitrag nicht geschrieben.

dein AG hat durch den pfüb mehr arbeit, weil die personalabteilung jedesmal den pfüb bedienen/beachten muß.

je nach tätigkeit kann das "vertrauensverhältnis" so gestört sein, dass ein arbeitsrichter einer(vom ag initiierten)kündigung zustimmt.
was gar nicht geht, ist, wenn du prokura hast, oder mit geld oder vertraulichen informationen betraut bist.

informiere den AG über den pfüb, bevor er selbst die papiere auf den tisch bekommt :icon_kinn:
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Hi,
Ich habe 2 Schufa- + 2 Creditreform Einträge, die nicht in der Schufa eingetragen sind. Die Schulden sind tituliert.
Ich werde morgen zu meiner Bank gehen und mein Konto in eine P-Konto umändern.
Ps. Die schicken mir jedes Jahr so eine Androhung. Ich habe immer mit den Hartz 4 Bescheid geantwortet. Jetzt arbeite ich jedoch, zum Glück.
Ich verdiene mtl. Festgehalt 1445 € Netto und habe 2 Kinder im Haushalt. Meine Tochter ist 3 Jahre und mein Sohn 7 Monate jung.
Wieso sollte meine Arbeitsstelle jetzt gefährdet sein?

Was soll ich jetzt konkret tun? Bin ich verpflichtet meinen AG zu benennen?

Und noch was: ich habe niemanden begünstigt. Ich habe alle Gläubiger bzw. Inkasso und Rechsanwälte angeschrieben und einen Vergleich angeboten. Als ich damals vor einigen wochen den Berliner Creditreform wegen der anderen Angelegenheit angeschrieben habe, habe ich um Info gebeten ob noch andere Sachen offen sind, weil ich keinen Überblick mehr hatte. Die sind aber nicht drauf eingegangen. Mein schreiben hatte ich damals mit rücksenderschein losgeschickt. Den habe ich noch als Nachweis.

Bei 1445 € nette ( 2 Kinder) würde Pfändungen ohnehin fruchtlos sein - ich würde den Inkassoladen nicht über die Anschrift in kenntnis setzen ! Warum auch ?
Abgesehen davon glaube ich nicht das es zu Lohnpfändungsversuchen kommt denn sowas wird nicht angekündigt - daselbe gilt für Kontopfändungen !
Da wird nichts angekündigt - Ich würde mit dem p konto noch warten - selbst wenn morgen eine Kto pfändung eingeht kannst Du innerhalb 14 Tagesfrist durch p konto Umwandlung die weiterleitung gepfändeter immer noch Gelder verhindern
Keine hektik
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Bei angekündigten Kontopfändungen würden ja jeder vernünftige Mensch vorher ein evtl vorhandenes Guthaben abheben :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten