Corona - Wenn alles Rot ist, und vieles tot ist... Wie lange noch abwarten und zaudern!?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.402
Bewertungen
1.478
wir Deutschen machen das immer noch mit am besten von allen - Gerade im Kontext zu Amerika

Schlecht mit noch Schlechteren zu vergleichen ist genauso wie, wenn ein H4 kontollieren kann, ob er wirklich eine Winterjacke braucht. Der Steuerhinterzieher, der Tausende/Millionen/Milliarden € kaputtmacht, den bestraft man nicht. Den der ist ja Leistungsträger.Ich werde ja schlecht bezahlt, aber der da wird noch schlechter bezahlt. Dann bin ich ja beruhigt.

Wieviel Infizierte hat Taiwan/Südkorea?
Aber Deutschland hervorheben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.418
Bewertungen
2.951
Bisher einige Wenige, heiute aber bereits 30 Tote! Wir stehen am Anfang. Daher, wie lange will/soll man eskalieren lassen?

Imho keinesfalls weiterhin! Nicht labern, Handeln!

Hallo Admin2 und an die Forumsrunde,

wer sind denn WIR? Bitte am Anfang ?... das ist in diesem Kontext zu vielschichtig.

10.032 Verstorbene - Stand 25.10.2020 -

Corona-Virus / Fallzahlen

mit Verlaub, was gibt es denn für gesellschaftliche Alternativen - Nicht labern, Handeln -?

Das nicht jeder Landesfürst auf seine eigenen Corona-Regeln pocht?
Müssen in diesem Ländle nicht bessere und durchdachte, politische Entscheidungen getroffen werden?

Was verschlimmert die jetzige angespannte Corona-Situation? Jeder vernünftige Mensch schützt sich im öffentlichen Bereich, beim Einkauf etc. mit einer MNM und begibt sich in häusliche Isolation, um Kontakte
zu reduzieren. Zu bekräftigen ist der Nutzen von Alltagsmasken, die Disziplin bei Hygiene- und Abstandsregeln.

Viele (kranke) Menschen leiden eingeschüchtert und still vor sich hin.

Doch da sind die nicht vernünftigen Menschen, die meinen, Sorglosigkeit, Egoismus, Falschbehauptungen und Partylaunen stehen an erster Stelle ihrer Freiheit.

Faktencheck

Was mich sehr bedrückt, sind die Auswirkungen auf Schule und Krankenhäuser.
Um so höher die Fallzahlen, desto schlimmer, dass das zu einer Pflegepersonalunterversorgung führt.

Die Schulen sind nicht so bautechnisch auf Corona ausgelegt. Das birgt viele Unwegbarkeiten in sich.
Zweifelhaft, wenn die MNM den ganzen Tag getragen würden. Sie müssten gewechselt werden, wenn
sie feucht sind. Also müsste jeder Schüler*innen theoretisch drei, vier Masken in die Schule mitbringen.
Damit sind die Schüler*innen faktisch einem starken Szenario im schulischen Alltag/Unterricht mit Lüftung
in der kalten Jahreszeit und räumlichen Bedingungen ausgesetzt.
Was hätten die Schulen von 53,6 Mrd. gescheiterter Pkw-Maut profitieren können?

Die obere Elite und die in Verantwortung stehenden Politiker in unserem Ländle haben ihre monetäre und individuelle Rückzugsmöglichkeit und gleichfalls die wohl besondere, intensivmedizinische Betreuung, Begleitung, Behandlung beim Corona-Virus.

Die im Dunkeln sieht man nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.067
Bewertungen
662
Hallo.

Ein Grund das die Zahlen steigen ist das viele sich freiwillig testen lassen, wenn die Leute das nachlassen würden kommen auch nicht solche Zahlen zustande. Und die Tests sind auch fehlerhaft wie man im Fußball sehen konnte beim 1. FC Heidenheim.


 

Fusselsieb

Elo-User*in
Mitglied seit
29 August 2020
Beiträge
86
Bewertungen
356
Hallo.

Ein Grund das die Zahlen steigen ist das viele sich freiwillig testen lassen, wenn die Leute das nachlassen würden kommen auch nicht solche Zahlen zustande. Und die Tests sind auch fehlerhaft wie man im Fußball sehen konnte beim 1. FC Heidenheim.



Aha, und wie erklärst Du Dir dann, dass sich die Intensivstationen füllen, und die Todeszahlen ansteigen? Auch alles fehlerhaft?
 

buffybonni

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juni 2020
Beiträge
54
Bewertungen
63
Man sollte die Tests im Verhältnis zu den damit bestätigten Neuinfektionen setzen, dann sieht man auch das es tatsächlich mehr Infizierte gibt.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.937
Bewertungen
8.806
Richtig, die Positivrate ist auch am STeigen.

Unser Landkreis steht heute am Wochenende noch ein kleines Stückchen mehr kurz vor dem Dunkelrot.
Ich rechne mit einem neuen Lockdown.
Werde mich nochmal mit einer Bekannten treffen, die auch wenig Geld hat und wo es mit dem Telefonieren tariftechnisch nicht zusammen passt. Bevor es zu spät ist. Wir haben uns fast 1 Jahr nicht gesehen.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
Ich rechne mit einem neuen Lockdown
Mal ehrlich was wird denn groß gelockt?
Man kann nicht mehr bis früh morgens in der Kneipe saufen,OK. Ein paar Grossveranstaltungen fehlen, aber da geht man auch nicht alle paar Tage hin. Und sinnlose Massnahmen haben nicht mehr die ursprüngliche Kapazität, aber weg sind sie auch nicht. Schulen bleiben offen, Altenheime sollten auch nicht dicht gemacht werden. Finde ich alles keine große Einschränkung
 

Admin2

Administrator
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.875
Bewertungen
11.246
Doch da sind die nicht vernünftigen Menschen, die meinen, Sorglosigkeit, Egoismus, Falschbehauptungen und Partylaunen stehen an erster Stelle ihrer Freiheit.

Genau da muss man imho ansetzen und hätte das im Sommer erst gar nicht soweit kommen lassen dürfen.
Vieles an der Situation habe ich bereits in meinem anderen Thema dazu moniert und "vorhergesehen".

Hätte man die Schule bereits "seinerzeit", wie gefordert, geöffnet wären wir jetzt noch schlimmer dran.
In einer Krise wie der Vorliegenden darf man - solange es kein Gegenmittel gibt - nicht so ausufernd auf Beschränkungen verzichten wie das im Sommer der Fall war. Spätestens jedoch als die Zahlen in Teilen der EU, bereits im Sommer wieder anzogen haben hätte man reagieren und Handeln müssen da das dem unkontrollierten Reisen zu verdanken war. Daher laufen wir nun dem Versäumten hinterher und es wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen neuen Shutdown geben weil zu zögerlich und fragmentiert reagiert wird. Für "lokales" Handeln ist der Zug längst abgefahren.

Was wir sofort brauchen ist eine drastische Reduktion und Kontrolle der Reisebewegungen, der Funindustrie und damit einhergehend 50% Präsenz an den Schulen um die Situation dort nicht auch weiter eskalieren zu lassen. Kitas können weiter offen bleiben da dort nicht bis zu 30 Kinder in engen Räumen zusammengepfercht sind und zudem jederzeit beaufsichtigt an der frischen Luft spielen können ohne Lernstoff zu verpassen.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
278
Bewertungen
342
Kitas können weiter offen bleiben da dort nicht bis zu 30 Kinder in engen Räumen zusammengepfercht sind und zudem jederzeit beaufsichtigt an der frischen Luft spielen können ohne Lernstoff zu verpassen.
Gerade Kitas sollten wenn dann geschlossen werden. Kleinkinder sind Superspreader.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Bei ihr ist das Handyguthaben immer aufgebraucht, weil sie keine Kohle hat. Bei mir auch, weil ich mit dem Handy nen Minutentarif habe und vom Festnetz aus auch.
skyped doch ;)
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Du hast es nicht begriffen: Dies ist eine Pandemie und keine Krankheit, die Du selbst verursacht hast.
Ich zeig ja nur mal was wie gefährlich ist im Vergleich. Covid tötet 3 Menschen von 100 Infizierten.
Diese sind noch dazu meist vorerkrankt. Man googelt und googelt und überall nur das selbe Gewäsch aber kein Wirklicher Unterschied von Covid zur Influenza und waage Vermutungen.
Ich habe die ganze Angstindustrie nicht mitbekommen, schaue keine TV und auch kein Verschwörungyoutube. Von daher fühl ich mich irgendwie freier im Denken als die meisten hier.
An der Sache ist was faul.
Ihr habt alle eine Heiden Angst. Wartet ab, was jetzt alles so langsam eingeschlichen kommt :D Ihr merkts doch selbst :eek:
N richtiger Lockdown wär cool, das würde mich mächtig freuen. Ausgangsverbote, social distancing in Richtig krasser Form usw.
Ich persönlich fänds super.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.283
Bewertungen
26.801
Bei ihr ist das Handyguthaben immer aufgebraucht, weil sie keine Kohle hat. Bei mir auch, weil ich mit dem Handy nen Minutentarif habe und vom Festnetz aus auch.
Sowas gibts noch? Kostet das fürs Handy mehr als 8€ im Monat? Das zahle ich für unbegrenztes Telefonieren und unbegrenzte sms bei ALdi.
Festnetz kostet indernett 100 und festnetzflat 20€
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.937
Bewertungen
8.806
Was die ältere Frau mit ihrem Smartphone macht, weiß ich leider nicht. Ich hab noch so ein vorsintflutliches Tastenhandy. Das kostet eine 15€-Karte alle 3-6 Monate.
8€ pro Monat klingt gut. Was zahlt man denn für das dazugehörige Gerät so etwa in der Anschaffung?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.283
Bewertungen
26.801
Ich habe die ganze Angstindustrie nicht mitbekommen, schaue keine TV und auch kein Verschwörungyoutube. Von daher fühl ich mich irgendwie freier im Denken als die meisten hier.
An der Sache ist was faul.
Ihr habt alle eine Heiden Angst. Wartet ab, was jetzt alles so langsam eingeschlichen kommt :D Ihr merkts doch selbst :eek:
So fings beim Wendler auch an....:icon_lol:
 
Oben Unten