Corona-Virus: welche Auswirkungen hat man als Risikogruppenangehöriger im Arbeitsalltag sowie was bedeutet es für Arbeitssuchende?

Nordmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2017
Beiträge
17
Bewertungen
31
Hallo an das Forum,

welche Folgen hat es eigentlich im täglichen Arbeitsalltag, wenn man zu einer Risikogruppe gehört? Gibt es da Anweisungen des Arbeitsministeriums?

Daraus ableitend die Frage, was bedeutet es für Arbeitssuchende? Hat die BA schon eine Handlungsempfehlung herausgegeben?

Ich habe da insbesondere den "klassischen Fall" im Blick: chronisch krank, teilweise mit gutachterlichen Tätigkeitsausschlüssen, "suboptimales" Alter für AG sprich häufig Ü50 und langzeitarbeitslos.
Für Betroffene ist es eh schon sauschwer einen Job zu finden und dann gehört man vielleicht "on top" noch zu einer Risikogruppe.

Vielleicht hat ja schon jemand nähere Infos, dankeschön
 
Mitglied seit
11 Mai 2020
Beiträge
25
Bewertungen
72
welche Folgen hat es eigentlich im täglichen Arbeitsalltag, wenn man zu einer Risikogruppe gehört? Gibt es da Anweisungen des Arbeitsministeriums?

Daraus ableitend die Frage, was bedeutet es für Arbeitssuchende? Hat die BA schon eine Handlungsempfehlung herausgegeben?

Grüß Dich.

Interessante Frage. Ich weiß nur, daß eine Arbeitskollegin (MS-Erkrankung) nun schon seit Woche nicht mehr arbeitet. Eigentlich schon seit Anbeginn von Corona. Für Arbeitssuchende dürfte das natürlich im Moment ein absolutes K.O-Kriterium sein.

Es gibt vom zuständigen Ministerium nur diese Hinweise, die allerdings recht schwammit formuliert sind:
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.294
Bewertungen
1.766
Ja, jetzt. Vorhin sah er noch ganz anders aus.
 
Oben Unten