đŸ˜· Corona Virus - Gibt es Anweisungen fĂŒr Jobcenter oder zur Wahrnehmung der persönlichen Vorstellung? (13 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 10, GĂ€ste: 3)

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 MĂ€rz 2015
BeitrÀge
6.061
Bewertungen
13.122
Hocke wohl schon zu lange hier allein zu Hause und höre nur noch Corona, wenn ich Radio oder TV anmache und im Internet sieht man auch kaum noch was anderes.
BĂŒcher lesen kommt bei vielen wieder in Mode und hilft wirklich ungemein, gerade in solchen Zeiten, mal abzuschalten.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
BeitrÀge
13.311
Bewertungen
18.212
Das hat nichts damit zu tun das ich "immer" das "Negative" sehe sondern das hat etwas mit jahrelangen eigenen "empirischen" Erfahrungen und mit den Erfahrungen in der ELO-Beratung vor Ort sowie hier im Forum zu tun. Dies alles haben wir schon mehr als einmal erlebt und der GedÀchtnisschwund einiger Ansprechpartner am Telefon nimmt mitunter besorgniserregende Formen an.
Ich denke mal in einem Forum, wo "Rat" gesucht und gewĂŒnscht ist, kann es nicht "falsch" oder "ĂŒbertrieben" sein, wenn man - gerade in der Verantwortung als Moderator - diese auch "vollstĂ€ndig" wahr nimmt und möglichst alle Aspekte in die Runde wirft.
Was sich derjenige dann "zu Herzen" nimmt - liegt in der eigenen Verantwortung.

Du hast auch ein Talent immer nur das Negative zu sehen @Hermine. Man kann alles ĂŒbertreiben.
Der ein oder andere mag da "genauer" sein oder nicht - das ist m.E. nichts, was man jemandem "ankreidend" oder bewertend um die Ohren haut.
Das gebietet fĂŒr mich schon allein der Respekt, dass sich Leute mit meinem Anliegen ausfĂŒhrlich befassen.
(Zumal: WELCHES Thema haben wir hier eigentlich noch?)

Übrigens: Radio, TV, Internet unterliegen meiner "Macht" und können zwecks geistiger Hygiene auch mal abgeschaltet werden.
Reine Übungssache!
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
BeitrÀge
1.049
Bewertungen
687
@Kerstin_K ich weiss es nicht, was sich sich bei 15 Min. denken, aber ein GA wÀre da ja eh nicht zu erstellen gewesen. Ist mir auch egal.
Das mit der leichten Ausgangssperre ist ja auch irgendwie nichts halbes und nichts Ganzes.
Meine Bekannten, die die nicht arbeiten, sind auch alle unterwegs einkaufen und Reifen wechseln usw. Das Leben geht ja an sich normal weiter.
Gut dass im Moment so kalt ist draussen, sonst wÀren wieder viel mehr Leute unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 MĂ€rz 2015
BeitrÀge
6.061
Bewertungen
13.122
Klassiker der Weltliteratur: Der Roman zur Corona-Krise: "Die Pest" von Albert Camus
Habe ich vor einigen Jahren gelesen.
Scheint aber im Allgemeinen wieder sehr beliebt zu sein:
+++ Dicke BĂŒcher sind gefragt +++
11.11 Uhr: Was lesen die Menschen, wenn sie wegen einer Pandemie ihre Wohnung nicht verlassen sollen? Einige holen aus aktuellen Anlass anscheindend einen Klassiker nach: "Die Pest" von Albert Camus ist vielerorts ausverkauft.

Auch in der Buchhandlung Schutt in Frankfurt fragen Kunden telefonisch laufend danach, berichtet Inhaberin Angelika Schleindl. An den Tagen vor der Schließung ging es bei ihr zu "wie an Weihnachten", sagt Schleindl. Die Kunden hĂ€tten "stapelweise" BĂŒcher gekauft, "vor allem alles, was dick ist". "Das achte Leben" von Nino Haratischwili mit fast 1.300 Seiten zum Beispiel, WĂ€lzer von Ken Follett, Serien aller Art, je mehr Teile desto besser.

Die Buchhandelskette Hugendubel berichtet, dass neben Romanen vor allem Lernhilfen, Spiele und KinderbĂŒcher nachgefragt wĂŒrden. Auch bei Amazon schossen Titel auf die vorderen RĂ€nge, mit denen sich kleine Kinder beschĂ€ftigen lassen: Lern- und Übungsblöcke fĂŒr die Grundschule, Mal- und Ausschneide-BĂŒcher fĂŒr den Kindergarten.
@Kerstin_K
Vielleicht magst noch erlÀutern, was an meinem Beitrag so lustig ist?
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
BeitrÀge
1.049
Bewertungen
687
Ich brauch das nicht. Lebe in der Stadt und habe Ganzjahresreifen. Aber da sieht mans, haben nicht alle zu.
Macht jeder wie er will.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
BeitrÀge
1.049
Bewertungen
687
Also bei uns steht es mittlerweile an fast jedem Baum, an jeder PlakatsÀule und an jedem Landen, dass man 1,5m Abstand halten soll. Habe gestern beim Spazieren gehen Haken geschlagen, wie ein Hase.
Aber wir sind hier auch in Bayern.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
BeitrÀge
891
Bewertungen
936
Doch das mache ich stĂ€ndig höflich und wurde vor der AusgangsbeschrĂ€nkung oft angepflaumt (Man kann es aber auch ĂŒber treiben).

Das Problem in der Saarbahn: Es ist einfach zu wenig Platz fĂŒr zwei Meter.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
BeitrÀge
805
Bewertungen
535
ich weiss es nicht, was sich sich bei 15 Min. denken, aber ein GA wÀre da ja eh nicht zu erstellen gewesen
Bei mir hat das vor Corona exakt so lange gedauert. Nicht dass ich das als angemessen oder gut empfunden habe, aber es war so. Soll auch gar nicht mal so selten vorkommen, oder halt manchmal auch gegenteilig a 90 Minuten.

Immerhin ist das was er mir gesagt hat, auch so bei der DRV angekommen. Die Details muss ich aber noch anfordern, habe Gilas genialen Text dazu leider erst ein paar Tage spÀter hier entdeckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
BeitrÀge
1.049
Bewertungen
687
Bist halt ein GlĂŒckspilz. Bei mir stand in der "Vorladung" ich solle mich auf etwa 3,5 Stunden einstellen. Hatte bereits SchweissausbrĂŒch und nervöse AngstzustĂ€nde (wobei ich die ja sowieso habe, deswegen bin ich ja unter Anderem AU). Aber nach Corona wird man ja sehen. Jetzt kann ich erst mal verschnaufen.

Jetzt geht es nicht, weil ich ja sowieso Kontaktperson Stufe 2 (so nennt man das, hat man meinem Sohn gesagt vom Gesundheitsamt) bin und wie gesagt als Risikopatient habe ich sowieso wenig Bock gehabt mich anzustecken.

Bei uns hat man ĂŒbrigens jetzt sogar den kleinen Hinterhof-Spielplatz mit rotweisen SchnĂŒren abgesperrt.:oops:
 

SteckrĂŒbe

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2019
BeitrÀge
479
Bewertungen
755
Lese gerade, dass vom JC einiges gelockert werden soll: HIER

Jetzt frage ich mich ob das nur fĂŒr Neukunden gilt oder auch fĂŒr Bestandskunden. Es soll keine Mieterobergrenzen fĂŒr 6 Monate geben. ErhĂ€lt man dann in diesem Zeitraum die vollen KdU?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
BeitrÀge
13.311
Bewertungen
18.212

MaunziMaunz

Elo-User*in
Mitglied seit
26 MĂ€rz 2013
BeitrÀge
304
Bewertungen
268
Was meint Ihr? Was passiert gerade mit den WBA's, die gestellt wurden/noch werden?
JC könnte sich Einiges an Arbeit ersparen, wenn alle im System erfassten WBA's, die momentan zu erwarten sind, ab sofort bis z.B. Juli/August durchgewunken werden, und zur endgĂŒltigen PrĂŒfung die Unterlagen nachgereicht werden.
Es gibt ja viele WBA's, da hat sich die letzten Jahre nichts geÀndert.

Ja, mein WBA ist da grad auch dabei...aber noch mit allen Unterlagen am 17.3. in den Hausbriefkasten geworfen.
Noch ist ja Zeit, und WBA hoffentlich nicht von Tonnen anderer AntrÀge erschlagen und ganz unten liegend...
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
BeitrÀge
20.711
Bewertungen
20.999
Ich hab irgendwo gelesen, dass das zur Zeit geprĂŒft wird, ob man die Weiterbewilligung automatisieren kann oder so.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
BeitrÀge
891
Bewertungen
936
Ich schreibe vielleicht auch ein neues Buch: "Der Abstand in den Zeiten von Corona".

Bei uns: Immer noch rĂŒcksichtslose Jugendliche, die ganz nah an einem vorbei huschen ("Wir sterben nicht"). In Bussen und Saarbahn oft keine zwei Meter möglich, schon gar nicht beim Ein- und Aussteigen.

Polizei, die kontrolliert? Keine gesehen.

Noch nie habe ich Nicht-BerufstÀtige, Autofahrer, Radfahrer und Landeier so beneidet wie jetzt.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
BeitrÀge
541
Bewertungen
1.883
Das Problem in der Saarbahn: Es ist einfach zu wenig Platz fĂŒr zwei Meter.
Meine Bahn fĂ€hrt normalerweise alle 4 bzw. alle 8 Minuten. Seit Samstag nur noch alle 10 Minuten. Da frag ich mich auch manchmal, ob die ĂŒberhaupt wissen, was genau die nun wollen. Abstand oder die FahrgĂ€ste zusammenpfĂ€rchen. Da kann man nur staunen. Die Regierung macht die Abstandsregelung nicht aus Langeweile.
Aber ich denke mal, daß da der Profit vor Vernunft geht.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
BeitrÀge
891
Bewertungen
936
Meine Bahn fÀhrt normalerweise alle 4 bzw. alle 8 Minuten. Seit Samstag nur noch alle 10 Minuten...
Aber ich denke mal, daß da der Profit vor Vernunft geht.
Busse und Saarbahn fahren bei uns nach dem Samstagsfahrplan, d.h. morgens im verbliebenen Berufsverkehr nur alle 14 Minuten, erst spĂ€ter wieder die ĂŒblichen alle sieben Minuten. Der Sinn der Sache erschließt sich mir auch nicht.

Der Regionalverkehr der Bahn wurde ausgedĂŒnnt, weil angeblich nicht mehr so viele FahrgĂ€ste mitfahren. Die Verbliebenen mĂŒssen aber gucken, wo sie sitzen können.

Leider ist der ÖVPN ein Stiefkind bei uns. Autos fahren morgens noch genug und sicher.
 
Oben Unten