🦠 Corona - Dritte Welle: Ja oder Nein?

Hat dir dritte Welle bereits begonnen?

  • Ja

  • Nein


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.809
    Bewertungen
    20.301
    Kein "Ruhetag" zu Ostern, kein harter Lockdown aber was dann?
    In Sachsen explodieren die Neuinfektionen förmlich, eine Steigerung von über 60% in 24 Stunden. So hohe Infektionszahlen hatten wir zuletzt im Januar. Wenn man bedenkt das die Infektionszahlen mit 14 Tagen Verzögerung eintreten kann man sich selber ausrechnen warum es jetzt hoch geht. Ab dem 07.03.2021 gab es Lockerungen, also vor etwas mehr als 14 Tagen, und schon vorher gingen Grundschulen und Kitas wieder auf und das ohne Abstand, Masken und in voller Stärke (30 Kinder pro Klasse).

    Neuinfektionen in Sachsen steigen rasant
    Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Sachsen sind seit gestern sprunghaft gestiegen. Die Landkreise und kreisfreien Städte meldeten am Mittwoch 1.817 neue Fälle. Das sind 706 mehr als am Vortag. Der Landkreis Zwickau meldete dabei mit 246 die meisten neuen Infektionen innerhalb von 24 Stunden.

    24-03-_2021_18-35-31.jpg

    Quelle:
    MDR
     
    Zuletzt bearbeitet:

    ZynHH

    StarVIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    6 Juli 2011
    Beiträge
    19.411
    Bewertungen
    27.080
    Vieles von dem, was hier bis #125 so gefordert wird, verstößt gegen das Grundgesetz und wird deswegen nicht umgesetzt. Z.b. Hausarrest und so.....
     

    HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.809
    Bewertungen
    20.301
    Kretschmer will alle Lockerungen zurücknehmen um der Pandemie Herr zu werden. Alle ?
    Nein, denn die Schulen sollen Inzidenz unabhängig nach den Osterferien öffnen. Schulen und Kitas sind ja schließlich die letzten die, die Pandemie antreiben.

    Nach den Osterferien sollen Schulen in Sachsen inzidenzunabhängig öffnen dürfen. Das heißt, weg vom Inzidenzwert hin zu mehr Tests - das ist die Strategie. Ob das der richtige Weg ist, darüber sind sich die verschiedenen Interessenvertretungen von Schülern und Lehrern uneins....
    Nach Ostern sollen die Schulen und Kitas in Sachsen auch in Regionen öffnen dürfen, in denen die 7-Tage-Inzidenz dauerhaft über 100 liegt. Das haben Ministerpräsident Michael Kretschmer und Sozialministerin Petra Köpping am Dienstag angekündigt. Demnach solle es aber eine erweiterte Corona-Testpflicht geben - auch für Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler an Grundschulen. Zwei wöchentliche Tests sollen zur Pflicht werden. Auch über Tests in Kitas will die Regierung in den kommenden Wochen sprechen.
    Quelle:
    MDR

    Testen, testen ,testen ist ja richtig aber es gibt nicht genug davon was schon zu dem Dilemma letzte Woche führte und in Schließungen endete. Auch in Zukunft wird es nicht genug geben aber ganz wichtig ist das die Industrie nicht eingeschränkt wird und die Kinder als Versuchskaninchen dienen können. Ich kann gar nicht soviel essen wie ich ko... will.
     

    chromoxidgruen

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    19 Februar 2011
    Beiträge
    377
    Bewertungen
    268
    Zur Abwechslung mal ein Positivbeispiel - es geht auch anders:
    Aber in D ist die Corrupt Dysfunktionale Union am Werk... oder die Corrupte Debakel Union... oder die Corrupte Dampfplauderer Union ? :icon_kratz:

    Unter den gegebenen Umständen sollte die Politik die Schulen schließen und das ganze Schuljahr für alle wiederholen, um die Chancengleichheit zu wahren. Warum wird das nicht gemacht? Vermutlich weil dann die Wirtschaft respektive Konzerne wehklagen, wie dringend sie auf die AbsolventInnen angewiesen sind wegen angeblichem Fachkräftemangel. Während auf der anderen Seite viel zu viele ELOs keine Weiterbildung erhalten obwohl sie es möchten oder Geflüchtete je nach Aufenthaltsstatus nicht arbeiten dürfen, von Bildung ganz zu schweigen. :icon_neutral:
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Fabiola

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Mai 2015
    Beiträge
    2.282
    Bewertungen
    3.509
    Weil ich als chronisch Kranker nach Schlaganfall und als Marcumarpatient (...)
    Liebe Sowhat,
    ich zähle mich eigentlich zu den sehr geduldigen und langmütigen Menschen.
    Doch denkst Du nicht auch, dass es hier in den diversen Coronathemen, an denen Du Dich beteiligst nicht auch der/die letzte mittlerweise weiß, dass Du von Schlaganfall und, und, und ... betroffen warst/bist? Warum dann diese (für mich mittlerweile höchst nervige) gebetsmühlenartige Wiederholung?
    Und: Deine leidvolle Erfahrung mit Deinem Ex-Mann und den Folgen wünscht sich sicher niemand. Dieses 'Schicksal' teilst Du jedoch leider mit X-Frauen in D.
    Du hast die Wahl:
    - Löse Dich davon (denn die Vergangenheit kannst Du nicht ändern)
    - Oder halte daran fest, um Dich weiter unglücklich und schlecht behandelt zu fühlen um damit ein Recht auf Jammern abzuleiten.
    Was davon hilft Dir künftig weiter für (d)ein zukünftiges Leben?

    An Deinen Beiträgen meine ich zu erkennen, dass Du letztlich über viel Kraft und Resilienz verfügst. Setze diese mal für Dich ein, und mach aus dem was Du noch hast das Beste für Dich.
    Ich denke, dass Du weißt, dass es Menschen gibt, denen es weitaus schlechter geht als Dir. Daran solltest Du vielleicht auch mal denken.

    Und ja: Mir hat es in meiner Kindheit auch nict geholfen zu hören, dass es Kinder auf der Welt gibt die hungern, wenn ich den Spinat nicht essen wollte. Dadurch hat mir der Spinat auch nicht besser geschmeckt.

    Doch Du bist kein Kind mehr und sicher in der Lage zu reflektieren. Also mach was draus als erwachsene und REFLEKTIERENDE FRAU!
    Oder bist Du in den Kinderschuhen stecken geblieben?
    Ich denke nicht - das zeigen mir etliche Deiner Beiträge hier.

    Good Luck und nix für Ungut von Fabiola
     

    Onkel Tom

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    2 September 2006
    Beiträge
    3.936
    Bewertungen
    9.229
    Habe mir mal die Auswertungs-PDF-Datei über diese Mutationen angeschaut und ist ja recht bunt geworden,
    was es da schon alles an Mutationen gibt. Ob bald anbei die verschiedenen Farben ausgehen, weil es im
    Naturgesetz geschrieben steht, das alles unternommen werden muss, weiter fortbestehen zu können
    (Überlebenstrieb) ?

    Die Politik in D haspelt sich noch meschugge und das Volk siecht dahin ? Nö, nicht ganz.. Pfiffige Touristen gibt es auch noch.

    Oh, dachte erst an Fake und Co.. Recherchiere noch und das was ich schon raus habe, scheint dem Link zu entsprechen.
    Derzeit kann man für ca. 300..500 Euronen Moskau besuchen und sich Sputnik in die Schulter donnern lassen.
    Das sehr gastfreundlich im größtem Kaufhaus der Welt.. Den Sputnik selbst gibt es gratis.. Das Drumherum kostet halt ein
    bissel. Hmm. Hätte ganz gern russische Grüße in meinem Impfpass und Moskau ist doch bestimmt eine Reise wert oder ?
     

    HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.809
    Bewertungen
    20.301
    Unter den gegebenen Umständen sollte die Politik die Schulen schließen und das ganze Schuljahr für alle wiederholen, um die Chancengleichheit zu wahren. Warum wird das nicht gemacht?
    Das fordere ich schon lange. In den letzten 12,5 Monaten waren meine Kids 9,5 Monate zu Hause. Also kein Unterricht durch Lehrkräfte. Selbst wenn die Schule jetzt nach den Osterfereien wieder losgehen sollte dann nur im Wechselunterricht. Also die 3 Monate bis zu den Sommerferien nur 1,5 Monate Unterricht. Digitalunterricht ist nicht, nur hingerotzte Aufgaben. Unter dem Strich bleibt nichts von dem Schuljahr außer den Aufgaben und aufholen können die das nicht mehr.

    Nachdem gestern in Sachsen die Infektionszahlen sprunghaft angestiegen sind ist das gleich heute in ganz Deutschland zu sehen. Letzte Woche 17500 Infektionen und heute 22500. 500 mehr als in der Vorwoche.
    25-03-_2021_05-20-07.jpg

    Quelle: Berliner Morgenpost


    Was plant die Regierung nun um die Zahlen runter zu bekommen außer dem gestrichenen Ruhetag ?
    Richtig, nichts ein einfach weiter so gibt es. Ich fasse es nicht mehr.
    Was wir bräuchten ist das was Portugal oder GB gemacht haben. @chromoxidgruen hat es ja in Beitrag #204 verlinkt.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.067
    Bewertungen
    1.258
    Never! Trauen die sich nicht!

    Wir werden hier doch von der Wirtschaft und nicht der Politik regiert. 🤷🏻‍♂️

    Karl Lauterbach wird aus der Partei austreten (Und ein Laden für Wahrsagen aufmachen! 😂), ab dem Herbst werden wir wegen der vielen "Frustwählern" eine lustig, bunte Ampelkoalition (Grün/Rot/Gelb? 😂) in Berlin haben und sind bis dahin wahrscheinlich in "Lockdown 36 Remastered" mit durchschnittlich 50.000 Fällen am Tag. Außerdem wird dann am Bahnhof Zoo statt mit Drogen, mit Impfstoff gedealt... 😅

    Und Malle ist der Fluchtort für die 10% der Bevölkerung die schon geimpft sind... Mit Eimersaufen und weißen Tennissocken in den Sandalen!

    Ach übrigens @chromoxidgruen
    CDU = Club Deutscher Unternehmer 😉
     

    Elgaucho

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    15 September 2017
    Beiträge
    408
    Bewertungen
    1.177
    Der ganze Förderalismus in Deutschland ...sprich unser sehr extrem träges Staatswesen ist einer schnellen Impfstoffbeschaffung absolut im Wege. Wenn man sieht -. das Chile jetzt fast seine ganze Bevölkerung schon durchgeimpft hat und ein Land wie Deutschland - was eine wesentlich höhere Dichte an Industrie hat wie Chile - dann sieht man wie träge und enorm langsam bei uns staatliche Entscheidungen und Wege voran gehen. Der chilenische Präsident ist allerdings auch finanziell unabhängig und Unternehmer im Gegensatz zu Merkel - sprich Chiles Präsident weiß - das man in Notlagen schnell und fix reagieren muß und er schickte einfach eine gut ausgebildete Truppe seiner Mitarbeiter rund um den Globus um genug Impfstoffe für Chile zu kaufen. Was diesen auch gelang inclusive einer schnellen Impfung Chiles Bevölkerung. Ob Merkel es überhaupt vom Gesetz her dürfte 5 bis 6 pfiiffige deutsche Staatssekretäre rund um den Globus jetten zu lassen und genug Impfstoff für die Deutsche Bevölkerung einzukaufen ?
    Ich bezweifle...das Sie von der Kompetenz her dafür genug pfiffige Leute hat und ob sie das auch darf. Sie wartet lieber auf eine total verschlafene...extrem wenig flexible Europäische Union und damit vergeht extrem viel wertvolle Zeit. Nur zur Erinnerung : Die europäische Chefin ...von der Leyen hat schon als Verteidigungsministerin die Gorch Fock ohne jeglichen Kostenvoranschlag renovieren lassen und das ganze wurde zum betriebswirtschaftlichen Alptraum par excellence für den deutschen Steuerzahler.
    Dieser karriermäßige Geniestreich qualifiizierte v. d. L. Chefin der Europäischen Union zu werden und mit der Impfstoffbeschaffung hat sie den nächsten Geniestreich hingelegt. Ein Deasaster folgt dem nächsten. Das zur Einkaufspolitik der CDU im Vergleich zur Einkaufspolitik Chiles. Brauchen wir wirklich soviel Bundesländer ??...wie bekommen wir unseren Förderalismus sprich Staatswesen soweit hin ...das wir bei der nächsten Pandemie nach Corona Chile überholen und unser Förderalismus wesentlich schneller reagiert wie Chile ???
     

    Vulture

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 August 2020
    Beiträge
    73
    Bewertungen
    162
    Die Politik in D haspelt sich noch meschugge und das Volk siecht dahin ? Nö, nicht ganz.. Pfiffige Touristen gibt es auch noch.
    Das Problem ist, dass unsere Politiker sich öfter mal für den Nabel der Welt halten. Zu schauen, wie andere Länder es machen, liegt unter deren Niveau. Das fing ja schon im letzten Jahr mit der Beschaffung der Masken an, ging mit den Schnelltests weiter und mündete dann in die schleppende Beschaffung von Impfstoff.

    Guck dir Ungarn an. An der EU vorbei impfen die seit Januar mit Sputnik V. Die EU prüft den Impfstoff noch. Es geht also auch ohne EU. Dazu sind unsere Politiker aber zu feige.
    Hätte ganz gern russische Grüße in meinem Impfpass und Moskau ist doch bestimmt eine Reise wert oder ?
    Moskau ist mit Sicherheit eine Reise wert. War bisher allerdings nur in St. Petersburg, aber auch die Stadt ist es Wert, besucht zu werden.
    ab dem Herbst werden wir wegen der vielen "Frustwählern" eine lustig, bunte Ampelkoalition (Grün/Rot/Gelb? 😂)
    Mit Bundeskanzlerin Baerbock? Ok... besser als Laschet oder Söder allemal. Grün-Rot-Gelb ist aber eine interessante Kombination. Die Hartz-IV-Erfinder-Parteien zusammen mit den Wirtschaftsfreunden der FDP... glaube, dann können wir Arbeitslosen uns sehr warm anziehen.
     

    Matt45

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 März 2016
    Beiträge
    1.021
    Bewertungen
    2.203
    Wer sich Helge Braun gestern bei Maischberger angeschaut hat, sieht das Dilemma in dem wir stecken!
    >>>Bild des Kanzleramtsminister: Kaum Hoffnung auf Geschwindigkeit, Zukunft für das Lande gleichgültig, Politiker ohne Pläne zur Änderung des Systems, kein Wille zu notwendigen Reformen, satte Politik.........

    An solchen Tagen wünscht man sich Politiker die mal sagen......"Haltet mal alle die Klappe, Ärmel hochkrempeln und los gehts"
    Selbst in so einer schlimmen Krise sieht man diese Leute in der Regierung nicht!

    Man sieht zwar gute Bürgermeister aus Rostock oder in Tübingen die auch mal was probieren, aber gute Spitzenpolitiker leider Mangelware!

    Es gab früher mal eine Werbung für Spülmittel.....Während in Villa Ribo schon "gefeiert" wird ist man in Deutschland noch am "Spülen".
    So präsentiert sich Deutschland in den letzten Monaten!

    Kein Wunder, warum es seit zig Jahren keine Reformen gibt im Sozialrecht oder im Familienrecht oder.......

    Deutschland würde auch nie nach Portugal schauen und schauen was macht das Land besser in der Pandemie! Da würde Deutschland ein Zacken aus der Krone rausfallen!
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.067
    Bewertungen
    1.258
    Karl Lauterbach wird aus der Partei austreten (Und ein Laden für Wahrsagen aufmachen! 😂)

    Vielleicht sollte Herr Lauterbach aber auch einen auf Kanzler machen?! 🤔

    🔽🔽🔽🔽🔽🔽🔽🔽🔽🔽

    Screenshot_20210325-104341_Twitter.jpg

    Quelle: Twitteraccount Karl Lauterbach

     

    Relaxo

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    20 März 2021
    Beiträge
    40
    Bewertungen
    14
    Von Politikern wird erwartet, dass sie ehrlich sind. Sind sie es (Lauterbach) und die Wahrheit ist bitter, ist es auch wieder nicht recht.
    Also weiter machen frei nach dem Motto von de Maizière?
    "Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern"

    Letztes Jahr März waren alle begeistert von der Regierung, befolgten und befürworteten den harten Lockdown und Grundrechtseinschränkungen.
    Kaum gab es Lockerungen wurde mit dem Grundgesetz gewedelt.
    Muss man das verstehen?

    Strenger und konsequenter Lockdown über einen längeren Zeitraum (mind. 1-2 Monate?) ist hart und bitter, aber wichtig. Das ist schon lange klar.

    Was ich auch nicht verstehe. Nachdem Risikogruppen (ältere und kranke) geimpft wurden.
    Warum dann altersmäßig von oben nach unten, statt von unten nach oben?
    Ich wäre dafür, dass bevor die mittleren Alterstufen geimpft werden, lieber die junge Generation.
    Die sind bisher noch oft symptomlose Überträger. Zudem fällt den jungen Leuten die Kontaktsperre schwerer, sind evtl. nicht so vernünftig diese einzuhalten, sind risikobereiter, wähnten sich bisher sicher, weil junge Leute (vor der Mutation) nicht so betroffen waren.
    Es ist das "Recht" der Jugend unvernünftig zu sein und es liegt in ihrer Natur, mehr Risiko einzugehen.

    Also nachdem die Hochrisikogruppen und medizinischen Personal geimpft sind, sofort Schüler und Leute bis 30. Damit die auch endlich mal wieder Partys feiern und sich treffen können.
     

    saurbier

    StarVIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    7 März 2013
    Beiträge
    6.050
    Bewertungen
    9.680
    Das Problem ist, dass unsere Politiker sich öfter mal für den Nabel der Welt halten. Zu schauen, wie andere Länder es machen, liegt unter deren Niveau. Das fing ja schon im letzten Jahr mit der Beschaffung der Masken an, ging mit den Schnelltests weiter und mündete dann in die schleppende Beschaffung von Impfstoff.
    Sorry, aber fing doch nicht erst mit der Pandemie an.

    Ein Blick in die Vergangenheit zeigt eher, dass unsere Politiker seit mehr als 30 Jahren mit allem nur noch dahin dümpeln und sich lieber in ihren eigenen Debatten/Diskussionen verzetteln.

    Schau nur die Kultusministerkonferenz an, die bis heute nichts gebracht haben, oder die Digitalisierung Deutschlands, oder die Rentenreform und vieles vieles andere.

    Ja nur die deutschen Politiker sind einzig die wahren, die etwas können - zumindest sind sie selbst davon überzeugt.

    Als gutes Beispiel dafür könnte an z.B. die Rentenreform anführen, welche seit x Jahren von den Politikern beschworen wird, weil angeblich unser bisheriges System vor den Kollaps stehen würde. Ja warum weigern sich denn die Schwarzen so beharrlich das österreichische Modell zu übernehmen. Ganz einfach, weil es dann den deutschen Rentnern ja besser gehen könnte und die Unternehmen/Konzerne zu Lasten ihrer Aktionäre/Eigentümer auf tolle Gewinne verzichten müssten. Da kommen dann von den Schwarzen Gebetsmühlen artig Sprüche wie nicht finanzierbar - gleichwohl selbst die EU es bereits mittels Studie wieder legt hat. Komisch nur, dass Österreich das ganze vor 30 Jahren eingeführt hat und bis heute nicht Pleite ist.

    Und so läuft es überall wo unsere Politiker mitmischen. Wie sagte heute im Bundestag der liebe Herr R. Brinkhaus doch so schön - man soll endlich aufhören ständig von versagen zu reden, denn es liegt kein Versagen vor, denn das führt nur dazu das sich dann keiner mehr traut, etwas anzupacken, weil damit die Angst bestünde einen Fehler zu machen -.

    Ich sag dazu nur - genau lieber Herr R. Brinkhaus - hierzulande liegt inzwischen eine solidarisches Versagen der Verantwortungsträger vor, eben genau deshalb, weil niemand mehr sich bereits erklären will die Verantwortung für eine Entscheidung zu übernehmen. Genau dieses Verhalten kann ein sehender in jeder Behörde hierzulande erkennen, nur eben die drei kleinen Äffchen können es ja mangels - nichts sehen - nichts hören - nichts sagen - nicht mitbekommen.

    Da passt dann auch sowas wie - CDU = Club Deutscher Unternehmer

    Übrigens, die jetzige Entscheidung der Bundeskanzlerin auch noch zu beklatschen halte ich schon für arg lustig, zeigt/bestätigt doch deren vorgehen lediglich ihre Politik der letzten Jahre - den Kopf in den Sand stecken - um alles auszusitzen. Nicht zu vergessen, Deutschland hatte vom 01.01. bis 30.06.2020 die EU-Ratspräsidentschaft inne, also saß am Tisch als es um die Impfstoffbeschaffung ging.
     

    karlbecker

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    7 Januar 2019
    Beiträge
    125
    Bewertungen
    140
    Die deutschen - das Volk der Deppen und Jammerlappen. Anstatt sich mal selber zurückzunehmen und besonnen zu agieren bedarf es immer nur "Regeln".

    Es ist einfach den Schwarzen Peter immer wieder den Politikern in die Schuhe zu schieben -sie machen es einem ja auch wahrlich nicht schwer. Das man sich selber mal etwas zurücknehmen könnte - auch ohne "Lockdown" - Nein Nein geht nicht dafuer lieber jammern das kein Lockdown da ist - ist er da wieder wieder gejammert.

    So langsam komm ich mir vor wie im Kindergarten.
     

    HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.809
    Bewertungen
    20.301
    Ein Blick in die Vergangenheit zeigt eher, dass unsere Politiker seit mehr als 30 Jahren mit allem nur noch dahin dümpeln und sich lieber in ihren eigenen Debatten/Diskussionen verzetteln.

    Schau nur die Kultusministerkonferenz an, die bis heute nichts gebracht haben, oder die Digitalisierung Deutschlands, oder die Rentenreform und vieles vieles andere.
    Ich stimme dir weitestgehend bei deinen Ausführungen zu nur gerade im Bereich Kultusministerien dümpeln die nicht nur seit 30 Jahren sondern schon seit über 40 Jahren herum. Schon zu meiner Schulzeit die in den 70 Jahren endete wollten die das dreigliedrige Schulsystem reformieren was letztlich bis heute nicht passiert ist.

    Was die Pandemie betrifft so haben die sicherlich vieles richtig gemacht, vor allem letztes Jahr im Frühling, und ich hatte auch bisher immer noch ein gewisses Maß an Verständnis für Fehler die passierten. Aber jetzt ist auch bei mir die Geduld am Ende und ich habe die Nase von diesem Zirkus satt. Vor allem auch wegen den Schulen. Sachsen ist schon wieder bei einer Inzidenz von 200 und der MP Kretschmer lamentiert das man alle Lockerungen zurück nehmen muss.
    Alle? Wirklich?
    Nein die Schulen sollen vollkommen von der Inzidenz losgelöst nach Ostern wieder öffnen. Es gibt ja dort keine Treiber der Pandemie und die Psyche der Kinder muss geschützt werden. Dies obwohl alle Experten und die Zahlen das Gegenteil belegen. Aber Kinder können sich ja nicht wehren und eigen sich daher sehr gut um mit deren Gesundheit zu experimentieren. Hierzu fehlen mir langsam wirklich die Worte.
     

    Bvb1990

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    12 April 2020
    Beiträge
    68
    Bewertungen
    8
    Müller ruiniert Berlin lockdown wird eh kommen aber dann erst 4 Wochen später und dann dauert der nicht mehr 3 Wochen sondern 10 Wochen
     

    Vulture

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 August 2020
    Beiträge
    73
    Bewertungen
    162
    Sorry, aber fing doch nicht erst mit der Pandemie an.
    Gebe ich dir völlig Recht. Man kann vieles aufzählen, was die Regierungen unter Merkel versemmelt haben, will sagen, alle von Angela Merkel geführten Regierungen haben nicht viel auf die Reihe bekommen. Energiewende, Digitalisierung, E-Autos, Klimawandel, CO2-Ausstoß, Kitas, Bundeswehr usw.
    Ja nur die deutschen Politiker sind einzig die wahren, die etwas können - zumindest sind sie selbst davon überzeugt.
    Ja, und genau diese Überheblichkeit ist das eigentlich Traurige an den Pandemie-Maßnahmen. Unsere Politiker sind davon überzeugt, dass sie das Richtige tun - auch wenn die Zahlen eine andere Sprache sprechen. Aber diese Sturheit ist auch Bemerkenswert.

    Dazu kommt ja jetzt noch, dass sich in Bayern für Söder ein neues Problem abzeichnet, dass die Korruption in der Union offenbar doch keine Einzelfälle mehr sind, sondern ein systemisches Problem darstellen. Macht es nicht einfacher.
    Übrigens, die jetzige Entscheidung der Bundeskanzlerin auch noch zu beklatschen halte ich schon für arg lustig, zeigt/bestätigt doch deren vorgehen lediglich ihre Politik der letzten Jahre - den Kopf in den Sand stecken - um alles auszusitzen.
    Gerade weil sie in der Regel die Vogel-Strauss Taktik anwendet, ist es ihre Entschuldigung bemerkenswert und sie verdient Respekt dafür, dass sie ihren Fehler zugegeben und ihre Entscheidung zurückgenommen hat.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.067
    Bewertungen
    1.258
    Mit Bundeskanzlerin Baerbock? Ok... besser als Laschet oder Söder allemal. Grün-Rot-Gelb ist aber eine interessante Kombination. Die Hartz-IV-Erfinder-Parteien zusammen mit den Wirtschaftsfreunden der FDP... glaube, dann können wir Arbeitslosen uns sehr warm anziehen.
    Sarkasmus: Nun... Mit Grün als der dann größte Koalitionspartner und einer Kanzlerin Baerbock (Oder vielleicht doch einem Kanzler Habeck?! 🤔), würde zumindest der Freitag als Werktag wegfallen, denn den bekommen wir dann frei als "Klimatag". Auch würden dann (wieder) die zahlreichen Grünen aus dem "Linksgrünversifften" Lager aufleben und auf eine Abschaffung der Sozialleistungen pochen und diese durch ein fürstliches "Grundeinkommen" von 2000€ netto im Monat ersetzen. Ach... Und die Autobahnen würden zu "Radschnellwegen" umgebaut werden (Mit den Milliarden aus der eingestampften "(Be)Scheuer(ten)-Maut").

    Ohne Spaß: Es wird zumindest sehr interessant im Herbst werden. Wie zuvor, werden weder Schwarz noch Rot ausreichend Prozenten bekommen, eine Schwarz-Rote Koalition halte ich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings als ausgeschlossen, daher wird das Stühlerücken in der Opposition los gehen. Grün wird da ganz vorne mit bei sein, an Gelb geht hoffentlich alles vorbei (Wobei ich da auch bei Schwarz vermute, dass sie sich Gelb mit ins Bett holen würden) und Blau darf erst gar nicht in Betracht kommen...

    (Und bitte oben geschriebenen Sarkasmus nicht falsch verstehen: Ich bin tatsächlich schon Ewigkeiten eher "Grün-liberal-ökologisch" als Links)
    Übrigens, die jetzige Entscheidung der Bundeskanzlerin auch noch zu beklatschen halte ich schon für arg lustig, zeigt/bestätigt doch deren vorgehen lediglich ihre Politik der letzten Jahre - den Kopf in den Sand stecken - um alles auszusitzen. Nicht zu vergessen, Deutschland hatte vom 01.01. bis 30.06.2020 die EU-Ratspräsidentschaft inne, also saß am Tisch als es um die Impfstoffbeschaffung ging.
    Wird nicht eher ihre Courage beklatscht?! 🤔
    Aber anyway... Selbst wenn es die jetzigen Entscheidungen (Oder die Rücknahme irgendwelche Entscheidungen ist), so glaube ich das es nur ein netter "Showeffekt" ist und das Kernproblem an sich gar nicht so sehr tangiert.

    Nämlich, dass am Montag nicht wenige von den 16 "Kasperle" ganz massiv gegen die Bundeskanzlerin gearbeitet haben und wesentlich "härtere" Schritte "verhindert" haben. Jetzt den "Schulterschluss" suchen und sich "vereint" hinter die Kanzlerin zu stellen, halte ich für höchst heuchlerisch und absolut daneben. Ganz besonders von unserem "Möchtegern-Kanzler" Laschet! Dieser "Typ" versucht jetzt zwanghaft als der "Macher" dazustehen, macht aber nicht mal den Versuch es einigermaßen klug & bewusst zu machen. Wenn man mal genauer hinhört, dann ist der Sprech aus Düsseldorf gar nicht mehr so weit weg von gewissen "Schlümpfen", die meinen ihre Hirnfürze wären eine sinnvolle Alternativen zu jeglichen Strategien...
     

    saurbier

    StarVIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    7 März 2013
    Beiträge
    6.050
    Bewertungen
    9.680
    Gebe ich dir völlig Recht. Man kann vieles aufzählen, was die Regierungen unter Merkel versemmelt haben, will sagen, alle von Angela Merkel geführten Regierungen haben nicht viel auf die Reihe bekommen. Energiewende, Digitalisierung, E-Autos, Klimawandel, CO2-Ausstoß, Kitas, Bundeswehr usw.
    Na ja, ob man das aus Sicht der Schwarzen (CDU/CSU) jetzt wirklich als versemmelt bezeichnen kann, da hab ich ernsthafte zweifel, denn immerhin ist da ja zumeist im Sinne so mancher Unternehmen/Konzerne gehandelt worden.

    Übrigens die jetzige Rücknahme könnte man ggf. auch damit begründen, dass der Autogipfel entsprechenden Druck ausgeübt hat, welcher dann dazu führte, dass man es jetzt mit der rechtlichen Situation begründet hat - wer weis.
    Ja, und genau diese Überheblichkeit ist das eigentlich Traurige an den Pandemie-Maßnahmen. Unsere Politiker sind davon überzeugt, dass sie das Richtige tun - auch wenn die Zahlen eine andere Sprache sprechen. Aber diese Sturheit ist auch Bemerkenswert.
    Genau, die Überheblichkeit läßt sie stur alles um sie liegende aus dem Blick verlieren.

    Selbst heute glauben sie ernsthaft, das ihre Handlungsweise keine Fehler aufweist.

    Warten wir also alle mal gespannt ab, wie sich das auf das Wahlergebnis im kommenden Herbst auswirken wird.
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Ich fand das auch ein trauriges Bild, dass sich Merkel dahin stellt und sich entschuldigt - nicht die Entschuldigung selbst, die zeugt von Größe und davor ziehe ich den Hut!
    Eher dieses: Mutti geht vor und entschuldigt sich für die Kids - weil nämlich niemand am Ende hinter ihr stand und alles auf sie abgewälzt hat. n dem Punkt passt der Spitzname ja doch wieder.
    Ich mein sie hat nur noch wenige Monate in ihrem Job, sie hätte auch den dicken Finger heben können und sagen: So lange ihr eure Füße noch unter meinen Tisch legt, dann hab ich auch das sagen!
    Wenn sie so etwas könnte, dann hätte sie doch bei der Wut, die sie hatte (sonst hätte sie nicht die lange Pause benötigt) zu allen anderen gesagt: Ich zieh meine Art von Bürgerschutz nun durch: Kein Auslandsurlaub und Ausgangssperre!
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.067
    Bewertungen
    1.258
    Kasperltheater Teil "Was weiß ich"... 🤦‍♂️

    Screenshot 2021-03-26 130118.jpg


    Screenshot 2021-03-26 130159.jpg

    Quelle: wdr.de

    Hauptsache der Assitoaster ist ab Montag wieder geöffnet und die (Land)Kreise wetteifern um das Label als "Modell-Kreis"! 🤦‍♂️
    Allein schon der Spruch vom Luschet, dass wie "Tübingen überall brauchen"... Der Typ bemerkt die Einschläge bei seiner Muppet-Show, die er da in Düsseldorf abzieht, auch nicht mehr wirklich. Als ob das mit den flächendeckenden Testungen nach Ostern wirklich zuverlässig klappt! Denn nur dann bringen die vielleicht ein bisschen was... Wobei auch Testungen eine fulminante "dritte" Welle meiner Meinung nach inzwischen nicht mehr aufhalten oder in irgendeiner Form beeinflussen können. Und auch in Tübingen oder Rostock ist nicht alles Gold was glänzt. Zumal die beiden "Vorzeige-Bürgermeister" Palmer & Dänen-Madsen, ebenfalls schon bald ganz sicher andere Zahlen vorzuweisen haben. 🤷‍♂️

    Wenigsten müssen jetzt ab Sonntag die Urlauber aus dem Ausland vor Abflug einen Test machen. Auf das "Mallorca-Malte" das Teststäbchen bis ins luftleere Hirn gerammt wird! Diejenigen die dann positiv getestet werden, sollen dann aber auch schön für alles selbst aufkommen! Zwei Wochen Quarantäne-Hotel, Rückflug (am besten im extra dafür bereitgestellten "Viren-Flieger"!) und hier in Deutschland dann nochmals das ganze Testprogramm. Alles aus eigener Tasche! Auf das man sich so eine Schwachsinnsidee vielleicht zweimal überlegt...

    Wie gesagt... ich bin inzwischen so weit, dass ich denke, die in Berlin sollen den Bummsladen wieder komplett aufmachen und dann anschließend die Evolution das Ganze regeln lassen. Eigenverantwortung und so... 🤣
     

    Babbel1

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 August 2019
    Beiträge
    419
    Bewertungen
    721
    Als ob das mit den flächendeckenden Testungen nach Ostern wirklich zuverlässig klappt! Denn nur dann bringen die vielleicht ein bisschen was... Wobei auch Testungen eine fulminante "dritte" Welle meiner Meinung nach inzwischen nicht mehr aufhalten oder in irgendeiner Form beeinflussen können.
    Das wird nicht klappen.
    Das geht schon damit los, dass man sich für diese Schnelltests (zumindest hier im Landkreis) nur online anmelden kann. Telefonisch ist nicht.
    Wer kein Internet hat ...
     

    Vulture

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 August 2020
    Beiträge
    73
    Bewertungen
    162
    Wenigsten müssen jetzt ab Sonntag die Urlauber aus dem Ausland vor Abflug einen Test machen. Auf das "Mallorca-Malte" das Teststäbchen bis ins luftleere Hirn gerammt wird!
    Nee, nee. Das mit Sonntag hat sich schon wieder erledigt. Ab Dienstag morgen, heißt es jetzt...

    Und inzwischen steht fest, dass Urlauber auch einen Test für die Rückreise brauchen.. Zunächst hieß es: Ab Freitag – dann Sonntag - nun also von Dienstagfrüh an.

    Quelle = BR24
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Oben Unten