🦠 Corona - Dritte Welle: Ja oder Nein?

Hat dir dritte Welle bereits begonnen?

  • Ja

  • Nein


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Ja eben... Da würde der Bumms doch wieder anfangen... 🤷‍♂️

    Dann beschweren sich Mutti & Vatti drüber, das im eigenen (Land)Kreis die Kitas und Schulen geschlossen bleiben (da die Zahlen durch die Decke gehen) und 20km weiter im Nachbarkreis haben die aber alle noch offen und können die Kids fast ganz normal in Kita & die Schule bringen. Gleiches beim "Einkaufen"... Das würde a) im Leben nicht gut gehen (Hans Dieter & Ursula gehen dann halt in der Nachbarstadt "shoppen") und b) würde das doch wieder zu unzähligen "Beschwerde-Videos" von angepissten Ladenbesitzer bei Facebook sorgen...

    Grad gelesen, dass morgen ja wohl auch über eine "organisierte & Regelkonforme" Reisemöglichkeit zu Ostern zumindest im eigenen Land nachgedacht wird. Wie bereits geschrieben, dann möchte ich aber auch nichts von der Nord- oder Ostsee hören! 🤦‍♂️
    Ich kann (trotz der ganzen "Pandemiemüdigkeit" und auch nachvollziehbaren Sorgen & Nöten vieler Unternehmer) einfach nicht verstehen, dass es vielen scheinbar (noch nicht oder nicht mehr) in den Kopp gehen will, dass wir das ganze Ding nur einigermaßen "wuppen" können, wenn wir alle (!) am gleichen Strang ziehen. Und nicht wegen dem Föderalismus (oder gerade deswegen) einen einzigen "Flockenteppich" bei den Regelungen "konstruieren", der im Endeffekt die Leute noch bescheuerter macht und am kompletten System zweifeln lässt.

    Ich "Glaskugel" mal ein bisschen...
    Wenn nicht schon bei den (eventuell härteren) Beschlüssen morgen, dann spätesten aber in der nächsten "Runde" werden sich mehr & mehr Menschen nicht mehr an irgendwelche Verordnungen & "Bitten" irgendwelcher Politiker halten. Und dann könnte es noch richtig "spaßig" werden...

    Ich sag ja... Auch wenn es total böse ist... Aber ich glaube es ist wirklich mal an der Zeit, dass es mehr Menschen trifft (ob jetzt selbst oder im nähren Umfeld) damit dieses ganze "Ja, aber..." Geschwurbel aufhört. Und die Politiker sind eh schon weit jeglicher Realität und lassen sich von wem auch immer "bequatschen"... 😠
     
    Zuletzt bearbeitet:

    HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.807
    Bewertungen
    20.296
    Ich sag ja... Auch wenn total böse ist... Aber ich glaube es ist wirklich mal an der Zeit, dass es mehr Menschen trifft (ob jetzt selbst oder im nähren Umfeld) damit dieses ganze "Ja, aber..." Geschwurbel aufhört.
    Wobei mittlerweile dürfte fast jeder einen Infizierten im Umfeld gehabt hat oder gerade hat. Ich jedenfalls hatte und habe Fälle in meinem Umfeld, auch im direkten und auch Todesfälle.

    Wenn ich mir zum Beispiel Leserkommentare von Eltern im Blog des sächsischen Kultusministeriums anschaue fällt mir nichts mehr ein. Hier sind die Kommentatoren so gespalten und jeder extrem in seiner Ansicht das man es gar nicht glauben mag.
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Tja auch ich gehe gelegentlich mal etwas zu sehr von mir aus, also Lebenssituation und halbwegs Vernunft.
    Komme ja fast nicht raus, Geld zum Rumfahren sowieso nicht da und auch daheim isoliert.

    Hier eine gute Übersicht, wie es derzeit aussieht und gehandhabt werden sollte:
    Da finde ich den ganzen Artikel lesenswert.
    Und ich vermute, dass auch im Sommerurlaub für viele wieder gereist wird, egal wie es aussieht mit der Pandemie. Hauptsache weg.
    Die Bundestagswahlen werden (wenn überhaupt) in einer Zeit mit spitzenmäßig vielen Kranken fallen (sagt meine Glaskugel).
    Entspannung wird es frühestens im Spätherbst bis Weihnachten geben, schätze ich.

    https://www.gmx.net/magazine/news/c...rten-lockdown-ruecknahme-lockerungen-35613424

    Forscher warnt vor starker dritter Corona-Welle​

    13:51 Uhr: Die dritte Welle der Corona-Pandemie könnte Forschern zufolge wesentlich höher werden als die zweite, falls nicht weitere Maßnahmen wie Schnelltests und Masken ausgebaut werden. Grund sei die hohe Übertragbarkeit der in Großbritannien entdeckten Variante B.1.1.7. Ungeschützte Kontakte in Innenräumen trügen derzeit "dramatisch" zum Infektionsgeschehen bei, schreibt ein Team um den Mobilitätsforscher Kai Nagel von der Technischen Universität Berlin im Modus-Covid-Bericht. Corona-Infektionen erfolgten maßgeblich im eigenen Haushalt, bei privaten Besuchen, auf der Arbeit und in Schulen.

    "Unsere Simulationen zeigen, dass selbst mit den Restriktionen vom Januar die dritte Welle höhere Inzidenzen aufweisen wird als die zweite", schreibt das Team.
    und das unter Berücksichtigung der warmen Jahreszeit und Geimpftenzahlen

    Der Bericht stellt folgende Punkte heraus:

    • Ein hohes Übertragungsrisiko im Haushalt sei unvermeidbar, solange die Isolierung von Erkrankten in Hotels nicht zum Regelfall werde.
    • Die derzeitigen Regeln für gegenseitige Besuche seien zu schwach, «weil die Bevölkerung daraus mitnimmt, dass die noch erlaubten Kontakte epidemiologisch unbedenklich sind», schreiben die Forscher. "Dies ist nicht der Fall; es muss dringend kommuniziert werden, dass im Hinblick auf B.1.1.7 jeglicher ungeschützter Kontakt außerhalb des eigenen Haushaltes in Innenräumen nicht mehr akzeptabel ist." Kontakte sollte es nur noch mit mindestens einer der Maßnahmen wie Selbsttests, Impfungen, Verlagerung nach draußen oder Masken geben.
    • Auch in jedem Mehrpersonenbüro sei eine Maskenpflicht nötig, weil sich die virenhaltigen Aerosole im ganzen Raum verteilten.
    • In Schulen raten die Forscher zu mindestens zwei Maßnahmen von: Maskenpflicht, Schnelltest oder Wechselunterricht.
    • Eine Strategie mit Schnelltests könne nur wirksam sein, wenn die Menschen bei positivem Test sofort in Quarantäne gehen und das Ergebnis des notwendigen PCR-Tests abwarten.

    und gleich darunter geht es um die zu erwartenden Folgen für Krebspatienten.
     

    ABSW

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    29 September 2018
    Beiträge
    409
    Bewertungen
    569
    Ruhrpottmensch:
    wie kann man einem Menschen eine Corona wünschen.
    Hast du dir Gedanken darüber gemacht, was für Auswirkungen diese schwerwiegende
    Erkrankung und die Folgen daraus hat?

    Heute vor 1 Jahr starb der 1. Mensch in meinem Umfeld an dieser schwerwiegenden Krankheit.

    Die ganze Bundesregierung sollte in den strengen Lockdown gehen
    um über ihr Versagen und ihre Fehler nachzudenken.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Ruhrpottmensch:
    Wie kann man einem Menschen eine Corona wünschen. Hast du dir Gedanken darüber gemacht, was für Auswirkungen diese schwerwiegende
    Erkrankung und die Folgen daraus hat?
    Klar... Und das war auch nicht wirklich ernst gemeint (Obwohl... Bei so manchen Menschen 🤔)!

    Aber ich glaube mitunter, dass es viele der (gerade "jüngeren") "Ist-doch-alles-gar-nicht-so-schlimm" Fraktion vielleicht langsam doch mal einsehen sollten, dass es eben nicht nur eine Erkältung ist und wir - trotz 21. Jahrhundert & super toller Medizintechnik & Gesundheitswesen - alle ein "dickes Problem" haben, wenn wir das auf die leichte Schulter nehmen. Corona geht halt leider nicht mit ein bisschen "Healthy" & "Sporty" Lifestyle weg und/oder trifft eben nur "gefährdete" Personen (Das geht mir eh seit Beginn so auf den Keks! Das ja nur die "Alten" & "Vorerkrankten" wirklich "hochgefährdet" sind. B.117 zeigt uns da gerade allen den Vogel!). Und genau solche Egozentrieschen Personen sind es doch, die das Virus durch ihre unabdingbare Reisen nach z.B. Malle durch die Welt tragen. Auch wenn sie vielleicht nur ein bisschen Kopfschmerzen und mal drei Tage einen Husten bekommen... 🤬

    Dazu hier mal ein guter Artikel beim WDR:

    Das Ding (Corona) bleibt uns hoffentlich noch sehr lange im Kopf und trägt vielleicht auch mal dazu bei, dass diese ständige Personenbezogene & scheinheilige Mistgetue ausstirbt!
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Hier ein Artikel über die neue "Wanderbewegung", die gegen Corona-Maßnahmen ist
    Mehr als 20.000 Menschen nahmen laut Polizei an den Protesten teil.
    „Die Polizei hat diese Demonstrierenden, die im vergangenen Jahr schon zu Zehntausendenüberall in Deutschland demonstriert haben, einfach gewähren lassen und war auch einfach vom Widerstand überfordert, den diese Leute geleistet haben. Oft war es passiver Widerstand, dem die Polizei nichts entgegensetzen konnte.“
    Die Polizei habe nicht mit so vielen Demonstrierenden gerechnet, sagt Sundermeyer. Schon auf der Fahrt von Berlin nach Kassel habe er selbst gesehen, dass die Leute wie zu einem Fußballspiel anreisten
    Die Demonstrierenden träfen sich wie zu Happenings in allen möglichen Städten in Deutschland. Sie hätten in Kassel angekündigt, dass sie mit der selben Strategie „von Woche zu Woche jeweils eine mittelgroße deutsche Stadt stürmen“ wollen,
    Es soll sich um einige 10 000 Menschen handeln und um keine wachsende Protestbewegung.
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Und ich würde das wieder konsequent durchziehen, dass die Reisebusse und die Massen aus den Zügen wieder postwendend zurück geschickt werden.
    Verbietet man die Demos heißt es: die Meinungsfreiheit wird eingeschränkt -> auf der anderen Seite haben sich mal wieder unzählige ohne Vorsichtsmaßnahmen bewusst und in der Enge dem Virus ausgesetzt.
    Letztes Jahr, nach der Demo im Berlin meinte meine Mutter: Weiß ich denn, ob der Typ neben mir im Laden nicht auf der Demo war?

    Das ist es nämlich - fast 20.000 "Partient Zero" die womöglich wieder das Virus in ihre Familien, Häuser, Städte und Gemeinden schleppen, mit einer selbstveständlichkeit, dass ich keine Worte mehr habe.

    Für jeden noch so kleinen Blick in den Schuhladen muss ich meine kompletten Daten aufgrund des Hygieneschutzes angeben - man könnte ja anfangen dies auch bei den Teilnehmern der Queerdenker-Demos :sneaky: aber ich glaube, da haben die meisten Teilnehmer dann zu viel schiss vor, dass ihre Namen plötzlich gehackt werden und geteert und gefedert der Stadt verwiesen werden
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Ernsthaft?!

    Quelle: Tagesschau Corona-Liveblog der Text wurde bereits abgeändert (habe beide Fassungen im Zitat)

    Alte Fassung:

    11:02 Uhr

    Gericht kippt Beschränkungen im NRW-Einzelhandel

    Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster hat die Corona-Beschränkungen im Einzelhandel teilweise gekippt. Das Gericht teilt mit, dem Eilantrag eines Media-Marktes stattgegeben zu haben. Die Beschränkungen seien mit den Gleichbehandlungsgrundsatz nicht vereinbar. Demnach entfallen ab sofort die Kundenbegrenzung pro Quadratmeter sowie die bislang erforderliche Terminbuchung.


    Neufassung:
    11:02 Uhr

    Gericht kippt Beschränkungen im NRW-Einzelhandel

    Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat viele Corona-Beschränkungen im Einzelhandel für NRW außer Kraft gesetzt. Ab sofort gelte im gesamten Einzelhandel im bevölkerungsreichsten Bundesland keine Kundenbegrenzung pro Quadratmeter mehr und auch das Erfordernis der Terminbuchung entfalle, teilte ein Sprecher des Gerichts in Münster mit. Die Beschränkungen verstießen in ihrer derzeitigen Ausgestaltung gegen den verfassungsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz, so das Gericht.

    Das Gericht betonte, bei der Pandemiebekämpfung bestehe zwar ein Gestaltungsspielraum des Verordnungsgebers. Es sei auch zulässig, schrittweise zu lockern. Das Land habe es deshalb grundsätzlich für Geschäfte wie den Lebensmitteleinzelhandel bei den bisherigen Regelungen belassen dürfen, während für andere Betriebe vorläufig nur eine reduzierte Kundenzahl zugelassen werde. Doch überschreite das Land seinen Spielraum, wo ein einleuchtender Grund für eine weitere Differenzierung fehle. Dies sei der Fall, soweit nunmehr auch Buchhandlungen, Schreibwarenläden und Gartenmärkte mit ihrem gesamten Sortiment unter vereinfachten Bedingungen - also etwa ohne Terminbuchungen - betrieben werden dürften, Modegeschäfte oder Elektronikketten jedoch nicht. Eine Filialen der Elektronikkette Media Markt hatte in Münster geklagt.
    Ich krieg die Tür nicht zu :icon_neutral:
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Dann lass doch alle jetzt noch vielleicht fünf Tage in die Geschäfte rennen und sich neben den tollen Geiz-ist-Geil Angeboten auch noch ne Infektion mit Corona holen... 🤷‍♂️

    War doch klar, dass früher oder später jemand damit vor Gericht zieht und auch irgendeinen "Formfehler" findet. Dass es jetzt Ceconomy/Metro ist, wundert mich nicht. Der Bummsladen ist doch immer weit vorne mit dabei, wenn es um "Wettbewerbsrecht" geht...

    Wird denen aber spätestens ab heute Abend nicht mehr viel nutzen bzw. von der Politik dann ein Riegel vorgeschoben. Falls das alles nicht passiert... Sollen doch alle fröhlich shoppen gehen und nach Malle fliegen. Mir inzwischen ziemlich egal...
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Ich hab diese Woche 4x Shop-Dienst.
    Hab auf der Arbeit auch schon Meldung gegeben, ob ich mich vielleicht aufs Hausrecht beziehen kann, wenn die Kunden sich beschweren, dass ich weiterhin nur 2 Personen einlasse.

    Ich bin bisher durch meine Arbeit noch verschont geblieben (glaube ich zumindest, sonst war es wohl ein untypischer Verlauf). Ich wollte das jetzt eigentlich nicht aufs Spiel setzen, nur weil ein Großkonzern den Hals nicht voll kriegt
     

    Matt45

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 März 2016
    Beiträge
    1.021
    Bewertungen
    2.203
    Immer wenn man meint, es kann nicht schlimmer(dümmer) werden.......haut Deutschland den nächsten "Hammer" raus!

    Deutschland ein Irrenhaus! Mehr fällt mir derzeit nicht mein!

    Falls der komplette Einzelhandel wirklich öffnen darf(so steht es ja da), dann Gute Nacht!
     

    faalk

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Dezember 2014
    Beiträge
    1.746
    Bewertungen
    2.265
    Anscheinend. Das Die Geschäfte "abz" je 10qm einen Kunden ohne Terminbuchung im Geschäft haben dürfen,
    Die Geschäfte "xyz" aber nur 1 Kunden je 40qm und nur mit Terminbuchung im Geschäft haben darf, entspricht halt laut Gericht nicht dem Gleichbehandlungsgrundsatz.

    Hier hat wohl eher das Land NRW diesen Punkt der Coronaschutzverordnung unüberlegt getroffen.

    Genauso kann das Land NRW nach der BVG Entscheidung eine kurzfristige Neuregelung treffen, die keine unzulässigen Differenzierungen enthält.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Grad die Push-Nachricht bekommen, dass Düsseldorf schon die Corona VO angepasst hat. Jetzt wohl für alle nur noch "Click & Meet"... 👍

    Hätte auch nicht geglaubt, dass Armin das auf sich sitzen lässt. Trotzdem traurig, dass erst ein Gericht "drüber schauen" muss und ein Unternehmen nach dem einen Formfehler sucht, auch um sich einen vermeintlichen Vorteil zu verschaffen...

    Mal gucken, was da nachher so aus Berlin zu hören ist. Ich hab - wie eigentlich bei jedem "Coronagipfel" - schon wieder schlechte Laune und befürchte wieder das übliche Wischiwaschi-Programm mit vielen "Wenn" und "Dann" und "Ausnahmen von der Ausnahme"... 🤥
     

    faalk

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Dezember 2014
    Beiträge
    1.746
    Bewertungen
    2.265
    Noch mal kurz überdacht, heißt nun also "Click & Meet" für alle. Aber qm Anzahl egal. Oder gilt dann die bessere Variante (1. Person je 10qm)?
     
    Zuletzt bearbeitet:

    lino

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Dezember 2005
    Beiträge
    700
    Bewertungen
    1.171
    Anscheinend. Das Die Geschäfte "abz" je 10qm einen Kunden ohne Terminbuchung im Geschäft haben dürfen,
    Die Geschäfte "xyz" aber nur 1 Kunden je 40qm und nur mit Terminbuchung im Geschäft haben darf, entspricht halt laut Gericht nicht dem Gleichbehandlungsgrundsatz.

    Hier hat wohl eher das Land NRW diesen Punkt der Coronaschutzverordnung unüberlegt getroffen.
    Warum die Friseure Kunden bedienen dürfen und der Baumarkt nicht, ist aus Pandemie-logischer Sicht nicht nachvollziehbar.
    Dass das Ansteckungsrisiko draussen gegen Null geht und in den Innenräumen mit sinkender Quadratmeterzahl steigt, weiss auch der Laie.
    Bevor die Friseure öffnen, wären erstmal die Baumärkte dran.
    Genauso kann das Land NRW nach der BVG Entscheidung eine kurzfristige Neuregelung treffen, die keine unzulässigen Differenzierungen enthält.
    Da sind sie auf einmal fix geworden.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Noch mal kurz überdacht, heißt nun also "Click & Meet" für alle. Aber qm Anzahl egal. Oder gilt dann die bessere Variante (1. Person je 10qm)?
    Nein... Click & Meet heißt ja, exklusiv für einen Kunden im vorgesehenen Zeitfenster.

    Die neue Version ist leider noch nicht online, müsste dann ja aber auch so explizit für den Baumarkt oder eben Saturn/Media Markt gelten...
     

    faalk

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Dezember 2014
    Beiträge
    1.746
    Bewertungen
    2.265
    Laut meiner "Lieblingslektüre", die hier in Ungnade gefallen ist, gilt nun (neben C&M) auch für Gartenmärkte und sonstige bisher bevorzugte Geschäfte die 40qm Regel.
     

    Bvb1990

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    12 April 2020
    Beiträge
    68
    Bewertungen
    8
    Wenn wir heute Ausgangssperre erleben denke ich daß alle Läden geschlossen werden ausser Lebensmittel

    Weill Ausgangssperre nur als letztes Mittel gelten muss mit öffnen Läden kann man das nicht rechtfertigen
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Was ich traurig finde: Innerhalb 3 Stunden kann so was aus dem Boden gestampft werden.

    In 4 Tagen fangen die Osterferien in NRW an, ich habe bisher noch nicht viel von besagten Schnelltests gehört, die seit 8 Tagen vorhanden sein sollen. . .

    Ich warte jetzt ab, ob ich dann an meiner Schicht am Mittwoch dann nur noch 1 Person reinlassen darf und das auch nur, nachdem ich nen Eintrag ins Gästebuch bekommen habe.
    Terminvergabe lohnt sich bei einem 4-Stunden Tag ja wohl echt nicht, also muss man vorher am Eingang den Passierschein ausfüllen. Ob da noch Leute Lust drauf haben. . . .
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    380
    Bewertungen
    721
    Schnelltests, Ja, doch.
    Gestern in der Apotheke hatte ich nach Schnelltests gefragt. Die hatten welche!
    Aber keine im 1er oder 5er Pack, sondern im 25er Pack für 300nochwas Euro.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Na das war doch mal eine lange und scheinbar auch zähe Nacht... 😅

    Aber so richtig blick ich trotzdem noch nicht durch... 🤔

    - Grundsätzlich bleibt erstmal alles beim Alten?! Heißt: Weiterhin offiziell im "Lockdown", Shoppen nur mit Klick & Meet, Schulen & Kitas bleiben offen (Wenn getestet wird) und auch dem Urlaub ist kein wirklicher Riegel vorgeschoben worden?!

    - Über Ostern gibt es ein paar "Ruhetage" (Und wahrscheinlich dann Mittwoch vor Ostern & den Samstag "Apokalypseeinkäufe" in den Supermärkten), aber "Feiertagstreffen" sind trotzdem gestattet?!

    - Bei hohen Inzidenzzahlen sind weiterhin die Städte/Kreise am Zug und sollen (in Eigenverantwortung?) "Verschärfungen" durchsetzen und vielleicht sogar "Ausgangssperren" verhängen?!

    - Ist das nur mir durchgegangen oder gab es nicht wirklich etwas konkretes von der "Testpflicht" bei Unternehmen/in der Wirtschaft?!

    Also alles in allem weiß ich noch nicht genau, was ich davon jetzt halten soll. Scheinbar hat sich die Kanzlerin ja doch in weiten Teilen durchgesetzt (Verlängerung des "Lockdowns"), aber so wirklich wurde "der Hammer" auch nicht ausgepackt. Vor allem wenn ich schon wieder lese, dass ja Frisöre geöffnet bleiben dürfen und bei Reisen ins Ausland nur drum gebeten wird diese nicht anzutreten... 🙄

    Ob das alles (und auch die 5 Tage zu Ostern) wirklich die Welle zum abflachen bringt, da bin ich mir ja auch nicht so ganz sicher...
    Mal gucken, ob dann in den nächsten Tagen tatsächlich die ersten (Land)Kreise in den "verschärften Lockdown" gehen oder ob sich wieder irgendein Schlaubi-Schlumpf dagegen vor irgendeinem Gericht wehrt...
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Moin
    Wann waren denn unsere Politiker fertig mit tagen? Mitten in der Nacht hatten die doch noch Pause.

    Edit
    Der von mir im Beitrag #128 zitierte Mobilitätsforscher Kai Nagel wurde auch im Deutschlanfunk interviewt, falls jemand eine schönere und besser findbare Quelle sucht.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Ich glaube Frau Dr. Merkel ist irgendwas um 02.30 Uhr vor die Presse getreten... 😅
    Wird ja von mal zu mal länger... Das nächste Mal planen die wahrscheinlich gleich zwei Tage für die "Beratungen" ein... 😂
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Die Tagesschau hat es etwas kürzer
     
    Oben Unten