🦠 Corona - Dritte Welle: Ja oder Nein?

Hat dir dritte Welle bereits begonnen?

  • Ja

  • Nein


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • Perle26

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2008
    Beiträge
    69
    Bewertungen
    3
    Ich häng mich einfach mal dran:

    Heute morgen in der Zeitung... die 7-Tages-Inzidenz liegt nun bundesweit bei 95,6, dennoch wird rumgeeiert und nichts brauchbares produziert. Das einzige was im Moment bei denen da oben aktuell ist, dass wieder alle zum Astrazeneca-Impfen gehen und dass diese neue App ganz schnell kommt. Der tolle Herr Müller möchte sie notfalls sogar aus eigener Tasche finanzieren. Einfach nur noch lachhaft. Brandenburg, sofern ich mich jetzt nicht irre, macht wohl erst mal wieder alles dicht, nur die Schulen bleiben offen. Da frage ich mich doch, warum? Sind die Kinder schon immun und Lehrer sowie Erzieher unwichtig? Wir sind alle chronisch krank und gerade deswegen mache ich mir hier besonders Gedanken, gerade da die Hausärztin meint, Männer sind besonders betroffen und sie mache sich wg. Corona große Sorgen bzgl. meines Mannes. Ja aber wie soll man sich denn schützen, wenn die Kids in die Schule gehen? Bin da echt ratlos, so einfach bekommt man das Kind ja da auch nicht rausgenommen und mal abgesehen davon ist er im Moment glücklich, endlich wieder Kinder zu sehen. Irgendwie bekomme ich das Gefühl nicht los, dass das Land schon hätte viel weiter sein können, wenn nicht laufend Fehlentscheidungen getroffen würden. Irre ich mich da? Man weiß ja auch gar nicht mehr, was man noch glauben soll und vor allem kann. Heute so und morgen so.
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Hier kann man sich den eigenen voraussichtlichen Impftermin ausrechnen lassen.
    Außerdem erkennt man, dass eben gerade die "Impfuhr" noch sehr langsam läuft. Sind wohl Anlaufphänomene organsatorischer Art nach dem Impfstopp.
    https://projekte.sueddeutsche.de/ar...n-sie-einen-impftermin-e292245/?referrer=push
    Den Link hat glaube ich gila eingestellt.

    Meine Hausarztpraxis bietet PCR-Tests und auch Schnelltests an, und sie verlinkt auch zum bayrischen Impfzentrum.
     

    HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.808
    Bewertungen
    20.297
    Seit gestern sind ja die Geschäfte wieder im Lockdown wie vor dem 07.03.2021. Heute nun wurde, wie erwartet, entschieden das ab dem 22.03.2021 Schulen auch wieder dicht sind. Aber man geht sogar noch weiter und schließt auch die Kitas die eigentlich schon seit Mitte Februar offen waren. Gestern wurden schon andere Landkreise dicht gemacht. Offen ist es nur dort wo die Inzidenz noch unter 100 ist.

    Somit waren die Sekundarstufen von Montag bis heute offen und das war es wieder. Hätte man sich ersparen können. Aktuell sickert hier durch das man überlegt alles bis Ende April dicht zu machen.
    Aber wenigstens hält man sich hier an die Bremse und betreibt nicht so einen Irrsinn wie in NRW, Hamburg oder Brandenburg.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Daumen hoch... 👍
    Vor allem da bei Euch ja auch die Grenze um die Ecke ist. 😷

    Andere Länder machen es ja auch vor und gehen in den erneuten Lockdown. Ich hoffe, am Montag haut (wer auch immer) mal jemand ordentlich auf den Tisch und beendet dieses Kaspertheater (Vor allem von diesem Karnevalsprinzen aus Düsseldorf). Zwar wird auch dann wieder ordentlich "Lack" abblättern, aber immer noch besser als wenn wir nach Ostern so richtig drin stecken... 🙄
     

    Perle26

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2008
    Beiträge
    69
    Bewertungen
    3
    Ja, ich hoffe auch, dass die mal wieder einheitlich handeln und nicht jeder eine andere Suppe kocht. Berlin hat noch soweit offen, Schulen auch noch weiter, aber wenn Brandenburg jetzt wieder an der Schraube dreht, machen sie ja wieder mit.

    Interessant wird heute auch der Ausgang von diesem Impfgipfel, schlaues kommt sicher nicht so wirklich raus.

    In welchem Bundesland wohnst du Hermine, sofern ich fragen darf?
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    die neuste Pressemitteilung von hier sagt:
    Inzidenz nähert sich 100
    Schulen noch im Wechselunterricht
    keine weiteren Öffnungen
    Ausweitung der Testmöglichkeiten
    Astra Zeneca wird weiter geimpft

    Also man erkennt, dass der Landrat jetzt davon ausgeht, dass die Werte steigen werden.

    und auf der Grafik sieht man, dass immer mehr Leute in Quarantäne sind
     

    Sowhat

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    1 August 2016
    Beiträge
    1.593
    Bewertungen
    1.017
    Bei uns hier in Söders Heimat, liegt laut RKI heute Mittag die Indizienz bei 150. schon heftig. Tedi und Co haben wieder zu gemacht (die hatten die Tage mal auf), Schule scheint mir Wechselunterricht,. Also Kinder sind noch drüben gewesen in der Schule, aber nicht so viele un Mütter waren da zum Abholen, er Schulbus aber nicht. Tiergarten ist wieder zu, habe ich gelesen, Gastronomie hat seit Wochen nicht mehr offen (außer abholen) und Fitnessstudios haben ja auch schon lange zu. Frühlingsfest fällt aus. Bau- und Gartenärkte etc. dürfen ja offen bleiben. Geimpft wird wie verrückt.
    Bin gespannt was sie heute in den Nachrichten verkünden.
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Ich hab ne Runde gedreht. Elektromarkt macht nur "klicken und abholen", Schuhzentrum waren Leute drin. Friseur offen.
    Wird spätestens nächste Woche anders.

    In welche Impfgruppe ich rutsche, wird sich nach Ostern nach Labor und Arztbesuch entscheiden.
    Arzt wird mich nach dem Labor anrufen, gibt schon Telefontermin (und Labortermin auch).
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    380
    Bewertungen
    721
    Wieso darf ich eigentlich nach Malle aber nicht fürn paar Tage an die Nordsee?
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Mein Bruder war vergangenes Wochenende an der Ostsee... Auch werden da oben wohl bislang noch Reservierungen in FeWo, auf Campingplätzen und Hotels entgegen genommen. Also "geht" das schon... Aber Malle ist halt medial sehr präsent, damit das auch "Mallorca-Malte" mitbekommt... 🤭

    Ist aber inzwischen wohl auch völlig egal, was getan wird oder was wieder geht... 🙄

    screenshot-twitter-com-Karl_Lauterbach-status-1373074851724996612-1616231897547.png

    Quelle: Twitteraccount Karl Lauterbach

    Ich bleib dabei... Am Montag gibts eigentlich nur eine logische & richtige Entscheidung:
    Zurück zum kompletten (!) Lockdown, sich auf Null Kompromisse oder "Lichter am Ende des Tunnels" einlassen und mal überlegen, ob man die "Unwilligen" nicht tatsächlich "zwingen" kann... 🙊

    Ansonsten wird der ganze Bumms auch dieses Jahr noch endlos weitergehen und das "normale Leben" (welches ja so einige Heulsusen fordern) noch in weiter Ferne bleiben... 🤷‍♂️🤦‍♂️
     

    HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.808
    Bewertungen
    20.297
    Wieso darf ich eigentlich nach Malle aber nicht fürn paar Tage an die Nordsee?
    Weil die Regierung nur den Hotels/Pensionen an der Nordsee oder sonst wo in Deutschland, bei Bedarf, die Beherbergung verbieten können aber nicht den Spaniern auf ihren Inseln wie Mallorca. Gleiches gilt für die Einschränkungen der Mobilität. Mit anderen Worten der deutsche Staat hat da keinen Zugriff und kann nur innerhalb der Landesgrenzen Regeln erlassen.
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Und die Leute machen schon wieder mit, was nicht verboten ist.

    Was heißt jetzt der Tweet von Karl Lauterbach genau? Kann das mal jemand in Normalsprache übersetzen?
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Was heißt jetzt der Tweet von Karl Lauterbach genau? Kann das mal jemand in Normalsprache übersetzen?
    Das es in Hinsicht grad auf die britische Mutation schon fünf NACH Zwölf ist. Würde man an der jetzigen Lockdown- (Eher Lockerung) aber auch Impfstrategie festhalten, würden wir ein dickes Problem mit der Mutation bekommen, da nicht rechtzeitig (in Deutschland) die "Herdenimmunität" hergestellt werden könnte und somit die Mid-Ager (grad von der Mutation) betroffen wäre...

    Im letzten Teil des Tweets wird deutlich, dass eben Impfgegner oder gar Verweigerer eine nicht unwesentliche Rolle (nicht nur in die diesem Szenario) spielen und somit mit ihrem Geplärre & Geschwurbel eigentlich genau das Gegenteil von dem erreichen was sie wollen (Ist ja auch nichts Neues)...
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Achso,
    Es sind noch zu viele Ungeimpfte unterwegs, und die meisten (außer die Alten) noch ungeimpft.
    Die Impfung wirkt gegen die neuen Varianten nur teilweise, und das Impftempo ist sehr gering.
    Gleichzeitig zu viele Lockerungen derzeit.
    Die Midager stecken eine Impfung Infektion nicht leicht weg.
    Ja logisch.

    Wenn man dann schon wieder von Großdemo in Kassel mit hört, fragt man sich echt, ob die Leute noch alle Trinkgefäße im Schrank haben.
    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-839027.html hier in Kassel.
    Dann wird wieder behauptet, sie wären doch alle friedlich gewesen und hätten die Hygienauflagen eingehalten :icon_kinn:
     
    Zuletzt bearbeitet:

    HermineL

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    4 September 2017
    Beiträge
    6.808
    Bewertungen
    20.297
    „Kitas und Schulen sind ein wesentlicher Faktor in der Pandemie – die Datenlage dafür ist überwältigend“

    „Schulen sind keine Treiber der Pandemie“ – mit dieser Behauptung versuchen Kultusminister immer wieder, die Öffnung von Schulen zu begründen (oder umgekehrt: deren Schließung zu verhindern). Sie berufen sich dabei, wie unlängst die Saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) auf vermeintlich fachlichen Rat. „Auch maßgebliche medizinische Fachgesellschaften betonen, dass mit den im Saarland bestehenden Hygiene- und Infektionsschutzregelungen Kitas und Schulen selbst bei hohen Infektionszahlen geöffnet sein und sicher betrieben werden können“, so schreibt sie in einem Elternbrief. Aber stimmt das denn überhaupt? Was sagt die Wissenschaft? Wir haben mit einem Forscher gesprochen: Prof. Dr. Markus Scholz vom Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie der Universität Leipzig. Und er betrachtet die Entwicklungen an den Kitas und Schulen mit großer Sorge.

    Scholz: Das eine wirklich erschreckende Entwicklung, die wir dort sehen. Seit dem 15. Februar sind die Grundschulen in Sachsen geöffnet – ohne Masken im Klassenzimmer, ohne Luftfilter in den Klassenräumen und ohne Testkonzepte, also praktisch im gleichen Modus wie im Sommer, als wir eine ganz niedrige Inzidenzlage hatten. Und seitdem die Schulen geöffnet sind, steigen dort im Alterssegment der Schüler die Zahlen rapide. Wir hatten dort innerhalb von nur 3 Wochen eine Verdreifachung der Inzidenz, während alle anderen Altersgruppen nicht oder nur minimal stiegen. Das betrifft auch den Kita-Bereich. Auch bei den Kleinkindern steigen die Infektionszahlen massiv an.

    Ums nochmal zu betonen: Die anderen Altersgruppen blieben fast gleich und steigen erst seit Kurzem wieder deutlich. Das ist ein klares Zeichen, dass es Infektionen unter Kindern gibt und nicht nur Übertragungen von Erwachsenen auf Kindern, wie immer wieder behauptet wird, denn dann müssten die Zahlen auch bei den Erwachsenen eher steigen. Es ist offenbar umgekehrt: Die Zahlen steigen zuerst bei den Kindern – und jetzt steigen sie in der Folge davon auch langsam bei den Erwachsenen. Bei den Schulschließungen gab es übrigens den umgekehrten Effekt. Seinerzeit war es so, dass zuerst im Kinderbereich die Infektionszahlen zurückgingen und dann bei den Erwachsenen. Das ist ein weiterer Hinweis darauf, dass es Infektionen in den Schulen gibt, denn zu Hause haben die Schüler nicht weniger Kontakte gehabt. Der Lockdown lief ja bereits. Diese Entwicklungen zeigen deutlich, dass viele Infektionen aus den Kitas und Schulen kommen müssen. Wir sind sehr überzeugt davon, dass das ein wesentlicher Faktor in der Pandemie ist.
    Quelle:
    News4Teacher
     

    Elgaucho

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    15 September 2017
    Beiträge
    408
    Bewertungen
    1.177
    Wie man jetzt - in dieser echt schon wieder stark zugespitzten Situation - nach Mallorca reisen kann - das verstehe ich überhaupt nicht. Auch mir ist stark nach Urlaub zumute - wem wohl nicht - aber jetzt mit einer Urlaubsreise auf Biegen und Brechen, wenn auch erlaubt - die ganze Situation noch zu verschärfen - das wäre nicht mein Ding. Ich nehme ernsthafte Auslandsurlaubspläne frühestens im Oktober dieses Jahres in Planung und nicht vorher. Alles andere empfinde ich von anderen doch sehr egoistisch und wenig solidarisch. Wir müssen hier erstmal die gesamte Bevölkerung in Deutschland durchimpfen und das geht mit unserer sehr langsamen, wenig zeitgemäßen Bürokratie eben sehr langsam. Viele Gesundheitsämter haben noch das Telefax und Email-Verkehr ist noch lange nicht in jeder Behörde 2021 Standard. Da sind uns andere Länder weit vorraus und deren Staatswesen wesentlich schneller und flexibler als unser doch sehr träger, langsamer und extem wenig flexibler Staatsapparat. Wir Deutschen dürfen den Optimismus nicht verlieren und es gilt wohl das alte Sprichwort: Gut Ding will Weile haben. Was nicht heißt das wir unseren trägen Staatsapparat auf ewig so träge und langsam lassen sollen wie er ist. Da gehört vieles beschleunigt und zeitgemäß gemacht.
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Hermine ich wundere mich die ganze Zeit schon über diese Erklärungen, dass angeblich in den Kitas und Schulen keine Infektionen weiter gereicht werden sollen. Mir ist absolut schleierhaft, was an der Corona-Infektion in genau diesem Punkt so ganz anders wie bei anderen Infektionen sein soll.

    Aus dem Erinnerungskästchen:
    Als meine kleine Schwester im Kinderkrippenalter war, war ich ungefähr 5-7 Jahre, also nicht mehr total klein, und mein kleiner Bruder war im Kindergarten. Schwesterlein hat so manchen Infekt mit heim gebracht, und wir alle waren dadurch öfter erkältet als sonst und auch als es in Familien üblich war, bei denen kein Krippenkind lebte. Denn dort ging andauernd etwas herum. Das tat es auch sonst, aber da war es auffällig.
    Das Zeug wird in die Familien getragen. Dann haben wir es in den Kindergarten weiter getragen bzw. dann ich auch in die Schule, und unsere Eltern in 2 verschiedene Arbeitsstätten. Als Oma noch lebte und ihr Mann noch bei uns wohnte, waren die auch noch dran, die es dann auch noch in die Arbeitsstätten trugen.
    Das nur als Beispiel, wie weit die Infektionen in einer doch relativ kleinen Familie weiter getragen werden: an mindestens 6 verschiedene weitere Stellen, denn Onkel, Tante und Opa waren ja auch noch Kontaktpersonen, und 2 von denen arbeiteten auch.

    In der Statistik des LGL Bayern und auch bei unserem Landkreis erkennt man ebenfalls den Effekt, dass die Kita- und Grundschulkinder am schnellsten und stärksten einen Anstieg der Kurven hatten. Dann zogen die Eltern und Geschwister nach. Seit neuestem steigt die Kurve bei den über 80jährigen wieder, obwohl da schon so viele geimpft wurden.

    Folgender Artikel über einen Kita-Cluster, der eine Gemeinde zum Hotspot in einem Landkreis macht:
    Cluster und Hotspot
     

    chromoxidgruen

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    19 Februar 2011
    Beiträge
    377
    Bewertungen
    268
    Wenn man sich die aktuellen Bilder zur Demo anschaut, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.
    DAS wird der nächste Superspreader-Event. 20.000 Leute, und so wie es auf den Bildern aussieht, fast alle ohne Masken. Es ist doch inzwischen erwiesen, dass diese Leute Corona von den Demos nach Hause tragen: https://www.zew.de/presse/pressearchiv/mehr-covid-19-infektionen-nach-querdenken-demonstrationen Für mich ist das fahrlässige Körperverletzung.
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Ich hab langsam keine Kraft mehr mich aufzuregen . . .ich darf meine Heldengruppe (Spielegruppe) zu 5 verschiedenen Leuten nicht sehen, aber (übertragen) mt 20.000 anderen die Innenstadt von Kassel unsicher machen?

    Klar bei mir auch langsam die Batterien alle sind.
    Zum einen meine strenge Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und zum anderen diesen Schlag in die "Fr . . . ." wenn ich von Malle und Demos höre. -> wir, diejenigen, die sich an die verdammten Auflagen halten, wir sind die Verlierer!
    Seit April letzten Jahres geht das so, lebe seit Oktober fast wie ein Eremit - für mich gibts nur noch Arbeit und Wohnung - selbst beim Spazieren auf dem Friedhof komme ich mir vor lauter Leuten vor wie auf dem Volksfest!

    Bin gespannt, ob ich morgen den Laden aufmachen "darf", heute sind beide Städte über 100 - aber wir haben ja "erst Sonntag. Offiziell sind wir als Buchladen ja von der Notbremse befreit, was ja nicht heißt, dass unsere interne nicht aktiviert wird.
     

    Matt45

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 März 2016
    Beiträge
    1.021
    Bewertungen
    2.203
    @Hyena : Geht nicht nur dir so! Mittlerweile ist der Spalt in der Gesellschaft und der Frust so groß geworden wie es wohl noch nie war!

    3 Leute draußen auf einer Bank ist nicht erlaub(Stichwort Verweilverbot) und tausende "tümmeln" sich auf Demos oder im Flieger/Mallorca! Tut mir leid, aber da steige ich aus und kann es nicht mehr verstehen!
    Demos dürfen zwar nicht verboten werden, aber.......

    Warum macht nicht ein Verein aus der Bundesliga eine "Fussball Demo" mit tausenden im Stadion oder Kaufhof macht eine "Kaufhaus Demo" mit tausenden im Kaufhaus? >>> Ironisch gemeint!

    Morgen ist wieder zum x-ten Male die "große" Konferenz zwischen Land und Bund. Passiert da was besonders bzw. bekommt das Land die notwendigen Geschwindigkeit? Nein, weil die Politik immer noch nichts kapiert hat! Jedes Land wird morgen wieder das machen was es will! Ergebnis: In zwei Wochen beginnt der Blödsinn von vorne!

    Diese immens hohe Fehlerkette der letzten Monate kostet uns das doppelte an Geschwindigkeit.

    Ich(mein AG) rechnet das komplette Jahr mit großen Einschränkungen! Hoffentlich kommt man da wirtschaftlich durch!

    Deutschland ist unglaublich langsam und hat viel zu viel Bürokratie! Überall ist der "große Apparat" im System Deutschland!

    Beispiel: Kannte mal einen der glaubte ernsthaft, dass es im AA oder im JC um die Vermittlung von Arbeitsplätzen geht! Ich meinte noch.....Wundere dich nicht, erst einmal kommen "tausend" andere Sachen zuerst.....Leider behielt ich Recht!

    Selbst die Unternehmen fühlen sich schlechter behandelt als in China, weil Click and Meet wirtschaftlich nicht tragfähig ist bzw. Hilfen kommen nicht an!
    >>> Das Unternehmen trägt keinen Aluhut oder ist "Querlenker".

    Der Zustand in der Gesellschaft ist sehr angeschlagen. Immer wenn man meint, jetzt beginnt das große Impfen oder.......folgt einige Tage später pure Ernüchterung!

    Bin gespannt wie es weiter geht und bin wirklich sehr neugierig wie sich dies auf den Arbeitsmarkt bemerkbar macht!

    Wir brauchen noch gannnnnnz laaaaange Durchhaltevermögen!

    Schönen Sonntag!
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    380
    Bewertungen
    721
    Würde das funktionieren?
    Ankündigung in 14 Tagen ist alles für 10 Tage dicht. Also 14 Tage Zeit um Vorräte an Nahrungsmitteln zu kaufen.
    Keine Arbeit, keine Supermärkte, kein OPNV. Nur Ärzte und Apotheken haben auf. Ausgangsverbot, kein Besuch, Kontaktverbote. 10 Tage zuhause bleiben.

    Vermutlich würde das die Inzidenz auf unter 5 drücken. Dann normales Leben, bis Inzidenz wieder bei 100 und erneuter kompletter Shutdown für 10 Tage. Wäre wahrscheinlich insgesamt für alle besser...
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    @Piiiter vergiss bitte bei deinem Ausgangsverbot nicht, jene auszuklammern, die Tiere zu versorgen haben ;) und es gibt auch noch Arbeitsstätten die besetzt werden müssen (Stromversorger, Wasser . . .) und irgendwie müssen die auch noch zur Arbeit kommen, nicht jeder hat ein Auto oder dergleichen

    Mit anderen Worten: Die Idee ist nicht schlecht, aber nicht möglich ohne das wir uns wie in "the snake - Flucht aus L.A." innerhalb von Minuten ins Steinzeitalter zurück versetzten.

    Ich befürworte schon länger die Umsetzung der Passierscheine wie in Frankreich. Da wird eingetragen warum man sein Haus verlässt. Und wenn man den Zettel nicht ausgefüllt/ bei sich trägt, dann gibts halt Strafe - kein dudududu - sondern gleich nen Überweisungsträger mit der Post. (Leider meiner eigenen Familienangehörigen passiert. Teurer Fehler - passiert nicht noch einmal).
    Da bekommt man die Leute als einziges, beim Geld
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Wäre schön, wenn morgen aus Berlin eine deutlich "härtere" Gangart verkündet werden würde. Wird aber leider wohl genauso wenig passieren, wie auch die wirklich schnelle Abflachung der Welle... 🤷🏻‍♂️

    Ich geh gehe eher mal vom Gegenteil aus. Selbst wenn ab Morgen (oder Ende der Woche) dann wieder alles "runtergefahren" wird, werden grad die "Urlauber" zu Ostern nochmals ordentlich das Feuer anfachen. Dann sind wir Ende April wieder (oder immer noch) mit den Zahlen zu hoch und die Diskussion fängt wieder von vorn an... 🙄

    Wenn ich schon wieder höre, dass es "flexibel" gestaltet muss und nicht immer nur auf die (Gesamtdeutsche) Inzidenz geschaut werden soll. Ja, ja... Ihr da oben am Deich seid echt gut dabei. Aber wenn dann zu Ostern die ganzen Touristen kommen, beschwert Ihr Euch dann wieder?! 🥸

    Ich raff es einfach nicht mehr... Über 13.000 neue Infektionen auf einem Sonntag! Das muss man sich mal reinziehen... Möchte gar nicht wissen, wie viele davon schon die ersten Urlauber sind... 🤦

    Bin ja mal gespannt, wenn irgendwann dann vielleicht mal der digitale Impfpass (Persilschein) wirklich kommt. Dann werden wohl nicht weniger Menschen "Amok laufen". Hat man ja gestern auch bei den Kasperköppen in Kassel gesehen... 🤬

    Aber lohnt sich je eh nicht aufzuregen... Ich bleib dabei: Meinetwegen kann Mutter Natur auch noch zusätzlich Meteoriten vim Himmel regnen, eine Sinnflut über die Menschheit ergehen und und den Mond explodieren lassen... Ist eh zu spät für Menschheit! 🙃
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Flexibel gestalten vor Ort ginge ja, wenn man nicht übertreibt. (vorausgesetzt die Inzidenz ist sehr niedrig)
    Bei uns diskutierte vor einigen Wochen der Landrat, ob man nicht die Einzelhandelsgeschäfte wieder öffnen könnte, für unseren Landkreis und benachbarte. Aber solange noch gereist wird und Schulen/Kitas offen sind, braucht man darüber nicht weiter diskutieren. Denn das scheint die eigentliche Übertreibung bei der Flexibilität zu sein.
     
    Oben Unten