🦠 Corona - Dritte Welle: Ja oder Nein?

Hat dir dritte Welle bereits begonnen?

  • Ja

  • Nein


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.099
    Bewertungen
    1.300
    Verstehe ich das denn richtig?
    Jawoll... Also zumindest hier in NRW "drücken" sich offenbar viele Kreise um die strikte Umsetzung der "Notbremse". 🤦‍♂️

    Und zeitgleich lese ich, dass wohl schon morgen neue Beratungen der Länder anstehen, da die Zahlen (Und ein Herr Lauterbach) ja wohl doch nicht so ganz unrecht hatten... 🤷‍♂️

    Na dann wollen wir mal schauen, ob es zu/nach Ostern nochmals eine "Kehrtwende" (Und diesmal bitte in die einzig richtige Richtung!) gibt...
     

    Einfachicke

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 April 2019
    Beiträge
    366
    Bewertungen
    1.659
    Das ursprüngliche Virus ist eine Zoonose, sprich eine Erkrankung die vom Tier auf den Menschen überging. Da könnte der umgekehrte Weg durchaus möglich sein und die Tiere sollen nicht gefährdet werden.
    Ja - aber nur, wenn man / frau / divers in den Tiger reinbeißt oder die Giraffe knutscht oder das Nashorn anleckt. :devilish:
     

    chromoxidgruen

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    19 Februar 2011
    Beiträge
    377
    Bewertungen
    268
    Es gab diese Art von Zynismus schon früher. Bei Spahn allerdings sehe ich das so, dass er und der Rest der regierenden MP-Konferenz resigniert haben, und nur noch vom Prinzip Hoffnung geführt werden.

    "Prinzip Hoffnung" bedeutet nur angesichts der vorliegenden Fakten, den Kopf in den Sand zu stecken und ebendiese Fakten zu ignorieren, nach dem Motto, wenn ich die Augen zumache, wirds schon gutgehen. Warum wird nicht auf die Dutzende kompetenten ExpertInnen gehört, von denen diese Leute umgeben sind, und die seit Monaten warnen und Lösungen aufzeigen? Das ist im Mindestfall grobe Inkompetenz, Unbedarftheit und Gedankenlosigkeit. (Wobei der Übergang von Unbedarftheit zu Gedankenlosigkeit zu Zynismus generell ein fließender ist.)

    Seit gestern ist immerhin Jens Spahn FÜR den Lockdown.

    Inzwischen ziehen einige andere PolitikerInnen nach. Erstaunlicherweise kommt jetzt der Ruf nach einem echten Lockdown sogar aus der Wirtschaft:
    Druck für einen neuen, strikten Shutdown kommt aus der Wirtschaft. Gesamtmetall-Präsident Stefan Wolf sagte der »Bild am Sonntag«, es müsse endlich aufhören, dass jede Kommune ihren eigenen Sonderweg gehen könne. »Es wäre mir lieber, wenn wir noch mal zehn Tage bundesweit in einen harten Lockdown gehen und danach überall öffnen können, anstatt über Monate keine klaren Strukturen zu haben.«

    Bisher konnte man/frau durchaus den Eindruck gewinnen, dass bei den vernunftresistenten Öffnungsorgien einiger MPs und auch KommunalpolitikerInnen Menschenleben gegen WählerInnenstimmen vom rechten Rand und Interessen bzw. Gelder der Industrie abgewogen wurden, während eine nicht unerhebliche Anzahl Politiker sich noch bereicherte. Allerdings äußern die wenigsten ihren Zynismus so gerade heraus wie Karsten Vilmar https://www.elo-forum.org/threads/corona-dritte-welle-ja-oder-nein.221059/post-2627708.
     

    chromoxidgruen

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    19 Februar 2011
    Beiträge
    377
    Bewertungen
    268
    Hier mal ein paar der oben genannten Fakten bunt auf weiß. Quelle ist das RKI, die geben solche schönen bunten Grafiken jede Woche Dienstag raus: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ...2021/2021-03-23-de.pdf?__blob=publicationFile

    1616970381335.png

    Hier ist die Verteilung der Ansteckungsquellen bei den nachverfolgten Ausbrüchen zu sehen. Um mal etwas Positives zu erwähnen, die Ausbrüche in Pflegeheimen (mittelblau Balken) konnten vermutlich gerade noch rechtzeitig vor Ankunft der Mutanten durch Impfungen der Heimbewohnenden eingedämmt werden.
    Nahezu unverändert im Vergleich zur 2. Welle sind die Ausbrüche am Arbeitsplatz (rote Balken). Ausbrüche in Schulen (blau-graue Balken) sind erwartungsgemäß zurück gegangen während die Schulen geschlossen waren, hingegen sind Ausbrüche in Kindergärten angestiegen (rot-braune Balken). Unverändert geblieben sind die Ausbrüche in Privathaushalten (mittelhellblaue Balken), also meist bei den Angehörigen von Arbeitnehmenden und Kindern die sich anderswo angesteckt haben. Hier ist doch der Handlungsbedarf deutlich zu sehen! Und noch eine Grafik:

    schulen+arbeitsstaetten.PNG

    Diese Grafik zeigt den Verlauf der Pandemie von links nach rechts anhand der Inzidenz.
    Der Bereich der beiden roten Flatschen halbrechts stellt die zweite Welle dar. Der obere rote Flatschen beziffert die Corona-Inzidenz in der Altersgruppe ab 80, also vor allem die Heimbewohnenden. Dies ist bekannt. ABER: Der untere rote Flatschen beziffert die Corona-Inzidenz in der Altersgruppe 15-65. Was haben diese Leute gemeinsam? Sie gehen zum Großteil arbeiten! Wird orange noch mitgezählt, kommt noch die Altersgruppe 5-15 dazu, also die Schulkinder. Durch Ferien und Schulschließung flacht dieser letzte Bereich in KW-52 nach rechts hin denn auch deutlich schneller ab als in den anderen Altersgruppen.
    Die letzte erfasste Woche ist die KW-11 vom 15.03. bis 21.03.2021. Hier ist deutlich der Beginn der 3. Welle zu sehen und auch, dass es diesmal keinen Anstieg in der Gruppe der über 80jährigen gibt (denn die sind zu einem Großteil geimpft), aber wieder in der Grupe 15-65 und auch bei den Schulkindern 5-15, denn die Schulen sind ja wieder offen, und diesmal auch bei der Altersgruppe 0-5, den Hort- und Kindergartenkindern.
    Auch hier zeigt sich der Handlungsbedarf deutlich: Arbeitsplätze, Schulen, Kitas, und die dazugehörigen Angehörigen.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    bLum

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    9 Februar 2008
    Beiträge
    487
    Bewertungen
    1.420
    ´n FB-Freund hat eben ein paar Zitate aus Anne Wills Sendung vom 28.03. zusmmengestellt.
    Und Merkel sagt da um 22:00 rum : "....Und wenn das nicht der Fall ist (dass die MPs Maßnahmen umsetzen (Anm. bLum)) in sehr absehbarer Zeit, dann muss ich überlegen – das ist mein Amtseid, das ist meine Verantwortung".
    Ihr Amtseid und ihre Verantwortung ist also überlegen. ...nichts weiter?
    Naja, gut, sie sagt noch sie will dann noch mal ans Infektionsschutzgesetz ran. Das müsste dann erst noch mal durch den BT.
    Wie lange wird sie wohl verantwortungsvoll überlegen müssen?
     

    bLum

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    9 Februar 2008
    Beiträge
    487
    Bewertungen
    1.420
    Das war ´ne rethorische Frage, aber ja, man fragt sich wo sie die finden will. Kann sie nicht einfach ´nen Erlass raus hauen?
    Sie hat doch sowieso nix mehr zu verlieren.
     

    Vulture

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 August 2020
    Beiträge
    75
    Bewertungen
    166
    Seit gestern ist immerhin Jens Spahn FÜR den Lockdown.
    Ja, aber auch erst nach sehr langem Zögern. Lauterbauch und etliche seiner Kollegen warnen seit Januar vor der Situation, auf die wir gerade mit Warp-Geschwindigkeit zurasen. Diese Ignoranz der Wissenschaft ist für mich unbegreiflich.

    Die Reaktion "lieber spät als nie", die in der Regierung praktiziert wird, ist symptomatisch für die gesamte Pandemie.

    Aber das geschieht ja nicht nur auf Bundesebene. Die Länder machen da ja auch ihr eigenes Ding, obwohl die MP's in der Konferenz etwas anderes Beschlossen haben. Beispiel Lockdown ab Inzidenz 100. Beispiel Laschet, der ganz NRW zur Modellregion für Öffnungen machen will, Beispiel Laumann, der Schulschließungen in Hochinzident-Gebieten verbietet. Frage mich langsam, weshalb die überhaupt noch konferieren?
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.099
    Bewertungen
    1.300
    Nachdem was Frau Merkel gestern im Interview mit Anne Will so "durchblicken" lassen hat, denke ich (Und hoffe sehr!) das es vor/zu Ostern "knallt" und vielleicht auch mal hart durchgegriffen wird...


    Komplettes Interview in der ARD Mediathek

    Gerade in den letzten 14 Tagen hat es sich gezeigt, dass man den Ländern eben leider doch nicht "zu viel Leine" geben darf.
    Und jetzt auch noch mit Aussicht auf "Lockerungen" und dem "Freikaufen" mit Testungen auf Rattenfang Wählerstimmenfang zu gehen, ist für mich unterste Schiene. Da ist in vielen (Politiker)Köpfen wohl schon voll Wahlkampf... 😤

    Es ist wie es ist, die Kurve zeigt eindeutig (wieder) nach oben, auch der letzte sollte das langsam mal begreifen. Und auch wenn die Todesfälle momentan deutlich sinken, bin ich immer noch der festen Überzeugung, dass wir mit den ganzen Varianten dieses blöden Virus noch echt "Probleme" bekommen werden. Und deswegen bleibt da auch nicht viel Zeit für unendliches Blabla... 🙄
     

    lino

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    12 Dezember 2005
    Beiträge
    702
    Bewertungen
    1.176
    Hier mal ein paar der oben genannten Fakten bunt auf weiß. Quelle ist das RKI, die geben solche schönen bunten Grafiken jede Woche Dienstag raus: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ...2021/2021-03-23-de.pdf?__blob=publicationFile

    Hier ist die Verteilung der Ansteckungsquellen bei den nachverfolgten Ausbrüchen zu sehen.
    Schöne bunte Bilder, nützen nur wenig, weil nur Infektionen mit Symptomen dargestellt sind, da nur diese getestet werden. Infektionen ohne Symptome werden nicht erfasst.
    Dadurch gibts eine Dunkelziffer an Infektionen, deren Weg und Verbreitung logischerweise unbekannt bleibt, weswegen man auch keine gezielten Massnahmen treffen kann und nur der Lockdown bleibt, wenn die Infektionen steigen.

     

    chromoxidgruen

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    19 Februar 2011
    Beiträge
    377
    Bewertungen
    268
    Da ist in vielen (Politiker)Köpfen wohl schon voll Wahlkampf... 😤
    Das ist das Problem seit der 2. Welle. Seit Merkel den Selbstdarstellern aus den Ländern das Ruder überlassen hat, hat die Vernunft keinen Zutritt mehr. Ich hoffe nur, dass selbst wenn Merkel die Kurskorrektur hinbekommt, die Allgemeinheit nicht vergisst dass es in der CDU in Gestalt von Merkel grade mal EINE Person gibt, die vernünftig handelt. Denn wer dann im Herbst vor lauter Merkel-Begeisterung CDU wählt, bekommt nicht Merkel, sondern Laschet und andere Chaoten.
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.537
    Bewertungen
    9.647
    Hat mal jemand von euch den Film "Die Getriebenen" gesehen (so hieß der glaube ich).
    Da wurde Frau Merkel und die ganze Regierung während der Flüchtlingskriese gezeigt.
    Die hatten echt viel Druck und zu tun.
    Viel anders wird es jetzt auch nicht sein. Nur dass man den Virus nicht mit Zäunen an den Grenzen bremsen kann, und es um das Leben von vielen Menschen geht.
     

    chromoxidgruen

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    19 Februar 2011
    Beiträge
    377
    Bewertungen
    268
    Schöne bunte Bilder, nützen nur wenig, weil nur Infektionen mit Symptomen dargestellt sind, da nur diese getestet werden. Infektionen ohne Symptome werden nicht erfasst. Dadurch gibts eine Dunkelziffer an Infektionen, deren Weg und Verbreitung logischerweise unbekannt bleibt, weswegen man auch keine gezielten Massnahmen treffen kann und nur der Lockdown bleibt, wenn die Infektionen steigen.
    Dem stimme ich nicht zu. Es ist nachrangig, was in dem Diagramm alles nicht sichtbar ist, da genug sichtbar ist, auf dessen Basis gehandelt werden kann. Dunkelziffern gibt es immer. Außerdem, was soll "der Lockdown" sein? Zunächst ist mal zu klären, WAS alles zugemacht werden soll. Und hier zeigen die Grafiken ganz klar, dass Arbeitsplätze, Schulen und Kindergärten zu den Orten gehören, die im Lockdown ganz dringend zu schließen sind. Und nicht nur der Einzelhandel und die Freizeiteinrichtungen.
     

    Matt45

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 März 2016
    Beiträge
    1.025
    Bewertungen
    2.213
    Ganz ehrlich: Ich hoffe und wünsche, dass es hoffentlich endlich "knallt" in Deutschland!

    Warum: Die Politik/Gesellschaft braucht einen richtigen "Schlag" ins Gesicht! Anders geht es nicht mehr!

    Vielleicht versteht endlich der letzte Ministerpräsident oder......dass es so nicht weiter laufen kann!

    Die Zahlen steigen und steigen, geimpft wird nur auf dem Papier, Osterruhe statt Krisenmodus, Mallorca scheint wichtiger zu sein als Bekämpfung der Pandemie......und als Punkt auf den ganzen Mist folgt nun "Click and meet and test".....Bei letzteren denkt man an einen Schildbürger Streich! Leider Realität in vielen Bundesländern und das bei einer sehr undurchsichtigen Lage!

    Die Kanzlerin(bin eigentlich kein Freund von Frau Merkel) muss endlich die Zügel anziehen und den Ländern die rote Karte zeigen!

    Spätestens Mitte April erwarte ich den "Siedepunkt" in der Kurve/in der Politik/in der Bevölkerung/in der Wirtschaft/.........aber mit dieser derzeitigen schlechten Einschätzung der Situation von allen Beteiligten wird es "knallen". Zurecht, und mein Mitleid sinkt!

    Aber durch die "Fürsten" der Länder werden wir natürlich weiter steigende Zahlen haben und die Situation wird uns bald um die "Ohren" fliegen in Deutschland!

    Ich verlange Taten statt Sprüche!
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    384
    Bewertungen
    725
    Hauptsache in Berlin kann man bald wieder ins Restaurant!
    Man benötigt einen negativen Test und 3 Apps. Einmal Luca, dann eine Reservierungsapp und noch eine Diagnose App. Alles wird gut.
     

    Matt45

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 März 2016
    Beiträge
    1.025
    Bewertungen
    2.213

    Link: Bilder(Neuinfektion) aus Deutschland......Leider mit sehr vielen roten Stellen auf der Karte!

    Nur zur Info und dies ist auch der Grund warum ich und sehr viele andere Menschen sehr wütend sind!

    Wer jetzt noch behauptet.....im Großen und Ganzen sieht es ganz gut aus......
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    119
    Bewertungen
    179
    Wenn ich noch einmal lese, dass (Bsp) Ausgangssperren, ein zu hartes Mittel und nur bei schwerwiegenden Situatonen genutzt werden sollen - fang ich an zu schreien!
    Wir haben einen Hotspot in Thrüringen der geht auf die 600 zu! Und unsere Städte pimmeln rum, weil denen 150 noch nicht zu "riskant" sind.
    Ich muss am Freitag zur Oma ins Altenheim, die Stadt liegt auch schon bei 200.
    Das gute ist, ich bekomme den Schnelltest und hab erst mal eine Momentaufnahme, das schlechte ist, wenn dieser aus welchen Gründen auch immer positiv ausfallen sollte, werde ich im schlimmsten Fall meine Oma kein weiteses mal lebend zu Gesicht bekommen (sie hat kein Corona, andere Geschichte, aber schon verdammt absehbar).

    Gestern eine verzweifelte Sprachnachricht von einem aus meiner Spieletruppe: Er suche händeringend eine Saugglocke. Vor Ort hatten weder der Drogeriemarkt noch der Supemarkt eine - in alle anderen potentiellen Läden kam er nicht rein, weil er keine negativ-Bescheinigung hatte - die Schlange dazu verlief aber auch schon bis ultimo.
    Ich riet ihm an, sich bei nem Gemischtwarenladen auf die Lauer zu legen und jemanden der sympatisch erscheint und mit negativ-Bescheinigung eh in den Laden will, zu bitten das :poop:-Ding für ihn zu kaufen.
    Keine Ahnung ob er es gemacht hat.

    Wir haben auf der Arbeit unsere "Schicht auf Sicht" (immer in 2 Wochen Rythmus geplant) in so etwas wie ein "Mitarbeiterroulette" verändert (wir hatten bis Ostern die Planung fertig). Gestern bin ich spontan mit auf die Versorgungstour, weil wir unsere Läden nur noch 2x Woche für die Spendenannahne öffnen - ohne Kundeneinlass.
    Chef erklärt das so, dass er dem Chaos mit Test&Click&Meet nicht lange lebensdauer gibt - so brauchen wir nicht alle 5 min unsere Kunden mit noch mehr Infos verwirren. Wir drehen unsere Uhr einfach 3 Wochen zurück und machen es so, wie wir Anfang des Monats begonnen haben.

    Mein neues Hobby, zwischen den Spenden annehmen, wird es sein, die in etwa 300m über die Straße entfernte Schnelltest-station zu beobachten und Wetten anzunehmen, ob die Warteschlange es über die Ampelanlage bis auf die andere Seite schafft . . .man darf bei all dem seinen Humor nicht verlieren - sonst hat man verloren
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.537
    Bewertungen
    9.647
    Was mich arg beschäftigt ist, dass in meinem Landkreis seit etwa 3 Wochen die Impfquote von 9,2 auf 10,2 gestiegen ist, in 3 Wochen! Seit gefühlt eineinhalb oder 2 Wochen scheint sie bei 10,2 stehen zu bleiben.
    o_O
    Inzidenz ist in den letzten rund 3 Wochen von etwa 33 auf derzeit etwa 185 gestiegen, zwischenzeitlich kurz mal rund 200 gewesen.
    Wird da überhaupt noch geimpft?
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.099
    Bewertungen
    1.300
    @Hyena
    Ich frag mich eh, was die Politiker da drüben bei Euch in den "lila" Kreisen machen... 😅
    Hätte ich da an der Grenze zu Tschechien was zu sagen, dann wären schon vor vier Wochen nicht nur die Schlagbäume gefallen... 🙈

    @grün_fink
    Urlaubszeit, Müdigkeit, politisches Geplänkel, immer wieder neue "Schreckensnachrichten" über Nebenwirkungen (Ganz aktuell ja auch wieder bei AZ)...

    Ich hab eine App, in der auch die "Durchimpfung" Deutschlands berechnet wird. Die steht schon seit drei Wochen bei August... 2022! 😂

    Beim Thema Impfungen spielen wir leider halt doch nur in der Kreisliga. Wo wir letztes Jahr bei Entwicklung und Forschung eigentlich noch Champions League waren... 🙈
     

    mucel

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    26 November 2020
    Beiträge
    337
    Bewertungen
    622
    Dann entscheidet jeder Einzelne selber an Ort und Stelle, was dann dementsprechend das Maximum an Entscheidungsgüte
    hergeben müsste.
    Und damit hat doch so „ein Macher“ wie Herr Laschet erreicht, was er erreichen will. Geht es in die Hose, dann halt weil vor Ort die falschen Entscheidungen getroffen wurde. Geht es gut, dann halt weil die Landesregierung in ihrer Weitsicht den jeweiligen Kommunen die Entscheidungen überlassen hat.

    Aber naja, Herr Laschet ist spätestens nach der Bundestagswahl eh Geschichte. Den Gefallen, Kanzlerkandidat zu werden wird ihm Söder nicht tun und als krachender Verlierer der Bundestagswahl ist Laschet auch als Ministerpräsident erledigt.
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    119
    Bewertungen
    179
    @Ruhrpottmensch ich bin ja auch aus dem Pott ;) mit Thüringen war ein Beispiel wie es sein kann.

    Es ist unter aller Kanone, was im Moment abgeht
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    384
    Bewertungen
    725

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.537
    Bewertungen
    9.647
    Oben Unten