🦠 Corona - Dritte Welle: Ja oder Nein?

Hat dir dritte Welle bereits begonnen?

  • Ja

  • Nein


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • Birt1959

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2013
    Beiträge
    1.418
    Bewertungen
    4.618
    Das Ganze wirkt wie ein Stück aus dem Tollhaus.
    Das ist ein Tollhaus! So blöd benimmt sich kein Mensch, der in der Psychiatrie hockt. Das wage ich jetzt mal als steile These.
    Wäre ja nur halb so schlimm...wenns nicht Realität wäre. Aber das der Club deutscher Unternehmer....CDU...zwei Feier...bzw Ruhetage zusätzlich an Ostern einführt ...die noch dazu überwiegend von der fast insolventen Industrie bezahlt werden müssen .... das geht garnicht.
    Na ja, das entpuppte sich dann als Strohfeuer. Kaum ausgesprochen, kamen Bedenken, aber nicht sofort aus der Wirtschaft, sondern von Jurist*innen diverser Ministerien.
    Man darf der Industrie nicht zunahe treten oder ihr finanziell in dieser mehr als extrem angespannten Lage etwas zumuten. Die Industrie muß immer gepampert werden ...sprich mit Zuckerl verwöhnt werden.
    Ja, wer soll denn sonst die Parteien, oder wenigstens Mitglieder davon, bestechen? Wenn der Nachname nicht gerade Quandt, Burda, Klatten oder Krupp lautet, hat doch keine*r das Geld dafür. Wie sonst sollten Politiker*innen diese Schmierenkomödie mit Namen ich-hab-es-doch-nur-fürs-Volk-getan weiterspielen.
    Alles andere gefährdet unsere Lage auf dem Weltmarkt und schon gestern könnte Deutschland pleite sein.
    Vorgestern flog der Pleitegeier doch schon samt Gefolge übern Bundestag, die Lage auf dem Weltmarkt beeindruckte das nicht.
    Was soll dieser Quatsch und wann hört unsere Regierung auf ...diesem höchst unglaubwürdigem und unseriösem Credo hinterherzulaufen ???
    Solange sie sich Geld von denen verspricht, läuft sie hinterher. "Do ut des" nannten das die ollen Römer. "Ich gebe, damit Du gibst" heißt das auf gut Deutsch - schon das alte Rom kannte Korruption nur allzu gut. In den C-Parteien scheint die ne Erbkrankheit zu sein. Könnte da nicht jemand mal eine Impfung gegen entwickeln?
    Was haben die denn dann überhaupt die ganze Nacht besprochen?
    Ein anderes Ergebnis als die Osterruhe gab es doch nicht. Also alles beim Alten. Inzidenz kann fröhlich stiegen.
    Na ja, irgendwie muss mensch doch Spesen kreiieren. Dass um 3 Uhr in der Früh nichts Vernünftiges erarbeitet werden kann, kann der Politik jede*r Arbeitspsycholog*in und Chronobiolog*in verraten.
    Aus Sicht der bisherigen "Ad-hoc Planung" ist die Rücknahme der "Ruhetagen" verständlich. Das war einfach ein zu ungeplanter Schnellschuss... 👎
    Wie so viele andere Aktionen der Politik seit Jahrzehnten. Aber so kann die Redaktion von extra 3 rund um Christian Ehring wenigstens über das große Rumgeeire ablästern. Mehr bleibt uns leider auch nicht übrig.
    Leider befürchte ich, dass die in Berlin nicht auf die Kritik der Bevölkerung sondern viel mehr auf Kritik/Drohungen von gewissen Verbänden und Lobbyisten reagiert haben. Die Angst ist eben groß, dass Wahlkampfspenden ausbleiben oder woanders hingehen... 🤑
    Bevor die Wirtschaft das den Wohlfahrtsverbänden oder gar Ehrenamtsinitiativen spendet...
    dann gehts ja vielleicht nach Ostern mal mit einer vernünftigen (und nachvollziehbaren!) Strategie weiter... 🤷🏻‍♂️
    Sag mal, glaubst Du an den Oster:animaus:?
    4 Wochen den Bummsladen inklusive Industrie & Wirtschaft zumachen! Alles andere wäre einfach nur noch ein Debakel!
    Und wäre auf Dauer kostengünstiger, weil sich die Infektionskette nicht bis zum St. Nimmerleinstag vervielfältigen kann.
    Der Sinn und Zweck ist es symptomlose Infizierte, also diejenigen die gar nicht merken das sie infiziert sind, zu entdecken und zu verhindern das diese weitere Personen anstecken können.
    Eben, und deswegen bringen auch Tests beim Arbeitgeber den Pendler*innen, die mit den Öffis, unterwegs sind, nicht viel. Denn bis die am Arbeitsplatz aufschlagen, haben sie x Gelegenheiten, sich anzustecken. Die müssten eigentlich, genau wie die Schulgemeinschaften, Ärzt*innen, Pfleger*innen, Mitarbeiter*innen der Fluggesellschaften, von Bussen und Bahnen sowie die Menschen im Einzelhandel wenigstens täglich getestet werden. Nur bezweifel ich, dass wir soviel Tests haben, um dann auch ncoh die restliche Bevölkerung zu testen...
    Ich frage mich übrigens auch ernsthaft, warum müssen die Zoos geschlossen haben? Stecken einen die Tiere an und kann man nicht auf den Wegen genug Abstand halten?
    Och, meine Schwägerin ist in einem Nationalpark, der in der Nähe des Wohnorts ist, ernsthaft von einer Rangerin angeblafft worden, warum sie keine Maske beim Gassigehen mit dem vorschriftsmäßig angeleinten Hund keine Maske trüge? Beim nächsten Mal muss Bello vermutlich die Schnauze bedeckt haben. In dem Nationalpark ist selbst in normalen Zeiten zu Beginn des März nichts los...

    Das ursprüngliche Virus ist eine Zoonose, sprich eine Erkrankung die vom Tier auf den Menschen überging. Da könnte der umgekehrte Weg durchaus möglich sein und die Tiere sollen nicht gefährdet werden.

    Bei manchen Privatzoos und Wildgehegen sind die Wege recht eng, wenn viele unterwegs sind. Wahrscheinlich ist ein generelles Besuchsverbot einfacher, als jetzt ellenlang auseinander zu dividieren, welcher Zoo besucht werden darf und welcher nicht. Auch juristisch könnte das eng werden, wenn nur einige Zoos öffnen dürfen.
    Ich bin es auch so leid, dass man in keinen Biergarten mehr kann und aussen sitzen kann in irgendeinem Cafe oder Pizzeria.
    Die Probleme hätte ich gerne! Ernsthaft - das einzige, was mir in dem Zusammenhang Sorgen macht, sind die Arbeitsplätze, die da auf dem Spiel stehen und nicht, ob ich da mir ein Bier hinter die Binde kippen kann.
    Das wird im Frühling und Sommer sowieso nicht mehr finktionieren, es sind inzwischen zu viele Leute Coronamüde.
    Was aber am Problem nichts ändert, sondern es nur verschärft. Gerade auch, weil die Politik es verpasst hat, den Sinn ihrer Maßnahmen zu erklären und das gebetsmühlenartiger Herunterleiern irgendwelcher Inzidenzzahlen nun auch keine echte Erklärung darstellt.

    Nur gefährden die Coronamüden andere und das ist bei einer Pandemie unverzeihlich.
    Und diesen Schnelltest in Berlin bei der Philharmonie, der wäre doch als Test gar nicht nötig gewesen. Ein Blick in die Niederlande hätte gereicht, die machen das in ihren diskotheken doch schon - sah man im TV neulich. Man war negativ und umarmte und küsste sich.
    Sinnvoller sind da dann schon so Testversionen wie in Rostock und Tübingen - nur haben beide Städte große Unikliniken, die sehr gut ausgestattet sind und schnell intervenieren können. Bei der Kleinstadt auf dem Land sieht das dann schon anders aus.
    Ach @Sowhat... Man kann sich das Leben auch selbst schwer machen! ;)
    Aber lassen wir das. Soll hier ja gar nicht das Thema sein... ;)
    Wie recht Du hast. *seufz*

    Vermutlich fällt es der*dem User*in nur gar nicht auf und er*sie sitzt in einem Teufelskreis. Da muss aber jemand vor Ort helfen, da herauszukommen.
    Aktuell finde ich grad den "Applaus" den "Mutti" erntet etwas befremdlich...
    Was ist daran denn nun befremdlich? Politiker*innen gehören nicht zur Gattung Mensch, die sich leicht Fehler eingesteht, dazu steht und sich dann entschuldigt. Das hat dann schon eine gewisse Größe, auch wenn mensch natürlich fragen kann, ob unsere Bundeskanzlerin nicht bereits eine lahme Ente ist, die keiner mehr ernst nimmt und wo solches Handeln dann auch ohne Konsequenzen bleibt.
    Warum machen die "klugen" Bundestagabgeordneten denn dann den ganzen Bums nicht gleich rückgängig und reißen die Tore völlig ein?! 🤦‍♂️
    Tja, das kommt davon, wenn mensch sich nur für klug hält, aber nicht ist.
    Bei allem Respekt für das Wissen dieses Politikers - kann dem mal wer verraten, dass seine Partei gerade mit in der Regierung sitzt? Vielleicht sollte der da mal klare Kante und nicht in Trumps Ex-Lieblingsmedium zeigen.
    Man merkt leider mehr als deutlich, dass es -egal wen & welcher Partei- den meisten "Entscheidungsträgern" inzwischen nur noch um die Wahlen im Herbst geht. Da wird sich -mal mehr, mal weniger offensichtlich- profiliert und das Haar in der Suppe beim (politischen) Gegner gesucht auf Teufel komm raus...
    Tja, dat is nun nich wirklich Neues. Dat war bisher bei allen Wahlen seit Kaisers Zeiten so. (Sorry, zwischendurch wurde ja mal nur zum Schein gewählt.)
    Wenn das in den nächsten Tagen und Wochen so weitergeht, dann brauchen wir keinen "Aufstand des Volkes" oder irgendwelchen "Querdenker-Schwurblern"! Dann erledigt Covid-19 aka. B117 aka. P1 das schon von ganz allein... Wenn sich nämlich wirklich niemand mehr an irgendwelche Regeln hält! 😠
    Das fürchte ich auch...
    Auf Hermines bösartige "Wow Echt" habe ich gewartet. Du wirst eines Tages, wenn deine Kinder aus dem Haus sind und womöglich dein Mann auch nicht mehr da ist (weiss man nie und soll nie passieren) und du dann in einer kleinen Bude ohne Nachbarn sitzt, bzw. welchen die deine Sprache nicht sprechen oder nicht sprechen wollen, vielleicht an mein Gejammer denken.
    Ach komm, Du Heulsuse! Es gibt zig verwitwete und allein lebende Menschen in diesem Land, die nicht so jammern wie Du! Vor allem hilft das Gejammere auch Dir nicht. Ich bin eine ziemlich geduldige Person, aber langsam geht mir Dein Gejammer echt auf den Geist. Du erzählst allen, die es lesen wollen oder auch nicht, welche Erkrankung Du hast. Frag mal bei der KVB, wie viele Menschen statistisch gesehen in Deinem Bundesland einen Schlaganfall hatten oder/und Blutverdünnungsmittel nehmen müssen. Wenn Du damit nicht fertig wirst, dann gibt es Hilfe, die Du Dir suchen kannst. Bei akutem Bedarf, sich aussprechen zu können, kannst Du laut der Information des BR und des bayrischen Gesundheitsministeriums den Krisendienst Bayern anrufen. Alternativ bleibt die Telefonseelsorge. In beiden Einrichtungen sind Menschen, die Dir wesentlich gezielter helfen können als wir. Um Deine Einsamkeit zu überwinden, musst Du schon selbst ran. Das kann kein anderer Mensch für Dich erledigen.

    Ich sitze genauso wie Du allein in einer kleinen Bude in einer Mietskaserne und habe weder Mann noch Kinder. Meine Arbeitsstelle habe ich seit dem ersten Lockdown auch nicht mehr gesehen, da seitdem Home-Office vom Arbeitgeber verordnet ist und die Highlights sind für mich als Risikopatientin der Trip zum Arzt, zur Apotheke, einsame Waldspaziergänge oder der Besuch des nahen Lidls. Nur geht das zig anderen auch so, also kann ich mir das Leben auch unnütz erschweren, wenn ich mir das ständig vorjammere. Manchmal ist es wesentlich besser, sich einfach damit abzufinden, was das Leben da gerade so serviert.
    Sarkasmus: Nun... Mit Grün als der dann größte Koalitionspartner und einer Kanzlerin Baerbock (Oder vielleicht doch einem Kanzler Habeck?! 🤔), würde zumindest der Freitag als Werktag wegfallen, denn den bekommen wir dann frei als "Klimatag". Auch würden dann (wieder) die zahlreichen Grünen aus dem "Linksgrünversifften" Lager aufleben und auf eine Abschaffung der Sozialleistungen pochen und diese durch ein fürstliches "Grundeinkommen" von 2000€ netto im Monat ersetzen.
    Du glaubst echt an Weihnachtsmann und Osterhase. Schau mal zurück ins Jahr 1998 - da kam diese Partei erstmals in eine Bundesregierung. Schau Dir das damalige Parteiprogramm an und was nach den Schröderjahren von den holden Zielen noch so übrig blieb. Allen voran die friedensbewegten Wünsche der Jahre vor Schröder - dann schickte die rot-grüne Bundesregierung zum ersten Mal seit 45 Soldaten wieder in den Krieg. Obendrein zeichnete sich die Schröderregierung weder durch soziale noch durch ökologisch sinnvolle Politik aus. Und genauso werden die Grünen wieder umfallen, sobald sie der Juniorpartner sind. Den ersten Ansatz dazu sah mensch doch nach der letzten Wahl - Jamaika wäre gekommen und die Grünen waren doch wieder dabei, alle Prinzipien über Bord zu werfen. Dass sie das Gesicht nicht verloren, verdankten sie der FDP und Lindner, dem wohl nicht genug zugestanden worden war.

    Sorry, da ist mir dann das Original namens Union schon fast lieber... Von den Grünen der Wendezeit sind die heutigen meilenweit entfernt.
    Ohne Spaß: Es wird zumindest sehr interessant im Herbst werden.
    Das stimmt, aber bis dahin fließt noch viel Wasser durch den Rhein und ehrlich gesagt, habe ich Angst, dass sich das Sprichwort "wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte" bewahrheitet und dieser Dritte recht braun ist.
    Nämlich, dass am Montag nicht wenige von den 16 "Kasperle" ganz massiv gegen die Bundeskanzlerin gearbeitet haben und wesentlich "härtere" Schritte "verhindert" haben. Jetzt den "Schulterschluss" suchen und sich "vereint" hinter die Kanzlerin zu stellen, halte ich für höchst heuchlerisch und absolut daneben.
    Schon vergessen? Malu Dreyer und Manuela Schwesig hatten sich sehr schnell distanziert. Da fragt frau sich doch, ob das jetzt am Parteibuch lag, was ich nicht vermute, oder daran, dass Frauen anders Politik machen. (Das sollten sich mal Politikwissenschaftler*innen, Psycholog*innen und Soziolog*innen anschauen.) Wobei das wohl weniger das Problem ist.

    Ich sehe eher das Problem darin, dass die MP*innen das Blut des Regierens ohne Parlament geleckt haben. Denn auch die Länderparlamente dürfen ja nur noch die Maßnahmen abnicken... Eine Steilvorlage für Parteien, die autoritären Regierungsformen huldigen.
    Ganz besonders von unserem "Möchtegern-Kanzler" Laschet!
    Meinste der andere Möchtegern Kanzler tönt anders? Allerdings hat der auch noch andere Probleme in seiner Partei an der Backe als der Düsseldorfer Mensch. Sorry, Düsseldorf, der Mann kommt ja aus Aachen... Obwohl - der Mann hat das Maskenproblem sogar in der eigenen Familie! Das wird den Franken freuen, denn da kann er bei Gelegenheit...

    Meine Oma hätte, wenn sie noch leben würde, in breitestem Ruhrgebietsplatt gesagt: "Ker, Mensch, wat für'n korrupter Haufen!"
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Du kriegst die Tür nicht zu :icon_neutral:
    Wir sind heute bei 126

    Also was hätten wir nun?
    - Schnelltest für Schulen -> seit 2 Wochen versprochen, kaum erreicht -> heute hatte NRW den letzte Schultag, ab morgen sind Ferien. 2 Wochen in denen die Schüler hingehalten worden und echt psychisch am NoNo sind . . .

    -> Notbremse? Pah, wieso?! Laschi macht statt Projekt-Städten gleich ganz NRW zum Test - oder was heut das nun?

    -> Testung für Urlauber? Stimmt, erst ab Freitag . . .Sonntag . . .Dienstag . . . = siehe Schulenschnelltests - am Ende werden in den Ferien keine Tests kommen, es sei denn man kauft sie selbst . ..

    Vielleicht sollte ich mir die Durchwahl vom Laschet geben lassen, den Ruf ich dann pünktlich morgens um halb 4 an (und ich schwöre, dafür stell ich mir dann sogar den Wecker!) um ihn zu fragen, ob ich denn heute den Laden öffnen darf oder nicht . . .
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    380
    Bewertungen
    721
    Spahn klingt auch mal wieder so als wenn Corona in 2-3 Wochen verschwunden ist.
    Kann denn keiner mehr ehrlich sein? Dieses dauernde "ist ja alles bald vorbei" bringt nichts, das ist nur kontraproduktiv...

    "Der Minister verglich die Lage mit den letzten Kilometern eines Marathons. "Wir sind jetzt irgendwo um Kilometer 38", sagte Spahn.
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    Bei allem Respekt für das Wissen dieses Politikers - kann dem mal wer verraten, dass seine Partei gerade mit in der Regierung sitzt? Vielleicht sollte der da mal klare Kante und nicht in Trumps Ex-Lieblingsmedium zeigen.
    Wie wahr :love:
    Aber ich denke, dass da immer 2 dazu gehören. Vielleicht hören seine Parteigenossen ja nicht wirklich auf ihn.

    In meinem Landkreis ist die Inzidenz in etwa 3 Wochen von etwa 35 auf jetzt knapp 180 hoch gegangen.
    Die Anzeige, wo man sehen kann, wieviele momentan in welcher Gemeinde in Quarantäne sind (ist ja ein Indikator dafür, wo momentan viele erkrankt sind), ist derzeit nicht möglich aus technischen Gründen.
    Das Impftempo ist so langsam wie immer. 10% Impfquote, seit einer Woche nahezu stagnierend.

    "Der Minister verglich die Lage mit den letzten Kilometern eines Marathons. "Wir sind jetzt irgendwo um Kilometer 38", sagte Spahn.
    Der traut sich was :(
    Ich sehe eher erschöpfte Läufer, die noch eine lange Strecke vor sich haben.
    Vom Gefühl her dürften ganz viele Leute schon mindestens 5mal die ersten 12km im Kreis gescheucht worden sein, um jetzt noch die restlichen 30km hinlegen zu müssen, gespickt mit einigen fiesen Hindernissen und mangelden Versorgungsmöglichkeiten.
     

    Zeitkind

    Super-Moderation
    Mitglied seit
    30 Januar 2015
    Beiträge
    4.695
    Bewertungen
    15.540
    Würde mich interessieren, wer alles an dem Strategie- und Lagepapier mitgearbeitet hat.
    Ist zwar schon ein Jahr her, die Strategie scheint aber zu wirken, denn zumindest medial hat sich wenig geändert.
    Die verantwortlichen Politiker leiden vermutlich unter einer Art Karnickelstarre.
    Und weil die Hühner das kennen, stellen sie sich ebenfalls tot. :icon_mrgreen:
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Sorry... Ich hab heute mal einen digitalen Fastentag eingelegt. An Absurdität nicht mehr zu toppen was sich da gerade - fast schon stündlich - ändert... 🙄

    Ich hab mir mal die neue VO von NRW gegeben... Ein solches Witzpapier habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Ausnahmen über Ausnahmen von Ausnahmen. Jetzt werden die Kreise in drei verschiedenen Typen eingeteilt, in den zum Teil der Kreis selbst entscheiden darf, was geht und was nicht. Und vor allem... Was der Bürger mit einen Negativ-Test alles wieder darf...

    Aha... Hat die Politik nicht geschwurbelt, dass es keine Test- und Impfpflicht geben soll. Dann jetzt also hinten rum... 🙃

    Aber okay.... Das ist eh der größte Bumms! Einkaufen zum Teil nur mit Termin und negativen Test. Ja klar... Ich kotze eh schon wegen diesem Click & Meet, dann werde ich mir vorm Shoppen auch noch einen Termin zum Testen holen... 😂🤣😆

    So kann man die Geschäfte natürlich auch sterben lassen. Da wird der Onlinehandel doch noch mehr boomen... 🤦

    Also ganz ehrlich... Langsam wird es nicht nur hier in NRW enorm peinlich und absolut unverständlich... Ich hoffe wirklich das unseren Politikern dieses ganze Kasperletheater so dermaßen um die Ohren fliegt, dass die Sesselfurzer nicht mehr wissen wo oben & unten ist... 😠

    Ist jetzt sehr böse: Aber hoffentlich steigen die Fallzahlen tatsächlich bis ins All und in den Krankenhäusern hängt die Mittelschicht an den Geräten! Sorry... Aber anders scheint es unsere Regierung ja nicht zu raffen... 😡

    Echt mal... So eine Schmierenkomödie... 😡😤🤬
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631

    Elgaucho

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    15 September 2017
    Beiträge
    408
    Bewertungen
    1.177
    Was ich doch recht interessant fand zum Thema Corona - 3. Welle ist die Kolumne von Thomas Fricke im Spiegel unter
    dem Titel :

    Wenn Lobbyisten die Kanzlerin mit einem Shitstorm stoppen​

    das ist wirklich lesenswert und sehr humorvoll - ironisch aber durchaus authentisch dargestellt.
    Nochmals ausdrücklich angemerkt . Das ist ein "Spiegel-Online Artikel" welcher bei Spiegel-Online als Quellenangabe angeschaut werden kann.
     

    Stauer

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 Januar 2019
    Beiträge
    1.288
    Bewertungen
    4.298
    Möge es dir nie so ergehen.
    Mach Dir keine Gedanken um @HermineL s Schicksal. Sie hat ihres anders geschmiedet als Du das Deine.
    Wenn man Verluste hat, so hoch wie Du, ist es auch normal, wenn man erstmal jammert, weil man seine Fähigkeiten vermißt und dann jammert man noch einmal, wenn man begreifen muß, daß manches für immer so bleibt.
    Die meisten Menschen fangen irgendwann an, ihre Situation aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Sie fragen sich, was ist mir geblieben und was läßt sich damit noch anfangen. Irgendwas findet sich sicher auch bei Dir.
    Jeder Abschied kann ein neuer Anfang sein. Verlasse das Jammertal und gehe Schritt für Schritt in die Zukunft, mit allen Möglichkeiten, die Dir noch geblieben sind. Lebe wieder und freue Dich, daß Du noch lebst. Für Dich, Deine Söhne und alle, die Du sonst noch gern hast.
    Vieles von dem, was hier bis #125 so gefordert wird, verstößt gegen das Grundgesetz und wird deswegen nicht umgesetzt. Z.b. Hausarrest und so.....
    Da sagst Du was. Als ich in den Nachrichten mitbekam, daß vom Hausarrest die Rede war, dachte ich : 'Da fehlt ja nur noch die Fußfessel.'
    Das ginge mir dann auch zu weit.
    Aber Kinder können sich ja nicht wehren und eigen sich daher sehr gut um mit deren Gesundheit zu experimentieren.
    Deine schon, sie haben eine Löwin als Mutter. Ich wünschte mir, es gäbe viel mehr Mütter wie Dich.
    Das wird nicht klappen.
    Das geht schon damit los, dass man sich für diese Schnelltests (zumindest hier im Landkreis) nur online anmelden kann. Telefonisch ist nicht.
    Wer kein Internet hat ...
    Genau so sehe ich das auch. Es regnet kein Internet und auf der Straße gibt es keinen Strom. Viele Leute können mit PC-Zeug garnicht umgehen.
    Das kann garnicht klappen also klappt es schon wieder zusammen.
    Der nächste Schuß in den Ofen. Man hat den Eindruck, die Politik macht nur noch Mist.
    Aber okay.... Das ist eh der größte Bumms! Einkaufen zum Teil nur mit Termin und negativen Test.
    Für diese Tests beantrage ich einen Mehrbedarf von 220,-€ pro Monat. Sonst bin ich Testverweigerer.
     

    Matt45

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 März 2016
    Beiträge
    1.021
    Bewertungen
    2.203
    Wurde nicht vor kurzen noch über ein Inzidenzwert von 35 gesprochen innerhalb der Regierung.......

    Stand jetzt: Selbst ein Wert von 100 interessiert keine "Sau" mehr, wenn man es anders nennt .....Wir machen bei Werten über 100 eine "Teststrategie" oder "Modellprojekt" daraus und schon läuft alles gut. >>> Ironie!

    Kopf schütteln über Politik!

    Vermutlich verwechseln die Politiker testen mit impfen, anders kann man sich den Blödsinn nicht mehr erklären!
     

    Birt1959

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2013
    Beiträge
    1.418
    Bewertungen
    4.618
    Bei dem ganzen Theater mit schlecht organisierten Impfzentren, unerklärten Rückziehern bei AstraZeneca (Da hätte der Spahn schon den Mumm in der Hose haben sollen, genau zu erklären, warum sein Haus die Impfung damit aussetzt. Kann er aber als gelernter Bankkaufmann nicht.) sowie eingeführten und dann zurückgerufenen Ruhetagen, kann mensch eigentlich nur noch beten und die Bibel zitieren:
    "Vater, vergib Ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun" Lk 23,34 (Einheitsübersetzung 2016)
     

    Vulture

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 August 2020
    Beiträge
    73
    Bewertungen
    162
    Bei dem ganzen Theater mit schlecht organisierten Impfzentren, unerklärten Rückziehern bei AstraZeneca (Da hätte der Spahn schon den Mumm in der Hose haben sollen, genau zu erklären, warum sein Haus die Impfung damit aussetzt. Kann er aber als gelernter Bankkaufmann nicht.) sowie eingeführten und dann zurückgerufenen Ruhetagen, kann mensch eigentlich nur noch beten und die Bibel zitieren:
    "Vater, vergib Ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun" Lk 23,34 (Einheitsübersetzung 2016)
    Genau. Beispiel Dänemark und Norwegen: Dort ist das Impfen mit AstraZeneca noch bis zum 18.04.2021 ausgesetzt. Die Regierungen und die Experten halten weitere Untersuchungen und Studien für notwendig.

    Warum Dänemark und Norwegen weiter nicht mit Astra-Zeneca impfen
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    4.525
    Bewertungen
    9.631
    In meiner (größeren) Gemeinde gibt es ab morgen immer sonntag nachmittag 2 Stunden lang einen kostenlosen Schnelltest, glaube vom Roten Kreuz. Testestelle ist sehr zentral gelegen. Steht in der Zeitung und auf der Homepage der Gemeinde.
    Vielleicht mal morgen spazieren gehen und von weitem den Andrang angucken...

    Zu den Politikern mag ich grad nix sagen, die regen mich grad auf.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Für diese Tests beantrage ich einen Mehrbedarf von 220,-€ pro Monat. Sonst bin ich Testverweigerer.
    Soll es ja angeblich einmal pro Woche kostenfrei geben... ;)
    Werde ich auch in Anspruch nehmen... Nicht weil ich es brauche, sondern weil der Staat für seine misslungene Strategie ruhig "zahlen" kann.

    Vielleicht darf ich dann ja trotz eine Inzidenz von 100 Plus in den Baumarkt... Schrauben kaufen... 🤣
    Oder mich draußen mit mehr als 5 Personen treffen... 🤦‍♂️

    Bin echt mal gespannt... Unser Kreis kratzt gerade an den 100. Denke mal Montag oder spätestens zum Osterwochenende ist es dann soweit. Mal gucken ob dann hier die Schotten zugemacht werden oder wir uns (Trotz 3/4 nachgewiesener Virenmutationen bei den bisherigen Tests) "freitesten" dürfen...
     

    Hyena

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    21 Dezember 2020
    Beiträge
    112
    Bewertungen
    169
    Wir sind heute bei 143 - hab meinem Vater schon gesagt, dass ich den Termin für morgen ganz streiche.

    Zumal ich echt hoffe, dass wir nicht auch Modellstadt werden - ich habe weder Schnelltests für die Kunden, noch kann ich wissen ob die Bescheinigung nicht am PC Zuhause selbst gemacht wurde.
    Ich vermute, dass meine beiden "Shop-Tage" vor Oster nur Spenden angenommen werden (nur bis zur Tür, nix reinkommen). Hab nur eine Tour nächste Woche - da werden hoffentlich auch die ganzen Deppen nur noch mit click& collect bedient - das werden die meisten dann aber erst Dienstag verstehen, wenn sie Montag am Laden abgewiesen werden, weil einfach niemand mehr durchblickt o_O
     

    chromoxidgruen

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    19 Februar 2011
    Beiträge
    377
    Bewertungen
    268
    Durch Corona wird aus meiner Sicht noch einmal sehr deutlich, dass Menschen in der neoliberalen Ideologie nur Verfügungsmasse sind und verlorene Menschenleben nur Zahlen - wie die unverkauften Brötchen, die der Bäcker abends abschreibt.

    Seit der Agenda 2010 werden bereits, bei ELOs und prekär Beschäftigten, Menschenleben den Interessen der Industrie untergeordnet:
    • Es ist bekannt, dass Armut zu einer schlechteren Gesundheit und kürzerem Leben führt.
    • Ausbleibende Zahlungen der Jobcenter - durch Sanktionen oder Bürokratie - haben zu Todesfällen durch Verbrennen/Ersticken (weil die Heizung abgestellt war und die Leute versucht haben, mit ungeeigneten Mitteln in der Wohnung Feuer zu machen), Erfrieren (weil Leute obdachlos wurden) und sogar Verhungern geführt. Insbesondere Menschen, die sich schlecht selbst helfen können, sind gefährdet.
      3 Beispiele von vielen:
    Neu ist, dass die Politik seit Corona jetzt mit der Allgemeinbevölkerung genauso umspringt!
    Firmen offen halten, ohne Verpflichtung, die Tätigkeit im Home Office zu ermöglichen, und ohne Masken- und Abstandspflicht, da wo kein Home Office möglich ist. Obwohl seit Monaten die Fachleute warnen. Die Arbeitnehmenden werden einfach verheizt, ohne Rücksicht auf Verluste. Wobei es aber auch hier die prekär Beschäftigten wieder am härtesten trifft, wie unter anderem der Tönnies-Skandal zeigt.

    Die Unverfrorenheit, mit der Jens Spahn jetzt auf hohe Todeszahlen einstimmt, als würden die vom Himmel fallen, schlägt dabei dem Fass den Boden aus. Diese Verlogenheit ist langsam nicht mehr erträglich.
    :icon_kotz2:
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Stauer

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    23 Januar 2019
    Beiträge
    1.288
    Bewertungen
    4.298
    Firmen offen halten, ohne Verpflichtung, die Tätigkeit im Home Office zu ermöglichen, und ohne Masken- und Abstandspflicht, da wo keine Home Office möglich ist. Obwohl seit Monaten die Fachleute warnen. Die Arbeitnehmenden werden einfach verheizt, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Die Wirtschaft ist den Politikern das Wichtigste. Das ist die Hand, die sie füttert. Das Volk ist schon ausgequetscht. Da ist fast nichts mehr zu holen, außer man nimmt es von Toten und derer wird es noch etliche hageln, wenn das so bleibt, wie bisher.
    Die Firmen auf, koste es, was es wolle.
    Kinder bis 14 Jahre zählen nicht und auf arme Leute können die verzichten. Von denen kommen ja keine Parteispenden.
    So schlägt das Schicksal zu - heute ich und morgen Du.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Bin echt mal gespannt... Unser Kreis kratzt gerade an den 100. Denke mal Montag oder spätestens zum Osterwochenende ist es dann soweit.
    Warum bis Ostern warten, wenn es auch schon heute passiert... 😆

    Die Deutschlandkarte hat inzwischen auch (schon wieder) eine nette rote (in vielen Kreisen dunkelrote) Färbung angenommen und die Kreise/Länder wollen lockern und testen, testen, testen... 🤦

    Ich bin damit wohl endgültig raus! Tatsächlich überlege ich mir, gegen diesen Bockmist ebenfalls auf die Straße zu gehen! Die in Berlin sollen das ruhig mal noch zwei Wochen so weitermachen mit dem Eiertanz...

    Dann kloppen sich bald auf den Straßen nicht nur die Linken mit den Nazis, die Polizei mit den Querdenker, sondern auch noch die wütende Bürgerschaft mit dem ganzen Rest! 😠

    Langsam glaube ich tatsächlich auch dran, dass es aus Berlin in voller Absicht gegen die Wand gefahren wird... 🙈
     

    Vulture

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    30 August 2020
    Beiträge
    73
    Bewertungen
    162
    Die Unverfrorenheit, mit der Jens Spahn jetzt auf hohe Todeszahlen einstimmt, als würden die vom Himmel fallen, schlägt dabei dem Fass den Boden aus. Diese Verlogenheit ist langsam nicht mehr erträglich.
    Karsten Vilmar, 1998 Präsident der Ärztekammer Bremen, sagte im Dezember 1998, dass man sich überlegen müsste, dass sozialverträgliche Frühableben zu fördern. Ich denke, dass man Spahns Äußerungen so ähnlich sehen könnte.

    Er sagte dies im Hinblick auf die von Rot-Grün geplanten Änderungen am Gesundheitssystem, nämlich der Einführung der Fallpauschale und der pauschalen Vergütung von Krankenhäusern - ja, Rot-Grün unter Bundeskasper Gerhard Schröder hat uns nicht nur die Hartz-Gesetze beschert, sie haben auch das Gesundheitssystem zu dem gemacht, was es heute ist. Vilmar selbst und auch einige andere meinten zwar, die Aussage wäre ironisch gemeint, meiner Meinung nach ist so eine Aussage aber an Zynismus nicht zu überbieten.

    Wortwörtlich sagte er:
    „Dann müssen die Patienten mit weniger Leistung zufrieden sein, und wir müssen insgesamt überlegen, ob diese Zählebigkeit anhalten kann, oder ob wir das sozialverträgliche Frühableben fördern müssen."

    Auf die Nachfrage, ob die Pläne der Regierung zu einem früheren Tod von Patienten führen würden, meinte Vilmar: „Wird diese Reform so fortgesetzt, dann wird das die zwangsläufige Folge sein.“
    Sozialverträgliches Frühableben - Wikipedia

    Es gab diese Art von Zynismus schon früher. Bei Spahn allerdings sehe ich das so, dass er und der Rest der regierenden MP-Konferenz resigniert haben, und nur noch vom Prinzip Hoffnung geführt werden.
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    380
    Bewertungen
    721
    Tja, Berlin macht nicht zu. Müller hat schon gesagt, er geht den Kurs bei 100 wieder alles dicht zu machen nicht mit.

    Habe so was aber schon vermutet. Auch Deutschlandweit.
    Die Alten sind geimpft, also gehen die Sterbezahlen runter. Nun kann man locker auf eine 300-500er Inzidenz warten bis die ehemaligen Sterbezahlen erreicht sind. Hat man sich ja schließlich schon dran gewöhnt, so 600 Tote pro Tag.
     

    Antik 63

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    13 November 2017
    Beiträge
    1.164
    Bewertungen
    5.295
    Ach komm, Du Heulsuse! Es gibt zig verwitwete und allein lebende Menschen in diesem Land, die nicht so jammern wie Du!

    Ich sitze genauso wie Du allein in einer kleinen Bude in einer Mietskaserne und habe weder Mann noch Kinder. Nur geht das zig anderen auch so, also kann ich mir das Leben auch unnütz erschweren, wenn ich mir das ständig vorjammere.
    Ach liebe @Birt1959 wie recht Du doch hast :love:

    Ich weiß im Moment auch nicht ob ich schreien,weinen oder was auch immer machen soll.Aber es kommen bestimmt auch wieder bessere erträglichere Tage für mich.

    Ja und ich sitze in einem Haus,was auch nicht schön ist wenn man aufeinmal allein ist.Aber mit Garten/Terrasse und Blumen und vieles mehr,was dann doch auch wieder sehr schön ist.

    Manchmal ist es wesentlich besser, sich einfach damit abzufinden, was das Leben da gerade so serviert.
    Ja,das stimmt wohl,so ist das dann.



    Soll es ja angeblich einmal pro Woche kostenfrei geben... ;)
    Werde ich auch in Anspruch nehmen... Nicht weil ich es brauche, sondern weil der Staat für seine misslungene Strategie ruhig "zahlen" kann.
    Ja das stimmt,bei uns im Ort/Nachbarorten werden die Tests auch angeboten(Apotheken usw).

    Da kann man im Internet nachgucken da müsste dann was stehen(bei uns stand das in der Tageszeitung/ Internet und die Apotheken hatten Tafeln draußen stehen,wo das drauf stand).
    Oder einfach mal bei den Apotheken im Ort(wo man wohnt)nachfragen.
     

    Ruhrpottmensch

    Priv. Nutzer*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    7 August 2020
    Beiträge
    1.066
    Bewertungen
    1.258
    Tja, Berlin macht nicht zu. Müller hat schon gesagt, er geht den Kurs bei 100 wieder alles dicht zu machen nicht mit.
    Ich befürchte... Nein, ich weiß... Das es wahrscheinlich erstmal überall so laufen wird.
    Ist doch auch klar... Die Line wurde aus Berlin vorgegeben, Testungen sind jetzt das Mittel der Wahl und man möchte sich (auch auf kommunaler Ebene) nicht noch mal für einen "Fehltritt" entschuldigen müssen wenn man jetzt den Laden dicht macht... 🤦‍♂️

    Wird leider wohl nicht verhindern, dass uns die "Mutations-Welle" mit voller Wucht treffen wird und dann in... 3 oder 4 Wochen der Bumms im "Noteinsatz" von jetzt auf gleich geschlossen wird, bevor die Hütte gänzlich abbrennt. Und dann möchte ich mal die "Entschuldigungen" hören... 🙈
    (Ich vermute sogar, dass noch vor den Wahlen im Herbst die ersten Köpfe rollen werden!)

    Ich habs ja schon mehrfach durchklingen lassen...
    Aber "genießt" mal die "Ruhe" bei den Sterbezahlen momentan, das wird in 4 Wochen wahrscheinlich wieder ganz anders aussehen. Und dann werden nicht mehr "die Alten" sterben, sondern vermehrt die Menschen, die "mit beiden Beinen im Leben stehen" (Oder anders: Die (Haupt)Wähler!). Und dann wird Berlin auch nen schicken Bremsstreifen in der Unterbuxe haben... Und hoffentlich dann endlich mal durchgreifen...
     

    0zymandias

    StarVIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    31 Juli 2012
    Beiträge
    7.618
    Bewertungen
    16.560
    121,6. Inzidenz NRW.

    ++++ Laschet weiterhin ungekündigt ++++

    Verstehe ich das denn richtig? Wir haben die Bremsentscheidung heruntergebrochen von der Bundes- auf die Landesebene?
    Ja? Und von dort aus weiter runter auf die Kreis- und Kommunalebene, nö?

    Ja, warum denn nicht gleich klotzen anstatt kleckern?

    Dann entscheidet jeder Einzelne selber an Ort und Stelle, was dann dementsprechend das Maximum an Entscheidungsgüte
    hergeben müsste.
     
    Oben Unten