Corona - Diskurs darüber, wie wichtig die Aufrechterhaltung des Regelbetrieb in den Schulen während des Wellenbrecher Lock-Down ist. Oder - welchen Stellenwert haben die Kinder bei den Regierenden?

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
Von meiner Seite die neusten Infos aus Sachsen von heute Abend (30.11.2020)

Sachsen hat bekannt gegeben wie es sich den weiteren Schulbetrieb vorstellt. Nach der Lektüre bin ich einfach nur sprachlos. Das dazugehörige Pamphlet befindet sich im Anhang*.

Kurze Zusammenfassung mit Anmerkungen von mir:

Schulen und Kindertagesstätten sind sichere Orte und keine Pandemietreiber. Wir sind unseren Kindern schuldig diese solange wie möglich offen zu halten. Daher wird der Regelbetrieb fortgesetzt. Die Zahl der festgestellten Infektionen bei Schülern und Lehrern lag im Promillebereich. Vor den Herbstferien waren 99,3 Prozent der Schüler im Präsenzunterricht. Lediglich 0,7 Prozent mussten aufgrund von Quarantäne von zu Hause aus Lernen.
Anmerkung: Dieser "Promillebereich" reichte dafür das vor den Ferien in Sachsen rund 2.800** Schüler in Quarantäne (Quelle siehe Grafik im Anhang) waren. Ganz davon abgesehen das wir am Ferienbeginn bei 6.500 Neuinfizierten lagen und nicht wie jetzt bei rund 20.000.

Bei der Maskenpflicht bleibt es dabei das im Unterricht keine getragen werden muss mit einer neuen Ausnahme die, die Schüler der 11 und 12 Klasse betrifft. Diese müssen jetzt auch im Unterricht Maske tragen.
Anmerkung: Kann mir jemand eine Evidenz dafür benennen das die Schüler der Klassen 5-10 weniger gefährdet sind als die älteren Schüler ?

Die Abstandsregel von 1,5 Meter hat nach wie vor keine Gültigkeit in der Schule.
Anmerkung: Das bei Klassen von fast 30 Schülern in Räumen die schon damit überfüllt sind.

Lehrer können auf Wunsch FFP2 Masken bekommen die sie natürlich auch während des Unterrichts tragen können.
Anmerkung: Nichts gegen die Lehrer aber für mein Verständnis sieht das so aus als müsse man die Lehrer vor den Schülern schützen aber diese können vollkommen ungeschützt bleiben.

Die tägliche Gesundheitsbescheinigung durch die Eltern hat weiter Bestand.
Anmerkung: Auf dieser Bescheinigung sind die Eltern mit Unterschrift dazu verpflichtet täglich zu bestätigen das ihre Kinder keine Symptome haben. Kontrolliert wurde das bisher nicht ein einziges mal weshalb ich dieses Teil schon seit dem 7.9.2020 nicht mehr ausfülle.

Wie läuft es in eurem Bundesland ab ?

*Nachzulesen ist dies in dem vor kurzem veröffentlichten Information-Beitrag von Dr. Susann Meerheim -Staatsministerium für Kultus (SMK)

** Die Grafik zur Situation in den Schulen wollte das SMK wöchentlich updaten. Dies wäre diese Woche Mittwoch eigentlich wieder fällig gewesen aber merkwürdiger Weise gab es kein Update. Anscheinend möchte man in Anbetracht dessen das der Regelbetrieb weiterlaufen soll die Zahlen der KW 43 nicht bekannt geben. Grafik im Anhang. Link zur Seite: Staatsministerium für Kultus
 

Anhänge

  • 2020_10_30_Herausfordernde-Situation_Blog_SMK.pdf
    345,8 KB · Aufrufe: 11
  • GrafikKW42.jpg
    GrafikKW42.jpg
    161,4 KB · Aufrufe: 13

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.444
Bewertungen
28.176
Je juenger die Kinder sind, desto belastender ist das Maske Tragen. Deshalb nur in der Sek II.
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
Je juenger die Kinder sind, desto belastender ist das Maske Tragen. Deshalb nur in der Sek II.
Sekundarstufe 2 umfasst auch die 9 und 10 Klasse. Passt also nicht da die keine tragen müssen. Gibt es zu der Äußerung wie belastend die Masken sind oder nicht auch evidente Aussagen oder ist das nur deine persönliche Meinung ?
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
Also bei uns ist Sekundarstufe II ab Klasse 11.
Selbst wenn das so ist, was ich dir gerne glaube aber letztlich überhaupt keine Rolle spielt, wo finde ich eine evidente Aussage zu deiner Feststellung aus Beitrag #2 das es für jüngere Kinder belastender ist eine Maske zu tragen?
Meine Kinder haben jedenfalls kein Problem damit und die sind eindeutig jünger.

Passend zum Thema das die Schulen keine Pandemietreiber sind:
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.447
Bewertungen
8.605
Aus der Grafik der Regeln steht an oberster Priorität, das 1,5m Abstandsgebot und
nur dann, wenn dies eingehalten werden kann, gibt es die Möglichkeit, ohne Maske
am Untericht teilnehmen zu dürfen..

Aber das hatten wir ja auch schon, das das Kultusministerium jegliche Haftung für
das, was sie überwachen sollten, die Verantwortung vorzugsweise auf Erziehungs-
berechtigte abwälzen (wollen).

Ich glaube, da müssen Erziehungsberechtigte in der Öffentlichkeit mal Kritiken üben
und informativ klar Schiff machen.. Schon etwas makaber, die jüngsten aus
kapitalistischen Interessen dem Risiko aus zu setzen, über die Klinge zu springen.

Die Logik des Coronaschutzes sollte da Vorrang haben.. Kinder middm Zollstock
ausrüsten und mal chekken, wat wirklich los ist ? :icon_kinn:
 

Himbeere2020

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2019
Beiträge
230
Bewertungen
149

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
Aus der Grafik der Regeln steht an oberster Priorität, das 1,5m Abstandsgebot und
nur dann, wenn dies eingehalten werden kann, gibt es die Möglichkeit, ohne Maske
am Untericht teilnehmen zu dürfen..
Ich weiß das ist mir nicht entgangen aber dieser Abstand wurde für das Schuljahr aufgehoben und bisher nicht revidiert. Siehe folgendes Zitat verfasst von der gleichen Dame wie das obige.
Die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern gilt im kommenden Schuljahr für Schulen und schulische Veranstaltungen nicht mehr.
.....

Quelle: SMK Sachsen
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.073
Bewertungen
26.282
Schon etwas makaber, die jüngsten aus
kapitalistischen Interessen dem Risiko aus zu setzen, über die Klinge zu springen.
Doch nicht nur die Kinder. Jeden der mit ihnen in Kontakt kommt. Lehrer, Eltern, Fahrgäste im ÖPNV....
Und das alles nur, damit die Eltern zur Arbeit können..... hab ich schon vor Tagen angemerkt.
Die Lehrer bekommen wenigstens FFP2-Masken, die restlichen Gefährdeten werden angelogen.
 

Himbeere2020

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2019
Beiträge
230
Bewertungen
149

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.828
Bewertungen
2.405
Wie läuft es in eurem Bundesland ab ?
Hier in Hessen:
  1. Regelunterricht ohne Abstand
  2. Maskenpflicht bei Schüler, Schülerinnen und Lehrer im und außerhalb des Unterrichts ab der 5. Klasse
  3. In der Mensa bei unserer Gemeindeschule (Grund, Haupt- und Realschule bzw. Mittelstufenschule) herrscht eine Sitzordnung, sodass dort die Abstände eingehalten werden können.
  4. Sportunterricht findet nur noch im freien und kontaktlos statt. Bei schlechter Witterung sportbezogener Unterricht im Klassenraum
  5. Da ab Montag alle Hallenbäder geschlossen werden, findet auch kein Schwimmunterricht statt.
  6. Die Fach- und Klassenräume werden in Intervallen stoßgelüftet
  7. In den Pausen sind beim Essen und Trinken die Mindestabstände zu anderen Personen einzuhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Himbeere2020

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2019
Beiträge
230
Bewertungen
149
Wer denkt an die Psyche der Kinder die unter diesen Umständen weiter den gleichen Leistungsdruck haben!?! Einen acht bis neun Stunden Tag mit Maske Klassenarbeiten und 30 Kindern auf engsten Raum der nicht beheizt werden kann ,
mit Durchzug, Masken auf dem Gesicht und Jacken an.

Was macht das mit unseren Kindern? Die Lehrer machen Unterricht mit einem Tempo als wenn es kein Morgen gibt! Leistungsbewertungen die ersten Klassenkonferenzen haben bereits stattgefunden und es wird in keinster Weise Rücksicht genommen dass die Kinder Masken tragen, Kopfschmerzen haben oder unkonzentriert sind , es werden Leistungen verlangt die in diesen zeiten nicht verlangt werden dürften!

Die Klassenarbeiten sind in keinster Weise in einfacher Form, es wird von den Schülern alles ab verlangt!

Es gibt an der Schule in keinster Weise Sensibilität und Nähe der Lehrer zu den Schülern oder zu den Eltern, es wird mit aller Macht der Präsenzunterricht durchgezogen und gefordert von den Schülern sowie von dessen Eltern.

Wer nicht mitzieht wird scharf kritisiert! Die Kinder müssen 100% Leistung bringen als wenn es kein Corona gebe!!!

Ich hätte nie gedacht dass ich so etwas in einer Situation erleben muss ln staatlicher Institution die mit unseren Kindern so umgehen! Es ist alles nur Schall und Rauch die Kinder werden benutzt um Lehrerstellen zu halten und sich weniger Arbeit zu machen, indem die Klassen nicht aufgeteilt werden, was logistisch Mehraufwand und Organisation etc bedeuten würde! Auch die Schule ist eine Industrie und staatliche Einrichtung!
 
Zuletzt bearbeitet:

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.684
Bewertungen
8.373
Ich schicke euch mal die Regelungen von Bayern rüber, die sind deutlich strenger.



bei 7-Tages-Inzidenz größer 35 gilt:
2. Abweichend von § 18 Abs. 2 Satz 2 und § 21 Satz 1 Nr. 1 besteht Maskenpflicht auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und in Hochschulen; § 18 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 Buchst. b und Nr. 3 bleibt unberührt.
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_7-24

bei 7-Tages-Inzidenz größer 50 gilt:
1. Abweichend von § 18 Abs. 2 Satz 2 besteht Maskenpflicht auch am Platz an Schulen aller Jahrgangsstufen; § 18 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 Buchst. b und Nr. 3 bleibt unberührt.
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_7-25

bei 7-Tages-Inzidenz größer 100 gilt:
(mehr als dass alle Schüler Masken tragen, geht ja nicht)
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_7-26

Edit

Allen Schülern und Eltern viele Nerven und möglichst wenig Reibungsnotwendigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Himbeere2020

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2019
Beiträge
230
Bewertungen
149
Wir in NRW die Schulen haben nie die Masken Pflicht beendet! Es war ein freiwilliges Muss die Masken zu tragen von daher hat sich in NRW jetzt nichts Sicherheits mäßig geändert da wir sowieso seit dem ersten Lockdown an der Schule Masken "freiwillig" tragen mußten !

Gelüftet wurde so wie jetzt! Es hat sich von daher nichts an Maßnahmen für die Kinder in nrw geändert. Jetzt haben wir dunkelrot und die Kinder sitzen weiter mit 30 Mitschülern auf engsten Raum ohne Abstand halten zu können mit offenen Fenstern und Masken wie nach den Sommerferien mit allen Anforderungen und Bewertungen , als wenn es kein Corona gebe!
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
Aus der Grafik der Regeln steht an oberster Priorität, das 1,5m Abstandsgebot und
nur dann, wenn dies eingehalten werden kann, gibt es die Möglichkeit, ohne Maske
am Untericht teilnehmen zu dürfen..
Einer von uns beiden liest die Grafik falsch. Dort steht:
Immer dann wenn die Abstände untereinander eingehalten werden, muss keine Mund-Nasenabdeckung getragen werden ansonsten gilt:
Bei Klassen 1-10: Mund-Nasenabdeckung muss nicht getragen werden.

CoroGra01.jpg



@HermineL Auf welcher Stufe steht denn die Ortschaft, um die es Dir geht ?
Inzidenz bei 93,6

Hier in Hessen:
  1. Regelunterricht ohne Abstand
  2. Maskenpflicht bei Schüler, Schülerinnen und Lehrer im und außerhalb des Unterrichts ab der 5. Klasse
Also wie bei uns. Kein Abstand keine Maske während des Unterrichts.

Ich schicke euch mal die Regelungen von Bayern rüber, die sind deutlich strenger.
Deutlich strenger.
 

Himbeere2020

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2019
Beiträge
230
Bewertungen
149
Die Kinder haben weder die Möglichkeit sich mit warmen Wasser die Hände zu waschen noch überhaupt die Möglichkeit und ausreichende Zeit noch werden Sie dazu aufgefordert sich regelmäßig die Hände zu waschen auch desinfizieren sich die Kinder die Hände schon gar nicht mehr auch werden sie dazu nicht aufgefordert auch werden die Putz Intervalle in der Schule nicht verstärkt (Geländer Tische)

Die Kinder werden nicht täglich dazu angehalten die Hände zu waschen und zu desinfizieren! Mein Kind erzählt dass sich niemand in der Schule sich noch zusätzlich
die Hände desinfiziert oder wäscht das weder Zeit dazu gegeben noch Lehrer die Kinder erinnern oder dazu auffordern ! Es gibt nur 1 desinfektion Spot für 250 Schüler !

'Sie wurden nur eingewiesen seither wurden sie nicht einmal zum Hände waschen oder desinfizieren aufgefordert und das regelmäßig täglich stattfinden müsste da Kinder ist von alleine einfach nicht tun !

Auch wird weiterhin nur normal in den Klassenräumen geputzt! Es gibt keinen zwischen Putz Intervall etc die Kinder werden nicht oder überhaupt nicht täglich angehalten sich die Hände zu waschen oder zu desinfizieren!
 
Zuletzt bearbeitet:

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.684
Bewertungen
8.373
@HermineL
So lese ich das auch (mal als Senf dazu geb)
Bis Klasse 10 auch wenn kein Mindestabstand eingehalten wird, muss im Unterricht keine Maske getragen werden, sonst im Schulgebäude schon.

@Himbeere2020
echt voll krass. Rede mal mit deinem Arzt drüber, oder schreib ihm ne Mail. Es kommt ja auch auf dich an, wenn ich mich recht erinnere, bist du ja selber Risikopatientin.
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
Ein interessanter Artikel passen zum Thema:

Aus dem Artikel:
....
Noch ein Punkt: Das Gipfel-Ergebnis, den Unterricht ungeachtet des Infektionsgeschehens weiter ohne AHA-Regeln laufen zu lassen,
missachtet die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts für den Schulbetrieb.
Damit ist klar: Der Staat kann (und will) den Gesundheitsschutz in den Schulen nicht mehr gewährleisten. Die meisten Bundesländer pochen
trotz der Corona-Pandemie auf die Schulpflicht – und bringen damit vor allem Familien mit Angehörigen aus Risikogruppen in eine bedrohliche
Lage. „Das Maß der Selbstgefährdung möchte ich im Rahmen des Schulbesuchs selbst bestimmen und nicht über die Schulpflicht aufgedrängt
bekommen“, betonte die herzkranke Mutter von zwei Schulkindern gegenüber News4teachers. „Das ist, als würde ich vom Staat dazu gezwungen,
bei Rot über die Ampel zu fahren“ – bei stark zunehmendem Verkehr.
.....
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.447
Bewertungen
8.605
Immer dann wenn die Abstände untereinander eingehalten werden, muss keine Mund-Nasenabdeckung getragen werden
So habe ich das auch verstanden.. Sehe da kein Irrtum.
Inzidenz bei 93,6
Bei dem Regelwerk ist der Stufenplan nach x Neuinfektionen gegliedert..

 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
So habe ich das auch verstanden.. Sehe da kein Irrtum.
Doch denn die Maskenpflicht gilt auch dann nicht wenn der Abstand nicht eingehalten wird bei den Klassenstufen bis Klasse 10. Ist aber eh nicht relevant denn die neue Allgemein Verfügung stellt das nun klar.
Bei dem Regelwerk ist der Stufenplan nach x Neuinfektionen gegliedert..
Nöö nicht mehr gültig, im Anhang ist die neue Allgemeinverfügung die soeben online gegangen ist. Zitat daraus § 2 Abs.3:

Der Mindestabstand von 1,5 Metern sowie Absatz 1 gilt nicht in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, in Schulgebäuden und auf dem Gelände von Schulen, bei schulischen Veranstaltungen sowie bei Angeboten nach § 32 Achtes Buch Sozialgesetzbuch – Kinder- und Jugendhilfe - (SGB VIII) in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. September 2012 (BGBl. I S. 2022), das zuletzt durch Artikel 3 Absatz 5 des Gesetzes vom 9. Oktober 2020 (BGBl. I S. 2075) geändert worden ist. Der Mindestabstand oder alternative Schutzmaßnahmen können durch die Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, von Schulen und Schulinternaten im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie bestimmt werden. Satz 1 gilt entsprechend für Aus- und Fortbildungseinrichtungen die der berufsbezogenen, schulischen oder akademischen Ausbildung dienen.
 

Anhänge

  • 2020_10_30_SaechsCoronaSchutzVO.pdf
    474,2 KB · Aufrufe: 8

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.447
Bewertungen
8.605
Oki.. Hatte laut Seitenheader spitz bekommen, das die letzte Modifikation von heute
ist.. Villeicht noch mal morgen rein schaun, wenn Webmaster feddisch ist ? :unsure:
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.612
Bewertungen
17.681
Oki.. Hatte laut Seitenheader spitz bekommen, das die letzte Modifikation von heute
ist.. Villeicht noch mal morgen rein schaun, wenn Webmaster feddisch ist ?
Ist ja auch von heute. Das im Eingangsposting ist vom Kultusministerium für die Schulen und Eltern und die Allgemeinverfügung ist von der Landesregierung und wurde heutze nachmittag beschlossen. Also beides aktuell von heute.
 
Oben Unten