Clement macht den Schröder

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Woodruff

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.998
Bewertungen
2.027
Es gibt ein Leben nach der Politik: Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement strebt eine neue Karriere an - als unabhängiger Experte in einer russischen Beratungsfirma. Clement hatte Ende 2008 die SPD im Zorn verlassen.

Moskau - Der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, 68, ist in den Aufsichtsrat des russischen Beratungsunternehmens Energy Consulting gewählt worden. Der ehemalige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen wird dort als unabhängiger Experte tätig sein, teilte das Unternehmen am Dienstag in Moskau mit.

"Herrn Clements Erfahrungen und internationaler Einfluss sollen helfen, die Kooperation mit ausländischen Partnern zu erweitern", hieß es.[...]

Quelle: Nach Parteiaustritt: Clement macht den Schröder - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Na ja, ich sag immer: Erst hat WC NRW niedergewalzt, dann die ganze Republik und nun macht er in Russland weiter.
Wann wirds die ganze Welt?
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Seit Schröder dies so offensichtlich tat, hat es den Anschein!
 

sleepy5580

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Oktober 2008
Beiträge
171
Bewertungen
1
Ich sags mal sooo Wolfgang Clement, hats ja noch besser gemacht als der Schröder ;) erst würde unter seiner Mitwirkung das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz geändert. Später wurde er von einem Arbeitnehmerüberlasser angestellt, ein Schelm wer da böses denkt. Ich frag mich nur was er für die russische Beratungsfirma damals geändert hat, *hmmm*.
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Ich versteh bloß eins nich: Wo kommt diese Gier nach Kohle her?
So mit 68, ich red jetzt mal als 54er will man eigendlich mit seinem Kater toben, mit dem Hund spazieren gehen, mit nen paar Kumpels aufer Parkbank n Tass Bier trinken, und noch eins schnell dabei, rasch noch zwei oder drei, dann stirbst Du sorgenfrei.
Also mit 68 noch nen neuer Job?? Kann man sich vl. für Kohle die Operation zum Highlander kaufen? Anscheinend bin ich wohl sehr uninformiert. So mal wieder 19 sein..

LG
 
E

ExitUser

Gast
Ich sags mal sooo Wolfgang Clement, hats ja noch besser gemacht als der Schröder ;) erst würde unter seiner Mitwirkung das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz geändert. Später wurde er von einem Arbeitnehmerüberlasser angestellt, ein Schelm wer da böses denkt. Ich frag mich nur was er für die russische Beratungsfirma damals geändert hat, *hmmm*.

Er hat, genau wie Schröder auch, die Ostseepipline für Gazprom auf den Weg gebracht. Das war doch das letzte Projekt, dass damals Hals über Kopf von der damaligen SPD/Grünen-Regierung durchgezogen wurde, kurz bevor Schröder Neuwahlen angesetzt hat. Die wußten, dass sie abgewählt werden und haben sich so noch eine enträgliche Einnahmequelle verschafft. Ob bei einem deutschen oder russischen Konzern spielt dabei keine Rolle - Geld stinkt nicht.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.998
Bewertungen
2.027
Ich frag mich nur was er für die russische Beratungsfirma damals geändert hat, *hmmm*.

Keine Ahnung. aber es handelt sich jedenfalls um ein Energieberatungsunternehmen.

Clement würde bei "Energy Consulting" nicht zum ersten Mal in der Energiebranche arbeiten. Er sitzt bereits im Aufsichtsrat von RWE Power, einer RWE-Tochter. Clement hatte im Herbst die Energiepläne der damaligen SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti kritisiert. Über den Vorwurf, er argumentiere parteiisch, zerstritt sich Clement heillos mit der SPD und trat schließlich aus.

Energieberatung: Clement arbeitet offenbar für russisches Unternehmen | RP ONLINE
 

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
Donald Duck geht zu den Russen. Das hätte er schon länger tun sollen. Da wäre uns viel erspart gewesen. Es scheint der neue Trend zu sein. Wer im eigenen Land nicht mehr auf die Beine kommt, geht dann nach Russland.

Man könnte eigentlich die gesamte Politikerelite gleich dorthin schicken, sind doch alle gleich. Bei den Russen lernen erst richtig, wie man noch skrupelloser Politik macht.

Murkel und Gefolge könnte eigentlich in die Antarktis gehen. Dickes Fell wie die Eisbären haben die und das Gehirn ist auch schon eigefroren. :icon_twisted:
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Murkel und Gefolge könnte eigentlich in die Antarktis gehen. Dickes Fell wie die Eisbären haben die und das Gehirn ist auch schon eigefroren. :icon_twisted:

Na, da werden sich die armen Pinguinen aber über solche Gesellschaft nicht freuen :icon_kotz:

Die Eisbären sind in der Arktis (Norden), nicht in der Antarktis (Süden).
 

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
Entschuldigung. Ich meinte auch die Arktis. Das kommt davon, wenn man nebenbei noch erzählt und sich in Rage redet.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten