Clement fällt Hessen-SPD in den Rücken

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.172
E

ExitUser

Gast
also ich stelle mir das ungefähr so vor, der Wolfgang bekommt Besuch ...
du Wolfgang, mal Hand aufs Herz du hast doch eh mit dieser Partei nix am Hut, dein Einfluss ist schon lange nicht mehr das was er mal war, also greif zu
und morgen biste die dann auch los
so oder so ähnlich Stelle ich mir das vor :icon_mrgreen:
 
A

amondaro

Gast
Typisch !! Ex-Wirtschaftsminister Clement ,der sein Posten für die selbstbereicherung nutze und jetzt grosskozig im Sessel von RWE sitzt !!

Und die Bürger Abzockt ,mit Gas und Strom erhöhungen !!

Und der war mal bei der SPD !! Kotz !!

mfg
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Der ist doch der SPD von Anfang an in den Rücken gefallen.
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
Verkehrte Welt!

Damit können die von der xPD wohl nix anfangen, da sie es ja ansonsten nur gewohnt sind, dass sie selbst ihren MitstreiterInnen in den Rücken fällt. :tongue:

Denkt sich, Andreas
 

Papa Bär

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2007
Beiträge
273
Bewertungen
1
...ich glaube vielmehr, denen kann man pausenlos in den Rücken fallen. Die merken das nur nicht mehr. Es ist schlicht nix da, was dem, in den Rücken fallenden nennenswerten Widerstand leistet... ich denke da so an Rückgrat o.ä. :tongue:


Papa Bär
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
368
Ist es eigentlich wichtig, was der frühere SPD-Vize und heutige RWE-Aufsichtsrat Clement heute denkt?
Es scheint ja eindeutig zu sein, woran sein Herz tatsächlich hängt - nach Sozialdemokratie riecht das nicht.
Kaleika
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Richtiger Mann in falscher Partei.

Es scheint ja eindeutig zu sein, woran sein Herz tatsächlich hängt - nach Sozialdemokratie riecht das nicht.
Kaleika
WC sollte eigendlich im wirtschaftsliberalem Flügel der FDP sitzen.
Da konnte man aber damals in NRW nix mit werden. Da mußte man
bei den Sozies sein, und wenn man Opportunist ist...
was solls für wen man gerade Heil schreit? Hauptsache die Kohle stimmt.
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
Ist es eigentlich wichtig, was der frühere SPD-Vize und heutige RWE-Aufsichtsrat Clement heute denkt?
Es scheint ja eindeutig zu sein, woran sein Herz tatsächlich hängt - nach Sozialdemokratie riecht das nicht.
Kaleika
Den Zusammenhang verstehe ich nicht!
Du setzt hier die Begriffe xPD und Sozialdemokratie in einen Zusammenhang, als hätten die auch nur im Entferntesten irgendeine Gemeinsamkeit - Also mir wär' das neu! :icon_kinn:

Schönen Gruß, Andreas
 

Foozzie

Neu hier...
Mitglied seit
13 September 2006
Beiträge
48
Bewertungen
0
seit nett zu genossen wolfgang, der mann ist krank.
was der in den letzten jahren so von sich gegeben hat kann nur einem kranken hirn entstammen. ich (auch genosse) hab ihn im wahlkampf erlebt und hab da schon gesagt der hat in der partei nix verloren.
aber wer hört schon auf die kleinen.
auch in der partei geht es zu wie in ganz brd haste nix wirste nix
 
B

B. Trueger

Gast
ich (auch genosse) hab ihn im wahlkampf erlebt und hab da schon gesagt der hat in der partei nix verloren.
aber wer hört schon auf die kleinen.
auch in der partei geht es zu wie in ganz brd haste nix wirste nix
Irgendwie hat die ganze SPD in der Parteienlandschaft nichts verloren. Das du auch noch Mitglied dessen bist, wo du hier noch erzählst, wie es innerparteilich darin zugeht, verstehe ich nun überhaupt nicht.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
531
@ Fossi warum schmeißt die Basis die Führungsriege nicht raus.
IUhr seit doch die Partei und I´m so sorry für mich ist Clement nicht krank sondern einfach nur ein ehrloser, geldgieriger Lump.
Oder Beck sagte doch mal Koch ist ein Strolch das gilt auch für Clement.
Die Arbeitslosen, Geringverdiener, kleine Angestellte, Zeitarbeiter, Künstler usw. sind zum großen Teil eure Wähler gewesen.
Ich kann einfach nicht nachvollziehen, daß deine Partei ihre eigenen Wähler so sehr haßt und aus tiefster Seele verachtet.
Wie wollt ihr eure Klientel je zurückerobern, ohne das sich die Basis erhebt und die schlimmsten Finger in die Wüste schickt.
In Hessen habt ihr einfach nur Glück gehabt,daß ihr in Koch euren besten Mann gefunden habt. Der hat euch ja echt Wählerstimmen verschafft.
LG
Hexe
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
531
WC sollte eigendlich im wirtschaftsliberalem Flügel der FDP sitzen.
Da konnte man aber damals in NRW nix mit werden. Da mußte man
bei den Sozies sein, und wenn man Opportunist ist...
was solls für wen man gerade Heil schreit? Hauptsache die Kohle stimmt.
:icon_mrgreen::icon_mrgreen: Cool @ Clint WC ist die richtige Bezeichnung für diesen Judas

LG
Hexe
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Struck verlangt Clements Rauswurf aus der SPD
Von Christoph Schwennicke, Bad Homburg
Die Genossen zeigen Zähne: Nachdem Ex-Wirtschaftsminister Clement erneut zum Wahlboykott der SPD bei den anstehenden Landtagswahlen aufgerufen hat, droht ihm der Ausschluss aus der Partei. Fraktionschef Struck wetterte heute in Hessen: "Er wäre nichts ohne die SPD."
Quelle und Rest : Attacke gegen Ypsilanti: Struck verlangt Clements Rauswurf aus der SPD - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
für mich ist der Rausschmiß eher der Ritterschlag für WC, der seine Mitarbeit an der Zerstörung des sozialen Lebens und seiner Partei damit krönen kann.

Dem sollte man eher ein Prüfverfahren anhängen, ob er seine Beiträge immer korrekt bezahlt hat - aber da seine Mischpoke nun das sagen hat, dürfte er ungestört bleiben.
Korrekterweise müßte man jeden WC Zögling unter die Lupe nehmen. Doch dann ist die Führung dieser "PArtei" bald nicht mehr existent :)))
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.117
Bewertungen
1
FDP bietet Clement Mitgliedschaft an

Nach seiner Kritik am energiepolitischen Kurs der hessischen SPD hat die FDP dem früheren nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wolfgang Clement (SPD) eine Mitgliedschaft in Aussicht gestellt. "Wenn Wolfgang Clement sich weiter so positiv entwickelt, schicken wir ihm noch einen Aufnahmeantrag in die FDP", sagte der Chef der NRW-Landtagsfraktion, Gerhard Papke, beim Neujahrsempfang der nordrhein-westfälischen FDP in Düsseldorf.
Einigkeit in Klimapolitik: FDP bietet Clement Mitgliedschaft an - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Wie weit soll sich Clement eigentlich noch entwickeln? Und wo soll das noch enden?
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.117
Bewertungen
1
Dem sollte man eher ein Prüfverfahren anhängen, ob er seine Beiträge immer korrekt bezahlt hat - aber da seine Mischpoke nun das sagen hat, dürfte er ungestört bleiben.
Korrekterweise müßte man jeden WC Zögling unter die Lupe nehmen. Doch dann ist die Führung dieser "PArtei" bald nicht mehr existent :)))
Es sollte auch mal ganz genau seine Tätigkeit als Wirtschaftsminister unter die Lupe genommen werden. Es liegt ja der Verdacht nahe, dass er schon damals mit der Aussicht auf seinen Aufsichtsratposten bei der RWE Lobbyarbeit betrieben hat.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.117
Bewertungen
1
Und dann habe ich noch das hier gefunden (Meldung vom 30.09.2004):

Berlin (ddp). Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) weist Forderungen der Opposition nach einer Abkehr vom Atomausstieg entschieden zurück. Für die Koalition sei "das Auslaufen der Kernenergie beschlossen", sagte Clement am Donnerstag im Bundestag. Alle anderen verfügbaren Energieformen stünden dagegen nicht zur Disposition, sondern müssten vielmehr verstärkt genutzt werden.
Clement gegen Abkehr vom Atomausstieg

Leider habe ich keine anderen Quellen darüber gefunden.
 
E

ExitUser

Gast
Beck sieht Clement-Äußerungen gelassen

Berlin (dpa) - SPD-Chef Kurt Beck sieht die Kritik des früheren Partei-Vizes Wolfgang Clement an der Energiepolitik der hessischen SPD gelassen. Man werde ihn so wenig wichtig nehmen, wie diese Aussage zu nehmen sei, denn er spreche hier ja als Lobbyist eines großen Energieunternehmens, sagte im NDR. Eine Woche vor der Landtagswahl in Hessen hatte Clement die SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti wegen ihrer Anti-Atom- und Anti-Kohlepolitik gerügt. Parteifreunde fordern deshalb ein Parteiausschlussverfahren.
[URL="https://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20080121&did=605822"]Beck sieht Clement-Äußerungen gelassen Newsticker Politik FOCUS Online[/URL]

Beck spielt alles runter. Warum wohl? Wahrscheinlich hat er auch schon ein Pöstchen in der Wirtschaft in Aussicht. Und eine Krähe hackt der anderen ja bekanntlich ...

Wenn die SPD den nun enttarnten und von Beck auch dreist und kackfrech benannten Lobbyist und Maulwurf WC nicht rausschmeißt, schadet sie sich noch mehr.

Hoffentlich.
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
[...]
Wenn die SPD den nun enttarnten und von Beck auch dreist und kackfrech benannten Lobbyist und Maulwurf WC nicht rausschmeißt, schadet sie sich noch mehr.

Hoffentlich.
Alfred E. Neumann meinte:
Mir ist es völlig egal, ob sich die xPD selbst schadet. Die sollen nur endlich aufhören den Menschen zu schaden! :icon_motz:

Denkt sich, Andreas
 

jimminygrille

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Bewertungen
1
Der Hartz 4 Fluch soll sie alle treffen !
Diese feige Arbeiterverräterpartei ist in Auflösung.
Fast alle, die damals beim Ausbrüten des Machwerks Agenda beteiligt waren, haben entweder die Flucht aus dem Parlament angetreten, von der Groß-Wirtschaft wohlwollend mit offenen Armen aufgenommen, wurden erst gar nicht gewählt oder haben private Schicksalsschläge erhalten.
Leider hat Hartz nicht genug Strafe abbekommen,
fehlt noch Rürup, dem ich ebenfalls die Pest an den Hals wünsche, ich werde ihn auch mal mit dem Hartz Bann -Fluch belegen ev. wirkt es . Mit Scholz werden wir auch so fertig. der sieht aus, als würde er recht schnell das Handtuch werfen.

ich wähle am sonntag die Linke , in Hessen müssen sie unbedingt die 5 % Hürde schaffen.
Das wäre das erste westdeutsche Bundesland, in dem sie in den Landtag einziehen.
der Stachel im Fleisch der SPD.
ich sehe die SPD nicht vorne in Hessen, auch wenn sie nach Umfragen angeblich einen Vorsprung hätte.
So verrückt kann doch das Stimmvieh nicht sein , und so vergesslich, Oder ?
Wir wissen aber, daß wir eigentlich wählen können, was wir wollen, am Ende tun sich die Freunde der Bosse parteiübergreifend zusammen und machen die große Koalition....


PS. Clement ist doch zudem auch noch Zeitarbeits-Lobbyist, soviel ich weiß (Adecco) ??
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten