Clement denkt über Parteigründung nach

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Woodruff

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.498
Bewertungen
2.719
Berlin (RPO). Vor drei Wochen ist der frühere NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement aus der SPD ausgetreten. In einem Interview denkt er nun darüber nach, dass wie sinnvoll eine neue sozialliberale Partei zu gründen. Der Ex-Bundesminister glaubt, "dass es eine Basis gäbe für eine sozialliberale Kraft hier in Deutschland", sagte Clement im Magazin "Cicero".

Hier geht's weiter: Abspaltung von SPD: Clement denkt über Parteigründung nach | RP ONLINE


Es wundert mich ja, dass er den Lockrufen von Guido & Co. (bisher) widerstehen konnte, aber er kann sich von mir aus gern mit Oswald Metzger (den will ja in der CDU keiner haben) und dem Bierdeckelexperten Friedrich Merz zu zusammentun :cool:. Das wäre die erste Sekte, die sich den Wählern stellen würde...
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Hi,

ich hab sowas fast geahnt. Aber ich denke, dafür wird es ihm an Wähler/Stimmen mangeln. Clement führt sich derzeit auf wie ein trotziges Kind, welches man seine Sandkastenformen geklaut hat.

Dann soll er eben seine sozialterroristische Partei gründen. Kann er direkt die INSM-Sekte als Mitglieder anwerben.

Gruss

Paolo
 

amondaro-no1

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2008
Beiträge
364
Bewertungen
0
Hier geht's weiter: Abspaltung von SPD: Clement denkt über Parteigründung nach | RP ONLINE


Es wundert mich ja, dass er den Lockrufen von Guido & Co. (bisher) widerstehen konnte, aber er kann sich von mir aus gern mit Oswald Metzger (den will ja in der CDU keiner haben) und dem Bierdeckelexperten Friedrich Merz zu zusammentun :cool:. Das wäre die erste Sekte, die sich den Wählern stellen würde...

Nun,wie kommt man an schnelle Geld,Parteigründung !!! Abgreifen auf Deutsch !!

Rechts von CDU/CSU ist noch Raum. :icon_klatsch:

Das möchte ich sehen,Clement mit Glatze :icon_twisted: kann er sich ja mal bei der NPD bewerben als Gasmann....


greatz
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Noch eine "C"-Partei. Welcher normalbegabte Wähler sollte denn bei diesem "C" sein Kreuz machen. Ich sehe hier einfach keinen Markt. Clement, du bist jetzt Rentner. Bleib dabei.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.309
Das wird dann die Vacuum Partei

Dennoch: Die SPD kann sich dann bald in die Tonne "kloppen"
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ich würde es sehr begrüßen, wenn das Wohnclosett seine eigene Partei gründet, und ihm recht viele "Noch" SPD- Mitglieder folgen würden.....:icon_twisted:
 

Fortunatus

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Bewertungen
16
Der kann mit dem gesamten Seeheimer Kreis ne Partei gründen. Die SPD wird dann ganz aufgelöst und gut ist. Wir könnten eh so ziemlich alle Parteien auflösen und endlich die große antisoziale Einheitspartei gründen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
da steht nirgendwo das er eine Partei gründen möchte , nirgends, er erwartet nur das sich etwas im sozialliberalen Feld tun wird
 

Satriale

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2008
Beiträge
286
Bewertungen
0
Wird etwa die CDU geklont? Wem spielt der Clement dann?
Sollte sich die neue Partei auch "sozial... ...." nennen, müsste man die Bedeutung dieses Wortes bald rechtskräftig anfechten und ändern lassen, zu sehr wurde "sozial" interpretiert, missbraucht und als das betitelt, was angeblich "Arbeit schafft".

Der "Aufschwung" ist erstmal vorbei, der "Abschwung" im kommen, da sollte der Clement besser an irgendwas schöneres denken, als noch eine Versagerpartei zu gründen.:cool:
 
F

FrankyBoy

Gast
Also ich glaube, der wartet nur noch darauf, dass er noch abwarten wird, bis Ronald Barnabas Schill, seine Südamerika-Kokstour beendet hat um dann, zusammen mit diesem, die Partei der Atomkraftliebhaber zu gründen.

Hoffentlich sind die beiden dann so dicht, dass sie sich als erstes ein erfrischendes Bad in irgendeinem Siedewasserreaktor nehmen - ich schmeis mich weg - wird dass dan die WC-Partei?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Na ja zumindest können die Politiker ruhig schlafen, solange die Erwerbslosen sich mit solchen Utopien beschäftigen wird ihnen kein Aufstand der Massen drohen

Und PISA beweist sich auch, denn es beweist mal wieder wie wenig Leute richtig lesen können
 
F

FrankyBoy

Gast
Also mal nüchtern betrachten: Clement denk also über eine Parteigründung nach, dessen politische Ausrichtung er selber mit dem Wort sozialliberal beschreibt - "Sozialliberal im gesamtgesellschaftlichen Sinne, auch wirtschaftspolitisch, das ist eine Politik, die ich für richtig halte" ist dort zu lesen.

Mir drängt sich der Eindruck auf, dass er damit eine Politik, rechts von der jetzigen SPD-Rechten meint und in der Workfare vermutlich der Sommerurlaubbestandteil für SGB II-Klienten sein wird.

Ist der Mann wirklich so dumm, dass er nicht erkennt, dass uns diese Art des Liberalismus in die jetzige Krise geführt hat und die nur wenige-, dafür aber superreiche Gewinner kennt (wartet mal ab, welche Sessel die jetzige Regierung nach ihrem Ausscheiden dann belegen wird), während alle anderen Teile der Bevölkerung darunter zu leiden haben?

Ich bin dem WC drei mal in meinem Leben persönlich begegnet und auf einer IT-Veranstalltung im Jahre 2001 in Essen, hatte ich erstmals den Eindruck gehabt, dass er wirklich so schnell die Beherrschung verliert, wie auch hier an anderen Stellen schon mehrfach beschrieben nur von allen Wirtschaftsministern, die jemahls in der Bundesregierung gearbeitet haben, war er neben Michael Glos, der dümmlichste den wir je hatten.

Klar, wenn die weitere 12 millionen 1,-- € Jobs schaffen haben wir wirklich keine Arbeitslosen mehr in der Statistik aber welchen Preis muss denn der Mittelstand dafür bezahlen und noch schlimmer, die sozial- und menschlich ausgegrenzten Teile der Bevölkerung die z. T. hier ihren Unmut äußern?

Insgesamt finde ich es aber begrüßenswert, dass er eine Partei in diesem Spektrum gründen möchte, denn so wird die WC-Partei ein weiterer Staubsauger, der Wähler der rechten Seite anziehen wird und es immer klarer wird, dass die Linke dann die einzig vernünftige Alternative im Parteienspektrum ist.

Ich meine wenn jetzt schon Organisationen wie Amnesty International beklagen, dass Deutschland kein sozialer Rechtsstaat mehr sei, dann ist doch ganz klar, welchen Interessen alle anderen Parteien, die im Bundestag vertreten sind, verfolgen! Sozialliberal? Sozialdemokratisch? Christlich (liebe deinen Nächsten wie dich selbst)? Freiheitlich (und wenn ja dann können die ja wohl nur die Freiheit der oberen 10.000 meinen)? - Grüne? Links blinken um scharf nach rechts ausscheren?

Also wer jetzt noch nicht erkannt hat, dass gerade die sich in der westlichen Welt breitgemachte Liberalisierung bzw. Neoliberalisierung, zu den aktuellen Problemen geführt hat und gleichzeitig die Ärmsten der Armen immer ärmer macht, dem empfehle ich nun wirklich einen Gang zum Schraubendoktor oder meint ihr nicht auch, dass der Abbau fast aller Spielregeln und Steuerbelastungen für Kapitalgesellschaften nicht die ausschlaggebenden Faktoren für die Krise ist, die mehr und mehr unseren Alltag beeinflusst?
 
E

ExitUser

Gast
Clement meint es würde eine Partei im sozialliberalen Feld fehlen und Unternehmer sprachen ihn oft darauf an.


Klar. Was sollten Leiharbeitsbesitzer sonst wählen? (naja da gibt`s doch mehr als reichlich!) Doch das mit dem "sozial", das (!) meint er nicht ernst. Empfehlung: Er soll einfach in die FDP eintreten. Ob er wohl ein Problem mit Herrn Westerwelles "Art" hat ? Das beweist auf jeden Fall doch ganz eindeutig, dass er sich selbst eben nicht für sozial hält. Und Recht hat er diesmal auch. Er ist es nicht. Und wird es nicht. Und die FDP würde durch ihn auch nicht sozialer, meint er ja auch selber.

Grüße
Zid
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, da braucht es keine weitere, neue Partei. Denn es haben in der letzten Zeit allein mindestens zwei neue Rentnerparteien aufgemacht,- und dazu kommt noch so ein dubioses Konstrukt, wie die VBD (Vereinigte Bürger Deutschlands), bei der die Macher von AGD und Ehrenamtscard ihre Heimat gefunden zu haben scheinen.

Genug Auswahl für WC.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.498
Bewertungen
2.719

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Na ja zumindest können die Politiker ruhig schlafen, solange die Erwerbslosen sich mit solchen Utopien beschäftigen wird ihnen kein Aufstand der Massen drohen

Und PISA beweist sich auch, denn es beweist mal wieder wie wenig Leute richtig lesen können

Genau :icon_twisted:

Grüße - Emma
 

HartzDieter

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2005
Beiträge
916
Bewertungen
19
Hier geht's weiter: Abspaltung von SPD: Clement denkt über Parteigründung nach | RP ONLINE


Es wundert mich ja, dass er den Lockrufen von Guido & Co. (bisher) widerstehen konnte, aber er kann sich von mir aus gern mit Oswald Metzger (den will ja in der CDU keiner haben) und dem Bierdeckelexperten Friedrich Merz zu zusammentun :cool:. Das wäre die erste Sekte, die sich den Wählern stellen würde...

Die Sekte gibt es schon. Sie nennt sich 'Initiative neue soziale Markwirtschaft(INSM) und sie hat enorme Summen an Geld und wirtschaftlichen Einfluss. Merz, Metzger und Clement haben alle mit der Sekte zu tun. Clement passt da gut rein, als führender Sklavenhändler. Er arbeitet damit dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der diese Sekte gegründet hat, in die Hände. Was gibt es zur Zeit schöneres für Arbeit'geber', als billige 'Leih'sklaven? Und wenn es eng wird für Clement, geht er in die Schweiz zur Adecco und lenkt von dort die Geschicke seines Zwangsarbeitsinstrumentes.

Meine Frage ist, wie kann man eine so geballte Ansammlung von Macht und Geld, genannt INSM von der Verfassung her verbieten lassen?
Die INSM ist allemal eine Gefahr für Demokratie und Sozialstaat.
Was macht eigentlich der Verfassungsschutz?
 

Mandy32

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2008
Beiträge
139
Bewertungen
0
Was der Verfassungsschutz macht?Der "Verfassungsschutz"sucht und verfolgt die,die sich fuer die Demokratie(die echte Demokratie)und den Sozialstaat einsetzen.

LG Mandy
 

HartzDieter

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2005
Beiträge
916
Bewertungen
19
Das wird dann die Vacuum Partei

Dennoch: Die SPD kann sich dann bald in die Tonne "kloppen"

Könnte es nicht sein, daß genau das das Ziel dieser Putschisten ist?

Mit dem was Clement und Co machen, kann man doch keinem mehr erklären, daß dies noch sozialdemokratisch ist, oder?!?!

Wie wäre es mit einer 'Partei des sozialen Fortschritts Deutschlands(PSFD)'? :icon_mrgreen:
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.186
Bewertungen
16
Das wäre ein reiner Racheakt gegen die SPD. Denn das würde der SPD noch mehr Stimmen kosten, wie es jetzt schon der Fall ist. Clement ist und bleibt ein Drecksack.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Hi,

neues vom Mietmaul der Energielobby:

Berlin (AFP) — Der aus der SPD ausgetretene frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement hat den SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering massiv angegriffen. Müntefering füge seiner Partei "schweren Schaden" zu, heißt es in Clements Buch "Klartext. Damit Deutschland wieder in Fahrt kommt", das die "Bild"-Zeitung in Auszügen veröffentlichte. Er sei auch deshalb aus der SPD ausgetreten, weil die Parteiführung "keinen klaren Trennungsstrich" zur Linken ziehe, schreibt der frühere Wirtschaftsminister.
Müntefering rufe ausdrücklich dazu auf, in allen deutschen Ländern Koalitionen mit den Linken einzugehen, "wenn dadurch ein Sozialdemokrat ins Amt des Ministerpräsidenten gebracht wird", heißt es laut dem Bericht in Clements Buch. Der von Müntefering eingeschlagene Weg der Bündnispolitik sei "schrecklich falsch". Das "Problem mangelnder Glaubwürdigkeit" habe "inzwischen offensichtlich die ganze SPD infiziert". Die Partei müsse achtgeben, dass sie nicht in "den fatalen Geruch" gerate, "ihr sei heute die Macht wichtiger als die Werte, denen sie sich verschworen hat".
Clement hatte Mitte November nach 38 Jahren Mitgliedschaft die SPD verlassen. Damit reagierte er auf eine Rüge der Bundesschiedskommission, die ihm wegen seiner Aussagen vor der Hessen-Wahl 2008 ausgesprochen wurde. Clement hatte die Energiepolitik der Landes-SPD unter der damaligen Vorsitzenden Andrea Ypsilanti scharf kritisiert und indirekt von einer Wahl der Partei abgeraten. Das Buch Clements erscheint am 12. März.
AFP: Clement: Müntefering fügt SPD "schweren Schaden" zu

Gruss

Paolo
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, ich sehe die Aussonderungen Clement's als preisgünstige Werbung für Die Linke. und für Bündnisse mit Die Linke. an.

Schließlich war es ja Clement, der seiner Partei großen Schaden zufügte, sowohl als Mit-Protagonist der Hartz-Gesetze in der verschlimmerten, aktuellen Form, in der sie von der CDU/CSU-Bundesratsmehrheit erzwungen verabschiedet wurden,- als auch durch seine Anti-SPD-Sprüche in den letzten Wahlkämpfen. Für Clement gilt: Wer solche Freunde hat,- braucht keine Feinde mehr.
 
G

Guevara

Gast
Hier geht's weiter: Abspaltung von SPD: Clement denkt über Parteigründung nach | RP ONLINE


Es wundert mich ja, dass er den Lockrufen von Guido & Co. (bisher) widerstehen konnte, aber er kann sich von mir aus gern mit Oswald Metzger (den will ja in der CDU keiner haben) und dem Bierdeckelexperten Friedrich Merz zu zusammentun :cool:. Das wäre die erste Sekte, die sich den Wählern stellen würde...


Und wenn se sich noch Mafia-Schröder ins Boot holen,hast die neue NSDAP
zusammen, Alle bekommen den Roten Anzug gratis und Gas fürs Leibliche Wohl :icon_twisted:


Muss man nur noch über die Parteiifinanzierung sprechen,ob die NDP ihnen was abtritt :icon_party:

Wär will schon Clement auf dem Polit-Kabarett sehen.da kannst auch Elvis wieder ausgraben und auf die Bühne stellen

guevara
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten