Chronische Erkrankungen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Draconi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2008
Beiträge
117
Bewertungen
0
ich wollte mal im allgemeinen fragen wie das so mit chronisch kranken beim bewerben ist.

sollte ich irgendwann mal, endlich, nen vorstellungstermin bekommen, spricht man das an oder lieber nicht. habe gehört wenn man´s sagt wird man auch noch abgelehnt, weil die person ja öfter ausfallen "könnte.

mir gehts auch nich darum mich zu drücken, aber s kommt dadurch bei mir vor das ich häufiger krank werde als "normale" mitarbeiter.
habe nebenbei auch noch zusätzliche einschränkungen durch den mist und hab angst, das ich so nix kriege.
ich bin erst 24 und will nich versauern,nur weil ich ne chronische erkrankung habe.


kennt sich da jemand n bissel aus?


Grüße
Draconi
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
Meine Ex(Test)-Fallmanagerin gab mir für Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen folgenden Rat(bzw. zwingende Anweisung):

Ich solle doch bitte auf meinen Behinderungen und Erkrankungen nicht "drauf rumreiten".
Oder krass gesagt: ich soll das alles verschweigen, bloß damit ich einen Job kriege (irgendwie, welcher ist egal) und ich somit "raus" bin aus der Statistik.

Das ich dafür aber bei Personalbögen hätte lügen müssen (mit den entsprechenden Konsequenzen für mich), interessierte diese Dame nicht:icon_kotz2:
 

Draconi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2008
Beiträge
117
Bewertungen
0
und was ist am ende rausgekommen?


ich würde die sachbearbeiterin mal anrufen, weil ich lediglich zu
einer informationsveranstaltung eingeladen wurde.
mal sehen was die sagt.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
und was ist am ende rausgekommen?

Ich habe das "Begehren" der Fall(Tür)managerin nicht nur ihrem Vorgesetzten vorgetragen, sondern per Rundbrief allen möglichen Stellen bekannt gemacht (mache ich öfter so...:icon_pfeiff:)
Und gleichzeitig bekannt gegeben, daß ich in meinem eigenen Interesse (Unfallgefährdung ect.)NICHTS verschweigen werde.

Danach war ich diese FM los; Madame hat sich geweigert, mit mir nochmal "zusammenzuarbeiten".

Das Ganze blieb sanktionslos:icon_stern:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich habe so etwas auch noch nicht gehört, es muss da schon Klarheit herrschen was man machen kann und was nicht
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten