Chronisch Krank

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hartzIV

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
19
Bewertungen
0
Leider habe ich seit 7 Jahren Bluthochdruck und brauche meine Medikamente.Natürlich muss ich auch vierteljährlich die Praxisgebühr bezahlen.

Ich bekomme ALG II

Wieviel muss ich im Jahr zuzahlen und wo stelle ich einen Antrag auf Befreiung, oder muß ich alles selber Bezahlen?
 
E

ExitUser

Gast
hartzIV meinte:
Leider habe ich seit 7 Jahren Bluthochdruck und brauche meine Medikamente.Natürlich muss ich auch vierteljährlich die Praxisgebühr bezahlen.

Ich bekomme ALG II

Wieviel muss ich im Jahr zuzahlen und wo stelle ich einen Antrag auf Befreiung, oder muß ich alles selber Bezahlen?

Bist du als chronisch Kranker eingestuft worden? Wenn ja mußt du 1 % ansonsten 2% von deinem Regelsatz zahlen für Praxisgebühr, Eigenanteil usw. Wenn du Quittungen ( 41.40€ = 1% ) gesammelt hast kannst du einen Befreiungsausweis bei der KK beantragen.
 
E

ExitUser

Gast
Setze dich mal mit deiner Krankenkasse in Verbindung,läßt dir einen Antrag geben,den füllt dein Hausarzt aus,wenn du chronisch krank bißt.


https://www.tk-online.de/centaurus/...chronisch_20Krank/navi__chronisch__krank.html ;)





Schwerwiegend chronisch krank


Als schwerwiegend chronisch krank gilt, wer ein Jahr lang wegen derselben Erkrankung in Dauerbehandlung war, sich also mindestens einmal pro Quartal in ärztlicher Behandlung befand. Zusätzlich muss eines der folgenden Kriterien erfüllt sein:

Es liegt eine Pflegebedürftigkeit der Pflegestufe 2 oder 3 vor.
Es liegt eine Minderung der Erwerbsfähigkeit oder ein Grad der Behinderung von mindestens 60 % vor, die zumindest auch durch diese Erkrankung begründet sein muss.
Es ist eine kontinuierliche medizinische Versorgung (ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung, Arzneimitteltherapie, Behandlungspflege, Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln) erforderlich, ohne die nach ärztlicher Einschätzung eine
lebensbedrohliche Verschlimmerung der Erkrankung oder
eine Verminderung der Lebenserwartung oder
eine dauerhafte Beeinträchtigung der Lebensqualität
auf Grund dieser Erkrankung zu erwarten ist.



Wenn mindestens ein - gesetzlich versicherter - Angehöriger des Familienhaushalts schwerwiegend chronisch krank ist, reduziert sich die Belastungsgrenze für alle Angehörigen des Familienhaushalts auf ein Prozent der jährlichen (Familien-) Bruttoeinnahmen im Kalenderjahr.



Das Vorliegen der schwerwiegenden chronischen Erkrankung müssen Sie gegenüber der TK nachweisen. Einen entsprechenden Vordruck können Sie sich in TK-Exklusiv online anfordern.
 
E

ExitUser

Gast
hartzIV meinte:
Wer stuft mich denn als Chronisch Krank ein?

Arzt oder Arge ?

Thanks

*lach* gottlob nicht die Arge , sondern dein Arzt. Obwohl ich bei einem Bluthochdruck meine Zweifel habe. Aber dein behandender Arzt kann dich ja aufklären.

Chronisch Kranke
Chronisch Krank zahlen für alle medizinischen Leistungen maximal 1% ihres zu versteuernden Bruttojahreseinkommens des Vorjahres. Dabei werden alle Zuzahlungen berücksichtigt - also auch für Krankenhausaufenthalte, stationäre Rehabilitation, Heilmittel, Hilfsmittel und die Praxisgebühr.

Wer gilt als chronisch krank?

Voraussetzung ist eine ärztliche Dauerbehandlung, die durch mindestens einen Arztbesuch pro Quartal wegen derselben Krankheit nachgewiesen werden muss. Die Behandlung muss mindestens ein Jahr lang erfolgt sein. Zusätzlich muss eines von drei Kriterien erfüllt sein:
1. Pflegestufe 2 oder 3
2. Grad der Behinderung (GdB ) von mindestens 60 Prozent oder Minderung der Erwerbstätigkeit (MdE) von mindestens 60 Prozent.
3. Eine kontinuierliche medizinische Versorgung (ärztliche oder psychotherapeutische Therapie, Verordnung von Heilmitteln oder Medikamenten oder Versorgung mit Hilfsmitteln), "ohne die nach ärztlicher Einschätzung eine lebensbedrohliche Verschlimmerung der Erkrankung, eine Verminderung der Lebenserwartung, oder eine dauerhafte Beeinträchtigung der Lebensqualität" zu befürchten sind.

Wenn in der Familie ein Partner chronisch krank ist, zahlen alle Familienmitglieder insgesamt gemeinsam nur 1% des Familieneinkommens zu. Dazu sammeln sie die gemeinsamen Zuzahlungsbelege und lassen sich befreien, sobald die Summe von 1% des Familieneinkommens erreicht ist.

https://www.zuzahlung.de/chronisch_kranke.htm
 

hartzIV

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
19
Bewertungen
0
Ja ich werde mal mit meinem Arzt Reden,
Ich muss täglich 2 Tabletten nehmen und muss deshalb auch jedes Quartal zum Arzt, schon allein um mir immer die Tabletten Verschreiben zu lassen und die 10 € Abzudrücken. :hmm:
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.634
Bewertungen
148
Code:
Obwohl ich bei einem Bluthochdruck meine Zweifel habe


Wie so sollte es da zweifel geben
da gibt es Konstellationen da ist der Bluthochdruck durch
Mitralklappen, Aortenklappen, Trikuspidalklappe oder
der Pulmonalklappe Insuffizienz -Dysfunktion hervorgerufen, also wenn die
Klappen nicht mehr Schließen dazu braucht es nur Leichte
Störung der Schließfunktion.
Und dann sollte die chronische Erkrankung kein Problem sein.
Auch sollte der Blutdruck bitte immer am beiden armen Gemssen
werden um zu Sehen, wie groß der Unterschied ist auf beiden Seiten.
Auch mal ein Treppesteigen so 2 mal 20 Stufen und dann
beide Arme Blutdruck Messen.
 

mandy2

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Jan 2010
Beiträge
209
Bewertungen
25
jetzt muss ich mal dumm fragen.. chronisch krank wenn ich z.B. jetzt nicht jedes Quartal beim Arzt war, aber trotzdem 60% habe zähle ich da als chronisch krank oder muss ich zusätzlich zu den prozenten noch quartalsmässig zum Arzt?
 
E

ExitUser

Gast
jetzt muss ich mal dumm fragen.. chronisch krank wenn ich z.B. jetzt nicht jedes Quartal beim Arzt war, aber trotzdem 60% habe zähle ich da als chronisch krank oder muss ich zusätzlich zu den prozenten noch quartalsmässig zum Arzt?

Der Quartalsbesuch ist die grundsätzliche Voraussetzung für die Anerkennung. Seit dem 1.1.2008 wurden die Anerkennungsvoraussetzungen allerdings verschärft. Die verschärften Bedingungen gelten für Männer geb. ab 1.4.62 und Frauen geb. ab 1.4.87. Diese Reform zielte speziell auf die Inanspruchnahme von einzelnen Vorsorgeuntersuchungen ab.
 
E

ExitUser

Gast
jetzt muss ich mal dumm fragen.. chronisch krank wenn ich z.B. jetzt nicht jedes Quartal beim Arzt war, aber trotzdem 60% habe zähle ich da als chronisch krank oder muss ich zusätzlich zu den prozenten noch quartalsmässig zum Arzt?

Hallo mandy2,

GdB ab 60 (hab ich auch) reicht als Nachweis einer chronischen Erkrankung. :icon_daumen:

Habe meinen SBA damals einmalig kopiert u. zur KK geschickt, fertig war die Anerkennung als Chroniker. :wink:

Gruß...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten