• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Chronik einer Sauerei

anrawo

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Dez 2008
Beiträge
99
Bewertungen
50
Hallo,
heute möchte ich meinem Ärger mal Luft machen. Es geht um eine Bekannte.

Geboren in Portugal
Aufgewachsen in Deutschland
Von 1979 bis 1987 Sozialver.pflichtig hier gearbeitet
Ihre Tochte hier geboren
1988 zurück nach Portugal
Seit July 2013 wieder in Deutschland
gearbeitet von July 13 bis Feb 2014
im Januar 14 schwer erkrankt mit stationärem Aufenthalt 13 Wochen, heute noch Reha und Tagesklinik. Weiter AU geschrieben.
Bis 31.03.14 Krankengeld, dann hat MD der Kasse Gutachten gestellt. (Ist andere Baustelle!)

Nun zum Fall;
Antrag auf ALG2 wurde zum 01.04.2014 gestellt. "Dem Grunde nach Anspruch auf Leistungen für 6 Monate" . SB erklärt dies am 03.04.14 schriftlich und führt aus das meine Bekannte im laufe der nächsten Woche mit Leistungen auf dem Konto rechnen könne.

10.04 Antrag auf Vorschuß nach § 42 gestellt und hilfebedürftigkeit nachgewiesen. Abgelehnt und auf Lebensmittelgutscheine verwiesen. Kein schriftlicher Bescheid, da Personalmangel. LMG aus Scham abgelehnt.

19.04 erneut Antrag auf Vorschuß gestellt und diesmal auf schriftliche Ablehnung bestanden. Es müsse noch geprüft werden und deshalb sei ein Vorschuß nicht machbar.

24.04 alle geforderten Unterlagen sind seit einer Woche beim JC. Mündliche Ablehnung weil Pass abgelaufen.

25.04 beim Sozialgericht EA gestellt.

09.05 schriftliche Ablehnung nach §7 Absatz 1 Satz 1 ohne weitere Begründung oder Erklärung. Widerspruch gestellt.

13.05 Vorläufiges Urteil vom SG. JC wird aufgefordert Leistungen ab 25.04 bis 30.06 zu zahlen.

15.05 erneut Antrag auf Vorschuß und das JC darauf hingewiesen das das Konto meiner Bekannten mittlerweile zu sehr belastet ist und deshalb die Gefahr besteht das Sie nicht über die Leistungen verfügen kann bei Zahlungen auf eben dieses Konto.
SB der Leistung mündlich da es chriftlich nichts gäbe; Da das nur ein vorläufiges Urtel des SG sei bestehe kein Handlungsbedarf auf Vorschuß. Ferner würden die Zahlungen auf dieses Konto gehen und ob das Geld dann auch beim LE ankommt sei ihm egal.

20.05 Schreiben vom SG mit der Begründung der Ablehnung zur Stellungnahme. Da hat die letzte Zeitarbeitsfirma behauptet gekündigt zu haben wegen zu spät erhaltener AU. Natürlich entspricht dies nicht der Wahrheit. Bescheinigung wurde ein Tag nach der Einweisung im KH durch 2 Boten (bezeugen dies) persönlich überbracht. Am gleichen Tag wurde telefonisch der Ag vorab über den Klinikaufenthalt durch die Klinikaufnahme informiert von einer Stationschwester (wird von dieser bezeugt).

20.05 fristlose Kündigung der Wohnung durch den Vermieter. Vermieter wohnt im selben Haus. Verhältnis total zerstritten!

21.05 Zahlungen sind auf dem Konto bis 31.05 eingegangen.

21.05 Stellungnahme zu verspäteter AU Abgabe mit Benennung von Zeugen und Beweismittel an Eidesstatt an das JC und SG. abgeschickt.

Es bleibe noch zu Erwähnen das besagter Zeitarbeiter eng mit dem JC zusammen arbeitet.
 

AntiHartz

Neu hier...
Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Bewertungen
29
Ich habe die Mitschuld nach den angegebenen Fakten erläutert, damit der Elo sieht, wo er sein Verhalten optimieren kann und was er besser zukünftig beachten sollte um nicht anzuecken.

Nicht immer gibt es eine Alleinschuld beim JC oder SG.
Manchmal muss man sich auch an die eigene Nase fassen.
Und das war durchaus positiv als Hilfe gemeint.

Wenn ein Kind beim Ballwurf einen Fehler macht und ich das Kind überschwenglich lobe, wird es nicht besser im werfen.
Mal drüber nachdenken!

Und ich bin ganz sicher der letzte Freund eines JC auf Erden, sondern finde die ganze Agenda zum ....
 

anrawo

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Dez 2008
Beiträge
99
Bewertungen
50
Ich habe die Mitschuld nach den angegebenen Fakten erläutert, damit der Elo sieht, wo er sein Verhalten optimieren kann und was er besser zukünftig beachten sollte um nicht anzuecken.

[...]

, sondern finde die ganze Agenda zum ....

Kapiere ich grad nicht wirklich?!!?
 

AntiHartz

Neu hier...
Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Bewertungen
29
@franky0815
So ist es.

@anrawo
Es macht wenig Sinn, wenn ich geschriebenes nochmal schreibe. Dann wird es wieder gelöscht.
Aber analysiere mal wo und warum die Probleme enstanden sind.
Z.B. durch nicht dokumentierten, nichtschriftlichen Kontakt (z.B. bei der AU-Meldung)
Telefonate sind nichts wert. Zeugenübergaben schon, aber es ist ein immenser Zusatzaufwand das dann zu beweisen, statt einfach eine Einschreibungsquittung in Kopie zuzustellen oder der Aktenlage in Kopie beizulegen
Z.B. besser vorbereiten: abgelaufener Perso, usw. sind Elfmeter, die man dem JC gibt. Auch hier mal das eigene Verhalten reflektieren.
Z.B. LMG abzulehnen und andere Verhaltensweisen sind, tja, wie soll ich das nun ausdrücken, "mit Vorsicht zu geniessen". Schau auf die Folgen.

Das waren nun wirklich superoberfllächliche Beispele!
So, als wenn ich einem Kind sage "musst den Ball anders werfen", aber nicht wie. Beim wie droht mir wieder die Löschung des Beitrages.

Mit einer Verbesserung des eigenen Verhaltens kann man es dem JC schwerer machen und damit hat man es selbst wieder einfacher.
Vielleicht findet jemand anderes bessere Worte und dessen Beitrag wird dann stehen gelassen.
Ich weiß nicht, wie ich es besser ausdrücken soll.

Und nochmal zur Klarstellung. Ich bin gegen JC`s. Ich bin gegen Sanktionen. Ich bin gegen Lohndumping. Uvm. bis ZAF.
 
Oben Unten