• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

@Chrissi

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#1
Hier erstmal etwas zur Pfändung von Haustieren:


§ 811c
Unpfändbarkeit von Haustieren

(1) Tiere, die im häuslichen Bereich und nicht zu Erwerbszwecken gehalten werden, sind der Pfändung nicht unterworfen.

(2) Auf Antrag des Gläubigers läßt das Vollstreckungsgericht eine Pfändung wegen des hohen Wertes des Tieres zu, wenn die Unpfändbarkeit für den Gläubiger eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der Belange des Tierschutzes und der berechtigten Interessen des Schuldners nicht zu rechtfertigen ist.
Sollten Deine Rassekatzen nicht unbedingt schon 3 Goldmedaillen
bei internationalen Wettbewerben gewonnen haben,dann mußt Du nichts befürchten.Denn die Unterbringung dieser Tiere,sowie eine tierärztliche Untersuchungen (eher geht da nix mit versteigern) wären viel zu aufwendig und würden den Erlös erheblich schmälern,so das die Verhältnismässigkeit nicht gegeben wäre.

Nun zum Inkasso:Wenn Du denen Raten überweist,dann schreibe unter
Verwendungszweck"Nur anzurechnen auf die Hauptforderung".

Sollten die Umstände so sein,wie Du sie schilderst,hast Du gute Chancen
bei einer evtl.Klage wegen der Gebühren,auf der Gewinnerseite zu stehen.
Denn auch im Bereich Schulden gilt der allgemeine Grundsatz der Schadensminderungspflicht, wonach jeder, gehalten ist, keine unvertretbar hohen Kosten zu verursachen, wenn sich das gleiche Ergebnis auch mit einem wesentlich geringeren Kostenaufwand erzielen läßt.


Gruß

Silvia
 

Chrissi

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
68
Gefällt mir
9
#2
Wenigstens etwas

Vielen lieben Dank schon mal :).

Wegen der Katzen: Eine ist schon recht erfolgreich gewesen auf Ausstellungen; ich habe sie auch angeschafft als Zuchtkatze von einer befreundeten Züchterin, die ihre Zucht aufgab. Ich wollte die Katze natürlich auch decken lassen; habe das aber nicht getan, weil dann ja die grosse Pleite bei mir eintrat!
Ich könnt mich nämlich immer totlachen, wenn ich höre "die bringen ja Geld!"-sagte die von der Verbraucherzentrale mir auch nach dem Motto "Dann können Sie ja züchten und das ist ein Gewerbe, mit dem Sie Geld machen" Ja klar..... Deshalb stellen sich schon jedem Finanzbeamten die BNackenhaare auf, wenn mal wieder "liebe" Nachbarn oder "Mitzüchter" einen anzeigen. Spätestens, wenn die die Kosten sehen, geben die auf! Bei mir haben das meine Nachbarn auch mal versucht-nur Pech, dass ich nur eine unkastrierte Katze habe (die eben noch nie Babys hatte)und die anderen kastriert sind-die haben einfach gedacht, ich züchte mit allen, weil das ja Rassekatzen sind....Tja, leider haben sie Pech gehabt!

Katzenverkauf bringt im Durchschnitt 500 Euro pro Kitten (sofern man in der heutigen Zeit und dann als Anfänger welche findet!); das ist schon wahr. Nur sehen die Leute eben nicht, was man auch für Kosten hat!

Habe dieses auch alles aufgeschrieben, falls mal einer kommt und meint "die verdient sich da was"; auch Rechnungen verwahrt (vom TA bekomme ich leider keine; aber der würde mir das notfalls quittieren).
Bisher haben mich meine Katzen nur was gekostet; auch auf Ausstellungen bekommt man kein Geld.

Aber trotzdem bleibt halt immer ein bisschen die Angst, denn für mich sind meine Katzen seeehrrrr teuer-inmateriell gesehen eben:). Sie sind das einzige, was ich noch habe-hört sich jetzt blöd an, ist aber so! Auch eine Entdeckung, wie "nett" die sogenannten "Freunde" sind, wenn man dann arbeitslos ist :( .
Von den dummen Sprüchen mal zu schweigen....Aber das kennen hier vielleicht auch einige Menschen...

Mal sehen, was daraus wird-die Warterei ist schrecklich-aber vielleicht schreiben die jetzt auch nur den "tollen" Anwalt an und melden sich gar nicht mehr bei mir.
Ach, das das mal so besch... kommt, hätte ich nicht geahnt! :shock:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten