CDU-Wirtschaftsrat fordert Rente mit 70

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dingenskirschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Mai 2012
Beiträge
458
Bewertungen
49
Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, hat sich für 70 Jahre als neues Altersgrenze für die Rente ausgesprochen.

Rente mit 70? Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, hat sich für 70 Jahre als neues Altersgrenze für die Rente ausgesprochen. »Es wäre eine ehrliche Aussage, dass wir das Renteneintrittsalter mit der höheren Lebenserwartung in der Zukunft eher auf 70 Jahre erhöhen müssen», sagte Steiger der in Düsseldorf erscheinenden Zeitung »Rheinische Post»

Scharfe Kritik äußerte Steiger am Rentenpaket der großen Koalition mit Mütterrente und abschlagsfreier Rente mit 63. Es sei «völlig kontraproduktiv gewesen, Hunderttausende von Fachkräften vorzeitig in Rente zu schicken», das seien «reine Geschenke».

Weiterlesen...
 
E

ExitUser

Gast
Turne bis zur Urne war gestern.
Arbeiten bis zum Tode wird der neue Trendsport.
Dummes Zeug reden und dafür auch noch Geld bekommen.
Ein Traumjob.
 
E

ExitUser

Gast
Die Rentenbezugsdauer lag im Jahre 1960 im Schnitt bei 9,9 Jahren,
im Jahre 1990 bei 15,4 Jahren, 2013 waren es 19,3 Jahre.

Hier muss sich etwas tun. Die Menschen leben nun mal immer länger.

Hier hilft nur, wenn es bezahlbar bleiben soll, staatlich verordnetes Frühableben oder den Renteneintritt nach hinten verschieben.

Ich bin für Letzteres. :biggrin:
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.294
Bewertungen
1.150
Negativ; was sollen diese ganzen Spielereien?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
ich sach ja, meine Mama hat alles richtig gemacht..

mit 50 (nach 6 Kindern) in Vollzeit angefangen zu arbeiten...nach 15 Jahren Vollzeit-Schichten..mit 65 in Rente gegangen und diese Rente bis 95,5 Jahren bezogen..

das ist mal ne Rendite...:biggrin:

Sie hat uns Kindern nicht geglaubt, dass sie diejenige ist, die die höchste Rente von uns allen bekommt bzw. wir erst noch bekommen müssen..konnte sie sich gar nicht vorstellen..
ihr habt doch alle mehr verdient als ich, war ihre stetige Aussage..
tja, hoher Verdienst allein ist kein Garant für eine hohe Rente...
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.471
Bewertungen
16.239
Steiger sollte man sich unbedingt merken, denn in dem selben Artikel greift er dem sozialen Frieden tiefer unter den Rock:
Zur schnelleren Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt verlangte der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats befristete Ausnahmen vom Mindestlohn. Hinderlich seien auch die Regulierung der Zeitarbeitsverhältnisse und die Vorrangprüfung, also die Suche, ob für bestimmte Tätigkeiten auch ein Deutscher zur Verfügung steht. «Wir benötigen Erleichterungen für Betriebe, um möglichst einfach Praktika anzubieten», sagte Steiger.
Mindestlohn, Zeitarbeit, Praktika, Rente mit 70.

Puh, was ist mit einem Dutzend 1-€-Jobbern pro CDU/CSU-Abgeordneten?

Süßspeisen? Vielleicht noch ein paar erlesene Süßspeisen mit Minzblättchen drauf, Steigerchen? :biggrin:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Stattdessen müsse mit einer «Flexi-Rente» ein Anreiz geschaffen werden, freiwillig länger zu arbeiten, sagte Steiger:

Freiwillig länger arbeiten?
"Jobs" als Treppenkehrer, Parkplatzwächter und Zettelausträger warten schon.
 
E

ExitUser

Gast
Arbeit im Rentenalter auch über 70 hinaus wird für sehr viele eh Realität, weil sie nicht genug verdienen haben oder Lücken in der Erwerbsbiographie aufweisen, wie man so schön sagt.

Arm dran sind dann diejenigen, denen nur noch die Grundsicherung bleibt, weil sie niemand mehr anstellt ...
 
E

ExitUser

Gast
Wo bekomme Ich noch 1279 € Rente 331 € Betriebsrente + 25000 DM Abfindung ( war damals viel Geld ) um mit 62 In Rente zu gehen als einfacher Arbeiter wie meine Eltern ?
 

IchHabsSoSatt

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2014
Beiträge
149
Bewertungen
51
Arbeit im Rentenalter auch über 70 hinaus wird für sehr viele eh Realität, weil sie nicht genug verdienen haben oder Lücken in der Erwerbsbiographie aufweisen, wie man so schön sagt.
.
Jepp… und dieRealität zeigtauch, dass unsere Medien das so darstellen, als ob die Rentner das freiwillig machen, um sich so einen gewissen „Luxus“ erlauben zu können, oder um die Bestätigung zu haben noch gebraucht zu werden.
Egal wo das Wort herkommt oder wer es sonst noch benutzt.
Esgibt sie - die Lügenpresse!
Diese und Hetzschreiber mit den vier Buchstaben prägen doch das (verfälschte) Bild einer breiten Öffentlichkeit.

Gr
IchHabsSoSatt
 
E

ExitUser

Gast
Jepp… und dieRealität zeigtauch, dass unsere Medien das so darstellen, als ob die Rentner das freiwillig machen, um sich so einen gewissen „Luxus“ erlauben zu können, oder um die Bestätigung zu haben noch gebraucht zu werden.
Egal wo das Wort herkommt oder wer es sonst noch benutzt.
Esgibt sie - die Lügenpresse!
Diese und Hetzschreiber mit den vier Buchstaben prägen doch das (verfälschte) Bild einer breiten Öffentlichkeit.

Gr
IchHabsSoSatt

Herr Diekmann wird aber nicht bis 70 arbeiten.
Von anderen kann man das ja fordern .
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.403
Bewertungen
2.482
Esgibt sie - die Lügenpresse!

Sie (na,latürnich "Die Presse" ) wehren sich vehement gegen diesen Ausdruck,anscheinend haben sie ( immer noch "Die Presse" ) das Jahr 1880 vergessen,als einer ihrer (jo,immer noch "Die Presse" ) eigenen Vertreter,John Swinton,,bei einem ihm zu Ehren veranstalteten Bankett folgende Worte sprach :

So etwas gibt es bis zum heutigen Tage nicht in der Weltgeschichte, auch nicht in Amerika: eine unabhängige Presse. Sie wissen das, und ich weiß das. Es gibt hier nicht einen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben. Und wenn er es täte, wüsste er vorher bereits, dass sie niemals im Druck erschiene. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, dass ich meine ehrliche Meinung aus dem Blatt, mit dem ich verbunden bin, heraushalte. Andere von Ihnen erhalten ähnliche Bezahlung für ähnliche Dinge, und wenn Sie so verrückt wären, Ihre ehrliche Meinung zu schreiben, würden Sie umgehend auf der Straße landen, um sich einen neuen Job zu suchen. Wenn ich mir erlaubte, meine ehrliche Meinung in einer der Papierausgaben erscheinen zu lassen, dann würde ich binnen 24 Stunden meine Beschäftigung verlieren. Das Geschäft der Journalisten ist, die Wahrheit zu zerstören, schlankweg zu lügen, die Wahrheit zu pervertieren, sie zu morden, zu Füßen des Mammons zu legen und sein Land und die menschliche Rasse zu verkaufen zum Zweck des täglichen Broterwerbs. Sie wissen das, und ich weiß das, also was soll das verrückte Lobreden auf eine freie Presse? Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“

....er (diesmal "John Swinton" und nicht "Die Presse" ) war erbost über die "ehrenden" Worte zur "unabhängigen Presse" eines der Redner.........


........nun mag "man" sich sein "Teil denken"....auch ob es vielleicht egal ist,ob wir das Jahr 1880 oder 2015 schreiben.......manche Dinge ändern sich nie,oder ?.........


......so what.


Die eigentliche Quelle ist John Swinton himself.......die Übersetzung steht in Wikipedia.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.314
Bewertungen
1.240
Gute Idee von Herrn Wolfgang Steiger.
Er will ja selber mit 70 erst in Rente gehen.
:biggrin:

Hätte noch eine Verbesserung: Herr Wolfgang Steiger sollte als gutes Vorbild vorangehen und auf seine Rente bis 80 verzichten.
:biggrin:


Wenn er dann mit 80 in Rente geht, überlegen wir es uns, ob wir erst mit 70 in Rente gehen. Aber erst soll er uns dies vormachen.
:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich kann man Personen ab 60 auch nicht mehr den Fürstlichen Mindestlohn zahlen, die sind ja nicht mehr voll belastbar.
Also 0,50€ Abschlag pro Lebensalter ab 60 Jahre vom Mindestlohn.
Alte Menschen brauchen ja auch nicht mehr so viel.
Urlaubstage müssen natürlich auch reduziert werden, wer Urlaub hat kann nicht arbeiten.
Und dann werden die Alten auch so schnell krank. Mehr als 14 Tage pro Jahr geht einfach nicht. Die sollen ja was produzieren und die armen Arbeitgeber nicht noch dafür aufkommen.
Hier besteht noch optimierungsbedarf.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten