CDU will NPD einbinden (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Neonazis in Nordsachsens Kreistag
CDU will NPD einbinden

In Sachsen sitzt die NPD in allen Kreistagen. Die Parteien suchen den richtigen Umgang mit den Neonazis. Ein CDU-Fraktionschef kann sich vorstellen, NPD-Anträge mitzutragen. VON ANDREAS SPEIT

Pauschale Ablehnungen wird Roland Märtz nicht mitmachen. Der CDU-Kommunalpolitiker gibt sich am Telefon resolut. "Nein, Anträge der NPD werde ich nicht einfach ablehnen, nur weil sie die NPD stellt", betont er. Märtz ist nicht irgendwer: Er ist CDU-Fraktionschef des Kreises von Nordsachsen und Bürgermeister von Doberschütz.

Weiterlesen ...


Ich benutze ihn äußerst selten: :icon_kotz2:

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Eigentlich sollten sich NPD und CDU Spinnefeind sein, ist doch der christliche Glaube aus NPD Sicht etwas extrem verachtenswertes. Traditionell geht es aber um die gleiche Klientel der "Patrioten". Die Kirche hat schon einmal erleben müssen, was es heißt unter dem Schlappen der Rechten zu leiden und möchte dies bestimmt nicht wiederholt sehen. Somit ist ihr Schritt nachvollziehbar, wenngleich auch nicht legitim, denn die NPD ist bekennender Verfassungsfeind. Die wollen die BRD "abwickeln". Damit ist nicht zuletzt auch die CDU der BRD gemeint.

Grüße
Zid
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Gegen die Linke polemisieren die CDUler ohne Unterlass und scheuen auch vor Lügen nicht zurück. Aber ein CDU Fraktionschef kann sich nun vorstellen, NPD-Anträge mitzutragen und hat damit offensichtlich keine Probleme:

taz.de - Artikelseite
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Nicht mehr suptil, sondern ganz offen "darf" sich nun zeigen, wer da "zueinanderpasst"!
Ich krieg` das Grauen!

Kaleika
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Hier heisst es nicht mehr "wehret den Anfängen", sondern der Anfang ist gemacht :icon_kotz2:

Grüße Emma
 

amondaro-no1

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
29 Juli 2008
Beiträge
365
Bewertungen
0
Neonazis in Nordsachsens Kreistag
CDU will NPD einbinden

In Sachsen sitzt die NPD in allen Kreistagen. Die Parteien suchen den richtigen Umgang mit den Neonazis. Ein CDU-Fraktionschef kann sich vorstellen, NPD-Anträge mitzutragen. VON ANDREAS SPEIT

Pauschale Ablehnungen wird Roland Märtz nicht mitmachen. Der CDU-Kommunalpolitiker gibt sich am Telefon resolut. "Nein, Anträge der NPD werde ich nicht einfach ablehnen, nur weil sie die NPD stellt", betont er. Märtz ist nicht irgendwer: Er ist CDU-Fraktionschef des Kreises von Nordsachsen und Bürgermeister von Doberschütz.

Weiterlesen ...


Ich benutze ihn äußerst selten: :icon_kotz2:

Mario Nette
Jetzt zeigt die CDU ihr wahres Gesicht,doch eine Partei mit verkappter Rechter Leitkultur !! Solche Parteien sollten verboten !!
 
D

Debra

Gast
Dass die nach Rechts tendieren war doch klar. (Nicht so offensichtlich im Moment wg. Merkel). Nur - was willste dagegen machen? - Wenn 37% der Bevölkerung diese wählen?! Und es Leute gibt - vor allem im Osten - die die NPD wählen?
Die SPD ist nur noch bei 20%. DieLinke hat aufgeholt auf 15%. Klose (früherer Bürgermeister von Hamburg, hat die Wahlen 09 schon abgeschrieben.)
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt Länder in denen geht die Beliebtheit bei den Bürgern nun schlagartig in den Keller wenn sie das zu Gesicht bekommen. Das ist nur eine rein persönliche Empfindung, aber im Weiteren auch logisch zu begründen, siehe m.B. oben.

Grüße
Zid
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
Was soll's?

Echte Unterschiede in der politischen Ausrichtung gibt es doch schon lange nicht mehr, die xxU formuliert nur ihre Vorhaben etwas populärer. :icon_kotz2:

Schönen Gruß, Andreas
 
E

ExitUser

Gast
Sie nähern sich ihrem gegenseitigen Niveau deutlich an. Unter anderem hier zu bestaunen.

Grüße
Zid
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Wer hat denn den Adolf an die Macht gebracht?
Schleicher hieß der Typ, glaub ich jedenfalls und er war im Zentrum. Und was wurde aus dem Zetrum, nach 1000 und einem Jahr, na naa wirds bald? Richtig Peterchen, die CDU! Setzen sehr gut.

Gruß

Clint
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
nachdem die SPD das Soziale aus der Politik erfolgreich entfernt hat, ist nun die CDU dran, um die Demokratie ebenso effektiv zu entfernen.

Hier empfiehlt sich auch ein längerer Blick auf die Anfänge der CDU und deren Mitglieder/Führungsebene.

So gesehen wird nur öffentlich macht, was sich schon lange zuarbeitet.
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Hi,

also einmal sind es nicht 37% der Bevölkerung, sondern der zur Wahl gegangenen Wähler. In etw 1/3-1/4 der Wähler.

zum anderen, soll hier bei der anstehenden OB-Wahl die Junge Union, sehr radikal auftreten. Mit mehreren Leuten abends und Nachts rumlaufen und gezielt Plakate andere Partei (vermehrt von der Linken) zeerstören. Auf meine Frage bei einigen wird mir deutlich gesagt, es sein die junge Union, und
eben nicht mehr Nazis und so Dummkopfzeugs. Wenn es wahr ist, das die Ju mittlerweile so agiert. Würde es bedeuten, das die schon ziemlich radikalisieret sein muessten. Wenn dem tatsächlich so stimmt, kommt da eine Brut in der CDU/CSU zusammen, die mit Sicherheit noch weiter ganz rechts bauen wird.

Mut dagegen machen die vielen Abkehnung der Bundeswehr und Polizei wegen den Afghanistan Einsatz.

Volker
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Fremdstimmen für die NPD ?

- (was sie nicht alleine schafft..)

Grüße
Zid
Sachsen-CDUler über NPD
"Das ist - ganz offen - eine Sauerei"
Sachsens CDU-Generalsekretär Kretschmer verurteilt, dass NPDler im Kreistag Nordsachsen Stimmen anderer Abgeordneter bekamen. Die CDU wird auf keiner Ebene NPD-Anträgen zustimmen, versichert er.
Quelle : Link oben
das bedeutet also logisch, daß wenn diese Typen für höhere Diäten sind, die andere Bande nun dagegen ist.
Wenn der CDUler dies noch nicht gemerkt hat oder es ihm noch niemand gesagt hat, aber damit hat sich die CDU nun selbst ausgebremst.
Es sei denn, die CDU reicht nun diese Anträge selbst ein.....
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten