CDU will die Bundeswehr finanziell stärker unterstützen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
8. Dez. 2018 13:35
Anne Armbrecht

CDU will Bundeswehr finanziell stärker unterstützen
Die CDU will die Bundeswehr deutlich stärker finanziell unterstützen. Die Bundeswehr habe einen "riesigen Nachholbedarf", heißt es in einem Samstag vom CDU-Parteitag in Hamburg gefassten Beschluss. "Wir treten deswegen nachdrücklich dafür ein, der Bundeswehr auch in den kommenden Jahren die finanziellen Ressourcen zu geben, die sie dringend benötigt." Dafür müsse das Verteidigungsbudget "zwingend steigen". Ziel sei es, dass hier - wie von der Bundesregierung geplant - 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bis 2024 erreicht würden. US-Präsident Donald Trump wirft Deutschland und anderen Nato-Partnern vor, zu wenig für das Militär auszugeben und hat in dem Bündnis eine Debatte über die Verteidigungsmittel ausgelöst.

Die Bundeswehr sei etwa mit der Aufgabe des weltweiten Krisenmanagements gefordert wie lange nicht mehr, betont die CDU. "Deswegen muss sie materiell und personell wachsen, modern ausgestattet sein und eine höhere Einsatzbereitschaft haben." So wie Deutschland seit Jahrzehnten auf den Schutz und die Solidarität der Verbündeten zählen könne, müssten sich die Partner diesseits und jenseits des Atlantiks auf Deutschland verlassen können. Es gelte daher, die Nato zu stärken. Die CDU bekenne sich ausdrücklich zum Ziel des Bündnisses, "die Mittel für den Verteidigungshaushalt in Richtung zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu steigern", hießt es in dem Papier.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sagte: "Gemeinsame kollektive Sicherheit kostet."
Artikel aus dem online Tagesspiegel https://www.tagesspiegel.de/politik/cdu-parteitag-im-newsblog-cdu-will-soli-bis-ende-2021-abschaffen/23735342.html

weltweit sind 2018 die Rüstungsexporte schon wieder gestiegen
57 Prozent kommen aus USA
Weltweite Rüstungsproduktion steigt weiter
Die Welt rüstet auf und die Waffenproduktion brummt. Zum dritten Mal in Folge steigt die Rüstungsherstellung weltweit. Neben den USA produzieren auch Deutschland, die Türkei und Russland deutlich mehr - trotz des vereinbarten Exportstopps nach Saudi-Arabien.
https://www.n-tv.de/politik/Weltweite-Ruestungsproduktion-steigt-weiter-article20763013.html
 
Zuletzt bearbeitet:

[HartzFear]

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
504
Bewertungen
172
Was soll das bringen, wenn das Material nicht funktioniert? Wären wir kein NATO-Mitglied, könnte uns jede Bananenrepublik einnehmen.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.817
Bewertungen
9.102
Wir brauchen nicht aufrüsten.

Wir sollten vielmehr eine Armee haben die bei Katastrohen helfend eingreift.
Also keine Waffen sondern "Sandsäcke".
Z.B einen Flugzeugträger mit 1000 Hubschraubern um schnell zu helfen.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.817
Bewertungen
9.102
Was haben wir denn?
Flugzeuge die nicht fliegen und Milliarden gekostet haben.
Schiffe die nicht fahren und Milliarden gekostet haben.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
5.370
Bewertungen
9.346
Warum soll dann neues Material angeschafft werden, anstatt das vorhandene erstmal einsatzfähig zu machen?
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
1.989
Bewertungen
1.267
Wir brauchen nicht aufrüsten.

Wir sollten vielmehr eine Armee haben die bei Katastrohen helfend eingreift.
Also keine Waffen sondern "Sandsäcke".
Z.B einen Flugzeugträger mit 1000 Hubschraubern um schnell zu helfen.
Dafür gibt es das THW und die Feuerwehr, die Bundeswehr wird nur bei ganz großen Ereignissen zur Unterstützung eingesetzt.
Und es ist ziemlich naiv zu denken, wir benötigen keine Armee, weil uns doch keiner angreift. Die Geschichte der Menschheit lehrt uns da etwas anderes.

Und Dein Flugzeugträger fährt dann die Flüsse rauf und runter um die Katastrophengebiete in Deutschland zu erreichen.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.030
Z.B einen Flugzeugträger mit 1000 Hubschraubern um schnell zu helfen.
:sorry:, aber wie groß soll ein Träger für 1000 Hubschrauber sein?

Wenn man wirklich kostengünstig Hubschrauberträger hätte haben wollen, dann hätte man von Frankreich die 2 für Russland bestimmten Träger abkaufen können, die jetzt in Ägypten sind. Aber man wollte dies nicht, da man die Unterhaltskosten nicht tragen will, die für einen Träger leider etwas astronomisch sind, bezogen auf das Budget der Bw.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.326
Bewertungen
14.592
Eigentlich brauchen wir die Bundeswehr, um den Pendelverkehr zu sichern (Autobahnen, Brücken, Bahnverkehr, und komme mir keiner mit Schultoiletten!).

Aber vorher müssen wir noch schnell 343 Millionen für die entsprechenden Berater ablatzen (Link).

Schön, dass die Wirtschaft noch ein Parlament erlaubt.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.817
Bewertungen
9.102
Wir brauchen keine Bundeswehr.
Gegen wen sollen wir uns verteidigen?

Deutschland wird im Krieg mit Atomwaffen des eigenen Verbündeten nachhaltig mit Strahlung verseucht das da niemand etwas erobern will.

THW und Feuerwehr sind nicht gut bei Auslandseinsätzen.
Zumal sie auch noch freiwillig sind.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.329
Bewertungen
4.036
Wir brauchen keine Bundeswehr.
Gegen wen sollen wir uns verteidigen?
Die Bundeswehr hat nicht nur einen Verteidigungsauftrag. Sie kann z.B. auch in Krisengebiete innerhalb der BRD eingesetzt werden. Z.B. bei Katastropen, Bergung und Rettung (SAR Einsätze).

Auch wäre die Bundeswehr ein Thema für den inneren Schutz der BRD z.B. bei Terroreinsätzen, Kampf gegen Reichs- und Rechtsbürger, Massive Ausschreitungen (wie gerade in Frankreich) und allgemeiner Befriedung (wie eine Gendarmerie) der Bevölkerung. Aufstände niederschmettern usw..

Ich bin fest überzeugt, dass das irgendwann von der Regierung so beschieden wird, noch bevor hier das Fass in der BRD überläuft. Brodeln tuts ja schon...

Wenn Sanktionen und Angstmachen nicht mehr helfen, kommt halt der Gummiknüppel. Wenn das dann auch nicht mehr hilft, halt 7.62mm Weichkerngeschosse (die richten richtig viel Schaden an).

PS: Man achte auf die etwas spitze Formulierung.
 
Oben Unten