• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

CDU - Homosexualität ist eine Krankheit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

darkcloud

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Mrz 2007
Beiträge
205
Gefällt mir
0
#1
Die Homosexualität als gesamtgesellschaftliches Problem könnte bald eingedämmt werden. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen therapeutische Ansätze. Die Veränderung von der Homosexualität zu Heterosexualität ist wohl doch möglich, obwohl Schwulen- und Lesbenverbände das Gegenteil erklären.
Quelle : CDU.de

Jetzt sind, laut CDU, Homosexuelle Menschen Kranke die man therapieren muss. :icon_kotz:
Die, die man therapieren sollte sitzen in der rechtspopulistischen Partei CDU/CSU
 

hartzhasser

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Gefällt mir
28
#2
geht,s noch? ist Arbeitslosigkeit auch eine krankheit die therapiert werden muss?:icon_neutral:

lg hartzhasser
 
E

ExitUser

Gast
#3
naja, vielleicht erfinden Forscher demnächst auch bald die "Pille gegen Deppen" oder die "Pille gegen Dummheit". Die Nebenwirkungen wären zwar fatal, aber warum nicht?

:icon_twisted:
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#4
Irgendwelche Wissenschaftler und Psychoanalytiker lassen sich immer finden, die einen wissenschaftlichen Nachweis für ideologische Ansichten gefunden haben wollen.
Selbst wenn aber Homosexualität eine Krankheit sein sollte (auf dieses Thema will ich mich gar nicht einlassen), fragt sich, warum man das therapieren müsste, solange es keinem ernsthaft schadet.
Ein Psychoanalytiker sollte auch die Ethik haben, Menschen nur dann therapieren zu wollen, wenn sie ein Problem mit sich selbst oder ihrem eigenen moralischem Verhalten haben. Und wenn sie ein Problem mit sich haben, sollte man anschauen, ob das wirklich so ist, oder ob ihnen nur andere eingeredet haben, dass sie ein Problem mit sich haben sollten.

Wie auch immer, jeder Wissenschaftler, der sich für ideologische Ziele mißbrauchen lässt, macht sich unglaubwürdig.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Sollen die erfinden und erforschen, was sie wollen, ich bin und bleibe "Lesbe". :icon_mrgreen:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#6
Jetzt laßt Euch doch von dem Text (und auch in einem Forum im CDU-Portal ist das nur seine persönliche Meinungsäußerung, die er sicher aus einem vom Zentralrat der Juden, oder ähnlichem abgeschrieben hat) eines Jochen Trebmann, der im Internet als vielschreibender (=das bedeutet hier: Die Foren verschiedener Portale füllender) Zionist bekannt zu sein scheint) nicht irritieren.
Denn garantiert sind die angegebenen Quellen selbst konservativ kirchlich/religiös, oder sie sind mit viel Geld gekauft, sowas auszusagen oder auch nur anzudeuten. Und schon wird dann wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben.

Auf ähnliche Weise wird doch auch immer wieder ein "Wissenschaftler" mit der These zitiert, die Erde sei ja vielleicht doch eine Scheibe, oder in sieben Tagen erstanden, wie das in der Bibel steht, daß Selbstbefriedigung das Rückenmark schädige, etc.


Aber der Text des Jochen Trebmann ist weder Parteimeinung der CDU,- das würden schon die Schwulen dort nicht zulassen.
 
E

ExitUser

Gast
#9
daher die vielen Rückenkranken :)
Kennst Du M. Mittermaier?

Der hatte auch was über Selbstbefriedigung und das sowas "Blind" machen soll.

Dann hatte er als Kind einen Blinden gesehen und gedacht "yeah, der hats durchgezogen!"

:icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
#10
Ein starkes Band verbindet die beiden Delfinmänner. Beinahe ihr ganzes Leben lang ziehen sie gemeinsam durch die Meere, schützen sich gegenseitig vor angreifenden Haien - und während der eine ruht, wacht der andere über ihn. Stirbt einer von ihnen, bleibt der "Witwer" oft allein. Ungefähr drei Viertel aller männlichen Großen Tümmler leben in solchen gleichgeschlechtlichen Partnerschaften - und haben regelmäßig miteinander Sex: Mit den Flossenspitzen und der Schnauze stimulieren sie einander die Genitalien oder dringen mit erigiertem Penis in den Geschlechtsschlitz des Gegenübers ein. Fernsehstar "Flipper", der "Freund aller Kinder" - schwul?

Nicht nur Flipper: Auch männliche Gorillas leben häufig in Junggesellentrupps und verkehren über Jahre hinweg sexuell bevorzugt mit einem Partner des gleichen Geschlechts - bis hin zum Samenerguss. Auch Löwen treiben es mitunter mit Löwen und Löwinnen mit Löwinnen. Weibliche Warzenschweine erregen sich bei homosexuellen Spielen, ebenso Makaken und Seehunde, Sumpfhühner, Königspinguine, Rosa-Flamingos und Elstern.

Bei mehr als 450 Spezies haben Forscher homosexuelle Verhaltensweisen beobachtet; der amerikanische Biologe Bruce Bagemihl hat sie ausführlich beschrieben. Unzweifelhaft ist Homosexualität also nicht nur ein menschliches Phänomen, sondern gehört zum Verhaltensrepertoire vieler Tiere, zumindest von Säugern und Vögeln.

Dabei haben Wissenschaftler jahrhundertelang die "verbotene Liebe" unter Tieren vertuscht, verheimlicht, umgedeutet oder ganz einfach nicht wahrnehmen wollen. Es konnte nicht sein, was nach herrschender Auffassung nicht sein durfte. Dazu kam bei manchen Forschern auch die Furcht, wegen der Beschäftigung mit diesem Phänomen selber für homosexuell gehalten zu werden.

Quelle: GEO.de - Homosexualität: War "Flipper" schwul? - Natur › Tiere
Tja, dann gibt es jetzt für die Therapeuten und Befürworter des deutschen "Reinheitsgebotes" jede Menge zu tun...:icon_party:

Es ist ja auch wirklich ein "Kreuz" mit dieser bösen Natur, will sich einfach nicht an die Regeln und Verbote äh Gebote des Christlich Demokratischen Unsinns und der Nächstenliebe der Unionsgläubigen richten! :icon_twisted:
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#11
Kennst Du M. Mittermaier?

Der hatte auch was über Selbstbefriedigung und das sowas "Blind" machen soll.

Dann hatte er als Kind einen Blinden gesehen und gedacht "yeah, der hats durchgezogen!"

:icon_mrgreen:
Und man kriegt krumme Finger :icon_evil:
 

M.aus.B

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Jul 2008
Beiträge
289
Gefällt mir
28
#13
Quelle : CDU.de

Jetzt sind, laut CDU, Homosexuelle Menschen Kranke die man therapieren muss. :icon_kotz:
Die, die man therapieren sollte sitzen in der rechtspopulistischen Partei CDU/CSU
Oh Herr du im ...immel,
lass es Hirn regnen. Naja, immerhin lassen sich die Homosexuelle noch therapieren, bei der CDU hilft nur noch der Kammerjäger...
 
E

ExitUser

Gast
#14
Oh Herr du im ...immel,
lass es Hirn regnen. Naja, immerhin lassen sich die Homosexuelle noch therapieren, bei der CDU hilft nur noch der Kammerjäger...
Na ja, nun bewegen wir uns auf dem gleichen Terrain, dass wir wir ja eigentlich gar nicht betreten wollen. :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#15
Quelle : CDU.de

Jetzt sind, laut CDU, Homosexuelle Menschen Kranke die man therapieren muss. :icon_kotz:
Die, die man therapieren sollte sitzen in der rechtspopulistischen Partei CDU/CSU

Mit deinen Überschriften könntest du spielend bei der BLÖD anheuern.

Es gehört zu einer Demokratie, dass jeder jeden Blödsinn schreiben kann. Diesen Blödsinn aber der CDU anzulasten ist nicht zu überbietendes BLÖD-Zeitungs-Niveau.
 

nine82

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Gefällt mir
0
#16
tja hat die cdu aber schnell wieder gelöscht :> was aber auch klar war

Klose sagte weiter, Schwule und Lesben hätten nicht vergessen, dass der stellvertretende CDU-Fraktionschef Hans-Jürgen Irmer Homosexualität als «Krankheit» bezeichnet habe. Ministerpräsident Roland Koch (CDU) habe den Kampf für gleiche Rechte abschätzig »Homo-Kult« genannt. (linie1-magazin.de )
und dann noch dies ;)

r0ssi.de » Blog Archive » Ein Brief an die CDU zum Thema Homosexualität

CDU will Schwule heilen « Die Straßen Von Berlin

nix mit cdu anlastung oder blödzeitung, es scheint halt das denken einiger zu sein .. was so ziemlich an vergangene vorstellungen siehe 3. Reich erinnert .....
Wenn man mal auch danach Googlt sieht man das sies von CDUmitgliedern schon oft genug kam und ich denke mal wird auch noch oft genug kommen diese hirnrissige aussage. Irgendwie kann man von dem verein nix andres erwarten ist wie der Papst der sagt das Kondome aids nur noch mehr verbreiten etc. Amen
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#17
Na,wenn die CDU Schwule heilen will, so soll sie mal bei Tante Guido anfangen.:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#18
tja hat die cdu aber schnell wieder gelöscht :> was aber auch klar war
Das mussten sie wohl entfernen da die Überschrift insich verschoben war, sollte wohl lauten:

Homosexuelle - CDU ist eine Krankheit:icon_twisted:
 

darkcloud

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Mrz 2007
Beiträge
205
Gefällt mir
0
#20
Mit deinen Überschriften könntest du spielend bei der BLÖD anheuern.

Es gehört zu einer Demokratie, dass jeder jeden Blödsinn schreiben kann. Diesen Blödsinn aber der CDU anzulasten ist nicht zu überbietendes BLÖD-Zeitungs-Niveau.
Danke, du mich auch. Das Niveau ist extra so

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Jochen Trebmann ist auch als PiPi-Fanten-Kommentierer bekannt und das Forum der CDU strotzt nur so von faschistischen Äußerungen die von der Moderation stehen gelassen und toleriert werden. Nur die erzeugte Öffentlichkeit hat dazu geführt das der faschistische Text gelöscht wurde. Die Moderation des Forums hat es Tage lang so stehen lassen und es nicht beanstandet.
 

darkcloud

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Mrz 2007
Beiträge
205
Gefällt mir
0
#23
das waren eher "Selbsterkenntnisse" :icon_wink:
Nö, meine Selbsterkenntnis liegt hinter mir und Menschen die solche Hetzschriften wie die von Jochen Trebmann als Blödsinn abtun, verharmlosen die unglaubliche Menschenverachtung die in den Zeilen steckt. Am Ende ist der gute Patenbrigade selbst der Meinung dieser Hetzzeilen was mich nicht wundern würde.

Und Sancho
Du mich auch:cool:
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#25
Na,wenn die CDU Schwule heilen will, so soll sie mal bei Tante Guido anfangen.:icon_twisted:
Eine Psychotherapie wäre bei dem (und einigen anderen) viel eher angebracht (Stichwort: soziale Kompetenz)...
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#27
Eine Psychotherapie wäre bei dem (und einigen anderen) viel eher angebracht (Stichwort: soziale Kompetenz)...
Der Titel dieses Threats ist schon sowas von aberwitzig und albern, dass man dazu doch wirklich kaum ernste Beiträge verfassen kann. Oder nicht?

Wir haben hier wirklich viele ernste und bedrückende Themen und Fragen,
so dass es doch nicht so schlimm sein kann, wenn man so wie hier mal einfach lässig aus der Hüfte schiesst.

Allerdings sollte man schon den guten Ton und gegenseitigen Respekt wahren
 

nine82

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Gefällt mir
0
#28
Ehrlich gesagt die netten Politiker und die netten Profs die wegn einer Sexuellen orientierung Forschen und verbreiten und hoffen sollten dochmal mit nem Schwulen shoppen oder auf Party gehn danach sehen se das es nichts zu therapiern gibt....
Ich bin dafür das mal gegen dummheit geforscht wird ob das nicht auch Heilbar ist ^^ oder dummschwätzerei wie mans in den Wahlkampfjahren sieht
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#30
Der Titel dieses Threats ist schon sowas von aberwitzig und albern, dass man dazu doch wirklich kaum ernste Beiträge verfassen kann. Oder nicht?
Stimmt.
Das Einzige was ich mal gehört habe,... das für Homosexualität ein Gendefekt verantwortlich sein soll. Wenn,... ist mir das auch egal.:icon_twisted:
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#31
Quelle : CDU.de

Jetzt sind, laut CDU, Homosexuelle Menschen Kranke die man therapieren muss. :icon_kotz:
Die, die man therapieren sollte sitzen in der rechtspopulistischen Partei CDU/CSU
CDU/CSU ist die direkte Nachfolgepartei des Nationalsozialismus. Das versuchen die immer klammheimlich zu verbergen, aber man merkt es jederzeit deutlich.
 
E

ExitUser

Gast
#32
moinsen

man kann die Überschrift auch anders lesen

CDU - Homosexualität ......................ist eine Krankheit

:icon_twisted: :icon_mrgreen: :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#33
CDU/CSU ist die direkte Nachfolgepartei des Nationalsozialismus. Das versuchen die immer klammheimlich zu verbergen, aber man merkt es jederzeit deutlich.
An den Haaren herbeigezogener Blödsinn!

Im Übrigen waren im Jahre 1950/51 nach eigenen Angaben 174928 (in Worten Einhundertvierundsiebzigtausendneunhundertachtundzwanzig) SED-Mitglieder vorher in der NSDAP.
Über 12000 Parteisekretäre hatten eine NSDAP-Vergangenheit. Selbst da verbietet es sich von einer NS-Nachfolgepartei zu sprechen.

Diese Statistik könnte man natürlich für jede Partei aufstellen.

Hoffentlich kommt jetzt dein Geschichtsbild nicht durcheinander.
 
E

ExitUser

Gast
#34
Über 12000 Parteisekretäre hatten eine NSDAP-Vergangenheit. Selbst da verbietet es sich von einer NS-Nachfolgepartei zu sprechen.
Es verbietet sich dann aber auch, DIE LINKE als Nachfolgepartei der SED zu bezeichnen. Für die, die es aber immer noch so sehen, hier mal eine Liste, wer von der NSDAP in andere Parteien gewechselt ist und wer in "Amt und Würden" kam.
 

marpi

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Apr 2006
Beiträge
240
Gefällt mir
1
#35
moin, moin

hhmm Homosexualität ist also eine Krankheit.......:icon_neutral:
wie verhält es sich denn mit Lesben? Münterferings Tochter hat eine Frau geheiratet....sollte sie sich auch mal untersuchen lassen? Oder gar er selbst? Könnte ja vererbbar sein.
oder die Politiker die schwul sind...sind die alle krank?

ein Gott nun weiß man warum HartzIV entstanden ist? sind da etwa mehr Politiker schwul als sich zu erkennen geben? :icon_twisted:

boah ne nä? :icon_evil:
Ironie wieder aus.

lg marpi
 
E

ExitUser

Gast
#36
Im Übrigen waren im Jahre 1950/51 nach eigenen Angaben 174928 (in Worten Einhundertvierundsiebzigtausendneunhundertachtundzwanzig) SED-Mitglieder vorher in der NSDAP.
Diese Aussage ist so allerdings auch nicht richtig. Sie waren Mitglieder der NSDAP oder einer ihrer Gliederunge, Offiziere oder Berufssoldaten der Wehrmacht. Das bedeutet, dass die Zahl von 174928 angeblichen Mitgliedern der NSDAP auf die tatsächliche Zahl relativiert werden muss. Allerdings bleibt der Kern deiner Aussage durchaus erhalten.
 
E

ExitUser

Gast
#37
moin, moin

hhmm Homosexualität ist also eine Krankheit.......:icon_neutral:
wie verhält es sich denn mit Lesben? Münterferings Tochter hat eine Frau geheiratet....sollte sie sich auch mal untersuchen lassen? Oder gar er selbst? Könnte ja vererbbar sein.
oder die Politiker die schwul sind...sind die alle krank?

ein Gott nun weiß man warum HartzIV entstanden ist? sind da etwa mehr Politiker schwul als sich zu erkennen geben? :icon_twisted:

boah ne nä? :icon_evil:
Ironie wieder aus.

lg marpi

Homosexualität ist allgemein die Bezeichnung der gleichgeschlechtlichen Liebe.
 
E

ExitUser

Gast
#38
Es verbietet sich dann aber auch, DIE LINKE als Nachfolgepartei der SED zu bezeichnen.
Die Linke ist rechtlich gesehen tatsächlich nicht die Nachfolgepartei der SED. Sie ist nämlich die SED selbst. Nur der Name wurde mehrmals geändet. Gysi, Bisky und Co. haben da großen Wert drauf gelegt. Schließlich könnte ja noch einiges von den verschwundenen mehrere hundertausend Partei-Millionen auftauchen.
Per Rechsstaatlichkeit (die es zu Honneckers Zeiten nicht gab) könnte man dann einiges davon einklagen.

Diese Aussage ist so allerdings auch nicht richtig. Sie waren Mitglieder der NSDAP oder einer ihrer Gliederunge, Offiziere oder Berufssoldaten der Wehrmacht. Das bedeutet, dass die Zahl von 174928 angeblichen Mitgliedern der NSDAP auf die tatsächliche Zahl relativiert werden muss. Allerdings bleibt der Kern deiner Aussage durchaus erhalten.
Laut SED-Archiven betrifft diese Statistik tatsächlich nur die NSDAP-Mitgliedschaft.


Tschuldigung, wir kommen vom Thema ab.
Aber die Überschrift dieses Threads ist ja auch totaler Unsinn, weil falsch.
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#39
Hmmm, also ich kenne viele die nie Mitglied der SED waren. Bei vielen würde das Altersmässig auch nicht hinhauen. Und wer ist Co? ;-) Linke = SED? Alles klar....

Wo soll eigentlich diese Diskussion hinführen? Ist ja genauso, als wie die nachfolgenden Generation immer noch als 'Hitler' Nation bezeichnet wird....
 
E

ExitUser

Gast
#40
Die Linke ist rechtlich gesehen tatsächlich nicht die Nachfolgepartei der SED. Sie ist nämlich die SED selbst.
Dann trifft das natürlich auf die anderen Parteien auch zu. Dann sind CDU und FDP natürlich die NSDAP.

Tschuldigung, wir kommen vom Thema ab.
Aber die Überschrift dieses Threads ist ja auch totaler Unsinn, weil falsch.
Wie wahr.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#41
Aufreger der Woche: Schwulenfeindlicher Forenbeitrag bei der CDU
28. April 2009 - Geschrieben von GAYS.DE

Es ist Wahljahr. Folglich sind die Parteien auf Stimmenfang, denn jeder noch so kleine Prozentpunkt ist entscheidend. Bestimmt ein Grund dafür, den mehr als homophoben Beitrag von Jochen Trebmann wieder aus dem Diskussionsforum der CDU zu entfernen. Schade nur, dass die Moderatoren es nicht geschafft haben eine Stellungnahmen bzw. Gegendarstellung zu verfassen, war der Eintrag doch ganze sechs Tage online.

Anscheinend ist man in den Reihen der Parteispitze der Meinung, dass der homosexuelle Bevölkerungsanteil in Deutschland zu vernachlässigen ist. [...]

Ein ausführliches Statement der Partei, wäre an dieser Stelle wohl angemessen gewesen − zumal im Wahljahr auch die Stimmen von Homosexuellen Bürgern entscheidend sein können. [...]
Aufreger der Woche: Schwulenfeindlicher Forenbeitrag bei der CDU - Gay News
 

behinderte

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Feb 2007
Beiträge
111
Gefällt mir
2
#42
um mal wieder auf den ausgangspunkt zurückzukommen und die weltfremdheit, unwissenheit und auch dummheit, dieser äußerungen aufzuzeigen zitiere ich ein kleinwenig aus wikipedia.


Homosexualität wurde 1974 von der American Psychiatric Association (APA) gemäß einem Beschluss aus dem Jahr zuvor aus ihrem Krankheitenkatalog (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, kurz: DSM, damalige Auflage DSM-II) gestrichen – nicht zuletzt aufgrund der Forschungsergebnisse von Evelyn Hooker.

Aus der von der Weltgesundheitsorganisation herausgegebenen International Classification of Diseases (ICD) wurde die Homosexualität erst 1992 mit der Publikation der ICD-10 entfernt.

In Psychoanalyse und Psychotherapie gibt es nach wie vor kontroverse Meinungen. Anhänger der Gay Affirmative Psychotherapy, die die internationale Mehrheitsmeinung vertreten, versuchen, den Umgang mit Homosexualität möglichst in das Menschsein zu integrieren. Im deutschen Sprachraum äußerten sich 2000 zwei Standardwerke klar und deutlich: Im Mertens/Waldvogel konstatierte Udo Rauchfleisch, dass Diskriminierung und Pathologisierung wissenschaftlich nicht vereinbar seien.[35] Im Stumm/Pritz verlangte Wolfgang Till von der Psychotherapie „eine nichtpathologisierende, vorurteilsfreie Haltung zur Homosexualität“.[36] Johannes Cremerius nannte (schon 1992) die Pathologisierung der Homosexualität und die Weigerung, Homosexuelle zur analytischen Ausbildung zuzulassen, als einen der wesentlichen Gründen für die Krise der Psychoanalyse.[37]

Dazu entgegengesetzt gibt es eine immer kleiner werdende Minderheit von Medizinern bzw. Psychoanalytikern, die Homosexualität im Gegensatz zum DSM-IV und zur ICD-10 als „krankhafte und behandlungsbedürftige Störung“ sehen (Charles Socarides[38] und Joseph Nicolosi).

Der Psychotherapeut Douglas Haldeman, der ehemalige Vorsitzende der American Psychological Association, ist der Meinung, Lesben und Schwule hätten zwar ein Recht auf Veränderung ihrer sexuellen Orientierung, sofern sie mit ihren sexuellen Orientierungen unzufrieden seien. Bisher ist jedoch keine funktionierende „Therapie“ bekannt, mit der langfristig die sexuelle Orientierung verändert werden konnte. Die sogenannte reparative Therapie bezeichnet Haldeman als „Pseudowissenschaft“. Die sexuellen Neigungen als solche bestimmen noch nicht die psychologische Identität eines Menschen, da dazu wesentlich die freie Stellungnahme gehört.[39] Im Sommer 2008 erklärte die deutsche Bundesregierung im Bundestag, dass die reparative Therapie in der Fachwelt weitestgehend abgelehnt werde. Die deutsche Bundesregierung vertritt weder die Auffassung, dass Homosexualität einer Therapie bedarf, noch dass Homosexualität einer Therapie zugänglich ist. [40] Auch Haldeman ist der Meinung, die sogenannte „reparative Therapie“ passe nicht in die moderne „mental health profession“ hinein, und sei „seit Jahren diskreditiert.“[41]


ach so, ich bin lesbe und glücklich mit meiner frau verheiratet

behinderte
 

nine82

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Gefällt mir
0
#43
heute ist schwul sein eine Krankheit laut der netten Politiker und morgen gibt es den Weihnachtsmann :D
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#44
Mit deinen Überschriften könntest du spielend bei der BLÖD anheuern.

Es gehört zu einer Demokratie, dass jeder jeden Blödsinn schreiben kann. Diesen Blödsinn aber der CDU anzulasten ist nicht zu überbietendes BLÖD-Zeitungs-Niveau.
Die arme CDU tut uns ja sooo leid, seit ihr geliebter Führer am 26.04.1945 Selbstmord beging. :icon_twisted:
die bösen bösen Siegermächte haben der Partei dann einengende neue Spielregeln gegeben, was die armen CDU-spielkinder alles nichtmehr spielen dürfen: keinen Angriffskrieg spielen, keine lustigen Massenverfolgungen mehr, keine Konzentartionslager, und diese lästige Pflicht zu demokratischen Wahlen alle 4 Jahre und dieses überlästige Grundgesetz...
Arme arme CDU...
 

nine82

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Gefällt mir
0
#45
Die arme CDU tut uns ja sooo leid, seit ihr geliebter Führer am 26.04.1945 Selbstmord beging. :icon_twisted:
die bösen bösen Siegermächte haben der Partei dann einengende neue Spielregeln gegeben, was die armen CDU-spielkinder alles nichtmehr spielen dürfen: keinen Angriffskrieg spielen, keine lustigen Massenverfolgungen mehr, keine Konzentartionslager, und diese lästige Pflicht zu demokratischen Wahlen alle 4 Jahre und dieses überlästige Grundgesetz...
Arme arme CDU...

da hat wer in der schule 0 aufgepasst was du meinst war die NSDAP und nit die CDU .... *ihm hirn schenkt*
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten