• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Cdu,FDP liegen vorn?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#2
da fragt man sich doch ob das Volk irgendwie unter Drogen steht wenn Sie solche Parteien wählen?

Forsa-Umfrage: Schwarz-Gelb erreicht die absolute Mehrheit


lg hartzhasser
War doch sonnenklar. Ich bin davon überzeugt, daß gegen Ende 2009 schwarz gelb regieren wird.

Aber vielleicht ist es dann auch besser so, daß wird die ganze Sachen beschleunigen, HartzV VI VII und VIII wäre dann locker in einer Legeslaturperiode zu schaffen.

Dann sind wir endlich wieder wettbewerbsfähig auf dem Niveau chinesischer Wanderarbeiter.

Dann stellt sich keine Frage mehr über einen zumutbaren Umzug, da wir dann auf den Baustellen wohnen werden.

Vielleicht wachen dann endlich mal die Menschen auf und realisieren was hier wirklich abläuft.

LG
Hexe
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#3
Vielleicht wachen dann endlich mal die Menschen auf und realisieren was hier wirklich abläuft.

LG
Hexe
Kann ich mir nicht mehr vorstellen. Fast alle dümpeln doch vor sich hin, und solange man nicht von Hartz4 betroffen ist; ist es der Mehrheit doch egal wie es uns geht. Im Gegenteil: Noch schön draufkloppen.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#4
Kann ich mir nicht mehr vorstellen. Fast alle dümpeln doch vor sich hin, und solange man nicht von Hartz4 betroffen ist; ist es der Mehrheit doch egal wie es uns geht. Im Gegenteil: Noch schön draufkloppen.
Klar so gesehen haste recht. Aber wenn nach Schröder-Merkel jetzt noch Guido 4 Jahre mitmischt, werden die Unterschiede arm und reich so krass,daß dies für niemand mehr zu übersehen ist.

Zumal die Zahl derer, die am absoluten Minimum rumkrebsen dann schwindelerregende Größen erreicht haben.

Jetzt sind ja schon 8Mio Menschen betroffen diese Zahl wird dann noch dramatisch steigen.
LG
Hexe
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#5
Forsa-Umfragen sollte man nicht ernst nehmen. Der Chef von Forsa, Manfred Güllner, ist ein enger Freund von Gerhard Schröder. Sein Ziel ist es, die SPD auf Reformkurs zu halten. So behauptet er, die schlechten Umfragewerte der SPD (bei seinem Institut stets 4 bis 5 Prozent niedriger als bei den anderen) wären ganz allein die Schuld von Beck und dem (angeblichen) "Linksruck" der SPD.

Deswegen kamen in den letzten Wochen Aussagen wie diese zustande:

Die SPD peilte eine ruhige Sommerpause an - dann kam der Fall Clement. Als bekannt wurde, dass dem Ex-Minister der Rauswurf droht, sanken die SPD-Umfragewerte wieder auf ihr 20-Prozent-Tief. Laut Forsa will eine Mehrheit der Bürger, dass Clement bei den Sozialdemokraten bleibt.
Quelle: stern-Umfrage : Hickhack um Clement schadet SPD - Politik - stern.de


Vor zwei Wochen machte der SPD der "Clement-Knick" zu schaffen: Der Streit um den Rauswurf des ehemaligen Superministers drückte die Partei in der Forsa-Wahlumfrage für den stern wieder auf das historische Tief von 20 Prozent. Erholen konnte sie sich von diesem Wert bislang nicht. Auch in der aktuellen Forsa-Umfrage erzielt sie nur 20 Prozent. Offenbar rutschen die Sozialdemokraten nahtlos vom "Clement-Knick" in die "Ypsilanti-Delle".

Laut Forsa-Chef Manfred Güllner nehmen die Bürger der hessischen SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti übel, dass sie sich mit Hilfe der Linkspartei zur Ministerpräsidentin wählen lassen will. "Die Bürger gucken da fassungslos hin", sagte Güllner im "Café Einstein", dem Web-TV-Interview von stern.de.
Quelle: stern-Umfrage : SPD kommt nicht aus dem 'Clement-Knick' - Politik - stern.de

Für mich sieht das nach unseröser Stimmungs- und Meinungsmache aus. Beweise für seine Thesen liefert er nicht.


Ach ja, gestern konnte man noch diese Schlagzeile finden:

Allensbach-Umfrage: Keine Mehrheit für Schwarz-Gelb - Bund - Politik - FAZ.NET

Bei Allensbach liegt die SPD bei 26,5 Prozent. Bei Forsa dagegen sind es nur 20 Prozent.
 
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
66
Gefällt mir
12
#6
Diese jetzigen Umfragen sind doch ein Schwachsinn, bis zur Bundestagswahl ist noch ein ganzes Stück hin ... Mal schön locker bleiben. Das ganze Gelaber von wegen "SPD mit LINKE - Niemals" usw. Natürlich wird es irgendwann ein Bündnis geben (müssen) zwischen Rot-Rot-Grün, den ganzen "Umfragen" zum Trotz. Hessen könnte der Vorreiter werden. Ich erinnere an das Gesülze der Frau Bundeskanzlerin a la "Vollbeschäftigung ist möglich" ein paar Tage vor der Bekanntgabe, dass die Konjunktur abflaut. Der Wahlkampf hat bereits begonnen und an diese "Umfragen" wird man sich von nun an wieder gewöhnen müssen. Am Ende entscheidet der Bürger am Tag der Wahl und nicht die FORSA.
 
E

ExitUser

Gast
#7
CDU FDP liegen vorn...
und auf derselben Seite zu lesen: Wähler sind gegen Koalition mit Linken. Ich muss schon sagen, die machen sich ordentlich nass. Weiter so.
_
Grüße
Zid
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten