Campact-Aktion Stuttgart 21- Mitmachen - Rücktritt des Innenministers BaWü

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.172
Wir sind entsetzt: Mit härtester Polizeigewalt hat die baden-württembergische Landesregierung gestern den Weiterbau am Prestigeprojekt "Stuttgart 21" gegen friedliche Bürger/innen durchprügeln lassen. Fordern Sie den Rücktritt des Innenministers und einen sofortigen Baustopp!


es ist unfassbar, mit welcher Brutalität die baden-württembergische Landesregierung die Bauarbeiten für "Stuttgart 21" durchsetzen lässt. Tausende Bürger/innen, darunter viele Schüler/innen, stellten sich am Donnerstag friedlich vor die uralten Bäume im Stuttgarter Schlosspark. Auf Anordnung der Landesregierung antwortete die Polizei mit Wasserwerfern, Reizgas und Knüppeln - und verletzte hunderte Menschen! Heute Morgen fielen die ersten Bäume.
Mit einer E-Mail-Protestwelle fordern wir politische Konsequenzen: Innenminister Rech muss nach dem völlig unverhältnismäßigen Polizeieinsatz zurücktreten. Ministerpräsident Mappus muss den Bau des Prestigeprojekts stoppen und mit einem Volksentscheid die Bürger/innen vor Ort über das Infrastrukturprojekt entscheiden lassen. Nur so kann er die Gräben quer durch Baden-Württemberg überbrücken.
Senden Sie jetzt der Regierung Mappus eine Protestmail!
Bisher hält Mappus stur an "Stuttgart 21" fest - obwohl die Kosten für das verkehrspolitisch unsinnige Projekt immer weiter in die Höhe schnellen. Statt der ursprünglich veranschlagten 4,7 Milliarden Euro für den den unterirdischen Bahnhof einschließlich der Neubaustrecke nach Ulm prognostiziert das Umweltbundesamt inzwischen Kosten von bis zu 11 Milliarden Euro. Mittel, die bundesweit dringend gebraucht werden: Bei der Modernisierung der Bahn als klimafreundliche Alternative zu Auto und Flugzeug sowie bei der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene.
Verlangen Sie jetzt den Baustopp für "Stuttgart 21"!
Mit herzlichen Grüßen
Astrid Goltz
 

Eagle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.497
Bewertungen
482
Dem Mappus ist das alles Egal. Ihn stört es ja auch nicht dafür nächstes Jahr nicht wieder Gewählt zu werden... Zeigt mir schon das da mit aller Härte gebaut werden soll. Selbst wenn es Todesopfer geben würde, die finden sicherlich eine Ausrede dafür und Bauen weiter... Fällt einen nichts mehr zu Ein.
 

Klammer

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Juli 2010
Beiträge
281
Bewertungen
15
Hallo

Hier nochmal der Text den man versendet
Betreff: Stuttgart 21: Ziehen Sie Konsequenzen!

Vorname Nachname
Straße Nr
PLZ Ort

Herr Ministerpräsident Stefan Mappus,
Herr Innenminister Heribert Rech!

Ich bin entsetzt über den brutalen Einsatz der Polizei gegen tausende Bürgerinnen und Bürger, die friedlich gegen "Stuttgart 21" demonstrierten. Ihre Landesregierung will das Prestigeprojekt offensichtlich mit Wasserwerfern, Reizgas und Schlagstöcken durchprügeln.

Herr Rech, tragen Sie die politische Verantwortung für den brutalen Polizeieinsatz und treten Sie umgehend zurück!

Herr Mappus, erlassen Sie einen sofortigen Baustopp für "Stuttgart 21" und ebnen Sie den Weg zu einem Volksentscheid über das Infrastrukturprojekt! Nur so kann der Graben quer durch Baden-Württemberg überbrückt werden.


Vorname Nachname
Mfg
Klammer
 
E

ExitUser

Gast
Bis jetzt haben 152.234 per Email an Mappus den Baustopp und Rücktritt von Innenminister Rech gefordert

Mitmachen > https://www.campact.de/

Wir sind entsetzt: Mit härtester Polizeigewalt hat die baden-württembergische Landesregierung gestern den Weiterbau am Prestigeprojekt "Stuttgart 21" gegen friedliche Bürger/innen durchprügeln lassen. Fordern Sie den Rücktritt des Innenministers und einen sofortigen Baustopp!


es ist unfassbar, mit welcher Brutalität die baden-württembergische Landesregierung die Bauarbeiten für "Stuttgart 21" durchsetzen lässt. Tausende Bürger/innen, darunter viele Schüler/innen, stellten sich am Donnerstag friedlich vor die uralten Bäume im Stuttgarter Schlosspark. Auf Anordnung der Landesregierung antwortete die Polizei mit Wasserwerfern, Reizgas und Knüppeln - und verletzte hunderte Menschen! Heute Morgen fielen die ersten Bäume.
Mit einer E-Mail-Protestwelle fordern wir politische Konsequenzen: Innenminister Rech muss nach dem völlig unverhältnismäßigen Polizeieinsatz zurücktreten. Ministerpräsident Mappus muss den Bau des Prestigeprojekts stoppen und mit einem Volksentscheid die Bürger/innen vor Ort über das Infrastrukturprojekt entscheiden lassen. Nur so kann er die Gräben quer durch Baden-Württemberg überbrücken.
Senden Sie jetzt der Regierung Mappus eine Protestmail!
Bisher hält Mappus stur an "Stuttgart 21" fest - obwohl die Kosten für das verkehrspolitisch unsinnige Projekt immer weiter in die Höhe schnellen. Statt der ursprünglich veranschlagten 4,7 Milliarden Euro für den den unterirdischen Bahnhof einschließlich der Neubaustrecke nach Ulm prognostiziert das Umweltbundesamt inzwischen Kosten von bis zu 11 Milliarden Euro. Mittel, die bundesweit dringend gebraucht werden: Bei der Modernisierung der Bahn als klimafreundliche Alternative zu Auto und Flugzeug sowie bei der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene.
Verlangen Sie jetzt den Baustopp für "Stuttgart 21"!
Mit herzlichen Grüßen
Astrid Goltz
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten