Call-Centern droht Zerreißprobe

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Der früheren Wachstumsbranche Call-Center drohen unruhige Zeiten. Ein ruinöser Preiskampf auf der einen Seite und massive Lohnforderungen auf der anderen Seite treiben die Telefondienstleister in die Enge. Die Gewerkschaft fordert einen Mindestlohn von 9,50 Euro.

Weiterlesen

9,50 sollte nun wirklich die allerunterste Grenze sein.
Das Bertelsmann hier versucht wieder mal den Lohndrücker zu spielen sollte keinen überraschen.....
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
"Der früheren Wachstumsbranche Call-Center drohen unruhige Zeiten."

Ja, hoffentlich. Call-Center sind so unsinnig wie lästig :icon_kotz:.

„Wir wenden uns gegen Hungerlöhne“, sagte Volker Geyer, der Chef der Kommunikationsgewerkschaft DPV, dem „Handelsblatt“. Bei vielen Unternehmen seien derzeit Stundenlöhne von nur fünf bis sechs Euro üblich. Das wollen Gewerkschafter und Betriebsräte am heutigen Dienstag bei einer Veranstaltung in Bonn anprangern."

Ja, das sollen sie mal. Aber solange es Menschen gibt, die für 5 - 6 €/Std. buckeln gehen, können die sich mit solchen Sprüchen dumm und dusselig profilieren :cool:.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
"Der früheren Wachstumsbranche Call-Center drohen unruhige Zeiten."

Ja, hoffentlich. Call-Center sind so unsinnig wie lästig :icon_kotz:.

„Wir wenden uns gegen Hungerlöhne“, sagte Volker Geyer, der Chef der Kommunikationsgewerkschaft DPV, dem „Handelsblatt“. Bei vielen Unternehmen seien derzeit Stundenlöhne von nur fünf bis sechs Euro üblich. Das wollen Gewerkschafter und Betriebsräte am heutigen Dienstag bei einer Veranstaltung in Bonn anprangern."

Ja, das sollen sie mal. Aber solange es Menschen gibt, die für 5 - 6 €/Std. buckeln gehen, können die sich mit solchen Sprüchen dumm und dusselig profilieren :cool:.


In einer Nachbarstadt von mir ca.30 km....Call Center(ehemals Norddeich Radio) gehört offizell der Terrorkom.....arbeiten tun da nur Zeitarbeiter....für die eben 5 -6 € die Stunde.

Nun in der Provinz wo eben nicht viele Arbeitsplätze sind ...findet man diese Zeitarbeiter auch.

Und das ist vollkommen Absicht das dieses CallCenter in der Provinz errichtet wurde.....
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
... gehört offizell der Terrorkom...
Die liebe ich besonders :icon_party:. Nach ca. einer Stunde in der Warteschleife, drei lustlosen "Agents" zwischendurch, zwei Fehlverbindungen zur "Technik" hat man dann endlich Glück und gerät an einen - meistens älteren - Mitarbeiter, der sich noch wahrhaftig bemüht - meistens sogar erfolgreich. Das mal nur so nebenher ...

arbeiten tun da nur Zeitarbeiter....für die eben 5 -6 € die Stunde.
... und das merkt man dann an der Service-Qualität (siehe oben).

Nun in der Provinz wo eben nicht viele Arbeitsplätze sind ...findet man diese Zeitarbeiter auch. Und das ist vollkommen Absicht das dieses CallCenter in der Provinz errichtet wurde.....

Ja, und das ist doch dieses ganze Elend. Die Bezahlung ist Scheiße, also ist auch der Service Scheiße, die Kunden flüchten zu anderen Anbietern, die ebenfalls Scheiße sind, wechseln wieder, sind genervt, möchten lieber trommeln, statt telefonieren. Die Arbeitnehmer sind durch die genervten Kunden gestreßt und das alles heißt dann Marktwirtschaft und freier Wettbewerb - tätäää.

Aber letztenendes gehören auch hier immer zwei dazu: Einer, der ein Scheißangebot macht und einer, der es annimmt. Das ist dann auch freier Wettbewerb.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Aber letztenendes gehören auch hier immer zwei dazu: Einer, der ein Scheißangebot macht und einer, der es annimmt. Das ist dann auch freier Wettbewerb.

Das stimmt:icon_lol:

Nun hat der Konsument oft keine Wahl......und er wird von Callcenter zu Callcenter geschickt

Im Sinne von Huxley:Schöner neuer Wettbewerb:icon_party:

Supi....
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
In einer Nachbarstadt von mir ca.30 km....Call Center(ehemals Norddeich Radio) gehört offizell der Terrorkom.....arbeiten tun da nur Zeitarbeiter....für die eben 5 -6 € die Stunde.

Nun in der Provinz wo eben nicht viele Arbeitsplätze sind ...findet man diese Zeitarbeiter auch.

Und das ist vollkommen Absicht das dieses CallCenter in der Provinz errichtet wurde.....

Und da ist die Krux dabei - die können da Mindestlöhne für Call-Center einbauen wie sie wollen, sogar 9,50 oder 19,50. Der ZA-MA wird dadurch weiterhin nur seine 5-6 EUR kriegen weil er nciht für das Call-Center arbeitet. Mindestlöhne in der ZAF Branhce sind streckenweise ja möglich, werden aber sind nciht so wirklich festgelegt worden. Man will das auch gar nciht, denn die Tarifverträge hebeln das komplett aus - Polisch gewollt auch im 2ten Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, nach dem die ZAFs normalerweise den Mindestlohn des Entleiherbetriebs zahlen müßten solang keine entsprechenden Tarifverträge vorhanden sind die diese Dinge regeln :icon_neutral:

So ist und bleibt das ganze eine riesen Luftnummer.
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf

Wenn ihr an die Dokumente/Flyer kommen wollt.
Die sind falsch eingebaut. Die haben das letzte "/" falsch, nämlich "\",
Macht also an der richtigen Stelle ein / in die Adressleiste, dann habt ihr den richtigen Link.

Würde ich dort ja gerne reparieren, hab den Zugangscode noch nicht.
Muss mal Druck machen da.

Volker
 

himbeerbrombeer

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Bewertungen
0
Das Problem mit den Zeitarbeitsfirmen in Deutschland wird sich irgendwann von selbst regeln.
Spätestens dann, wenn die Betreiber merken, das es billiger ist Menschen in Rumänien (Deutschstämmige) im Crashkurs in Deutsch zu trimmen und dann für 2 Euro arbeiten zu lassen.
Die Call Center werden ja bereits gebaut.Das reicht zur Überbrückung für ein paar Jahre, bis man den Chinesen ausreichende Deutschkenntnisse vermittelt hat.
Dann werden die Rumänen wieder arbeitslos und ihre chinesischen Kollegen erledigen die Arbeit für 1 Euro die Stunde.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten