BVerfG hält Rentenerhöhung nicht für zwingend

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

USERIN

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
2.124
Bewertungen
395
Man kann sich an einer Hand abzählen, wo es hingehen wird (so fängt es an):


Eine ausgebliebene Rentenerhöhung verstößt nicht gegen das Grundgesetz, so das BVerfG in einem am Dienstag veröffentlichten Beschluss. Genauso wenig wie die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge für Rentner. Der Gesetzgeber habe sich dabei innerhalb seines Gestaltungsermessens im Sozialrecht bewegt.

BVerfG zur Rentenerhöhung und Krankenkassenbeiträgen
 

Schornstein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
1.119
Bewertungen
71
Die Rente der heutigen 50 jährigen,ist bisher auch noch nicht gesichert,wenn sich darum nicht bald gekümmert wird,bricht das System komplett zusammen.
 

USERIN

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
2.124
Bewertungen
395
Die Rente der heutigen 50 jährigen ist bisher auch nicht gesichert,wenn siich darum nicht bald gekümmert wird, bricht das System komplett zusammen.

Wieso?

Back-up sind doch Tafeln usw. und Massenunterkünfte kennen die Deutschen ja schon aus der Geschichte.... man war das gemütlich in der Baracke nach dem 2. WK!

Hauptsache die Krankenkasse können in einem Marmor-Palast die Beitragsgelder weiter zu den Ärzten schaufeln.... sind also nicht alle arm dran im Alter!
 

USERIN

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
2.124
Bewertungen
395
Weil es heute in der Glotze kam ,Sender weiss ich nicht mehr,da ich dauernd die Programme wechsle,wegen lauter Shit.

Hast du etwa nicht "geriestert"?


:icon_mrgreen:

Ein Riester-Vertrag ist das "Teflon" der Vorsorge (die Altersarmut wird nur so abperlen... bei den Versicherungen...hust)
 
D

Don Vittorio

Gast
Da die Rentenerhöhungen durch Gesetz an die Durchschnittslöhne gebunden sind,keine überraschende Entscheidung.
 

dersichdenwolfärgert

Elo-User*in
Mitglied seit
25 September 2010
Beiträge
263
Bewertungen
25
Man kann sich an einer Hand abzählen, wo es hingehen wird (so fängt es an):


Eine ausgebliebene Rentenerhöhung verstößt nicht gegen das Grundgesetz, so das BVerfG in einem am Dienstag veröffentlichten Beschluss. Genauso wenig wie die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge für Rentner. Der Gesetzgeber habe sich dabei innerhalb seines Gestaltungsermessens im Sozialrecht bewegt.

BVerfG zur Rentenerhöhung und Krankenkassenbeiträgen

Was erwartest du von Parteibuchrichtern?
Nichts!
Oder?


dsdwä
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten