Businessplan und Tragfähigkeitsbescheinigung? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sina 50

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2011
Beiträge
71
Bewertungen
1
Nein,man beschwert sich,dass ich keine Tragfähigkeitbescheinigung von einem bestimmten Träger vorgelegt habe,eine andere wurde nicht angenommen.

Man schien sich allerdings nach 4 Monaten zu beschweren,dass ich noch nicht gegründet hätte,was man bis jetzt nicht kommuniziert hat.

Ich habe mein Vorhaben mangels Erkrankung noch nicht umsetzen können.

Ein halbes Jahr wäre Ende April vergangen,seit ich bekannt gab,dass ich es für sinnvoller hielte,mich selbständig zu machen,als mich weiter sinnlos zu bewerben.
 

Sina 50

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2011
Beiträge
71
Bewertungen
1
Da im Forum öfter behauptet wird ,dass eine Tragfähigkeitsbescheinigung und ein Business-Plan nur vorzulegen sei ,wenn Einstiegsgeld etc beantragt wird.

Das Sozialgericht Lübeck hat behauptet ,ein Bezug von AlG II sei eine Förderung ,und aus diesem Grunde

sei die geplante Selbständigkeit durch eine Tragfähigkeitsbescheinigung und einen Business-Plan nachzuweisen. Eine eingetretene Sanktion wurde bestätigt , jedoch in der Summe halbiert (da die Kommunikation so schlecht gelaufen sei (?).
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
Da im Forum öfter behauptet wird ,dass eine Tragfähigkeitsbescheinigung und ein Business-Plan nur vorzulegen sei ,wenn Einstiegsgeld etc beantragt wird.

Das Sozialgericht Lübeck hat behauptet ,ein Bezug von AlG II sei eine Förderung ,und aus diesem Grunde

sei die geplante Selbständigkeit durch eine Tragfähigkeitsbescheinigung und einen Business-Plan nachzuweisen. Eine eingetretene Sanktion wurde bestätigt , jedoch in der Summe halbiert (da die Kommunikation so schlecht gelaufen sei (?).
WO ist das Urteil mit AZ nachzulesen???

Nachtrag: auf die FORMLIERUNGEN und die unterschiedlichen Sachverhalte achten!

Es ging hier wohl um die GEPLANTE Selbstständigkeit - das ist was ganz anderes, als wenn jemand, der
seit Jahren selbstständig IST, plötzlich die Trägfähigkeit nachweisen soll und einen Businessplan erstellen.
DAS ist Quatsch.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.307
Da im Forum öfter behauptet wird ,dass eine Tragfähigkeitsbescheinigung und ein Business-Plan nur vorzulegen sei ,wenn Einstiegsgeld etc beantragt wird.
...das ist auch nach wie vor richtig. Ein Urteil des SG Lübeck hat nicht den Stellenwert eines BSG - Urteils.

Des weiteren sind Regelsatz und KDU keine "Förderung" die Rechtsgrundlage für den Titel Förderung kann ich dem Gesetz nicht entnehmen.

Im Umgang mit dem JC gilt die Regel "erst mal gründen" und den Schwachbearbeiter danach informieren. Das gilt zumindest dann, wenn nicht auf eine Förderung durch das JC abgestellt wird.

Möglicherweise die falsche Taktik angewendet, wenn das Gericht in dieser Weise beschliesst.

Roter Bock
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.307
P.S.

Nein,man beschwert sich,dass ich keine Tragfähigkeitbescheinigung von einem bestimmten Träger vorgelegt habe,eine andere wurde nicht angenommen.
..hatte man bei mir auch verlangt. Meine Tragfähigkeitsbescheinigung kam aber nicht von diesem vorgeschlagenen Träger. Das musste akzeptiert werden und das wurde es auch.

Seitdem zahle ich auch freiwillig in die Arbeitslosenversicherung (seit 2009) ein. Da ich mittlerweile 55 bin, müsste die 18 Monate zahlen, wenn ich mich aus Selbstständigkeit verabschieden würde - so ist das.

Roter Bock
 
Oben Unten