• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bundesweiter runder Tisch ?!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#1
Was ist zu tun, wenn das Geld für den Arzt fehlt ?

Deswegen möchte ich einen Vorschlag machen und zwar den eines runden Tisches und das auch noch bundesweit. Nein es soll keine Koordinierungsgruppe werden.

Dieser runde Tisch sollte sich als erstes mit der Kinderarmut befassen. Dieser runde Tisch an dem alle Städte dran teilnehmen sollten, müßte sich mit der Erstellung eines Sozialberichtes befassen. Endlich wäre dann mal ein Bericht unabhängig.

Wie wir alle wissen leben in Deutschland knapp 2,5 Millionen Kinder in Deutschland auf Sozialhilfeniveau. Das heißt in Armut und täglich werden es mehr. Doch die Politik schert sich um diese Zahlen nicht.

Das sollte unsere Aufgabe werden. Wenn wir es schaffen, die einzelnen Städte der Montagsdemonstranten z.B. Angermünde, Schwedt, Essen, Stuttgart u.s.w. an einem Tisch zu bringen, dann noch Menschen wie Herrn Butterwegge und Herrn Grönemeyer zu bewegen dabei zusein, dann könnte dieser bundesweite runde Tisch ein Erfolg werden.

Wir könnten dann öffentlich auf die Mißstände hinweisen und auch Druck ausüben.

Man sollte immer dran denken: "Fünf Euro hat ein unter 15-Jähriger als Tagessatz für Essen, Bekleidung, Kultur und Schreibzeug zur Verfügung.

Was haltet Ihr von dieser Idee und welche Vorschläge habt Ihr dazu ?
Quelle: Montagsdemo Dortmund

Also ich finde die Idee gut. Doch wie kriegt man das gebacken?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Nun wie man das gebacken bekommen kann, da gibt es sicher mehrere Wege, über eine Stiftung, einen Verein, eine Partei oder kurzfristige Aktionen und Zusammenschlüsse.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#3
Nun wie man das gebacken bekommen kann, da gibt es sicher mehrere Wege, über eine Stiftung, einen Verein, eine Partei oder kurzfristige Aktionen und Zusammenschlüsse.
Und was hältst du von dieser Idee?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#5
Ob hier Vorschläge unterbreitet werden, oder in Japan platzt n Kaffeesack.:(
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#6
Jetzt mal eine Frage. Bekommen die meisten Leute nichts mehr mit.

Es gibt eine sehr, sehr gute Aktion der KOS (Koordienierungsstelle der Erwerbslosen im DGB) die schon jede Menge auf die Beine gestellt haben. Warum wird sich dem nicht angeschlossen. Im letzten Newsletter habe ich darauf hingewiesen. www.erwerbslos.de

Wenn es immer wieder neue runde Tische gibt und immer wieder neue Versuche von Zusammenschlüsse, wird das ganze nice was. Man kann sich auch mal bestehenden Sachen anschließen. Z.B. Bündnis 3. Juni, wo fast alle Orginasationen BAG-SHI, Tacheles, KOS, ATTAC, ABSP, Erwerbslosen Forum Deutschland, Linke Gewerkschafter, RSB NLO und viele, viele mehr zusammen geschlossen sind. Dem sollte man sich anschließen und mal vom PC wegkommen. So findet nächsten Do im Doertmund eine Veranstaltung für und wider Hungerstreik statt. Am 31. findet ein Treffen des Bündnisses statt. Da kann jeder kommen, nur man muss kommen. Also deshalb weniger Aktivismus und sich erst mal vorher informieren und dann auch mal irgendwo mitmachen. Die Demo in Berlin wäre nie zustandegekommen, wenn wir dies nicht gemacht haben. Und diese Verbindungen müssen ausgebaut werden.

Jetzt kommt auch noch Detlef Rochner (Härte Familie) und will auch noch eine neue Verbindung aufbauen. Also was denn noch alles?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#7
Ne ne Martin,
so war das nicht gemeint. Ich hatte die Frage von Martin Pausch nur hier reingesetzt- nach Absprache.
Was haltet Ihr von dieser Idee und welche Vorschläge habt Ihr dazu ?
Eine kurze Antwort wäre doch möglich gewesen.:icon_redface:
Mehr doch nicht.:icon_cry:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
Man kann sich anschliessen, man muss es aber nicht, man kann auch etwas versuchen was andere noch nicht versucht haben, z.B es gibt viele Wege nach Rom
 

Martin1964

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
49
Gefällt mir
0
#9
Jetzt mal eine Frage. Bekommen die meisten Leute nichts mehr mit.

Es gibt eine sehr, sehr gute Aktion der KOS (Koordienierungsstelle der Erwerbslosen im DGB) die schon jede Menge auf die Beine gestellt haben. Warum wird sich dem nicht angeschlossen. Im letzten Newsletter habe ich darauf hingewiesen. www.erwerbslos.de

Wenn es immer wieder neue runde Tische gibt und immer wieder neue Versuche von Zusammenschlüsse, wird das ganze nice was. Man kann sich auch mal bestehenden Sachen anschließen. Z.B. Bündnis 3. Juni, wo fast alle Orginasationen BAG-SHI, Tacheles, KOS, ATTAC, ABSP, Erwerbslosen Forum Deutschland, Linke Gewerkschafter, RSB NLO und viele, viele mehr zusammen geschlossen sind. Dem sollte man sich anschließen und mal vom PC wegkommen. So findet nächsten Do im Doertmund eine Veranstaltung für und wider Hungerstreik statt. Am 31. findet ein Treffen des Bündnisses statt. Da kann jeder kommen, nur man muss kommen. Also deshalb weniger Aktivismus und sich erst mal vorher informieren und dann auch mal irgendwo mitmachen. Die Demo in Berlin wäre nie zustandegekommen, wenn wir dies nicht gemacht haben. Und diese Verbindungen müssen ausgebaut werden.

Jetzt kommt auch noch Detlef Rochner (Härte Familie) und will auch noch eine neue Verbindung aufbauen. Also was denn noch alles?
Martin ich bekomme sehr viel mit. Du kennst mich ja auch von einigen Veranstaltungen. Ich finde der runde Tisch ist eine gute Idee und sollte wirklich das letzte mal zum reden sein, denn geredet wurde genug. Ich will jetzt nicht zum Kampf aufrufen, doch wir reden, reden, reden. Wir haben schon 2007 und mal ehrlich haben wir was erreicht ?

Zu wenig Aktionen sind da, einmal im Jahr nach Berlin ist zu wenig. Wer ist schon so verrückt und fährt mit einem 50 er Bus von Dortmund nach Mainz ? In Dortmund waren immerhin 5 Leute drin........... Du weißt was ich meine ? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt oder besser gesagt, wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Der runde Tisch soll die weichen für die Zukunft stellen, denn reden hat wirklich bei dieser Politik keinen Sinn. Aktionen müssen her und die nicht zu knapp.
 

saida25

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Sep 2006
Beiträge
438
Gefällt mir
41
#10
Hallo Arania,

in welcher Stadt im Ruhrgebiet wohnst Du?

Wir müssen Mitfahrgelegenheiten nach Dortmund schaffen.

Vielleicht hat Martin Behrsing ja recht. Es gibt schon so viele Foren im
Netz. Wenn wir uns endlich alle zusammenschließen, die gegen Hartz IV
sind und aus dem Quark kommen, brauchen wir nicht neue Foren.

ABER Treffpunkte in jeder Stadt.

Nur was Kinderarmut betrifft, könnte Herbert Grönemeyer ja mal netterweise auch dazu einen Song schreiben (genauso wie sein aktuelles über die Erde) damit diese betroffenen Kinder (viele Eltern haben ja auch kein Fahrzeug, um Taxifahrer zu spielen, zur Verfügung) hier im Ruhrpott das Schokoticket kostenlos nutzen können.

Ich finde es zum Beispiel nicht gerecht, dass es nur vom Schulweg abhängig
ist, sondern es müsste vom Einkommen der Erziehungsberechtigten abhängig
sein. Von Jahr zu Jahr steigen auch die Gebühren für dieses Ticket. Und
soziale Kontakte unter Schulkollegen könnten so gefördert werden.

Auch in Anmeldungen bei Sportvereinen oder anderen kulturellen, sozialen Angeboten für Kinder als auch in Kinderwünsche könnte durch diese positive finanzielle Differenz seitens der Eltern oder Erziehungsberechtigten in die Zukunft ihrer Kinder investiert werden, wenn diese 24 Euro monatlich für Fahrtkarten pro Kind wegfielen. Ich hoffe, das der eine oder andere Politiker
diese Zeilen mal liest und sich Gedanken macht.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#11
Hallo Arania,

in welcher Stadt im Ruhrgebiet wohnst Du?

Wir müssen Mitfahrgelegenheiten nach Dortmund schaffen.

Vielleicht hat Martin Behrsing ja recht. Es gibt schon so viele Foren im
Netz. Wenn wir uns endlich alle zusammenschließen, die gegen Hartz IV
sind und aus dem Quark kommen, brauchen wir nicht neue Foren.

ABER Treffpunkte in jeder Stadt.

Nur was Kinderarmut betrifft, könnte Herbert Grönemeyer ja mal netterweise auch dazu einen Song schreiben (genauso wie sein aktuelles über die Erde) damit diese betroffenen Kinder (viele Eltern haben ja auch kein Fahrzeug, um Taxifahrer zu spielen, zur Verfügung) hier im Ruhrpott das Schokoticket kostenlos nutzen können.

Ich finde es zum Beispiel nicht gerecht, dass es nur vom Schulweg abhängig
ist, sondern es müsste vom Einkommen der Erziehungsberechtigten abhängig
sein. Von Jahr zu Jahr steigen auch die Gebühren für dieses Ticket. Und
soziale Kontakte unter Schulkollegen könnten so gefördert werden.

Auch in Anmeldungen bei Sportvereinen oder anderen kulturellen, sozialen Angeboten für Kinder als auch in Kinderwünsche könnte durch diese positive finanzielle Differenz seitens der Eltern oder Erziehungsberechtigten in die Zukunft ihrer Kinder investiert werden, wenn diese 24 Euro monatlich für Fahrtkarten pro Kind wegfielen. Ich hoffe, das der eine oder andere Politiker
diese Zeilen mal liest und sich Gedanken macht.
Martin Pausch kommt aus Dortmund. Also sollte es kein
Problem sein, dass er dabei ist.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Jetzt mal eine Frage. Bekommen die meisten Leute nichts mehr mit.

Es gibt eine sehr, sehr gute Aktion der KOS (Koordienierungsstelle der Erwerbslosen im DGB) die schon jede Menge auf die Beine gestellt haben. Warum wird sich dem nicht angeschlossen. Im letzten Newsletter habe ich darauf hingewiesen. www.erwerbslos.de

Wenn es immer wieder neue runde Tische gibt und immer wieder neue Versuche von Zusammenschlüsse, wird das ganze nice was. Man kann sich auch mal bestehenden Sachen anschließen. Z.B. Bündnis 3. Juni, wo fast alle Orginasationen BAG-SHI, Tacheles, KOS, ATTAC, ABSP, Erwerbslosen Forum Deutschland, Linke Gewerkschafter, RSB NLO und viele, viele mehr zusammen geschlossen sind. Dem sollte man sich anschließen und mal vom PC wegkommen. So findet nächsten Do im Doertmund eine Veranstaltung für und wider Hungerstreik statt. Am 31. findet ein Treffen des Bündnisses statt. Da kann jeder kommen, nur man muss kommen. Also deshalb weniger Aktivismus und sich erst mal vorher informieren und dann auch mal irgendwo mitmachen. Die Demo in Berlin wäre nie zustandegekommen, wenn wir dies nicht gemacht haben. Und diese Verbindungen müssen ausgebaut werden.

Jetzt kommt auch noch Detlef Rochner (Härte Familie) und will auch noch eine neue Verbindung aufbauen. Also was denn noch alles?
Alles schön und gut, aber was nützt es mir hier in Bayern, was in NRW abgeht?

Oder ist es mal wieder ein Treffen, in dem die Organisationen beschliessen, das die anderen mitzumachen haben?

Wer geht eigentlich hin, der/die in keiner dieser Organisationen ist und darf er/sie auch mitreden?

Falls es aber überhaupt mal eine Zusammenarbeit unter ALLEN Organisationen geben würde, wäre es zumindest mal ein Fortschritt, dann heisst es nur noch "Mobilisieren".
 

saida25

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Sep 2006
Beiträge
438
Gefällt mir
41
#14
Achso, aufgrund meiner Kinder würde ich niemals an einem Hungerstreik
teilnehmen. Für diese muss ich in den nächsten Jahren noch die Verantwortung

übernehmen. Sicherlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten, um Leute
zu mobilisieren, gegen den Harzer Käse zu demonstrieren.

Nur sind wohl die meisten Deutschen noch nicht arm genug, um hochzukommen und mitzumachen. Die Nachbarstaaten sind oftmals zu
bewundern. Die gehen wirklich im Gegensatz zu uns vermehrt auf die Straße. Haben wir Deutschen keinen Mut oder woran liegt es? In anderen
Foren wird darüber berichtet, dass wir das nicht bringen. Im übrigen: Ich oute mich neuerdings auch als Hartzer. Früher, anfangs,
fand ich es auch eher peinlich. Aber was solls. Werden ja sowieso immer mehr.

Die Statistik sagt doch gar nichts.

Ich gehe nur noch wählen, damit die Rechten keine Stimme mehr bekommen
können. So, ich wünsche Euch allen einen netten Abend.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#15
Alles schön und gut, aber was nützt es mir hier in Bayern, was in NRW abgeht?

Oder ist es mal wieder ein Treffen, in dem die Organisationen beschliessen, das die anderen mitzumachen haben?

Wer geht eigentlich hin, der/die in keiner dieser Organisationen ist und darf er/sie auch mitreden?

Falls es aber überhaupt mal eine Zusammenarbeit unter ALLEN Organisationen geben würde, wäre es zumindest mal ein Fortschritt, dann heisst es nur noch "Mobilisieren".
Schließ Dich bitte z.B. den Gewerkschaftslinken (Labournet) an. Christiaan (wird mit 2 aa geschrieben) kommt auch jedesmal aus München. Oder auch mal Kontakt zum RSB aufnehmen.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#16
Für alle Nörgler (was soll dass denn bringen) und notorische "wir sind zu verteilt"e..

Der umsturz der menschenfeindlichen Regierung der DDR wurde ab dem 7. Dezember 1989 auch massgeblich vom "Runden Tisch" beeinflusst und möglichgemacht.

Vielleicht wäre dies ja mal ein Beginn für ein wirklich demokratisches Deutschland.

Was es da an Möglichkeiten gibt!

x
x Alex.
x
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#18
Nun bei uns passiert gerade auch mehr als genug um dem Konzept ernsthafte Chancen zu geben, nicht wahr?

x
x Alex.
x
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#19
meiner Meinung nach passiert bei uns genau gar nichts, ich rede von den einzelnen Bürgerbewegungen die vorher aktiv waren, da sehe ich hier genau nicht viel
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#20
Na dann fangen wir doch einfach mal an statt mit dem Finger rumzuweisen und zu sagen "Aber die da machen doch auch nichts" :)

x
x Alex
x
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten