Bundesweiter Aktionstag am 26.4.2012 zur Bundestagsberatung Sanktionsabschaffung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Elbfee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
165
Bewertungen
39
Hallo,

was haltet Ihr davon wenn man einen Bundesweiten Aktionstag am 26.4.2012 zur Bundestagsberatung Sanktionsabschaffung macht... ?

Da wir alle nicht grad durch Europa jeten können, können wir dies natürlich nur in unserem Einzugsbereich machen, sprich vor den Jobcentern oder Rathäusern.

Ich könnte mir gut Vorstellen das dies ganz gut wirkung macht.

Auf die Idee bin ich gekommen als ich diese Webseite von bewegung.taz - Netzwerk Grundeinkommen - Blog - Abschaffung der Sanktionen bei Hartz IV wird erneut im Bundestag beraten besucht habe.

Und wenn Ihr ganz genau hinschaut dann findet Ihr im unteren Teil alle Mailadressen der Politiker im Bundestag, an die man hervoragend die Problematik Sanktionsbescheit herantragen könnte.

Gruß

P.S. Alles andere von mir schreib ich später, muss mich erstmal um die ganzen Briefe vom Jobcenter kümmern, mitlerweile habe ich mehrere Hohlkörper(SB) dort.
 

Henrik55

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
981
Bewertungen
223
Sanktionen abschaffen bedeutet eigentlich das Jobcenter abzuschaffen. Deshalb wird der Vorschlag natürlich "diskutiert" und danach abgelehnt.
 

Elbfee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
165
Bewertungen
39
Hallo,
ja das passiert wohl schon, die Städte haben ein massives finanzierungsproblem...

1. NDR Zitat...
Rückstellungen für Beamtenpensionen zu niedrig?

Ebenfalls aus der Senatsantwort auf die FDP-Anfrage geht hervor, dass im Hamburger Haushalt die Rückstellungen für Beamtenpensionen offenbar um bis zu fünf Milliarden Euro zu niedrig angesetzt sind. Hintergrund ist, dass für zukünftige Zahlungen wie Betriebsrenten Rückstellungen gebildet werden müssen. Deren aktueller Wert wird mit einem bestimmten Zinssatz ermittelt. Ende 2010 hatte die Stadt Hamburg für die Pensionen und Beihilfen ihrer Beamten Rückstellungen in Höhe von 18,6 Milliarden Euro in den Haushalt eingeplant. Spätestens ab 2015 gilt dafür laut Gesetz ein anderer Zinssatz. Das wird die erforderlichen Rückstellungen deutlich erhöhen.
Die FDP forderte eine Debatte in der Bürgerschaft. Außerdem müsse sofort und konsequent damit begonnen werden, Stellen bei der Stadt Hamburg zu streichen.
Zitat Ende
Pensionäre kommen Hamburg teuer zu stehen | NDR.de - Regional - Hamburg

2. Zitat...
Ibbeken will bei Beamten sparen

Ibbeken will bei Beamten sparen | SÜDKURIER Online

3. Zitat...

Die Abgabenlast ist für die Deutschen innerhalb eines Jahres um 5,9 Prozent gestiegen. Zeitgleich sanken die Netto-Reallöhne.

Abgabenlast: Deutsche zahlten noch nie so viel an Staat und Sozialkassen - Aktuelle Nachrichten - Politik - Berliner Morgenpost - Berlin


Ich könnte noch mehr aufzählen, wer wird denn da an Grichenland denken...

Es wird Zeit das da mal richtig geantwortet wird von uns, ich habe 34 Jahre einen Hohen Betrag eingezahlt, rechnerisch habe ich davon 2% bis jetzt zurück erhalten, wo bleibt da denn die Versicherungs- Gerechtrigkeit weswegen ich eingezahlt habe.

Gruß
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
Hi Elbfee, herzlich willkommen im Forum erstmal noch.:icon_smile:

Meine Empfehlung: Schau dich einfach erstmal in Ruhe um, was hier im Forum so läuft und welche Aktionen wir zur Zeit im Forum gerade Seit' an Seit' mit weiteren Bündnispartnern versuchen, erfolgreich zu machen.

Ich finde ja deine Idee für so einen Aktionstag anlässlich des 26.4. an und für sich wirklich bedenkenswert. - Nur leider geht's vermutlich den allermeisten Aktiven hier so wie mir: wir haben so kurzfristig für größere weitere Dinge einfach keine Puste.

Denn wenn du dich hier oder in deiner Stadt umschaust: zur Zeit stehen in den meisten Städten bereits zahlreiche andere Aktionstage vor der Tür, wo auch unsere jeweiligen Kräfte gefragt sind - z.B. ganz groß die dann in Frankfurt vom 16-19. Mai breit angelegten Aktionstage gegen die Verursacher der neoliberalen WirtschaftsKrise ; oder in Berlin z.B. Vorfeld davon der global evolution day am 12. Mai. Da überlegen sich auch erwerbslose Aktive : Wie können wir da unsere Gegenwehr gegen Hartz IV gut einbringen? Usw. - ganz viele Dinge stehen zur Zeit bereits an.


Wenn etwas breiter greifen soll, dann braucht's halt ordentlich viel Zeit als Vorlauf. Und Orga-Initiative vor Ort durch einzelne - wie z.B. dich. Doch bei dir wissen wir noch nicht einmal aus welcher Stadt du kommst? und ob du dort bereits in einer Gruppe, in einem Bündnis den von dir vorgeschlagenen Aktionstag handfest praktisch vorbereitest ? . Denn der 26.4. wäre ja bereits in 2 Wochen...

Also sei nicht traurig, wenn hier nix ausser leerer Luft aus deiner Idee wird. - Als ich 2007 in Hartz IV fiel und angefangen habe, mich dagegen zu engagieren, dachte ich auch: Nix leichter, als hier in diesem großen Forum einen Aufruf zu starten, für eine bundesweite eigentlich absolut einfache Sache aller hier versammelter Erwerbslosen ... Pustekuchen! viele User haben damals zwar Beifall geklatscht, aber real passiert ist - außer dann in Berlin, wo ich lebe, ein klein wenig etwas - gar nüscht. :biggrin:

So ist das halt.
 
Oben Unten