Bundesweite KünstlerInneninitiative www.unruhestiften.de ruft auf (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Aufruf zum Bundesweiten Aktionstag am 29.9.2012
FAIR Umverteilen * Reichtum besteuern

FAIR Umverteilen - eine richtige Aktion

Reichtum heißt nicht nur, dass Vermögende Geld anhäufen. - Reichtum
bedeutet vor allem, dass Reiche Einfluss ausüben, um die Gesellschaft zu
gestalten. Deshalb: je ungleicher Reichtum und damit gesellschaftliche
Macht verteilt sind, desto ärmer wird eine Gesellschaft insgesamt. Sie
wird ärmer an Lebenssinn und Menschlichkeit, an Solidarität und sozialer
Gerechtigkeit, an selbstverständlicher Hilfe und staatlicher
Unterstützung für Arme, Kranke, Behinderte * und an Zukunftsperspektive
und Chancengleichheit für Kinder.

Umverteilung von unten nach oben findet im Zeichen des Neoliberalismus
seit vielen Jahren statt. Vermögens- und Unternehmenssteuern wurden
abgeschafft oder auf eine lächerliche Höhe reduziert, die Privatisierung
der (letzten) öffentlichen Dienstleistungen wird offensiv betrieben.
Buchstäblich alles, was sich für Unternehmen, Banken und Kapitalanleger
rentiert, wurde und wird dem Markt unterworfen. - Um dies zu forcieren,
wurden sogar Katastrophen und Kriege genutzt.

Wenn unser Geld nur noch nach oben fällt, stimmt die Welt nicht mehr,
und es wird höchste Zeit, sie zu verändern.

Die bundesweite KünstlerInneninitiative Unruhe stiften - Künstlerinnen und Künstler gegen rechts ruft
deshalb auf: Laßt uns alle gemeinsam die geplanten Aktionen zu „Fair
umverteilen * Reichtum besteuern“ am 29. September 2012 erfolgreich und
unüberhörbar machen!

1800 KünstlerInnen und Kulturschaffende, andere Persönlichkeiten und
Organisationen haben seit Sommer 2009 den bundesweiten Aufruf
Unruhe stiften - Künstlerinnen und Künstler gegen rechts unterzeichnet. Es ist ein Aufruf gegen rechts,
gegen die Abwälzung der Krisenfolgen und für die Umverteilung von oben
nach unten, gegen die Kriegspolitik der Bundesregierung - und für die
Förderung der kulturellen Vielfalt.

Für die KünstlerInneninitiative Unruhe stiften - Künstlerinnen und Künstler gegen rechts

c/o Werner Lutz
Kontaktmail: einheiztext@t-online.de


So viel zum Vorwurf eines Users hier, Künstler würden nichts unternehmen.
 

Anhänge:

E

ExitUser

Gast
Danke. Finde ich sinnvoll und habe unterschrieben und verteile das weiter.:icon_daumen:
 
Oben Unten