• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bundestrainer Lappen weg Tschüss Jogi

wolliohne

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Bundestrainer: Joachim Löw muss Führerschein für sechs Monate abgeben


Bundestrainer Löw: "Ich habe meine Lektion gelernt und werde mein Fahrverhalten ändern"
Der Bundestrainer hat Fahrverbot: Joachim Löw musste wegen wiederholter Tempoverstöße seinen Führerschein abgeben. "Es gibt da nichts schönzureden", sagt der 54-Jährige.
Hamburg - Zu viele Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei: Fußball-Nationaltrainer Joachim Löw hat seinen Führerschein für sechs Monate abgeben müssen. "Selbstverständlich stehe ich dazu, dass ich manchmal leider zu schnell gefahren bin; ich weiß, dass ich mich hier zügeln muss", sagte der 54-Jährige laut einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).
SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
AW: Bundesträiner Lappen weg Tschüss Jogi

Führerscheinentzug bei Jogi Löw: "Eine beachtliche Negativleistung"

Ein Interview von Michail Hengstenberg
Joachim Löw muss seinen Führerschein abgeben. Der Verkehrssoziologe Alfred Fuhr erklärt, wie ernst man die Verkehrsverstöße des Bundestrainers nehmen muss - und dass seine Vorbildfunktion empfindlich beschädigt ist.

DPA
Bundestrainer Joachim Löw am Steuer.
SPIEGEL ONLINE: Herr Fuhr, was können Sie aus Sicht eines Verkehrssoziologen dazu sagen, dass unserem Bundestrainer, Joachim Löw, sein Führerschein wegen wiederholter Verkehrsverstöße abgenommen wurde?
ANZEIGE

Fuhr: 18 Punkte zu erreichen, also das Maximum, das ist schon eine beachtliche Negativleistung. Gleichzeitig ist ein derartiges Verhalten in dem Arbeitsumfeld, in dem sich Herr Löw aufhält, durchaus verbreitet. Oliver Kahn hat es einmal geschafft, an einem Tag mehrfach geblitzt zu werden. Für mich ein echtes Phänomen. Bei den meisten Autofahrern hält so ein Schuss vor den Bug zumindest mal einen Tag an und führt zu einer Änderung in ihrem Fahrverhalten. Aber im gehobenen Management ist eine gewisse Überheblichkeit Dingen wie der Straßenverkehrsordnung gegenüber nicht unüblich.
SPIEGEL ONLINE: Aber es begehen ja nicht nur Manager Tempoverstöße.
Fuhr: Man muss hier differenzieren. Zwischen moderaten Tempoverstößen, bei denen die Fahrer bewusst schneller fahren als erlaubt, aber in einem Bereich, der nicht mit Punkten geahndet wird. Dann gibt es die drastischen Tempoverstöße. Ein typisches Beispiel: Der verantwortungsvolle Familienvater, dessen Kind im Kindergarten von der Schaukel gefallen ist und der deswegen meint, jetzt moralisch im Recht zu sein und sich über Regeln hinwegsetzen zu dürfen. Weil er schnell nach Hause will, um das Kind zu trösten. Bei hochbezahlten Managern ist diese Neigung, sich über Regeln zu erheben oder sich eigene Regeln zu schaffen, ausgeprägt - das zeigen empirische Untersuchungen. Der Ausnahmezustand des Familienvaters ist bei ihnen der gefühlte Normalzustand. Herr Löw ist als Aushängeschild des DFB und Hoffnungsträger von vielen Deutschen in einer "Über-Funktion". Zudem ist er sicher mit einem randvollen Terminkalender belastet und damit für ein derartiges Verhalten prädestiniert.
ZUR PERSON

DPA
Alfred Fuhr, 54, ist Verkehrssoziologe. Von 1998 bis 2010 leitete er das AvD-Institut für Verkehrssoziologie und veröffentlichte verschiedene Forschungsarbeiten. Seit 2011 ist er freiberuflich als Berater mit dem Spezialgebiet Verkehr, Mobilität und Verkehrssicherheit tätig.
SPIEGEL ONLINE: Auf Herrn Löw übertragen würden Sie also sagen, er hat die Warnhinweise, die es bei derartigen Delikten gibt, nicht ernst genommen?
Fuhr: Das muss man annehmen, denn so ein drastischer Schritt wie der Führerscheinentzug kommt ja nicht überraschend. Jede Eintragung in Flensburg wird dokumentiert, in einem Brief dem Delinquenten auch mitgeteilt. Bei den meisten Menschen setzt spätestens nach dem zweiten oder dritten Vergehen die Erkenntnis ein, dass hier etwas schief läuft und sie gegensteuern müssen. Bei Herrn Löw hat es diese Erkenntnis offensichtlich nicht gegeben. Das finde ich besonders verwunderlich, wenn man bedenkt, in welcher Position Herr Löw sich befindet.
SPIEGEL ONLINE: Was meinen Sie damit?
Fuhr: Als Vertreter des DFB hat er eine besondere Sorgfaltspflicht. Er sollte ein Vorbild sein. Es gibt doch so viele hehre Grundsätze, die er als Fußballer verkörpern soll. Kein Foulspiel, kein Rassismus, null Gewalt - all das sind ja Slogans, die der Sport für sich beansprucht und die zu Herrn Löws Verhalten im Straßenverkehr offenkundig nicht passen. Es wundert mich allerdings auch, dass der DFB dort nicht früher eingegriffen hat.
SPIEGEL ONLINE: Welche Möglichkeit hätte der Verband denn gehabt?
ANZEIGE

Fuhr: Ich gehe davon aus, dass Herr Löw zumindest einige seiner Verkehrsverstöße in einem Dienstwagen begangen hat. Derlei Dinge werden aber in vielen Firmen heute genau im Blick behalten. Wenn ein Dienstwagen in die Strafverfolgung kommt, werden die Fahrer in der Regel zum Fahrdienstleiter oder Vorgesetzten bestellt und müssen sich erklären. Das ist inzwischen Usus.
SPIEGEL ONLINE: Der DFB scheint die Sache, sicher auch im Hinblick auf die bevorstehende WM, eher herunterspielen zu wollen. In seinem Statement sagt Löw, er "stehe zu seinen Verfehlungen", als sei das Zugeben allein schon Ehrenrettung, und er "habe seine Lektion gelernt". Glauben Sie ihm?
Fuhr: (lacht) Nein, leider nicht. Wenn Herr Löw bereit wäre, Lektionen zu lernen, dann hätte er gar nicht erst 18 Punkte angesammelt. Das muss man ganz klar so sagen.

Ps.ich möchte diese ewigen Weltmeister nicht mehr sehen,denn sie machen meinen FS kaputt!
 

Tarps

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
726
Bewertungen
31
AW: Bundesträiner Lappen weg Tschüss Jogi

Macht nix, Mercedes stellt ihm sicher einen kompetenten Fahrer zur Verfügung.
Haben ja genug davon. :biggrin:
 

rechtspfleger

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
17 Apr 2011
Beiträge
934
Bewertungen
321
Zum Glück nur der Fußballbundestrainer. Bei einem Minister oder Staatssekretär wäre nach noch ca. einer Woche öffentlicher Entrüstung der Rücktritt mit der Folge kostspieliger Übergangsbezüge fällig.

Mit sechs Monate Führerschein abgeben ist es nicht getan. Ich finde den § gerade nicht, aber für die Neuerteilung ist meines Erachtens auch eine MPU fällig, wie schon bei bild.de und anderen Fachpublikationen angemerkt wurde.
 
E

ExitUser

Gast
Kein Drama, der DFB kann sich ja von der "Werkstatt Frankfurt" einen Ein-Euro-Jobber als Fahrer geben lassen.
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Bewertungen
161
Joachim, die kleine Rampensau.

Ich weiß schon, warum Der mir schon Immer irgendwie sympathisch ist. Ist so normal geblieben, finde ich.:cool:
 
E

ExitUser

Gast
Ja, das ist wichtig. Ob Löw selbst fährt oder sich fahren läßt. :icon_twisted:

Wenn ich was einstelle über ein schweres, gesellschaftliches Problem in Indien, verschwindet das einfach kommentarlos.

:icon_cry:
 
Oben Unten