• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Bundestagswahl: Wir werden uns wohl auf Widerstand einrichten müssen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Bewertungen
118
Sollte es zu Kürzungen kommen werden Arbeitslose in die Enge getrieben.
Menschen die nicht genug Geld zum Leben haben werden alles tun um nicht zu Hungern zu müssen,und um über die Runden zu kommen.


Und dann heißt es Missbrauchsbekämpfung
 

Hilfskraft

Neu hier...
Mitglied seit
23 Sep 2009
Beiträge
107
Bewertungen
0
Da habe ich ne gute Idee denn das liegt natürlich daran das die Bevölkerung HARTZ 4 finanziert.

Am besten wäre es HARTZ 4 aus den Sozialversicherungsbeiträgen auszukoppeln und die Kosten denen aufzubrummen die für die Arbeitslosen verantwortlich sind - nämlich die großen Firmen die massig Einnahmen haben und meinen Sie müssten trotzdem hier in Deutschland Menschen entlassen um im Ausland produzieren zu können. Und gleichzeitig natürlich auch den Managern, Bonzen und Heuschrecken die Kosten für die Arbeitslosen aufbrummen.

Was meint Ihr wie schnell die Finanzierungsfrage der Arbeitslosen dann geklärt. :icon_twisted: Dann sollen die Herren Manager mal halt ein Champagner-Bad weniger nehmen um das zu finanzieren. :icon_twisted:
Die Idee ist gut. Wird sich jetzt leider nach der wahl nicht mehr durchsetzen lassen.
Wir sind die, wo man jetzt noch mehr Geld holen will.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Bewertungen
0
Da habe ich ne gute Idee denn das liegt natürlich daran das die Bevölkerung HARTZ 4 finanziert.

Am besten wäre es HARTZ 4 aus den Sozialversicherungsbeiträgen auszukoppeln [...]

Hartz IV ist keine Sozialversicherungsleistung sondern steuerfinanziert, aus dem gesamten Steueraufkommen. Kommt daher nicht von den Sozialversicherungsbeiträgen.
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Ich finde es mittlerweile etwas problematisch, von "sozialen Unruhen" zu reden. Warum? Weil sich mittlerweile herausgestellt hat, dass man als Tiger springt und als Bettvorleger landet. Damit macht man niemandem mehr Angst.

Die Gewerkschaften hätten sehr wohl das Potential, etwas in dieser Hinsicht zu bewegen. Aber so wie ich die inzwischen kenne, wird sich das, wenn überhaupt, wieder nur beschränken auf ein wenig K(r)ampfrhetorik und Fähnchen schwingen. Und die vielen Arbeitslosen ...? Nein, verlassen würde ich mich auf die nicht. Keinesfalls. Jedenfalls nicht in der Breite.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Bewertungen
39
Ich finde es mittlerweile etwas problematisch, von "sozialen Unruhen" zu reden.
Wir muessen das dann auch mit leben füllen. Also nicht unruhig im Bett liegen...
sondern unruhig herumlaufen mit vielen (und dabei Party machen) damit klar ist was wir wollen. Am Leben teilhaben...:cool:



Volker
 

Hilfskraft

Neu hier...
Mitglied seit
23 Sep 2009
Beiträge
107
Bewertungen
0
Wir muessen das dann auch mit leben füllen. Also nicht unruhig im Bett liegen...
sondern unruhig herumlaufen mit vielen (und dabei Party machen) damit klar ist was wir wollen


Das meinst Du im ernst?
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.613
Bewertungen
816
Soziale Einschnitte wird es angro so nicht geben wie befürchtet.

Nicht weil Wellerwester so ein guter Mensch ist,sondern weil die Regierenden genau wissen,das es weitere Anstiege der Arbeitslosen gibt und auch so der letzte erkennt das dies an der von Banken verursachten Wirtschaftskrise liegt.

Das es kracht bei soz. Einnschnitten wäre gar nicht so unrealistisch und die Beißkraft z.b der Gewerkschaften wird wieder stärker,denn unter der Schröder Regierung gab es starke Hemmungen der Gewerkschaften diese für ihre Politik zu attaktieren.

Desweiteren gibt es auch eine Verfassung und diese Einschnitte wären wohl kaum verfassungsgemäss.

Womit aber zu rechnen ist,das die Leistungen ob Rente oder ALG2 nicht mehr automatisch steigen werden,da wird es wohl ein Moratorium geben.
 

Stef86

Neu hier...
Mitglied seit
23 Jul 2009
Beiträge
114
Bewertungen
0
Soziale Einschnitte wird es angro so nicht geben wie befürchtet.

Nicht weil Wellerwester so ein guter Mensch ist,sondern weil die Regierenden genau wissen,das es weitere Anstiege der Arbeitslosen gibt und auch so der letzte erkennt das dies an der von Banken verursachten Wirtschaftskrise liegt.

Das es kracht bei soz. Einnschnitten wäre gar nicht so unrealistisch und die Beißkraft z.b der Gewerkschaften wird wieder stärker,denn unter der Schröder Regierung gab es starke Hemmungen der Gewerkschaften diese für ihre Politik zu attaktieren.

Desweiteren gibt es auch eine Verfassung und diese Einschnitte wären wohl kaum verfassungsgemäss.

Womit aber zu rechnen ist,das die Leistungen ob Rente oder ALG2 nicht mehr automatisch steigen werden,da wird es wohl ein Moratorium geben.
Im übrigen ist davon auszugehen das auch ein Herr Westerwelle weis, das kürzungen beim Hartz4 üble Folgen haben könnte. Ich denke nicht das sich die Betroffen das einfach gefallen lassen würden. Ein Aufstand wär die Folge und ich wär dabei. Und so denken viele andere auch denke ich mal.
Wird schon alles werden! Alles wird gut. Hoff ich mal:icon_smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten