Bundestag erklärt 38 % aller Europäer für geisteskrank

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
F

Ferdinand456

Gast
In der Debatte zur gesetzlichen Zwangsbehandlung, die kürzlich verabschiedet wurde, erklärt unter Punkt 26878 (bitte im Feld oben anstelle einer Seitenzahl eingeben) die SPD-Politikerin Sonja Steffen satte 38 % aller Europäer für depressiv, suchtkrank und sogar psychotisch (!). Psychosen betreffen in Wahrheit höchstens 3 - 4 Prozent der Bevölkerung, wenn nicht, dann noch weniger.

Kommt eben darauf an, wie man "Psychose" definiert, und Mitte der Neunzigerjahre gingen die Psychiater dazu über, jemanden, der nur "nein" sagt oder "pups" oder der ein Tränchen vergießt, für chronisch psychotisch zu erklären, insbesondere wenn derjenige nicht auf den Mund gefallen war und unbequeme Wahrheiten äußerte.

Allerdings bin ich ebenfalls der Meinung, dass knapp 40 Prozent aller Politiker unter einer schweren Psychose leiden und zwangsbehandelt gehören. :icon_twisted: Immerhin hat Madame sich in ihrer Rede ja auch nicht selbst ausgeschlossen: 
 
[Zitat]: "Laut einer Studie aus dem Jahr 2011 treffen sie rund 38 Prozent der Bevölkerung Europas. Das heißt, dass jeder Dritte, auch jeder Dritte von uns, in eine Situation geraten könnte, die eine sogenannte Einweisung und eine Zwangsbehandlung zur Folge hat". [Zitat Ende]

Im Anhang hier findet man die PDF-Datei zur Debatte.

Ich möchte an dieser Stelle noch an die Leser hier appellieren: Redet mit den Nachbarn und achtet ein wenig auf sie, denn im folgenden Artikel aus dem Jahre 2003...

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29410551.html

...ist zu lesen, dass solche Zwangseinweisungen relativ "still und von der Öffentlichkeit unbemerkt vonstatten" gehen.

[Zitat]: "Die Betroffenen könnten sich gegen die Zwangsunterbringungen nur selten wehren, denn Einweisungen nach dem so genannten differenzierten Betreuungsrecht gingen "relativ still und von der Öffentlichkeit unbemerkt vonstatten", wie Müller erklärt[...]". [Zitat Ende]

Wer wissen möchte, wie er sich gegen Zwangseinweisung wehrt, kann in meinen Themen und Forenbeiträgen blättern. Detailliert beschreibe ich beispielsweise hier eine Möglichkeit zur Abwehr:

https://www.elo-forum.org/news-disk...2120-psychiater-warnt-flut-einweisungen.html?

Erschreckend übrigens auch, dass in der Bundestagsdebatte von Seiten der FDP die berühmte "Persönlichkeitsstörung" erwähnt wird (s. pdf-Datei Punkt 26877). Das sind dehnbare Konstrukte. Menschliche Eigenschaften, die als "unbehandelbar" gelten, aber in fast jeder Diagnose erwähnt werden. Hier nun wird das erste Mal erklärt, dass diese "Persönlichkeitsstörungen" zu mangelnder Krankheitseinsicht, somit zur Zwangsbehandlung, führen können. Leutchen, gebt auf euch Acht. Das sieht nicht gut aus....:icon_kinn:
 
N

Nustel

Gast
Bin ehrlich lies mir das nicht durch. Komm vor Lachen kaum aufs Clo.

Wenn man sich den Bundestag anschaut, mit den verkappten, vollindustriellen Volltrotteln, den Verätern an Volk und Staat, den teilweise AOK Roller Shoppern, einem Zugereisten, einer verkniffenden Obermutti, einer blondgelockten Versagerin namens Leyen, einem verblödeten Grünen Gewäsch, bleibt mir nur das.

98 PROZENT DES BUNDESTAGES GEHÖREN IN DIE FORSENSIK!!!:icon_party:

98 Prozent dieser Geisteschwangeren Trottel sind ncht nur GEISTESKRANK SONDER GEFÄHRLICH!!!
 
F

Ferdinand456

Gast
Bin ehrlich lies mir das nicht durch. Komm vor Lachen kaum aufs Clo. [...]

Anbetracht der Tatsache, dass die Elektroschocktherapie wieder eine "Renaissance" erlebt, ist die Thematik eher weniger zum Lachen:

Renaissance der Elektrokrampftherapie - Stromstöße helfen nicht nur Depressiven

Mehrfach nun wurde im Abstand weniger Wochen auch im TV für diese Form der Therapie geworben, so kürzlich bei 1-Live-Domian auf dem WDR und letzten Freitag im "Nachtcafé", Wieland Backes, SWR 3. Es genügt, wenn zur Sekunde nur ein Gehirn eines eventuell hochintelligenten Staatskritikers zermanscht wird.

Im Übrigen (das wissen nun schon viele und ist keine Neuigkeit) war es ein Industrieller, Alexander Tille, der im Jahre 1893 die "indirekte Beseitigung der Schwachen, Überflüssigen und Unglücklichen" vorschlug (s. Anhang, pdf-Datei "Geschichte Euthanasie", Seite 5 unten).

Dummheit ist lustig, dem stimme ich zu, insbesondere, wenn sie bizarre Formen annimmt. Sitzt sie allerdings am längeren Hebel, dann ist sie gefährlich.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ich da an einen Bekannten denke, der in seinen manischen Phasen gerne mal auf andere losgeht, und zwar nicht nur verbal, mindestens einmal schon seinen Vater mit einem Messer bedroht hat, dann muß ich mir sagen, daß die ein oder andere Zwangseinweisung wohl erforderlich ist, um andere und auch den Patienten selbst zu schützen.

Ob alle Zwangseinweisungen berechtigt / sinnvoll sind, kann ich nicht beurteilen. Ich fürchte, daß nein. Wie so oft stellt sich die Frage, wo die Grenze zu ziehen ist und ob diese Grenze objektiv meßbar gezogen werden kann.
 
N

Nustel

Gast
Anbetracht der Tatsache, dass die Elektroschocktherapie wieder eine "Renaissance" erlebt, ist die Thematik eher weniger zum Lachen:

Renaissance der Elektrokrampftherapie - Stromstöße helfen nicht nur Depressiven

Mehrfach nun wurde im Abstand weniger Wochen auch im TV für diese Form der Therapie geworben, so kürzlich bei 1-Live-Domian auf dem WDR und letzten Freitag im "Nachtcafé", Wieland Backes, SWR 3. Es genügt, wenn zur Sekunde nur ein Gehirn eines eventuell hochintelligenten Staatskritikers zermanscht wird.

Im Übrigen (das wissen nun schon viele und ist keine Neuigkeit) war es ein Industrieller, Alexander Tille, der im Jahre 1893 die "indirekte Beseitigung der Schwachen, Überflüssigen und Unglücklichen" vorschlug (s. Anhang, pdf-Datei "Geschichte Euthanasie", Seite 5 unten).

Dummheit ist lustig, dem stimme ich zu, insbesondere, wenn sie bizarre Formen annimmt. Sitzt sie allerdings am längeren Hebel, dann ist sie gefährlich.
Beim Psychiatrie-Kongress in Berlin versuchten Experten solche Mythen zu widerlegen. Die EKT holt nach Studiendaten mehr als die Hälfte der Patienten aus der Depression, die auf Medikamente nicht oder nicht ausreichend ansprechen, bei Patienten mit Wahnvorstellungen in der Depression sind es sogar über 90 Prozent. Daran hat Professor Here Folkerts von der Psychiatrischen Klinik in Wilhelmshaven erinnert
So etwas könnte in Zukunft auch übertragbar sein auf Elo´s die sich der Zaf verweigern.
 
F

Ferdinand456

Gast
So etwas könnte in Zukunft auch übertragbar sein auf Elo´s die sich der Zaf verweigern.

Es gibt öffentliche Fehlinformationen. Beispielsweise wird in diesem Artikel....

Hossli.com » Schock im Kopf

...erläutert, dass man in den Dreißigerjahren herausfand, Epileptiker hätten keine Depressionen. Daraus konstruierte man, dass man bei Depressiven nur epileptische Anfälle auslösen müsse, um ihre Krankheit zu heilen. (ca. 10. Absatz, ist ein langer Artikel).

In Wahrheit aber hängen Epilepsie und Depressionen mit hoher Wahrscheinlichkeit zusammen:

Klinische Forschung: Epilepsie und Depression hängen zusammen - SPIEGEL ONLINE

Fakt ist: Diese Therapie ist in weiten Kreisen noch umstritten. Niemand weiß, wie sie wirklich funktioniert.

Ich überlege manchmal, ob im Zuge der damaligen Euthanasie nicht doch ein paar Regimekritiker vorne in den Elektroschock-Raum hineingeschoben wurden, und hinten als Leiche wieder hinaus. Es ist kein großer Aufwand, das Rad auf mehrere 1.000 Volt zu drehen.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
Hallo Ferdinand,

mit Sicherheit geht die Richtung dahin, jeden der sich gegen den "Mainstream", die "öffentliche Meinung" oder das "System Hart4" stemmt, zum Idioten zu erklären.

Sieht man sich die Möglichkeiten dazu an, geht es nicht mehr darum ob eine Person salopp ausgedrückt "einen an der Waffel" hat, sondern nur um eine Machtfrage. Wer unterdrückt wen? Das ist die Quintessenz einer scheinbaren Objektivität in der Bewertung der seelischen Gesundheit seiner Mitmenschen.

Eine Erweiterung der Kriterien führt zu einer Unschärfe, die unangepasste Menschen in den Kreis der "Behandlungsbedürtigen" rückt.

Das sind dann alle, die zu eigenen Denken und dem Ausdruck Ihres Willens fähig sind und sich gegen das "was man zu denken hat" stellen.

Die scheinbaren Erfolge von soetwas beruhen darauf, das die Menschen der Quälerei entkommen wollen - mit geistiger Gesundheit das nichts zu tun. Zu früh gejubelt bei der Elektroschocktherapie.

So einfach kann das sein - man erklärt die Leute für "krank" möglichst bevor Sie sich zusammenrotten und gegen das "System" auflehnen.

Roter Bock
 
N

Nustel

Gast
Hallo Ferdinand,

mit Sicherheit geht die Richtung dahin, jeden der sich gegen den "Mainstream", die "öffentliche Meinung" oder das "System Hart4" stemmt, zum Idioten zu erklären.

Sieht man sich die Möglichkeiten dazu an, geht es nicht mehr darum ob eine Person salopp ausgedrückt "einen an der Waffel" hat, sondern nur um eine Machtfrage. Wer unterdrückt wen? Das ist die Quintessenz einer scheinbaren Objektivität in der Bewertung der seelischen Gesundheit seiner Mitmenschen.

Eine Erweiterung der Kriterien führt zu einer Unschärfe, die unangepasste Menschen in den Kreis der "Behandlungsbedürtigen" rückt.

Das sind dann alle, die zu eigenen Denken und dem Ausdruck Ihres Willens fähig sind und sich gegen das "was man zu denken hat" stellen.

Die scheinbaren Erfolge von soetwas beruhen darauf, das die Menschen der Quälerei entkommen wollen - mit geistiger Gesundheit das nichts zu tun. Zu früh gejubelt bei der Elektroschocktherapie.

So einfach kann das sein - man erklärt die Leute für "krank" möglichst bevor Sie sich zusammenrotten und gegen das "System" auflehnen.

Roter Bock
Dem ist nichts hinzuzufügen. Kompliment.

Mein Theorie ist, dass selbst Grüne wie Trittin, etc. Fischer von den Bilderbergern eingeladen wurden und nach meinem Darfürhalten plötzlich einer Gehirnwäsche unterzogen sind.
Und wieder ein Bilderberger: Trittin ist Spitzenkandidat - The Intelligence
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Ey, warum regt ihr euch eigentlich so auf?

Habt ihr nichts von Georg Schramm als Pharmareferent gelernt?

Kauft euch auch ein schöne Aktienpaket mit vielen Aktien der Pharmaindustrie. Dann freut ihr euch über solche Ansagen!

Schließlich können somit neue Märkte erschlossen werden und eure Dividende fällt höher aus... :biggrin::icon_klatsch::icon_daumen::icon_party::icon_kotz:

So schwer ist das doch alles gar nicht, oder?
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Anbetracht der Tatsache, dass die Elektroschocktherapie wieder eine "Renaissance" erlebt, ist die Thematik eher weniger zum Lachen:

Renaissance der Elektrokrampftherapie - Stromstöße helfen nicht nur Depressiven

EKT ist bei der Tochter meines Bekannten in Brandenburg gemacht worden. Das Krankenhaus ist bekannt dafür. Das Mädel hat danach riesige Gedächtnislücken und ist geistig schlimm dran.
Angeblich war es das letzte "Mittel". Kurz danach gab es kein Geld mehr zu verdienen und sie wurde entlassen.
Die Eltern leben getrennt, die Mutter hat zugestimmt, der Vater nicht. Das hat für die Behandlung ausgereicht.
Was die sonst noch angestellt haben verkneife ich mir hier und jetzt.
Schade dass sich die Eltern so uneins waren.
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Genau die (EKD = Elektrokrampftherapie) ist gemacht worden, Barbara, mit erschreckendem Ergebnis.
Eine Woche lang, jeden Tag für wenige Sekunden.
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
ich frage mich was passiert wenn man nichterkranken so einer elektro-therapie unterzieht. ob man dann vielleicht so dann auf die zahl 38% käme?
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Die beste Schocktherapie, halt einem normalen Menschen seinen zukünftigen Rentenbescheid unter die Nase.:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
hallo galadriel,

und das will ein modernes Klinikum für Psychiatrie sein? :confused:Es gibt durchaus sehr schonende Verfahren mit Ministromstößen, die z. T. auch gezielt in bestimmte Hirnarreale geleitet werden.

Mir selbst war eine Patientin bekannt die regelmäßig diese Therapieform durchzog wegen schwerer chronischer Depressionen, leider therapieressistent.
Es half wo alles andere versagte, wobei eine reglmäßige Gesprächskonsultation und entsprechende Medikamente die Therapie mitbegleiteten und entsprechend anschlugen wo vorher kein Durchkommen war.

.
Genau die (EKD = Elektrokrampftherapie) ist gemacht worden, Barbara, mit erschreckendem Ergebnis.
Eine Woche lang, jeden Tag für wenige Sekunden.

Das klingt eher wie frühes 19tes Jahrhundert, brrrr!

LG von Barbara
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.329
Bewertungen
35
Zweitbeste Schcktherapie binde dir eine Burka um und laufe durch eine Kleinstadt. Musst nur dann rechteitig den Abgang nicht versäumen.
 
F

Ferdinand456

Gast
hallo zusammen,

die Elektrokrampftherapie gilt als veraltet. Hier eine gute Beschreibung der neuen Methode der Eektroschocktherapie, die durchaus hilfreich ist bei einigen psychischen Erkrankungen.


Elektroschocktherapie: Gehirn unter Strom | Wissen | ZEIT ONLINE

LG von Barbara

Da reden wir von ein- und derselben Therapie. Natürlich wird sie (übrigens bereits seit Mitte der Neunzigerjahre) mit einem Muskelrelaxanz und in Narkose durchgeführt, sonst würde der Patient nämlich Höllenqualen durchstehen, sich sogar Knochen brechen, zumindest aber Muskelzerrungen holen.

Man sollte da schon etwas genauer recherchieren, bevor man versehentlich Werbung für etwas sehr Unsicheres macht, nur weil man eine Person kennt, der es eventuell geholfen hat. Über Langzeitschäden ist nichts bekannt. Es kann helfen, aber es ist ein Risiko, und das wird mir in diesen Artikeln zu wenig angesprochen.

Beispielsweise wissen die Ärzte ja noch nicht einmal, wie stark ausgeprägt die Rechts- und Linkshändigkeit bei den Patienten ist, sprich, wo genau sie die Elektroden anlegen müssen. Das wird dann so "Pi x Daumen" grob geschätzt, und wenn der Patient dann Monate später in einem Forum fragt, ob seine neu aufgetretenen epileptischen Anfälle eventuell von dieser Therapie herrühren, bekommt er keine Antwort mehr:

Elektrokrampftherapie - Therapie / Erfahrungen mit professionellen Helfern - Sucht und Selbsthilfe e.V. - Forum

Zudem wird in genanntem Artikel erklärt, man beginne langsam zu begreifen, weswegen die Therapie anschlage. Da wird von Hyperkonnektivität bestimmter Gehirn-Regionen gesprochen, teils wird wieder die Lobotomie vorgeschlagen, also die operative Trennung bestimmter Gehirn-Areale.

Wer es mit sich machen lässt, weil er jahrelange Depressionen nicht mehr aushält, soll es machen lassen. Das wäre verständlich, denn Depressionen können unerträglich quälend sein. Nur habe ich etwas dagegen, wenn Ärzte versuchen, den Patienten klar zu machen, dass sie sich zwar gut fühlen, es ihnen aber schlecht geht, so wie es mir Mitte der Neunziger passiert war, bis ich den Staatsanwalt, bzw. ein paar Richter und Richterinnen einschaltete.

Das war ein kleiner pupsiger Oberarzt mit Größenwahn. Vier Frauen versuchten sich während meines dortigen Aufenthaltes das Leben zu nehmen, zwei von ihnen ist es gelungen. Und genau diese Klinik war auch eine der wenigen, die bereits Mitte der Neunziger wieder die Elektrokrampftherapie (in beschriebener Form mit Muskelrelaxanz und Narkose) als eine der ersten in Deutschland als "Renaissance" wieder eingeführt hat.

Ich möchte, dass man kritisch bleibt. Ich möchte niemandem eine letzte Hoffnung nehmen. Soll man's probieren, wenn man Depressionen hat. Aber Hände weg von den Gesunden und all denen, die es nicht wollen! :icon_dampf:
 

Alter Sack

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
1.128
Bewertungen
91
38 % der Europäer sind geisteskrank???
Stimmt :icon_daumen:, diese 38 % sitzen nämlich alle in den Regierungen!!!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten