­čÄ» Bundessozialgericht st├Ąrkt Rechte von Arbeitslosen

humble

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beitr├Ąge
1.237
Bewertungen
4.479
"Arbeitslose m├╝ssen w├Ąhrend einer Weiterbildungsma├čnahme nicht permanent f├╝r ihre Arbeitsagentur erreichbar sein. Eine strenge Meldepflicht widerspreche dem Geist des Gesetzes, urteilte das Bundessozialgericht."

Anders als die Vorinstanzen hob das BSG nun die R├╝ckforderungsbescheide auf. Zur Begr├╝ndung verwies es zun├Ąchst auf den Zweck der gesetzlichen Erreichbarkeitsregel. Diese solle sicherstellen, dass Arbeitslose ein Jobangebot oder auch eine Weiterbildung zeitnah antreten k├Ânnen. W├Ąhrend einer Weiterbildung sei dies von Arbeitslosen aber nicht zu fordern. "Man will doch, dass die Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen wird", erkl├Ąrten die Richter.
Aktenzeichen: B 11 AL 4/19 R
 
Zuletzt bearbeitet:

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beitr├Ąge
3.422
Bewertungen
3.149
Hier mal was was vielleicht gegen aggressives Vermitteln w├Ąhrend Weiterbildung hilft:
Anders als die Vorinstanzen hob das BSG nun die R├╝ckforderungsbescheide auf. Zur Begr├╝ndung verwies es zun├Ąchst auf den Zweck der gesetzlichen Erreichbarkeitsregel. Diese solle sicherstellen, dass Arbeitslose ein Jobangebot oder auch eine Weiterbildung zeitnah antreten k├Ânnen. W├Ąhrend einer Weiterbildung sei dies von Arbeitslosen aber nicht zu fordern. "Man will doch, dass die Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen wird", erkl├Ąrten die Richter.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beitr├Ąge
17.871
Bewertungen
23.260
Guckst du auch hier:

 
Oben Unten