Bundesrichter: Keine längere Laufzeit für AKW Brunsbüttel

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.268
es gibt ab und zu noch weise Entscheidungen

Das Bundesverwaltungsgericht (BVG) hat am Donnerstag beschlossen, die Laufzeiten der Atomkraftwerke Brunsbüttel und Biblis A nicht zu verlängern. Damit scheiterten die Betreiber Vattenfall und RWE in der letzten Instanz mit ihren Klagen auf eine Übertragung von Reststrommengen aus dem stillgelegten Kernkraftwerk Mülheim-Kärlich in Rheinland-Pfalz. Das BVG bestätigte mit dem Urteil eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Schleswig. Die Richter kamen zu dem Schluss, dass die Reststrommengen von Mülheim-Kärlich nur auf jene Kraftwerke übertragen werden dürfen, die in einer Fußnote zum Atomgesetz von 2002 aufgeführt werden. Die mehr als 30 Jahre alten Kraftwerke Brunsbüttel und Biblis A gehören nicht dazu. Brunsbüttel muss nun voraussichtlich 2012 endgültig vom Netz, Biblis A bereits 2010. Für das Kraftwerk Mülheim-Kärlich in Rheinland-Pfalz gibt es eine Sonderklausel. Der Reaktor in Brunsbüttel ist seit einem Störfall im Sommer 2007 außer Betrieb.
NDR Online - Nachrichten - Dossiers - Atomkraft- Bundesrichter: Keine längere Laufzeit für AKW Brunsbüttel
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten