• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bundesminister als Vermittlungsvorschlag

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Der Postillon: Aus Angst vor Spionage: Regierung setzt bei Auslandsreisen auf Einwegminister

Berlin (dpo) - Sicher ist sicher: Wenn eine Dienstreise nach Russland, China oder in die USA ansteht, will die Bundesregierung zukünftig sogenannte Einwegminister und Wegwerfstaatssekretäre einsetzen. Anlass ist die Angst vor Ausspähung durch ausländische Geheimdienste nach den neuesten Enthüllungen in der NSA-Affäre.
...
Mitglieder von Regierungsdelegationen sollten deshalb nur noch mit den allernötigsten Informationen ausgestattet sein (Grundrechenarten, Vor- und Zuname, Flugroute und Reisedauer).
Unklarheit herrscht indes über die Entsorgung der gebrauchten Wegwerfminister. Nachdem Menschenrechtsgruppen die bisher geplante Vernichtung als unmenschlich kritisierten, prüft das Kanzleramt nach eigenen Angaben eine nachhaltigere Recyclinglösung. Sie sieht vor, dass die ahnungslosen Einwegminister direkt als einfache Beamte in den öffentlichen Dienst übernommen werden.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
2.100
Gefällt mir
709
#2
Da werde ich mal eine Bewerbung abschicken :biggrin:

Soviel Hirnmasse wird ja nicht verlangt. Es genügt, wenn man so tut, als wisse man was. :biggrin:
 
Oben Unten