Bundesbank distanziert sich von Sarrazin

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.277
Frankfurt/Main (dpa) - Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin bekommt wegen seiner Bemerkungen über die Hauptstadt Ärger mit seinem neuen Arbeitgeber: Die Deutsche Bundesbank distanziere sich von Sarrazins diskriminierenden Äußerungen, sagte ein Sprecher. Sarrazin, der schon zu seinen Berliner Zeiten mit starken Sprüchen auf sich aufmerksam gemacht hatte, hatte über Berlin gesagt, ein Problem sei, «dass 40 Prozent aller Geburten in der Unterschicht stattfinden».
.........

Hauptstadt: Bundesbank distanziert sich von Sarrazin | News | ZEIT ONLINE
 
E

ExitUser

Gast
„Ich würde einen völlig anderen Ton anschlagen und sagen: Jeder, der bei uns etwas kann und anstrebt, ist willkommen; der Rest sollte woanders hingehen.“ Zudem gebe es in Berlin stärker als anderswo das Problem „einer am normalen Wirtschaftskreislauf nicht teilnehmenden Unterschicht“, meinte Sarrazin. „Wir müssen in der Familienpolitik völlig umstellen: Weg von Geldleistungen, vor allem bei der Unterschicht.“
Hauptstadt: Sarrazin beleidigt die Berliner - Deutschland - FOCUS Online
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
(...) Zudem gebe es in Berlin stärker als anderswo das Problem „einer am normalen Wirtschaftskreislauf nicht teilnehmenden Unterschicht“, meinte Sarrazin. „Wir müssen in der Familienpolitik völlig umstellen: Weg von Geldleistungen, vor allem bei der Unterschicht.“ (...)
Hauptstadt: Bundesbank distanziert sich von Sarrazin-Pöbelei - Deutschland - FOCUS Online

Als ob sich "diese Sorte der Unterschicht" diesen Umstand selbst ausgesucht hätte! Nein, wer gesellschaftlich, weil finanziell ausgegrenzt wird, der kann ja wohl kaum daran teilnehmen können.
Es hat leider sehr wohl etwas mit zuwenig Geld zu tun, auch wenn der menschenverachtend redende Sarrazin dies nicht wahrhaben und den Geldhahn noch weiter zudrehen will.
Ich wünsche ihm, dass er in der Welle seiner kaltschnäuzigen Menschenverachtung einmal selbst baden muss, die er lostritt und dass er es selbst einmal ausbaden darf!

Kaleika
 
F

FrankyBoy

Gast
Leute mir reicht es, solche Typen wie Sarrazin haben solche Umstände, die wir alle jetzt bitter bezahlen müssen doch überhaupt erst möglich gemacht!

Dieser Schmarotzer und Nichtskönner soll uns doch einmal vorleben, wie er mit Hartz IV zurecht kommt - stelle mir vor, ihn alla Big Brother dem Volke präsentieren, wie er sich morgens 41,3 ML Orangensaft einfüllt um dann noch abends 0,01 Cent für ein Glas köstliches, Berliner Leitungswasser übrig hat - der Typ ist uns dies mittlerweile wirklich schuldig!

Wenn ich "Unterschicht" schon höre - tja Kalleika, die haben sich es wirklich nicht ausgesucht aber weil es diese Schicht ja wirklich gibt und denen es immer schlechter geht, können die eben nicht zu Kommunikationskünstlern mutieren denn nicht einmal die aller nötigsten Grundlagen haben solch asoziale Politiker dafür geschaffen.

Leute es reicht mir wirklich - wenn der mir mal begegnet, dann werde ich dem mal zeigen was leistungsfähigkeit bedeutet - wenn ich mit dem fertig bin, dann ist der nur noch Sondermüll und nicht für den Verzehr geeignet.
 
E

ExitUser

Gast
würde ich mich auf eine Stufe mit ihm stellen, wenn ich behaupte das er selbst zur geistig unsozialen Oberschicht gehört? Aber erst wenn ich ihm sein Geld wegnehmen wollte, oder? Das viele von "seiner Sorte" die Elite der geistig unsozialen Oberschicht stellen und deshalb gerne den ganzen Tag brabbeln aus Angst ihr eigener Anteil an dem was woanders falsch läuft könnte auffliegen, sollte sich auch ein toleranter Arbeitgeber nicht ohne weiteres bieten lassen.
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
Hallo Franky Boy

setz ihn aber bitte erst für eine Sonderschicht mit vie..len Kunden ein, so schlappe 12 Std, und denn schau bitte was er bis dahin in den Pausen verzehrt, nicht das der Arme schlapp macht:icon_kinn:

stell ihm die Rechnung ruhig zum EK Preis, mal schauen was er braucht:icon_smile:
 
S

Stinkstiefel

Gast
Ein Zahlenvergleich:

Die Linke hat in ihrem Programm eine Umverteilung von rund 100 Mrd. Euro gefordert.

Die Umverteilung von unten nach oben beträgt dagegen momentan ca. 460 Mrd. Euro, davon rund 140 Mrd. aus der Sparquote, s. hier (Seite 4 Tabelle unten, Sparquote, Zinslast, Neuverschuldung):
https://energie-engelke.bplaced.net/e107_files/downloads/grenzprobleme_wirtschaft.pdf

Die wirklichen Sozialschmarotzer sind also die Superreichen, da sie das System mittlerweile unerträglich belasten. Da läuft eine automatische Geldpumpe.

Die Relevanz hat die Linke auch noch nicht begriffen. MdB Schui Der Linken auf der Gegenseite der Zinskritiker s. Link unten.
 

Anhänge

  • Einl. Podiumsdiskussion 05.12.09.pdf
    52,6 KB · Aufrufe: 190
F

FrankyBoy

Gast
Hallo Franky Boy

setz ihn aber bitte erst für eine Sonderschicht mit vie..len Kunden ein, so schlappe 12 Std, und denn schau bitte was er bis dahin in den Pausen verzehrt, nicht das der Arme schlapp macht:icon_kinn:

stell ihm die Rechnung ruhig zum EK Preis, mal schauen was er braucht:icon_smile:
Ach du, diesen Gefallen würde ich dir wirklich gerne erfüllen nur denke ich, dass dir da ein kleiner Gedankenfehler unterlaufen ist:

Glaubst du wirklich, dass wenn der hinter den Theken steht, überhaupt jemand kommt? Ich meine der sieht so unappetitlich aus, dass viele meiner Stammgäste sofort nach Kotztüten verlangen würden und ich kann denen dass nicht einmal vorwerfen.


Meine Küche ist mittlerweile vollkommen ein zu sehen - habe eben keine Schmuddelbude und am Montag morgen war die Lebensmittelkontrolle da - everything is o. k. und wenn der Sarrazin da mitwerkelt wird das bestimmt nix - dem fehlt der nötige Intellekt für eine anständige Arbeit - leider.
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
Die Deutsche Bundesbank distanziere sich von Sarrazins diskriminierenden Äußerungen, sagte ein Sprecher.
Ja haben sie denn nicht gewußt, was für einen Geist sie sich da ins Haus rufen? Hoffentlich stellen sie diesen Besen bald in die Ecke.

Für mich ist Herr Sarrazin ein durch und durch ekelhafter Mensch. Aber was hat sich die Deutsche Bundesbank von dem versprochen?
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
HI Franky Boy

stimmt da hast du nun auch wieder Recht, bevor dein Geschäft den Bach runterläuft, das du so mühsam aufgebaut hast, hm aber das der Kerl aber auch für nichts zu gebrauchen ist:icon_smile:

Ps: Hoffentlich stellen sie diesen Besen bald in die Ecke.

von Fritzi:biggrin:

der kehrt so gut, das überall die Kunden fernbleiben!
 
F

FrankyBoy

Gast
Schau dir das mal an -
Ein wesentlicher Grund für das verstimmte Verhältnis liegt in Sarrazins Entlassung aus dem Vorstand der DB Netz AG. Nach wiederholten Streitigkeiten zwischen ihm und dem damaligen Vorstandsvorsitzenden dieser DB-Tochtergesellschaft wurde seine Anstellung durch das Unternehmen beendet. Dabei bezog er für eine Übergangszeit sein Gehalt, während die Einzelheiten der Trennungsmodalitäten geregelt werden sollten. Nach Angaben von Hartmut Mehdorn habe Sarrazin mit dem Amtsantritt als Finanzsenator seinen noch laufenden Arbeitsvertrag mit dem Unternehmen gebrochen, in dem festgelegt war, dass Nebentätigkeiten nicht erlaubt seien. Der Arbeitsvertrag sei daraufhin seitens der DB fristlos gekündigt worden.[19] Sarrazin klagte durch drei Instanzen auf Zahlung der Abfindung, die in dritter Instanz vom Bundesgerichtshof abgewiesen wurde.[6]
mehr dazu: Thilo Sarrazin – Wikipedia

@penelope - sag mal, findest du das auch asozilal und pervers - wie viel Steuergeld für unterdurchschnittliche Leistungen hätte das denn gekostet? Die Bahn ist immer noch 100% Bundeseigentum - der Bankenkrise sei dank.
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
Hallo nochmal

selbst wenn er bei der Tafel ein Job an nimmt, steht kein Mensch mehr
in der Schlange:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
würde ich mich auf eine Stufe mit ihm stellen, wenn ich behaupte das er selbst zur geistig unsozialen Oberschicht gehört? Aber erst wenn ich ihm sein Geld wegnehmen wollte, oder? Das viele von "seiner Sorte" die Elite der geistig unsozialen Oberschicht stellen und deshalb gerne den ganzen Tag brabbeln aus Angst ihr eigener Anteil an dem was woanders falsch läuft könnte auffliegen, sollte sich auch ein toleranter Arbeitgeber nicht ohne weiteres bieten lassen.

Also nach allen dem, was ich bisher von ihm gelesen habe, gehört er anscheinend eher zum "geistigen Prekariat".

Das die SPD sich ihn noch leistet, ist schon merkwürdig.
 
E

ExitUser

Gast
wenn ich sage "Oberschicht" meine ich das nicht in irgendeinem positiven Sinne.
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Hauptstadt: Bundesbank distanziert sich von Sarrazin-Pöbelei - Deutschland - FOCUS Online

Als ob sich "diese Sorte der Unterschicht" diesen Umstand selbst ausgesucht hätte! Nein, wer gesellschaftlich, weil finanziell ausgegrenzt wird, der kann ja wohl kaum daran teilnehmen können.
Es hat leider sehr wohl etwas mit zuwenig Geld zu tun, auch wenn der menschenverachtend redende Sarrazin dies nicht wahrhaben und den Geldhahn noch weiter zudrehen will.
Ich wünsche ihm, dass er in der Welle seiner kaltschnäuzigen Menschenverachtung einmal selbst baden muss, die er lostritt und dass er es selbst einmal ausbaden darf!

Kaleika

:icon_daumen:

Grüße - Emma
 

M.aus.B

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
288
Bewertungen
28
Glück Auf,

für mich gehört der Sarrazin zur Unterschicht. Er ist einer der Protagonisten der GEISTIGEN Unterschicht. Dumm nur, dass solche Vögel wie der gemeingefährlich sind. Statt den in die Bundesbank zu exportieren, hätte man ihn nach China in die Kohlegruben schicken sollen....
 
E

ExitUser

Gast
Ich finde die SPD sollte Herrn Sarrazin zum nächsten Parteivorsitzenden wählen. Dann wäre die Angelegenheit bei der nächsten Bundestagswahl ein für allemal beendet. :icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
Die Bundesbank hat sich in ungewöhnlich scharfer Form von Äußerungen ihres Vorstandsmitglieds Thilo Sarrazin distanziert. „Die Deutsche Bundesbank distanziert sich entschieden in Inhalt und Form von den diskriminierenden Äußerungen von Dr. Thilo Sarrazin in dessen Interview mit ´Lettre International´“, teilte die Bank am Mittwoch mit.
Quelle
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Versuchsballons und Schwarzer Peter.

Sarrazin hat ganz offensichtlich schon lange diese Rolle übernomen und bekommt vermutlich Geld dafür, diese Ansichten ins Land zu verbreiten, um zu sehen, wie weit die sog. Regierung gehen kann und um in unseren Köpfen die anstehende Kürzung von Sozialgeldern zu verankern.

Das sich Banken und andere (öffentl.) Stellen dagegen zu wehren scheinen, ist nur Taktik und gehört zum Plan...

:icon_kotz:
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
120
Doch was als Politiker noch durchgehen mag, ist als Mitglied des Bundesbankvorstands unmöglich. Für diesen Job gehören nicht nur Diskretion und Zurückhaltung zu den wichtigsten Qualifikationen. Auch haben Notenbanker anders als Berliner Finanzsenatoren kein Mandat, sich in allgemeine politische Fragen einzuschalten. Wenn sich Sarrazin weiterhin die Freiheit herausnehmen wollte, sich als Querkopf zu profilieren und seine provokanten Ansichten zu verbreiten, hätte er niemals in die Bundesbank wechseln dürfen.


Mit seinen jüngsten Ausfällen gegen sein Lieblingsfeindbild - die Berliner Unterschicht - ist Sarrazin aber nicht nur aus protokollarischen Gründen für die Bundesbank untragbar geworden. Wer seine Kritik an einer vermeintlich verfehlten Integrationspolitik mit ausländerfeindlichen Tönen spickt, hat in einem öffentlichen Amt nichts verloren - egal um welches es sich handelt.

FTD.de | Äußerungen des Bundesbankvorstandes: Sarrazin - Zu viel ist zu viel
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.119
Bewertungen
2.167
Sarrazin steht im Verdacht der Volksverhetzung

Die Berliner Staatanwaltschaft ermittelt gegen den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin. Er wird der Volksverhetzung verdächtigt. Anlass sind Äußerungen des früheren Berliner Finanzsenators über in Berlin lebende Ausländer. Etwa „20 Prozent" von ihnen würden „ökonomisch nicht gebraucht". Sarrazin bedauert seine Worte.

Hier geht's weiter: Staatsanwalt ermittelt: Sarrazin steht im Verdacht der Volksverhetzung - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE


Wird wohl leider wieder nichts dabei herauskommen...:icon_frown:
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
120
„Die Reaktionen, die mein Interview in ,Lettre’ verursacht hat, zeigen mir, dass nicht jede Formulierung in diesem Interview gelungen war“, sagte Sarrazin WELT ONLINE. „Das bedauere ich
Eine tüte Mitleid

Mein Anliegen war es, die Probleme und Perspektiven der Stadt Berlin anschaulich zu beschreiben, nicht aber einzelne Volksgruppen zu diskriminieren.“
Zitate:

es gebe auch das Problem, "dass 40 Prozent aller Geburten in der Unterschicht stattfinden", sagt er, und sie füllten die Schulen und die Klassen.

"Wir müssen in der Familienpolitik völlig umstellen: Weg von Geldleistungen, vor allem bei der Unterschicht."

"Ich würde einen völlig anderen Ton anschlagen und sagen: Jeder, der bei uns etwas kann und anstrebt, ist willkommen; der Rest sollte woanders hingehen."

Anschaulich zu beschreiben Herr Sarrazzi....gehen sie mal zum Psychater !!!:icon_neutral:

Sie sollten für ihre Äußerungen gesiebte Luft atmen und nicht zu knapp,und wenn sie wider draußen sind erst mal ALG II beantragen !!
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.119
Bewertungen
2.167
Gewerkschaft nennt Sarrazin „rechtsradikal“

Trotz seiner Entschuldigung steht Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin wegen seiner abfälligen Äußerungen über Türken und Araber weiter in der Kritik. Manchem gilt er als Rechtsradikaler.


Der grüne Finanzexperte und Bundestagsabgeordnete Gerhard Schick kritisierte den ehemaligen Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) scharf. „Diese Äußerungen finde ich widerlich“, sagte Schick der Frankfurter Rundschau vom Freitag. Sarrazin habe mit dem umstrittenen Interview dem Ansehen der Bundesbank, deren Vorstandsmitglied er ist, geschadet, und klar gegen den Verhaltenskodex verstoßen.

Als „skandalös“ und „rechtsradikal“ bezeichnete der Gewerkschafter Uwe Foullong die Äußerungen Sarrazins. Der für den Finanzsektor zuständige Vorstand der Dienstleistungsgesellschaft Ver.di warf Sarrazin vor, dem Ansehen der Bundesbank und den dort Beschäftigten zu schaden.[...]

Ausländer-Schelte: Gewerkschaft nennt Sarrazin "žrechtsradikal" - Deutschland - FOCUS Online


"Rechtspopulist" finde ich passender.
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Ich glaube, der leidet an einer Art Tourette-Syndrom. Nur das er in der Lage ist, seine Auswürfe in zusammenhängende Sätze zu fassen. Aus medizinischer Sicht bestimmt einmalig.
 

trx123

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
90
Bewertungen
0
Sarrazin nicht allein zu Haus

Gesammelte Ratschläge und Erkenntnisse zum Problem der Unterschicht
He! Ihr da unten in der Unterschicht! Glotze mal ausmachen und herhören! Zieht euch warm an! Jahrzehnte lang habt ihr euch in der sozialen Hängematte geräkelt und seid dabei fett, dumm und faul geworden. Damit ist es Schluss. Jetzt werden neue Saiten für neue Zeiten aufgezogen.

weiter: TP: Sarrazin nicht allein zu Haus
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten