Bundesarbeitsgerichts 22.2.2012. Az.: 5 AZR 765/10 Normalerverdiener haben Anspruch (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.498
Bewertungen
1.660
Normalerverdiener haben Anspruch auf Mehrarbeitsausgleich

Überstunden müssen auch rückwirkend bezahlt werden.

Vereinbarung einer pauschalen Abgeltung von Mehrarbeitsvergütung im Formulararbeitsvertrag - AGB-Kontrolle


Normalerverdiener haben Anspruch auf Mehrarbeitsausgleich | heise resale


Hat der Arbeitgeber es versäumt, mit seinem Mitarbeiter eine wirksame Vergütungsregelung für Überstunden zu vereinbaren, ist er nach § 612 Abs. 1 BGB verpflichtet, diese Mehrarbeit zusätzlich zu entlohnen. Viele Unternehmen versuchen dieser Pflicht durch eine arbeitsvertragliche Klausel zu entkommen, die besagt, dass Überstunden bereits mit dem Gehalt abgegolten sind. Diese Vereinbarung ist aber nur gültig, wenn das Gehalt auch entsprechend hoch ist. "Normalerverdiener" haben hingegen gute Chancen, diese Vereinbarung für ungültig erklären zu lassen und zusätzliches Geld für geleistete Überstunden zu fordern – auch rückwirkend. Dieses Urteil des Bundesarbeitsgerichts (22.2.2012, Az.: 5 AZR 765/10)



Bundesarbeitsgericht dürfte den meisten Arbeitgebern also kaum gefallen.


weiteres hier:
Normalerverdiener haben Anspruch auf Mehrarbeitsausgleich | heise resale
 
Oben Unten