Bundesagentur: Hartz-IV-Bürokratie bindet 12.000 Mitarbeiter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Bundesagentur: Hartz-IV-Bürokratie bindet 12.000 Mitarbeiter

Einer DPA-Mitteilung zufolge wirft Alt erneut Nebelkerzen, indem er die Bevölkerung glauben macht, man könne problemlos 12.000 Leistungssachbearbeiter in die Vermittlung versetzen, wenn Einzelleistungen wie die Pauschale für dezentrale Warmwasserbereitung, Zuschüsse für medizinische Hilfsmittel oder Renovierungsmaterial gestrichen würden. Zudem bezeichnet er den Regelsatz als "auskömmlich" (wohl ein Hinweis auf weiteres Sparpotential).

Offenbar erfordert die Tätigkeit als Arbeitsvermittler ebensowenig eine spezifische Ausbildung wie die eines Geschäftsführers, wenn man hierfür Datenerfasser aus der Buchhaltung einsetzen kann.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.183
Bewertungen
915
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

Grundvorausetzung als Alt Nachfolger:

- Deutscher Paß
- Sprache Deutsch

das genügt selbst Lothar Matthäus.


Hoppla, der ist dafür überqualifiziert.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.183
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

nunja, vielleicht bin ich auch einfach zu gut für diese welt...

aber in dem artikel zum link lese ich erstmal nicht, das mittel gestrichen werden sollen...

da lese ich nur von eigentlich gewünschten auskömmlichen pauschalen statt einzelfallbezogenen geldleistungen...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

Die nichts vermittelnden Vermittler (= unnütze Esser) gehören weg! Dafür könnte man einige SB mehr in der Leistung haben, damit endlich mal etwas zügiger bearbeitet wird.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

Ich wüsste ein Sparpotenzial, nämlich das streichen von sinnlosen Maßnahmen.
Gut, schlecht für die Statistik, aber trotzdem sinnvoll.

Und was sollen eigentlich mehr Vermittler bringen, wenn es sowieso nicht genug Arbeit gibt.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

nunja, vielleicht bin ich auch einfach zu gut für diese welt...

aber in dem artikel zum link lese ich erstmal nicht, das mittel gestrichen werden sollen...

da lese ich nur von eigentlich gewünschten auskömmlichen pauschalen statt einzelfallbezogenen geldleistungen...
Allerdings immer wenn ich Sachen lese, wie auskömmliche Pauchalen etc., heißt das in der Übersetzung, unterm Strich zahelen die ElO´s drauf.
Bleibt abzuwarten was die Zukunft da bringen mag.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

Zudem bezeichnet er den Regelsatz als "auskömmlich" (wohl ein Hinweis auf weiteres Sparpotential).
Kannst du bitte mal den Link setzen auf das Dokument, wo das nachzulesen ist? Ich halte ja wirklich nicht viel von der beschwichtigenden Rhetorik und dem "Vogel-Strauß-Führungsstil" des H.A. (Motto: Alles Einzelfälle! Wir wissen von keinen Misständen! Wenn es die gibt, werden sie abgestellt!). Dass H.A. den Regelsatz aber wirklich als auskömmlich bezeichnet hat, kann ich im obigen Dokument nicht lesen.

Ich kann es mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. In Anbetracht dessen, dass H.A. selbst sehr gut verdient, nämlich ca. 1/4 Millionen im Jahr, wäre so eine Aussage im Sinne von Wein-saufen-aber-Wasser-predigen nicht nur übelst zynisch, sonder sie wäre auch ein direkter Widerspruch zu seiner vorherigen Positionierung, erklärte er Anfang des Jahres doch noch folgendes:

"Es ist nicht einfach, mit Hartz IV über die Runden zu kommen. Nur Lebenskünstler können dauerhaft am Existenzminimum leben. Als Überbrückung ist das vertretbar, aber auf lange Sicht ist Transferbezug menschenunwürdig."
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

ich sehe nicht, dass die sätze nach dem SGBII unvertretbar/unauskömmlich wären ?
nach den worten des bverfg vom 09.02.2010 waren schon damals die regelsätze nach SGBII "nicht signifikant zu niedrig".

die idee der pauschale aus HLU und KDU sind schon steinalt und in ihren auswirkungen in den NL zu beobachten
in den NL hat man auch 80% der stellen bei der arbeitsverwaltung abgebaut und (fast)alles für die antragsteller automatisiert
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.183
Bewertungen
915
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

"Es ist nicht einfach, mit Hartz IV über die Runden zu kommen. Nur Lebenskünstler können dauerhaft am Existenzminimum leben. Als Überbrückung ist das vertretbar, aber auf lange Sicht ist Transferbezug menschenunwürdig."[/I]
Wo hat er das denn gesagt?
Hat ihn mal der Blitz sein Vakuum-Hirn erreicht?


Einen besseren Clown gibt es wohl nicht.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
...mag ja sein das die Hartz 4 Bürokratie 12.000 Leute bindet - das liegt aber bestimmt nicht an "Ausnahmeregelungen" oder Einzelfallentscheidungen.

  • Wenn Sachbearbeiter telefonisch nicht erreichbar sind...
  • Dauernd eingereichte Belege verlorengehen...
  • Offensichtliche falsche Entscheidungen Gerichtsverfahren hinter sich her ziehen.
Muss man sich wundern? Ob aber nun 12.000 halbfähige, durch zielvereinbarungen eingeschränkte Mitarbeiter mehr oder weniger da arbeiten - bringt real keinen Job mehr.

Lernresistenz!

Roter Bock
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.357
Bewertungen
15.388
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

Ich wüsste ein Sparpotenzial, nämlich das streichen von sinnlosen Maßnahmen.
[...]
Wenn Du den Eimer noch kurz offen hältst, würde ich gerne noch den Bewerbungsnachweis hinterherwerfen.

Die Leute, die partout nicht wollen, kann man auch nicht gegen ihren Willen mit einem Nachweis eingliedern.
Die Leute, die wollen, bewerben sich auch ohne Nachweis.

Also wird Papier erzeugt, hin- und hergetragen und umgeschichtet, das überhaupt keinen Zweck erfüllt.
(Zu einem nicht geringen Teil elo-seitig finanziert, wofür der Regelsatz eigentlich nicht da ist.
Allerdings gelingt es so, lachhafte Sanktionsgrundlagen wegen z.B. "Verspätung" o.ä. zu schaffen.)

Wäre auch besser für die Bäume und so.
 
E

ExitUser

Gast
Eimer ist noch offen:biggrin:
Sach mal, ich habe gerade eben bei Deiner Antwort oben rechts was zum spielen entdeckt.
Ich habe eine 1 draus gemacht, ich hoffe, es ist nichts schlimmes:icon_hihi:

Nachtrag, das neue "Danke" ?

Aber wieder zum Thema.
Die Bürokratie auf Deutschen Ämtern ist eben allgegenwärtig.
Ob man es mit der DRV, der BG, oder den Jobcentern zu tun hat.
Papiere über Papiere.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Die nächste Pauschale wird sein, die Kosten der Unterkunft auf Wohngeld + max. 10 % zu begrenzen.

Im vorauseilendem Gehorsam entscheiden bereits die Sozialgerichte so´, inkl. BSG !

Dann könnten auch bisherige BSG-Urteile ungültig werden:
- Einzelfallentscheidungen
- keine Ghettobildung
- Whg vorrangig einer Notunterkunft
- ausreichend bezahlbares Wohnungsangebot
- anmietbares Wohnungsangebot
- etc

WIEVIELE werden DANN plötzlich zusätzlich UNANGEMESSEN wohnen?!

Sozialleistungsbezieher können sich dann ihre Whg nicht leisten, müssen sie aufgeben. Damit werden auch wieder Whg frei für den Mittelstand. Damit schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe ..... Sozialleistungseinsparungen und freie Wohnungen.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Die Abschaffung der StromPAUSCHALE aus dem Regelsatz rückt damit in weiter ferne.

Auf den Gedanken, einfach effektiver zu arbeiten kommt er nicht.
- weniger Statistiken
- qualitativ bessere Bearbeitung von Anträgen
- etc
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.357
Bewertungen
15.388
[...]Nachtrag, das neue "Danke" ?
[...]
Danke schön, das ist die neue Remmidemmi-Funktion: https://www.elo-forum.org/technische-mitteilungen-fragen-antworten/149934-renomee-system.html
(Außerdem beantrage ich eidesstattlich Witznießbrauchrecht an "Rommé" und "Renommee Schneider, die berühmte Schauspielerin (Sissy)".

BTT: Man könnte wahrscheinlich auch noch ein paar tausend Leute (und gepflegte Waldgebiete) sparen, wenn man die Helferstellen in der Zeitarbeit auf ausdrücklich nur freiwilliger Basis vermittelt.
Auch würde die entsetzliche Enttäuschung, schon wieder keine Telefonnummer bekommen zu haben, eine ganze Branche voller weißer Schäfchen arbeitspsychologisch erheblich entlasten.
(Immer an den Gesundheitssektor mitdenken. So ist's schön. :biggrin:)
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alt fordert neue Leistungskürzungen

aber in dem artikel zum link lese ich erstmal nicht, das mittel gestrichen werden sollen...

da lese ich nur von eigentlich gewünschten auskömmlichen pauschalen statt einzelfallbezogenen geldleistungen ...
Hm, und wie meinst Du sieht das Ergebnis aus, wenn die Pauschalen doch bereits jetzt für auskömmlich gehalten werden? Auch wenn der Alt das Wort "streichen" vermieden haben oder die Presse bei der Mitschrift hierbei unterstützend mitgewirkt haben sollte, sehe ich kein anderes Ergebnis bei dieser Kernaussage.

Es ist ja wohl kein Zufall, daß der Mann gerade jetzt damit um die Ecke kommt? Schließlich hat man grade einen Buhmann an der Strippe, dem man so was in die Schuhe schieben kann.
 
E

ExitUser

Gast
Meine [Person] (Mensch) hat sich genau das Gleiche gefragt wie ExitUser, als er/ich/Mensch diese neue Spielerei (aka Brot und Spiele fürs Volk = Schlummer-Propaganda) über Eck entdeckt habe. Meine [Person] hat nun auch gelesen, was dieses Zahlensystem laut offizieller Darstellung bedeuten soll. Das ist aber natürlich nur Propaganda! In W-A-H-R-H-E-I-T weiß ich, dass das in wahrer Wirklichkeit der Generierung einer geheimen Zahlenfolge dient!!!!!!!!!!!!!! :icon_twisted: :eek:

Das hat alles SYSTEM. Wie ich mir dank messerscharfer Analyse geheimer Quellen zusammengeistgeschwurbelt habe, dient dieses neue System einzig einem Zweck: Der bewertete Thread wird immer dann, wenn durch eine geheime Scoring-Reihenfolge die kabbalistische Zahl von 23 "Wertungen" erreicht wurde, an die NSA gemeldet.

Die hat sich als Gegenleistung dafür bereiterklärt, das Sozialgericht Gotha zu zwingen, Sanktionen für verfassungswidrig zu erklären. (Ist also eine Art Pakt mit dem großen Satan, den das Elo-Forum da eingegangen ist. Einen Pakt mit dem kleinen Satan gibt's übrigens auch: Seit kurzem fließen Spendengelder aus Tel Aviv nach Bonn - warum wohl...)

Ich habe das alles durchschaut, werde aber hier nicht zu viel verraten - muss vorsichtig sein, nachdem nun schon Volksaufklärer Detlev von der Macht eines nicht existenten Staates eingeknastet wurde.


P.S.: Wer das obige Geschreibsel für völlig bekloppt hält, beweist, dass er noch nicht aufgewacht ist! Sorry, aber aufgrund der in diversen Threads derzeit so lebhaften Verschwörungstheorien konnte ich mir das nun nicht verkneifen.
 
Oben Unten