Bundesagentur für Arbeit setzt auf „Maulkorb“, statt freier Berichterstattung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
von Martin Behrsing und Sebastian Müller
„Erwerbslosen Forum Deutschland“ und Initiative „no-go.de“ sehen durch neu geschaffenen Themendienst der BA objektive und journalistisch aufbereitete Berichterstattung in Gefahr


Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Nach dem Datendesaster ihrer Online-Jobbörse und dem völlig unzureichenden Sozialdatenschutz von Harzt IV-Beziehern, setzt sie nun lieber gleich auf eigene vorgegebene Berichterstattung, die von den Medien benutzt werden kann. Bedingung: Unveränderte Übernahme der Texte und Fotos!. Die BA preist ihre Neuerung als „Professionelle PR-Arbeit“. Die Initiativen Erwerbslosen Forum Deutschland und no-go.de hingegen als „Professioneller Maulkorb“. Mit ihrem neu geschaffenen Themendienst setzt die Ba bewusst auf die Schwachstellen zahlreicher Medien, die mangels Zeit und Personal gern professionell zusammengestellte Artikel von Nachrichtenagenturen übernehmen. Die Bundesagentur wird Nachrichtenagentur in eigener Sache und das ist Neu!


weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Das kann doch keiner ernst nehmen. Solche Nutzungsbedingungen sind in sich komplett widerrechtlich. Wenn die BA Informationen raushaut und die auf der Homepage für alle offen zu lesen sind, kann die auch jeder zitieren und im Anschluss das zitierte (entsprechend gekennzeichnet) auch in einen kompletten Bericht einbinden. Man kann es zusätzlich kommentieren. So ein Verbot braucht man nicht zu kritisieren, das ist so dermaßen wenig ernst zu nehmen, dass jeder Journalist darüber bestenfalls müde lächeln braucht. :icon_party: (Mit den Fotos mag das anders sein, die kann man vielleicht sicherheitshalber erst einmal weglassen.)

Dann werde ich gleich mal als erste dagegen verstoßen und sehen, was passiert ... :cool:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Du solltest mal den angegeben Links folgen, dann wüsstest Du, dass du die nutzungbedingungen akzeptieren musst, um überhaupt den Artikel zu bekommen. Also mal den ganzen Artikel lesen
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.321
Bewertungen
849
Naja, das Zitieren in einem eigenen Text können sie dennoch nicht verbieten, denke ich. Auch das "Darüber schreiben" kann die BA nicht unterbinden. Das funktioniert so :biggrin::

In seinem Beitrag zum Thema "Bundesagentur für Arbeit setzt auf „Maulkorb“, statt freier Berichterstattung" äußerte das Forummitglied Mario Nette, dass die BA das Zitieren der Pressemitteilungen der BA in eigenen Texten nicht verbieten könne.

Mario Nette
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Ich hab' das schon kapiert und auch gelesen. Das mit der Registrierung wirkt erst einmal autoritär.

Trotzdem ist das ganze Verfahren ein kompletter Verstoß gegen die Pressefreiheit, wie Du ja auch richtig in Deiner Pressemitteilung geschrieben hast. Man kann nicht erst etwas gezielt für Journalisten anbieten und dann derartige Bedingungen daran knüpfen. Das läuft ganz einfach nicht. Dann sind die AGBs eben ungültig. Wenn es in der Welt ist, dürfen Journalisten es auch nutzen. Und zwar so, wie sie das ihren Kodizes gemäß für richtig erachten. Das dürfen sie nicht nur, das müssen sie sogar. Siehe unten. (Wahrscheinlich jetzt erst Recht, den so was macht Journalisten fuchsig, wenn man ihnen derartige Vorschriften machen will - wäre natürlich eine gute Strategie von Seiten der BA, wenn sie sich unbedingt wichtig machen und erreichen wollte, dass man jetzt viel über sie berichtet... - aber an dieser Stelle würde ich den Doofköppen dann wohl zuviel Intelligenz unterstellen. Im Moment geht denen wohl eher der Allerwerteste auf Grundeis, mit Datenskandal und so.)

Ich setze dem dies entgegen:

Art. 5 GG, daran knüpfen sich folgen Kodizes:

Journalismus ? Wikipedia :

Aufgabe:
Journalismus trägt zur öffentlichen Meinungsbildung bei. Er wird deshalb oft als vierte Gewalt im Staat bezeichnet (vgl. Fabris 1981). Wolf Schneider und Paul-Josef Raue (2006) definieren die Aufgabe des Journalismus' als eine zweifache: „Durch den Dschungel der irdischen Verhältnisse eine Schneise der Information zu schlagen - und den Inhabern der Macht auf die Finger zu sehen.“

Pressekodex ? Wikipedia :

Neben den offiziellen Kodizes haben sich einige praktische Regeln herausgebildet, die qualifizierten Journalismus auszeichnen, zum Beispiel:
- Eine Quelle allein ergibt keine Nachricht. Für eine Nachricht braucht es mindestens zwei voneinander unabhängige Quellen.
- Bei Konflikten sind die Positionen beider Seiten darzustellen.
- Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (Dieses Credo ist das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises). Ein Mindestmaß kritischer Distanz zum Thema (und der eigenen Rolle) ist auch bei sogenannten Herzblut-Themen geboten.
[Hervorhebungen Sun]

https://www.hanns-joachim-friedrichs.de/ :

"Einen guten Journalisten erkennt man daran,
dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache,
auch nicht mit einer guten Sache."
(Hanns Joachim Friedrichs)

- und nicht nur ich, sondern auch alle diejenigen Journalisten, die ihren Beruf ernst nehmen.

Aber Danke für den Hinweis, da lässt sich bestimmt was draus machen ...
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
wir schauen mal, was sich da morgen so von Seiten der freien Presse tut. Da wird es bestimmt Proteste hageln und BA wird den Schwanz wieder einziehen müssen.
Diese Woche lassen wir zumindest di BA nicht in Ruhe. Das nächste folgt schon mitte der Woche.
 

Bestagers

Elo-User*in
Mitglied seit
25 August 2009
Beiträge
127
Bewertungen
1
von Martin Behrsing und Sebastian Müller
„Erwerbslosen Forum Deutschland“ und Initiative „no-go.de“ sehen durch neu geschaffenen Themendienst der BA objektive und journalistisch aufbereitete Berichterstattung in Gefahr

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Nach dem Datendesaster ihrer Online-Jobbörse und dem völlig unzureichenden Sozialdatenschutz von Harzt IV-Beziehern, setzt sie nun lieber gleich auf eigene vorgegebene Berichterstattung, die von den Medien benutzt werden kann. Bedingung: Unveränderte Übernahme der Texte und Fotos!. Die BA preist ihre Neuerung als „Professionelle PR-Arbeit“. Die Initiativen Erwerbslosen Forum Deutschland und no-go.de hingegen als „Professioneller Maulkorb“. Mit ihrem neu geschaffenen Themendienst setzt die Ba bewusst auf die Schwachstellen zahlreicher Medien, die mangels Zeit und Personal gern professionell zusammengestellte Artikel von Nachrichtenagenturen übernehmen. Die Bundesagentur wird Nachrichtenagentur in eigener Sache und das ist Neu!

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...


hallo Martin,

sobald ich den Link anklicke bekomme ich folgende Meldung:

Die Anwendung hat einen Ausnahmefehler generiert......usw.

Der Rechner fährt runter!!! Habe es mehrfach versucht - ohne Erfolg!

LG
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
hallo Martin,

sobald ich den Link anklicke bekomme ich folgende Meldung:

Die Anwendung hat einen Ausnahmefehler generiert......usw.

Der Rechner fährt runter!!! Habe es mehrfach versucht - ohne Erfolg!

LG

kann ich nicht feststellen. Lösche bitte mal deinen Cache und alle Cookies im Explorer.
und versuch mal auf die seite pr-sozial zu gehen und klicke dann den Artikel an.

Was hast Du für ein Browser, welche Zusätze installiert?
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Die AGBs sind sowas von dämlich, dass sie ganz offensichtlich rechtswidrig sind.

Die BA kann nicht erst so etwas einstellen, dann verpflichten, dass die Texte nur gemeinsam mit den Fotos abgedruckt werden und dann im letzten Punkt einen Haftungsausschluss für mögliche Persönlichkeitsverletzungen bei den Fotos reinschreiben - die spinnen wohl komplett. Wenn die schon einräumen, dass die Fotos in dieser Hinsicht nicht in Ordnung sind, braucht die auch kein Journalist abzudrucken da er ja schon einen Hinweis darauf hat, das mit den Fotos was nicht stimmen könnte. Dass er sich dann aber an die Untrennbarkeit von Text und Foto halten muss, das sehe ich nicht (auch sowieso nicht - denn der Bericht wird ja nicht verfremdet durch die Weglassung eines Fotos, was umgekehrt schon der Fall sein könnte).

Dass die sich jetzt so offiziell entblöden, gefällt mir richtig gut - jetzt erfahren es endlich mal die richtigen Leute: die als Multiplikatoren fungieren, wie extrem deppert die BA ist. Wir wissen das - aber dass die so komplett verblödete Leute sowohl in ihren Rechts- als auch Presseabteilungen sitzen haben - also an der Schnittstelle zu den Multiplikatoren - das ist schon wieder gut.

So macht das Spaß. :biggrin:

Haste nich jesehn.
 

Bestagers

Elo-User*in
Mitglied seit
25 August 2009
Beiträge
127
Bewertungen
1
Kann sollst alles öffnen!!! Nur PR-Sozial generell nicht!!
Habe auch keine Zusatzinstall. oder sonstiges.

Matin - bitte schau mal nach meiner privaten Nachricht an Dich!! Ist mir enorm wichtig!!

Danke.

Alles andere versuche ich jetzt erneut.

LG
 

Bestagers

Elo-User*in
Mitglied seit
25 August 2009
Beiträge
127
Bewertungen
1
@Martin

kann ich nicht feststellen. Lösche bitte mal deinen Cache und alle Cookies im Explorer.
und versuch mal auf die seite
pr-sozial zu gehen und klicke dann den Artikel an

Hab' ich gemacht! Nun klappt es - Danke

LG
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Ich glaube es wird an der Zeit, dass du dir ein aktuelles virenprogramm zulegst und falls du Windows benutzt, es updatedest.
Bei Windows gibt leider nur updaten, updaten und noch mal updaten.
@Martin

kann ich nicht feststellen. Lösche bitte mal deinen Cache und alle Cookies im Explorer.
und versuch mal auf die seite
pr-sozial zu gehen und klicke dann den Artikel an

Hab' ich gemacht! Nun klappt es - Danke

LG
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
kann ich nicht feststellen. Lösche bitte mal deinen Cache und alle Cookies im Explorer.
und versuch mal auf die seite pr-sozial zu gehen und klicke dann den Artikel an.

Was hast Du für ein Browser, welche Zusätze installiert?

Bei mir auch gerade der Browser abgeschmirt, als ich deinen Link gefolgt bin. Windows 7 mit IE 8. Beim zweiten mal hats geklappt und ich konnte lesen.

Blinky
 

nightangel

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.727
Bewertungen
655
Dazu fällt mir nur eins ein.
Die müssen ja echt eine Menge zu verbergen haben wenn sie das weitere Recherchieren und Kommentieren so verbieten wollen.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.321
Bewertungen
849
wir schauen mal, was sich da morgen so von Seiten der freien Presse tut. Da wird es bestimmt Proteste hageln [...]
Da muss ich doch herzhaft lachen. Naja OK, kommt darauf an, wie "frei" die Presse ist, die du meinst. Aber ganz ehrlich: Es ist doch bekannt, dass viele "Journalisten" sich lieber an den PR-Apparat der Institutionen hängen. Die werden doch nicht freiwillig zugeben, dass sie das nicht gut finden.

Mario Nette
 

Doink

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2009
Beiträge
550
Bewertungen
6
wir schauen mal, was sich da morgen so von Seiten der freien Presse tut. Da wird es bestimmt Proteste hageln und BA wird den Schwanz wieder einziehen müssen.
Diese Woche lassen wir zumindest di BA nicht in Ruhe. Das nächste folgt schon mitte der Woche.

gut so, immer schön mit den eigenen Waffen bekämpfen. :icon_daumen:Wenn man es genau nimmt strafen die sich nur selbst indem sie jedesmal wieder ein Gesetz übertreten. Vielleicht ist es ja so gewollt, anders kann man es sich nicht erklären.

Von den ALG2 Empfängern wird immer gefordert und erwartet aber was für ein Vorbild sind denn die "Eltern" ?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
DJV warnt vor Themendiensten der Bundesagentur für Arbeit

Berlin, 3.11.2009 - Der Deutsche Journalisten-Verband rät Journalistinnen und Journalisten davon ab, die Themendienste der Bundesagentur für Arbeit für ihre redaktionelle Berichterstattung einzusetzen. Die Arbeitsagentur bietet Radiosendern einen Audiodienst mit sendefähigen Hörfunkbeiträgen und seit wenigen Tagen einen Themendienst Print mit Artikeln und Interviews sowie Fotos an. Bedingung für den kostenfreien Abdruck des Text- und Fotomaterials ist, dass die Redaktionen die Texte ohne Bearbeitungen und Änderungen übernehmen. Kürzungen sind nur in beschränktem Umfang zugelassen, Ergänzungen unzulässig.

Deutscher Journalisten-Verband (DJV) | DJV warnt vor Themendiensten der Bundesagentur für Arbeit | Pressemitteilung | Pressemeldung
 
E

ExitUser

Gast
DJV warnt vor Themendiensten der Bundesagentur für Arbeit

Berlin, 3.11.2009 - Der Deutsche Journalisten-Verband rät Journalistinnen und Journalisten davon ab, die Themendienste der Bundesagentur für Arbeit für ihre redaktionelle Berichterstattung einzusetzen. Die Arbeitsagentur bietet Radiosendern einen Audiodienst mit sendefähigen Hörfunkbeiträgen und seit wenigen Tagen einen Themendienst Print mit Artikeln und Interviews sowie Fotos an. Bedingung für den kostenfreien Abdruck des Text- und Fotomaterials ist, dass die Redaktionen die Texte ohne Bearbeitungen und Änderungen übernehmen. Kürzungen sind nur in beschränktem Umfang zugelassen, Ergänzungen unzulässig.

Deutscher Journalisten-Verband (DJV) | DJV warnt vor Themendiensten der Bundesagentur für Arbeit | Pressemitteilung | Pressemeldung

Klingt nach diesen diversen "Presseprofis" wie BM, McK, INSM usw., die geben schon länger vorgefertigte PMs raus. Das war hier auch mal Thema.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.447
Bewertungen
845
Nur mal so wieder nebenbei:

"Die BA ist für die Geldleistung zum Lebensunterhalt und alle Fragen rund um das Thema Arbeit verantwortlich. Die Kommune ist zuständig für die Kosten der Unterkunft, also Miete, Strom usw.. !"

Ach JA ?
:eek:


 

haef

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2009
Beiträge
2.282
Bewertungen
574
und hier kann man sich ansehen, wie der Themendienst dann aussieht.

BA-Interview: Wie wird der Arbeitsmarkt 2010 aussehen?


2010 wird die Arbeitslosigkeit steigen, das ist unabwendbar. Aber die gute Nachricht ist: Es wird nicht so katastrophal, wie viele befürchtet haben.«
Macht er doch nicht schlecht...für einen Kaffeesatzleser
Aber was ist, wenn die Kurzarbeit nicht mehr trägt? Dann müssen die Firmen doch entlassen?
Das wird passieren. Aber ich sehe, dass die allermeisten Unternehmer nur im Notfall diesen Schritt gehen werden. Viele sind bereit, auch mal ein oder zwei Jahre geringere Gewinne in Kauf zu nehmen.
rofl :icon_lol: Dieser PR-Gag wird ihm unter Garantie einen hübschen Platz beim BDI oder BDA einbringen.

Aber mal Scherz beiseite, dieser "Dienst" verstösst m.E. nicht gegen Artikel 5 oder ein Strafgesetz.
Wenn wir mal unser Feindbild beiseite lassen, ist das doch durchaus möglich.
Wenn mir an einem bestimmten Sachverhalt gelegen ist, kann ich jederzeit darauf bestehen, dass meine Darstellung nicht verändert wird. Das dieser Beitrag dann vorausichtlich nicht erscheint und ich mir damit keine "Freunde" mache, steht auf einem anderen Blatt.

Es ist an den Journalisten das zu akzeptieren oder nicht und daher ist die Stellungnahme des DJV absolut richtig.

Problematisch in der Tat, weil es sich um eine Behörde handelt und, da es sich ja um angebliche Profis bei Text und Bild handelt, eine evtl. missbräuchliche Nutzung der Gelder.

Dem Grunde nach könnte dieser Schuss, der bereits jetzt nach hinten los gegangen ist, ja noch viel subversiver genutzt werden, indem man einen entsprechenden Artikel gemäß den Bedingungen nutzt, dann aber die eigene Recherche darunter setzt nach dem Motto, "das war die Sicht der BA, und nun erfahren sie die Wahrheit" :icon_party:

fG
Horst
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten