• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bundesagentur für Arbeit fürchtet Bürokratie-GAU

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
durch Erwerbstätigenzuschuss

Um den geplanten Geringverdiener-Zuschuss berechnen und auszahlen zu können, benötige die Agentur bis zu 4000 neue Sachbearbeiter, zusätzliche Anlaufstellen in ihren örtlichen Filialen und neue Softwareprogramme, für deren Entwicklung mindestens zwei Jahre einkalkuliert werden müssten. Allein die zusätzlichen Personalkosten beliefen sich auf rund 350 Millionen Euro. Wolle die Regierung das verhindern, müsse sie zwingend flächendeckende Mindestlöhne einführen, argumentierte der Agentur-Vorstand.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,519396,00.html
 
E

ExitUser

Gast
#2
und neue Softwareprogramme, für deren Entwicklung mindestens zwei Jahre einkalkuliert werden müssten
Jeder minimal begabte Hobbyprogrammierer würde das wohl in einer Woche schaffen.
 

MarkusK

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Okt 2005
Beiträge
139
Gefällt mir
1
#3
Ob die Software auch wieder mindestens 15 Mille kostet wie A2LL ? Für die Kohle würde ich das mit 1-2 Kumpels in der von Tom veranschlagten Zeit schaffen, und wir sind sogar mehr als nur minimal begabt :icon_mrgreen:
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#4
Ob die Software auch wieder mindestens 15 Mille kostet wie A2LL ? Für die Kohle würde ich das mit 1-2 Kumpels in der von Tom veranschlagten Zeit schaffen, und wir sind sogar mehr als nur minimal begabt :icon_mrgreen:
Hallo Markus,

dann mach doch der ARGE mal ein gescheites Angebot. Nur Töne spucken und nix tun bringt auch nix :Mrgreen:
Hätte dann auch den sicher erfreulichen Nebeneffekt, daß du die Arge dann dauerhaft los bist und nie wieder Geldsorgen hast.:icon_wink:

meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
#5
Ich erinnere an die ersten Webauftritte der Bundesagentur. Lachhaft in der Qualität, teuer in den USA gestaltet. Dabei gab es alleine in Nürnberg etliche gute Webdesigner und Agenturen, die damals u.a. den wesentlich komplexeren Webauftritt der Quelle in sehr kurzer Zeit realisierten. Die sind dafür berüchtigt lieber Geld im Ausland unnütz zu verbraten, als Firmen am Ort dafür einzusetzen.
 

MarkusK

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Okt 2005
Beiträge
139
Gefällt mir
1
#6
Wär mal ne Überlegung wert. Die ARGE(n) endlich los zu sein, wäre das schönste überhaupt. Mal schauen ob ich bei der BfA mehr Glück habe, als bei der ARGE, denn die wollten mich nicht haben :icon_pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#7
E

ExitUser

Gast
#8
durch Erwerbstätigenzuschuss

Um den geplanten Geringverdiener-Zuschuss berechnen und auszahlen zu können, benötige die Agentur bis zu 4000 neue Sachbearbeiter, zusätzliche Anlaufstellen in ihren örtlichen Filialen und neue Softwareprogramme, für deren Entwicklung mindestens zwei Jahre einkalkuliert werden müssten.
Hört sich an wie ein alter, hier entsprechend modernisierter Witz!

Wieviele BA-Mitarbeiter braucht man um eine Glühbirne auszuwechseln? (Falls die sich überhaupt zu solcher Arbeit herab lassen würden)

5 Stk.

Einer hält die Glühbirne, die anderen 4 drehen solange die Leiter auf der der erste steht, bis die Birne raus ist. :icon_lol:

Gruß, Anselm
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#9
Das Problem liegt nicht in der Programmierung der Seiten, sondern im abschieben der Verantwortung und Sicherung des eigenen warmen Bürostuhls in der beschützenden Werkstatt BA/AA/ARGE.
Außerdem müssen sämtliche Mimositäten beachtet werden - denn wenn ein Beamter X gefragt wird, dann muß der Dienstweg eingehalten werden (und der dauert Monate) und gleichzeitig muß dann auch der Beamte Y hinzugezogen werden. Dann noch etliche externe Expertern die irgendwelche Gutachten abgeben und Pläne spinnen.
Vergessen wird dabei ganz, daß die Beamten in der Disziplin "Herrschaftswissen" top sind. Ein Programmierer wird also NIEMALS die notwendigen Informationen erhalten und schon gar nicht in der benötigten Form. Und dadurch kann das alles nur scheitern.

Wieso fürchtet die Behörde eigentlich Probleme ? Die werden doch jeden Tag aufs neue bereits bewiesen.

Anm. Ein Bekannter von mir haben vor einiger Zeit "rumgesponnen", als wir die letzte Softwareinvestition über 200 Mio gehört haben. Das hätten wir zwar nicht billiger gemacht, doch wir hätten nie mehr arbeiten müssen (und unsere Urenkel auch nicht).
Meine letzte Programmierarbeit war 1995 eine komplette Bibliotheksverwaltung in Clipper - dafür habe ich 3 Wochen gebraucht (mehr wie 8 h/täglich) - kurz darauf habe ich dann 4th GL kennengelernt (Datenbanken) und dort habe ich die Arbeit in einem Tag geschafft - inkl. Einarbeitung in das Programm. Allerdings war ich Einzelkämpfer und nicht von Informationsgebern abhängig, die a) keine Ahnung hatten und b) kein Interesse hatten, was c) bei jedem Beamten zu finden ist.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#10
benötige die Agentur bis zu 4000 neue Sachbearbeiter,
Ach herrje, seit Jahren labern sie von Einsparung in der böroktatischen Monsteranstalt!
Seit Jahren werden in regelmäßigen Zeitabständen aus scheinheiligen Gründen neue Mitarbeiter eingestellt oder von A nach B verschoben! Und was bringt die Märchenanstalt??? NIX
Die Einführung vom ALG II sollte Einsparung bringen, und???
Die Gebrüder Grimm würden sich im Grab rumdrehen!
Schafft den Kollos endlich ab!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
Hallo Markus,

dann mach doch der ARGE mal ein gescheites Angebot. Nur Töne spucken und nix tun bringt auch nix :Mrgreen:
Hätte dann auch den sicher erfreulichen Nebeneffekt, daß du die Arge dann dauerhaft los bist und nie wieder Geldsorgen hast.:icon_wink:

meint ladydi12
Finde ich eigentlich sehr unpassend Deine Bemerkung, Du weisst doch sicher selber das unter den Arbeitslosen sehr fähige Leute sind, die so etwas wirklich aus dem Handgelenk hinbekommen, aber da sie nicht anerkannter "Dipl.Donald-Programmierer" sind keine Chance haben, in Deutschland brauchst Du doch für alles 10 Ausbildungsnachweise, sonst kannst Du nichts
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#12
benötige die Agentur bis zu 4000 neue Sachbearbeiter,
4.000 neue Sachbearbeiter - das sind dann die Fußtruppen - und wieviele neue Häuptlinge dazu ? 2.000 - 3.000 - n ???

die so etwas wirklich aus dem Handgelenk hinbekommen, aber da sie nicht anerkannter "Dipl.Donald-Programmierer" sind keine Chance haben, in Deutschland brauchst Du doch für alles 10 Ausbildungsnachweise, sonst kannst Du nichts
nicht zu vergessen, daß man, bis man endlich die notwendigen Diplome, usw. hat (zuvor müssen ja noch jahrzehntelang die Ausbildungs-Prüfungsrichtlinien gebastelt werden), die Software schon lange veraltet ist.
 

Seebarsch

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Gefällt mir
178
#13
Mal nachdenken!

a) Liegt der Gesetzestext zu dem Modell noch nicht vor, geschweige denn das er verabschiedet wurde!
b) Vor der Verabschiedung kommen dann noch die diversen Interessengruppen und setzen sinnlose Änderungen durch!
c) Kann die Ausschreibung für die Software erst nach Kenntnis aller Fakten vorgenommen werden!
d) Ist gesetzlich bestimmt, dass ein Auftrag dieser Größe europaweit ausgeschrieben werden muss!

Aber vor allem:
Kann der ganze Kac.... vermieden werden, wenn ein vernünftiger Mindestlohn eingeführt wird und die Arbeitnehmer nicht mehr darauf angewiesen sind, beim Staat um ergänzende Almosen zu betteln!!
 

Waldemar123

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
73
Gefällt mir
1
#14
durch Erwerbstätigenzuschuss
Um den geplanten Geringverdiener-Zuschuss berechnen und auszahlen zu können, benötige die Agentur bis zu 4000 neue Sachbearbeiter, zusätzliche Anlaufstellen in ihren örtlichen Filialen und neue Softwareprogramme, für deren Entwicklung mindestens zwei Jahre einkalkuliert werden müssten. Allein die zusätzlichen Personalkosten beliefen sich auf rund 350 Millionen Euro. Wolle die Regierung das verhindern, müsse sie zwingend flächendeckende Mindestlöhne einführen, argumentierte der Agentur-Vorstand.
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,519396,00.html
:eek:

Theoretisch müsste bei den steigenden Kosten jedem ein Grundeinkommen gezahlt
oder Löhne, Mini Renten, Grundsicherungen und Hartz erhöht werden.

Ist ja wirklich witzig lieber braut man noch mehr Bürokratie auf.

Da bei solchen Anträgen auch Sparbücher und Haus vorgelegt werden müssen,
beantragen einige Millionen das ja noch nicht mal.

Wenn die jetzt alle auf einmal losdüsen würden,
dann würde die Agentur zusammenbrechen.

Schön, wenn es bald eine Hartz - Erhöhung geben sollte,
dann gehts ja erstmal so richtig rund.

Bei Wegnahme von diesem Ehe-Gatten-splittung gehts weiter.
Ein Hoch auf die totale Bürokratie und dem Daten-Austausch!

Wieviel werden dann nicht davon betroffen sein ?

Nur die, die sich irgendwie anders durchschlagen
oder genug Einkommen (bzw. keine Kinder) haben?

Also irgendwas muss geschehen, so blind kann doch keiner wirklich sein?

Oder ist das wirklich alles so gewollt ?

Gruß Waldemar
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten