• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bürokraten-Horror: Neuantrag Regelung verschwendet meine Zeit! Umweg mögl.?

Baumhartz

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
54
Bewertungen
0
Ich komme mir vor als stecke ich zur Zeit in einer endlos Schlaufe: Ich finde keine feste Wohnung.

Meine Frage kommt erst am Ende - also wer will kann die detailierte Erklärung einfach überspringen - .

Grund: Mieter wollen jemand der einen festen Job hat und keinen Nebenjob - oder gar Hartz 4. Wollen, dass man eine sinnlose Mietsschuldenfreiheitsbescheinigung abgibt und vielleicht jemand für mich bürgt. Da meine Mutter nicht in der position ist das für mich zu machen bleibt mir nur meine Oma - ein weiter Nachteil.

Alles was mir bleibt sind die Wohnungen, die den ganzen Kram nicht brauchen und das sind immer nur Zwischenmieten. 4 Wochen, 6 Wochen, 2 Monate - eben solang jemand im Urlaub oder beruflich Unterwegs ist - das Zimmer oder die Wohnung einer anderen Person mieten.

Problem: Da leider hier in Berlin jeder Stadtbezirk sein eigenes Jobcenter hat ist meine Position echt beschissen. Ich muss meinen Umzug beantragen und bestätigen lassen, wenn die KDU in der neuen Wohnung höher ist. Das schließt einen Umzug innerhalb des Gebiets des Jobcenters fast schon aus. Außerdem sind die Stadtbezirke hier nicht sonderlich groß und bei der Wohnungssuche sollte man am besten flexible sein. Das bringt mich zu meinem Hauptproblem: Der Neuantrag bei einem Umzug in ein anderes Jobcenter.[/SIZE]

Frage:
Gibt es einen Weg drum herum? Die letzten 4 Monate bin ich also fast NON-STOP mit dem Jobcenter beschäftigt. Bezirksamt Ummeldung, Neuantrag beantragen, Neuantrag ausfüllen, Dokumente beschaffen und Drucken gehen, Vermittlergespräche, Abgabetermine, Nachreichungen (da jedes Jobcenter andere sachen fordert), Wiedersprüche, Verzögerung, Stress wegen Fehlentscheidungen der ARGE, Aufforderung, Veränderungsmitteilung und dann das ganze nochmal von vorne.


Klar, eine Möglichkeit ist natürlich beim selben Jobcenter zu bleiben. Aber das ist super schwer, da man nicht immer was im gleichen Bezirk findet und natürlich eine Umzugserlaubnis brauch, wenn die KDU höher ist. Und die Chance sich einen Mietsvertrag geben lassen um ihn wie gefordert vorzulegen existiert nicht, da der Vermieter oft direkt will das man unterschreibt - sonst zieht jemand anders ein und man möchte ja auch nicht sagen, dass man beim Jobcenter ist, da man dann die Wohnung vielleicht verliert.

Ich habe KEINE Zeit um aus der Situation rauszukommen!

Ich hab wenig Zeit um eine Wohnung zu finden. Und keine Zeit um mich IRGENDWO zu bewerben. Und keine Zeit um meine Bewerbungsunterlagen aufzubessern oder neue Dinge zu lernen. Laut Jobcenter muss ich mich ja auch nie bewerben, da ich immer umziehe wenn der Bescheid gerade erst durch ist.

Folglich sitze ich in einer Zwickmühle und bin ungewollt endlos Hartz 4 Bezieher - alles nur wegen dem Neuantrag. Das macht nicht für mich Sinn und ist auch schlecht für das Jobcenter, bzw. den Staat.

Meine Dokumente sind von ALLEN Jobcentern digital einsehbar. WARUM kann ich nicht einfach nochmal meine Kontostände ausdrucken, damit alles weiterläuft? Oder von einem Jobcenter Daten ins andere tragen. Wieviel Sinn macht eine komplette frische Überprüfung, wenn ich erst 4 oder 8 Wochen vorher von einem anderen Jobcenter erfolgreich aufgenommen wurde.

Unfassbarer Bürokraten-Horror.

Vielen Dank, an alle die meinen persönlichen Albtraum gelesen haben. Wäre auch an Alternativen interessiert bei denen man ausschließlich den "Pflichtsatz" kriegt. Damit meine Krankenversicherung bezahlt ist und ich Geld zum Leben habe. Wenn ich Zeit sparen kann verzichte ich im Notfall auch mal 1-2 Monate auf die KDU. Kann das - wenn's nur ein Zimmer ist - auch bezahlen (gebe monatlich ohnehin immer nur circa 50% des Pflichtsatzes aus)
 

Cha

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
794
Bewertungen
375
Wäre auch an Alternativen interessiert bei denen man ausschließlich den "Pflichtsatz" kriegt. Damit meine Krankenversicherung bezahlt ist und ich Geld zum Leben habe. Wenn ich Zeit sparen kann verzichte ich im Notfall auch mal 1-2 Monate auf die KDU. [/I]
An dem Verfahren mit der neuen Antragstellung wirst nichts ändern können.

Die Sache mit dem Regelsatz und der Versicherung ist einfach:
Dazu reicht ein kleines zusätzliches Schreiben beim Neuantrag:

*Bitte bewilligen Sie zunächst nur die Regelbedarfe. Die Unterlagen für die Kosten der Unterkunft habe ich noch nicht, die werde ich nachreichen.*
oder
*Ich wohne zur Zeit mietfrei und benötige keine Kosten für die Unterkunft.*

Viele Grüße

Cha
 

Baumhartz

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
54
Bewertungen
0
Geht ja trotzdem nicht, da mir ohne Wohnung auch die Anmeldung fehlt.. :/

Ich dachte, dass wenn man keine Wohnung hat und quasi obdachlos wäre muss man sich täglich im Jobcenter persönlich melden, damit die wissen, dass ich mich auch wirklich dort aufhalte. So wurde mir das auch gesagt.

Arrg.
 
Oben Unten