Bürgerentscheid Karlsruhe: Wald bleibt bestehen!

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.017
yeah, wenn schon nicht bei den Politikschaffenden, dann doch bei Bürger_innen eines Ortes gibt es Sauerstoff-Spender und Kohlendioxid-Schlucker - Sachverstand!! Der Wald darf bestehen bleiben, es gab ein Zittern bis nach Ende des Volksentscheids. Es sollte doch tatsächlich ein Wald zugunsten von Eigentumswohnungen abgeholzt werden!! Mit dem Erlös hätte Kommunales (Schulen, Schwimmbäder was der Geier.. ) finanziert weden sollen .. die Bürgermeisternin (?) oder Politikerin im Radio äußerte sich dazu, das wäre ja so logisch, sie versteht den Widerstand nicht :doh: äh .. ich verstehe ihn: wird einem die Luft abgedreht, dann braucht es auch keine Schwimmbäder oder dergleichen mehr !! :peace::doh::idea::idea: Das ist wohl zu komplex um sich das vorzustellen?

Die Entscheidung ist gefallen: Der Lachwald wird nicht abgeholzt. Das hat der Bürgerentscheid am Sonntag in Stutensee ergeben. 7.267 Bürger stimmten für den Erhalt des Lachwaldes, nur 2.733 Stimmberechtigte waren für die Pläne der Stadt Stutensee, die ein neues Wohngebiet auf dem Gebiet des Lachwaldes schaffen wollte.
Bürger-Entscheidung gefallen: Der Lachwald bleibt bestehen! | ka-news

ich trauere um die Bäume in Köln und um sämtliche abgeholzten Bäume in Stuttgart wegen dem Schei* S21. Da gehen Milliarden drauf, damit UnternehmerInnen davon profitieren können - es ko* mich an !!!

Ich trauere auch um mein Baum in der Wohngegend mit riesiger grünblättriger Baumkrone, der plötzlich nicht mehr da war!! :(

Bevor die EU / Brpüssel Deutschland wegen Luftverschutzung verklagt, solte Brüssel Deutschland und europaweit die Länder wegen Bäumeabholzung verklagen!

In Stutensee sollte es die eine Hälfte vom Wald sein, ein Bürger im Radio meinte, er geht davon aus, dass wenn die eine Hälfte bearbeitet wurde, wäre mit Sicherheit die andere irgendwann dran. Das vermute ich auch, gut, dass der Bürgeremtscheid positiv ausfiel!! Ehrlich, ich hatte echt Sorge...

Das Kommunen wenig oder kaum noch Geld haben muss sich ändern! Man kann sich doch nicht die Insel kaputt machen auf der man sitzt! Es muss eine insgesamte Steuerneuverteilung geben! Bund und Länder dürfen nicht alles allein auf die Kommunen abwälzen, Kommunen-PolitikerInnen kümmert euch drum!
Diesbezüglich informiert wurde ich über eine Info-Brosc hüre der antikapitalistischen Linken, die eine Arbeitsgemeinschaft von Die Linke ist.
Habe hier mal was rausgesucht: Thesenpapier: Fur eine antikapitalistische Linke | Heike Hansel (MdB)

Es geht auch um den hambuacher Wald, liebevoll "hambi" genannt, den RWE seit Jahren abholzt!!
17.02.2018: Fest verwurzelter Widerstand (Tageszeitung junge Welt)
Leute leisten erbitterten Widerstand, leben sogar in Baumhäusern um die Abholzung die verfluchte, abzuwehren! GAb auch mal eine super informative Dlf-Doku dazu: Hausbesetzer in Deutschland - "Die Hauser denen, die drin wohnen?"
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.628
Bewertungen
2.640
Das Kommunen wenig oder kaum noch Geld haben muss sich ändern! Man kann sich doch nicht die Insel kaputt machen auf der man sitzt! Es muss eine insgesamte Steuerneuverteilung geben!
Hast du auch einen konstruktiven Vorschlag dafür? Leider wächst Geld nicht auf den Bäumen.

Bund und Länder dürfen nicht alles allein auf die Kommunen abwälzen, Kommunen-PolitikerInnen kümmert euch drum!
Viele Kommunalpolitiker versuchen dies bereits. Dies ist allerdings nicht immer von Erfolg gekrönt, da dafür auch teilweise das GG geändert werden müsste, welches die Bund-Länder-Kommunen-Finanzbeziehungen regelt. Die BRD ist eben kein Zentralstaat.
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.075
Bewertungen
860
Naja, kommt darauf an wo man die Prioritäten setzt.
Immerhin werden damit auch geplante Schulsanierungen verhindert.

Allerdings ist dass das was wir glauben sollen, was aucch dem "Wählern" bekannt gewesen sein dürfte und weshalb deren Entscheidung so ausfiel.

Immerhin ist Karlsruhe keine am Hungertuch knappernde Kommune sondern hat gute Steuereinnahmen durch Unternehmen wie z. B. SAP. und weitere Großzahler.

Dass unsere schwarzen Nuller lieber Banken als Schulen sanieren sollte sich inzwischen genauso herumgesprochen haben wie der Umstand dass Kinder von gewissen Riegen gerne mal missbraucht werden um politische Ziele schmackhaft zu machen und durchsetzen zu können.

Wäre die Spd noch Sozial und/oder die CDU um unser Land besorgt wären unsere Schulen nicht in dem maroden Zustand. Zudem wäre die Politik nicht so merkbefreit, als Argument zur Schaffung von Wohnraum für besser Situierte und investierende Heuschrecken Kinder zu missbrauchen für deren NOT wiederum gerade diese Poliker verantwortlich sind. :idea:
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.017
AW: Bürgerentscheid Karlsruhe: Wald bleibt bestehen!

@erwerbsuchend: das Geld wächst doch nur dann nicht auf den Bäumen, wenn es um Menschen geht! Wusstest du das noch nicht? Dann weißt du es jetzt. https://www.kasseler-friedensforum.de/pdf/70MilliardenFinal.pdf
Stuttgart 21 noch teurer und später - Bis zu 8,2 Milliarden Euro - STIMME.de
Das Bahnprojekt Stuttgart 21 verschlingt immer mehr Geld. Nach jüngster Kalkulation steigen die Kosten auf bis zu 8,2 Milliarden Euro. Einen entsprechenden Kostenrahmen beschloss der Aufsichtsrat des bundeseigenen Unternehmens am Freitag in Berlin. Die Bahn geht nun von 7,7 Milliarden Euro Kosten aus. Zusätzlich ist ein Finanzpuffer von 495 Millionen Euro für „unvorhergesehene Ereignisse“ eingeplant.
und fürs Krankenhäuser-Sterben gibt es inzwischen eine website: eine Trauer-Website:
Kliniksterben.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten